Diese Informationen sind keine Anlageberatung, sondern dienen lediglich der Information zum Thema BRICS.
Dies gilt für sämtliche Berichte und alle weiteren Links auf dieser Webseite.
Auch die vorgestellten Immobilien, hier aus Ungarn, sind sämtlichst provisionsfrei zu erwerben !


Vorab sei gesagt, diese Webseite ist recht informativ und man kann nicht alles in 115 Zeichen unterbringen. Es fordert seine Zeit sich hier durchzulesen und noch mehr Zeit, zu verstehen was hier geschrieben steht !


BUSENBLITZER...

...Weitaus wichtiger scheint es vielen Menschen zu sein, sich auf derartige " Schlagzeilen " zu konzentrieren die von den Medien über sie ausgeschüttet werden.

Die Welt ist scheinbar so armselig geworden, dass derartige sinnlose Berichte breit getreten werden und wichtige Ereignisse hinter Bezahlschranken, oder verklausuliert und fast versteckt vor der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Was bitte ist nur so wichtig und interessant an einem Busenblitzer ?

Sind wir nicht alle an einem Busen ernährt worden. 
Ein Busen ist etwas natürliches und ich kann die derartig dumme und infantile " Berichterstattung " hierzu ehrlich gesagt nicht verstehen.

Es gibt viel wichtigere Dinge in unserem Leben über die berichtet werden müsste, als einen Busenblitzer ! Dinge die unser Leben bestimmen. Leider vermisse ich eine objektive Berichterstattung immer mehr und die seichten, oft dümmlichen Berichte der Gazetten und anderen Medien gehen mir sowas von gegen den Strich.
Leider scheinen diese Berichte aber dem " Otto Normalverbraucher und seiner Frau " zu gefallen.


( Videoquelle: https://www.welt.de/sport/video173728586/Olympische-Winterspiele-2018-Busen-Blitzer-beim-Eiskunstlauf.html?fbclid=IwAR3yA0eX7slnCR7DsoWX7EUosZWvbhgTshbKPZXMcVr2Bo62GI8susJXtSs )

Was für unsere Zukunft sehr viel mehr als ein " Busenblitzer " Relevanz hat:

Die erfolgreiche BRICS-Gemeinschaft wird jetzt immer schneller erfolgreich wachsen !
Wir hier erfahren davon leider viel zu wenig
Das Nachsehen dürfte wohl, auf Sicht gesehen, der Westen haben !

Um denen dafür zu danken die uns das alles eingebrockt haben, da brauchen wir nicht weit zu schauen.

Weil fast alle Menschen hier noch denken, Deutschland sei das sicherste Land...
...es sei euch liebe Leute deshalb gesagt, dies könnte ein besonders großer und fataler Irrtum vieler gutgläubigen Menschen sein.

Wer jetzt noch daran glaubt, dass die BRICS-Gemeinschaft ein " Projekt ohne Zukunft " ist, sollte sich dringend daran tun, über seine Arroganz die wohl durch Unwissen und die sich immer mehr verbreitende einseitige Medienpolitik entstanden sein könnte, nachzudenken und sich, so rege ich dies an, denn es könnte wohl besser für so manch einen meiner Zeitgenossen sein, über seine eigene Zukunft in Deutschland und Westeuropa tatsächlich einmal sich selbst seine eigenen Gedanken darüber zu machen.

Die Gedanken die durch Medien und Politik uns eingepflanzt werden sollen, das sind nicht unsere Gedanken, das sind lediglich die Gedanken der Medien und Politik welche uns dahin leiten sollen, wo diese " Gedankengeber " uns hinhaben wollen.

Auch könnte es so sein, dass wenn man sich tatsächlich einmal selbst daran macht, über das Weltgeschehen nachzudenken, die Informationspolitik von Medien und Politikern einmal bei Seite läßt, es würde sich bei vielen Menschen das Weltbild komplett verändern.

Nur ist es leider so, dass die Wahrheit selbst zu erkennen, für sehr viele meiner Zeitgenossen wohl eher unerträglich wäre und daher laufen die meisten Leute auch mit dem Gedankengut konform, was der Mainstream und die Politik zu bieten hat, egal ob das gut oder schlecht ist.

Dann kommen so Aussagen: was kann ich denn als Einzelner machen, es ist halt so u.s.w....

Das Wort " Solidarität " scheint in Deutschland und dort im Osten von Deutschland zuletzt 1989 nicht nur ein Schlagwort gewesen zu sein, es hatte auch durchschlagenden Erfolg, die Menschen haben im Gegensatz zu heute, damals solidarisch zusammengehalten !

Also, so ist es meine Meinung, sollten wir das Wort Solidarität wieder in unserm Sprachschatz dazu nutzen was dieses kräftige Wort aussagt !

Nochmal für alle zum mitschreiben:
BRICS ist die Zukunft und BRICS wird niemand mehr auf dieser Welt aufhalten ! Niemand.



Der Blick derer die die infantile und pubertäre Zeitspanne der Lernphase erfolgreich hinter sich gelassen haben und die abseits der üblichen " Berichte " der Medien und dem Gerede vieler aus der Politik getrotzt und positiv überstanden haben, ( Glaubt mir bitte, es gibt davon weitaus weniger als allgemein angenommen wird. ) denen könnte dieser leicht machbare und mögliche Weitblick über den Tellerrand dann wohl doch recht hilfreich und unter Umständen auch noch überlebensrettend und somit weitaus mehr als erhellend sein !

Niemand muß, wie das harmlose Karnickel, hypnotisiert vor der Schlange sitzen, um darauf zu warten, von ihr gefressen zu werden !


Zu den Informationen geht es hier.
Einfach nach untern scrollen.



13.9.2023

Wenn man sich die dümmlichen und künstlichen Lacher wegdenkt...



... wäre diese Sendung eine echte Aufklärungssendung für denjenigen Menschen der noch immer schläft.

Die Wirtschaft schrumpft – wird Deutschland abgehängt?
| heute-show vom 08.09.2023

Eines ist sicher, diese O Welke gehört nicht zu denen die ich mir unter normalen Umständen ansehen würde.

Dieses Video jedoch wurde mir zugeschickt, mit der Bitte, es doch anzusehen, weil es den Nagel auf den Kopf trifft, auch dann, wenn die eingespielten Lacher mehr als Dumm sind.
Wäre das keine Satiresendung, könnte dies eine gut gemachte Aufklärungssendung sein.
Nur ob der dann noch so viel Zuschauer generieren würde ist fraglich.

Ich habe es mir angesehen und stimme zu, dieses Video ist ehrliche Zeitgeschichte , Lacher sind fehl am Platze weil über diese Themen und die Situation in der wir uns befinden, da kann man nicht mehr lachen, sondern nur noch eine Mitgael nehen und dait bginn dn Sustl ausuisen.
( Fehlende Buchstaben sind zu ersetzen )

Ursprungsquelle: https://youtu.be/LtUxmf2Htow


8.9.2023

Ein sehr guter Bericht der verstanden sein will.
Wer die Politik der ASIAN Staaten versteht, versteht auch BRICS !

Aus dem Englischen online übersetzt:

"7. SEPTEMBER 2023VON MK BHADRAKUMAR
Modis Reise nach Jakarta ist ein geopolitisches Ereignis.

Premierminister Narendra Modi (5. von links) und Führer der Vereinigung Südostasiatischer Nationen, Jakarta, 7. September 2023.

Der eintägige Besuch von Premierminister Narendra Modi in Jakarta anlässlich des ASEAN-Indien-Gipfels am Donnerstag, obwohl der Countdown für den G20-Gipfel, den er in Neu-Delhi ausrichtet, bereits begonnen hat, ist ein Zeichen dafür, dass die indische Diplomatie auf ein transformatives geopolitisches Umfeld in Asien reagiert.



Modis Entscheidung stellt die höchste Bedeutung dar, die Delhi seinen Beziehungen zur ASEAN-Region beimisst, die sich in einem schleichenden neuen Kalten Krieg befindet, wie er seit dem Ende des Vietnamkriegs vor fünfzig Jahren nicht mehr erlebt wurde.

Modi erklärte auf dem ASEAN-Gipfel, dass Indien die Gruppe als eine zentrale Säule seiner Act East-Politik betrachte. In seinen Worten: „Indien unterstützt die ASEAN-Perspektive zum Indopazifik.
Während unsere Partnerschaft in das vierte Jahrzehnt geht, nimmt ASEAN eine herausragende Stellung in Indiens Indopazifik-Initiative ein.

“ Er lobte ASEAN überschwänglich als Epizentrum des Wachstums, das eine entscheidende Rolle in der globalen Entwicklung spiele.

Die volle Bedeutung von Modis Äußerungen lässt sich nur verstehen, wenn man sie im unmittelbaren Kontext der Eröffnungsrede des indonesischen Präsidenten Joko Widodo am Dienstag liest, in der er die ASEAN aufforderte, „eine langfristige taktische Strategie zu entwickeln, die relevant ist und den Bedürfnissen der Menschen entspricht“ . Erwartungen “. [Betonung hinzugefügt.]

Jakowi, wie dieser charismatische Staatsmann liebevoll genannt wird, warnte davor, dass ASEAN in die Rivalität zwischen Großmächten hineingezogen werde, und sagte: „ASEAN hat zugestimmt, kein Stellvertreter irgendeiner Mächte zu sein.“ Verwandeln Sie unser Schiff nicht in eine Arena für destruktive Rivalität.“

Jokowi fügte hinzu: „Wir als Führungskräfte haben dafür gesorgt, dass dieses Schiff in Bewegung bleibt und segelt, und wir müssen sein Kapitän werden, um gemeinsam Frieden, Stabilität und Wohlstand zu erreichen.“

Jakowis Ermahnung hat einen komplexen Hintergrund. Zunächst einmal folgt es einem leidenschaftlichen Plädoyer des chinesischen Spitzendiplomaten Wang Yi, der am vergangenen Samstag vor einem Publikum in Jakarta richtete, dass südostasiatische Länder es vermeiden müssen, in die Fußstapfen der Ukraine zu treten und sich davor zu hüten, von ausländischen Kräften als geopolitische Schachfiguren missbraucht zu werden die zu ihrem eigenen Vorteil Zwietracht in der Region säen.

In der geopolitischen Pantomime geht es vor allem um den zunehmenden Druck der USA auf Indonesien, Indonesien davon zu überzeugen, sich der Indopazifik-Strategie der Biden-Regierung anzuschließen.

Washington ist bestrebt, Indonesien, die größte muslimische Nation der Welt und ein asiatisches Machtzentrum, als Teil eines von den USA geführten Blocks gegen China „einzuschließen“.




Indonesien sah sich gezwungen, seinen BRICS-Beitrittsantrag zurückzuziehen, um mehr Zeit zum Nachdenken zu haben.
Jokowi sollte ursprünglich vom 22. bis 24. August am BRICS-Gipfel in Johannesburg teilnehmen.


Präsident Joe Biden lässt den ASEAN-Gipfel in Jakarta aus und reist am 10. September vom G20-Gipfel in Delhi nach Vietnam.
In einem differenzierten Kommentar stellte Voice of America, der Träger der öffentlichen Diplomatie Amerikas, am Sonntag ein verlockendes Rätsel mit dem Titel „Warum“ . Geht Biden nach Vietnam, nicht nach Indonesien?


Dabei unterscheidet er zwischen Vietnam und Indonesien durch das Prisma der US-Interessen:
„Vietnam ist ein wertvoller Partner für die Vereinigten Staaten, da es Beziehungen in Südostasien aufbaut … Vietnam ist nun bereit, seine Beziehungen zu den USA nach 10 Jahren umfassender Partnerschaft auszubauen. Ein Grund dafür, dass Vietnam jetzt bereit sein könnte, die Beziehungen zu den USA auszubauen, sind Chinas Aktivitäten im Südchinesischen Meer.

Vietnam möchte seine Rechte im Südchinesischen Meer schützen, indem es Partnerschaften eingeht, die seine Position stärken. Anfang dieses Monats [September] sagte Biden, Vietnam „will Beziehungen, weil sie wollen, dass China weiß, dass sie nicht allein sind.“

„Die USA haben in der Vergangenheit Vietnams maritime Sicherheit unterstützt … Eine verstärkte Partnerschaft würde Vietnam dabei helfen, seine Technologieindustrie weiterzuentwickeln.
Dazu gehören die Produktion von Halbleitern und die Entwicklung künstlicher Intelligenz.
Beide Bereiche sind Wettbewerbsbereiche für die USA und China.“

Wenn es um Indonesien geht, zitiert VOA jedoch Expertenmeinungen, die darauf hinweisen, dass „die Vereinigten Staaten bei Südostasiaten beliebter waren als China, und diese Popularität hat im Vergleich zum Vorjahr zugenommen.“ Allerdings schienen die Indonesier Ausreißer zu sein . Der Prozentsatz der Indonesier, die sich für die USA entscheiden, ist von 2021 bis 2023 um 18 Prozentpunkte gesunken.
Die Zahl derer, die sich für China entschieden haben, ist im gleichen Zeitraum um etwa die gleiche Anzahl an Prozentpunkten gestiegen. Das Gleichgewicht zwischen den USA und China zu finden, ist die „größte Hausaufgabe“ Indonesiens. Eine Möglichkeit für Indonesien, ein Gleichgewicht zu finden, besteht darin, auf die Lieferung von Waffen durch die USA zu hoffen.“ [Hervorhebung wie im Originaltext.]

Zögernde oder skeptische Partner durch die Simulation künstlicher Einstellungen zu provozieren, ist ein alter Trick im diplomatischen Werkzeugkasten der USA. So kam es, dass Washington als Gastgeberland den jüngsten Besuch des indonesischen Verteidigungsministers Prabowo Subianto ausnutzte, um in einer gefälschten gemeinsamen Presseerklärung auf der Website des Pentagons abwegige Behauptungen zu äußern .

Darin wurde unter anderem behauptet, dass Prabowo und Minister Austin „die Ansicht“ hinsichtlich Chinas „expansiver maritimer Ansprüche“ im Südchinesischen Meer teilten; „verurteilen gemeinsam Verletzungen der nationalen Souveränität“ und „bedauern auf das Schärfste die Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine und fordern ihren vollständigen und bedingungslosen Rückzug aus dem Hoheitsgebiet der Ukraine.“
Aber Jakarta war nicht amüsiert. Verteidigungsminister Prabowo beharrte später öffentlich über die nationale Nachrichtenagentur Antara darauf, dass es „keine gemeinsame Erklärung [mit Austin] und auch keine Pressekonferenz“ gegeben habe. Prabowo war tatsächlich zu einem Arbeitsbesuch in Washington!

Prabowo sagte: „Das Wichtigste ist, ich kann hier betonen, dass wir (Indonesien) sehr gute Beziehungen zu China haben. Wir bauen gegenseitigen Respekt und Verständnis auf.
Das habe ich in den USA vermittelt. Wir sind eng mit China befreundet, wir respektieren Amerika und wir suchen Freundschaft mit Russland.
Die Position Indonesiens ist klar: Wir sind blockfrei. Wir befreunden alle Länder.“

( Zu diesem Thema dieses Video !
Bild anklicken. Quelle: https://youtu.be/LNqrhce54Yo)

Anschließend kündigte der Minister seine Pläne an, in diesem Jahr Moskau und Peking zu besuchen. „Ich werde Moskau besuchen, ich habe auch eine Einladung, im Oktober Peking zu besuchen. Insya Allah (so Gott will) wurde ich eingeladen. Wir wollen mit allen Ländern befreundet sein. Wenn möglich, können wir eine Brücke für alle werden.“

Dieses Fazit wurde nun auf dem ASEAN-Gipfel in Jakarta am Dienstag von Präsident Widodo selbst bestätigt. Die gesamte ASEAN-Allianz habe „sich darauf geeinigt, kein Stellvertreter irgendeiner Macht zu werden“, erklärte Jokowi. Er behauptete, dass ASEAN mit allen Ländern für Frieden und Wohlstand kooperiere, es aber niemandem gestattet sei, das Bündnis „zu einer Arena destruktiver Rivalität“ zu machen. Und Jakarta besteht auf seiner Neutralität.

Es genügt zu sagen, dass Modis Jakarta-Besuch als geopolitisches Ereignis angesehen werden kann. Aller Wahrscheinlichkeit nach war es ein absichtlicher Schritt Delhis. Schließlich war Modi auch einer der ersten asiatischen Staats- und Regierungschefs, der am 5. September dem neuen thailändischen Premierminister Srettha Thavisin seine herzlichen Glückwünsche überbrachte, nachdem er vor König Maha Vajiralongkorn seinen Amtseid abgelegt hatte, was eine weitere spektakuläre Niederlage einer weiteren vom Westen geförderten Farbrevolution darstellte in Asien, nach den Unruhen in Hongkong vor drei Jahren.

Während China mit „intelligenter Zwangsmacht“ vorging, um den Sturm zu überstehen, stützte sich das thailändische Establishment auf „weiche Zwangsmacht“ – möglicherweise mit der Unterstützung Pekings hinter den Kulissen –, um die Demonstranten an den Rand zu drängen, die anglo-amerikanische Unterstützung genossen und den Sturz von China unterstützten die alte thailändische Monarchie in dieser zutiefst religiösen Nation aufzulösen und den Republikanismus als Staatsideologie unter der Führung eines in Harvard ausgebildeten Tycoons durchzusetzen, der später von den sozialen Medien als Kultfigur in die thailändische Politik integriert wurde – eine Erinnerung an Michail Saakaschwili während der „Rosenrevolution“. in Georgien im Jahr 2008.

Die Stabilisierung der thailändischen Politik funktioniert für Indien gut.
Indien, Thailand und China sind in Bezug auf die Situation in Myanmar mehr oder weniger einer Meinung .
Modis Besuch in Jakarta (wie auch die Einladung nach Bangladesch als Sondergast zum G20-Gipfel) zeugen von einer unabhängigen Außenpolitik.


Die Act East-Politik passt sich dem asiatischen regionalen Umfeld an.

Quelle: https://vk.com/janjanda Ursprung des Artikel: https://www.indianpunchline.com/modis-trip-to-jakarta-is-a-geopolitical-event/


7.9.2023

Eine interessante Studie und es gibt " zwischen den Zeilen " sehr viel zu lesen.
Ich konnte mir wieder einmal ein Schmunzeln nicht verkneifen.

J.P Morgan mit Studie

Schlagzeile der " finanzwelt ".

Dollar: De-Dollarisierung? Wer wird die neue Leitwährung?
Wird der Dollar als Weltleitwährung wirklich abgelöst?

Aus dem Artikel:

" Zwei mögliche Szenarien zur De- Dollarisierung

J.P. Morgen nennt zwei mögliche Szenarien, die den Status des US-Dollars beeinträchtigen könnten. Allerdings müssten beide Szenarien gleichzeitig eintreten.

Das erste Szenario umfasst negative Ereignisse, die das Vertrauen in die Sicherheit und Stabilität des US-Dollars sowie die Gesamtstellung der USA als weltweit führende wirtschaftliche, politische und militärische Macht untergraben könnten. Zum Beispiel könnte eine zunehmende Polarisierung innerhalb der USA das wahrgenommene Maß an Stabilität in ihrer Regierung gefährden, was wiederum die Rolle der USA als globalen sicheren Hafen beeinträchtigen könnte.

Zeitgleich müssen positive Entwicklungen außerhalb der USA, die das Vertrauen in alternative Währungen stärken könnten, wie etwa wirtschaftliche und politische Reformen in China. Damit ist gemeint, dass die Zentralbank unabhängig von Partei und Regierung wird, was qua Definition der Kommunistischen Partei und ihrer Führung nicht möglich ist. In China gilt das Primat der Partei über den Staat und aller seiner Funktionen. Wie J.P. Morgan betont, muss eine potenzielle Reservewährung als sicher und stabil wahrgenommen werden und gleichzeitig ausreichend Liquidität bieten, um die steigende weltweite Nachfrage zu decken.



Allerdings hat China mit seiner Corona-Politik das Vertrauen der Investoren zerstört und der Yuan hat dieses Jahr rund 4.8% gegenüber dem US-Dollar abgewertet. Ferner sind grundlegende wirtschaftliche und politische Reformen im Sinne einer Liberalisierung unter Xi Jinping nicht zu erwarten."

Ich bin zwar kein Hellseher, jedoch sehe ich diese beiden Szenarien bereits auf vollen Touren laufen.

Anscheinend wird die BRICS-Gemeinschaft noch immer nicht für ernst genommen.

Ich warte mit dem Lachen bis zum Schluß, denn bekanntlich kommt die Pointe bei einem Witz und ich sehe diese " Studie " als Witz, meist zum Schuß...


Hier geht es zur Quelle des Artikel: https://finanzmarktwelt.de/dollar-de-dollarisierung-wer-wird-die-neue-leitwaehrung-282923/


5.9.2023

In Serbien regt sich einiges, auch der Wunsch, der BRICS-Gemeinschaft beizutreten.

Sobald der Knoten, auch im Westen zu reißen beginnt, wird sich so einiges an der Denkweise in verschiedenen westlichen Staaten gravierend verändern !

Lest selbst: https://tkp.at/2023/08/31/vorschlag-auf-brics-beitrit..

Es liegt doch in der Natur der Sache, dass eine für das Volk verantwortliche, verantwortungsvolle Regierung das Beste für sein Volk als Ergebnis ihrer Arbeit herausholen will.

Die Gängelung gewisser großmacht lüsternen Gestalten dürften bald zu Ende gehen und somit für die Mitglieder der BRICS Gemeinschaft Geschichte sein !



Die Gedanken aus Serbien sich der BRICS-Familie anzuschließen heißt eine echte Zukunft und Sicherheit für das Volk welches man vertritt zu schaffen. Diese Gedanken werden sich auch nach und nach in weiteren Staaten des Westen manifestieren und wenn es auch dauert, zur Realität werden.

Meine Hoffnung, dass auch Ungarn diesen Schritt erwägt gebe ich nicht auf. Ungarn hat einfach Besseres verdient !

Und ich bin mir mehr als sicher, dass es weitere Staaten, nicht weit weg von uns gibt die sich ebenfalls ernsthafte Gedanken machen, sich der BRICS-Familie anzuschließen !

Wie ich immer wieder betone:

" Die BRICS-Gemeinschaft wird niemand mehr aufhalten können und die Zukunft liegt in der BRICS-Familie die ganz offensichtlich immer größer wird."

Meine Webseite hier befasst sich lange Zeit ( etwa 9 Jahre ) schon mit dem Thema BRICS, ich lade jeden ein, sich auch dort zu informieren !

Und seien wir doch einmal ehrlich zu uns selbst.

Wenn es bislang weitere 30 - bis 40 Staaten gibt die in die BRICS-Familie eintreten wollen, denkt da wirklich jemand hier, dass die Staaten die BRICS beitreten wollen, von Menschen regiert werden die nicht wissen, was sie tun ?

Ich sehe in diesem Handeln und Begehren der Staatenlenker der Beitrittswilligen tatsächlich Verantwortung, den Willen zum Frieden, einer planbaren Zukunft und Steigerung der Lebensqualität für die Menschen.

Auch wenn dies alles vom " Westen " noch mehr, oder weniger " klein geredet " wird und die BRICS-Gemeinschaft als zerstritten, insbesondere was das Verhältnis China und Indien betrifft dargestellt wird, sollte nicht vergessen werden, dass die wirtschaftlichen Erfolge auch hier die " Streitigkeiten " in den Hintergrund treten lassen werden.

BRICS ist nun mal die Zukunft und das wissen auch die Staatenführer heute noch uneiniger Staaten, egal, ob groß oder klein ! Und wie gesagt, der Westen weiß dies ebenfalls sehr genau !

Und was ebenfalls nicht aus den Augen gelassen werden sollte, der " Westen " ist sich heute schon darüber im klaren, das BRICS unaufhaltsam eine " Zeitenwende, ohne dazu einen Doppelwumms zu veranstalten " eingeläutet hat die nicht aufzuhalten ist.


Der Blick über den Tellerrand den ich immer wieder und sehr gerne wiederhole:

Der Blick derer die die infantile und pubertäre Zeitspanne der Lernphase erfolgreich hinter sich gelassen haben und die abseits der üblichen " Berichte " der Medien und dem Gerede vieler aus der Politik getrotzt und positiv überstanden haben, ( Glaubt mir bitte, es gibt davon weitaus weniger als allgemein angenommen wird. ) denen könnte dieser leicht machbare und mögliche Weitblick über den Tellerrand dann wohl doch recht hilfreich und unter Umständen auch noch überlebensrettend und somit weitaus mehr als erhellend sein !

Niemand muß, wie das harmlose Karnickel, hypnotisiert vor der Schlange sitzen, um darauf zu warten, von ihr gefressen zu werden !


Die Ergebnisse des BRICS-Gipfel von Johannesburg sind weitreichend.

Sie ( die im Westen ) widersprachen in nahezu allen Bereichen den Spekulationen der westlichen Medien im Vorfeld des Treffens.
Der Tod Prigoschins bot ihnen eine willkommene Gelegenheit, über diese Fehleinschätzungen hinweg zu gehen.
Auf Dauer aber helfen Wunschdenken und das Ignorieren der Wirklichkeit nicht weiter bei den Auseinandersetzungen, vor denen der politische Westen steht.

Die Häufung von Fehleinschätzungen des westlichen Führungspersonals ist nicht zu übersehen !



Hier geht es zum Artikel: https://tkp.at/2023/09/02/wie-brics-die-welt-veraendert/


2.9.2023

" Ich glaube nicht, dass der Welt schon bewusst geworden ist, wie wichtig der südafrikanische BRICS-Gipfel vom 22 - bis 24. August 2023 gewesen war."

Dieses
Zitat von Scott Ritter entspricht genau auch meiner Meinung.
Nur Scott Ritter spricht das in seiner Sprache aus.
Beide, Scott Ritter und ich, wir meinen jedoch genau das Gleiche !

Dieser BRICS-Gipfel hat vollkommen neue Aspekte aufgezeigt, nicht nur in Afrika, und eine komplette, nie gedachte Weichenstellung der zukünftigen Weltwirtschaft bewerkstelligt.

Hier ist das neue Video von Scott Ritter mit der Schlagzeile:
Putsch in Gabun- Ende des Neokolonialismus, Aufstieg der Multipolarität. ( BRICS )

Zum Video. Bitte Bild klicken.


Videoquelle:  https://youtu.be/8MjtaXvBR4o

Videoempfehlungen und Informationen die ich mir heute, 3.9.2024 angesehen habe !
Man kann nur empfehlen, so wie ich es mache: zuhören, staunen und viel lernen.
Der Doppelwumms ist tatsächlich auf dem besten Weg zur Realität zu werden.
Jedoch ganz anders als uns der aus Berlin von der Kanzel gepredigt wurde.

 

 

1.9.2023

Ich finde es interessant, zugleich spannend und teilweise aber auch recht anmaßend wie der " Westen" gegenüber anderen Ländern, Länder mit weitaus weniger Schulden pro Kopf oftmals prahlt, die bessere Wirtschaftspolitik zu haben.

Den " anderen Länder " wird oftmals nachgesagt und mit irgendwelchen Statistiken belegt, wie arm die doch sind und deren Wirtschaft teilweise am Boden liege.
Oftmals konnte die Wirtschaft in den " armen Staaten " gar nichts zum Volkswohl dort beitragen.

Ausgebeutete Länder sind die modernen Sklaven, nicht nur aus der Neuzeit, der - noch - vermeintlich Stärkeren und haben nun mal nichts von ihrem Bodenreichtum, solange die Menschen in diesen Ländern es sich gefallen lassen ! 

Hier kann sich jeder selbst sein Bild machen und ich meine, dass nach dem 1.1.2024, wenn die neuen Mitglieder in die BRICS-Familie aufgenommen sind, sich die Schuldenuhren so einiger westlicher Staaten noch schneller drehen.

Übrigens die Zeche zahlt immer der steuerzahlende Bürger !

( Direktlinkt zur immer aktuellen Schuldenuhr. Bild anklicken )


Die neue Zusammensetzung der BRICS wird 80 % der weltweiten Ölproduktion kontrollieren mit Venezuela, Libyen und Syrien zusammen sogar 90%

Durch die Aufnahme Saudi-Arabiens, der Vereinigten Arabischen Emirate, Äthiopien, Argentinien, Ägypten und des Iran in die
BRICS-Gemeinschaft wird diese nicht nur wirtschaftlich starke Union in der Lage sein, den Löwenanteil der weltweiten Ölproduktion zu kontrollieren.



Dazu kommt dann das die Ukraine den Gas - Durchleitungsvertrag nicht verlängern wird.
Die Gaspipeline von Nigeria durch Niger nach Algerien wird wohl nicht gebaut werden genauso wird Niger sein Uranerz das 28% der Weltproduktion ausmacht wohl jetzt an die EU oder USA zu angemessenen Preisen verkaufen.


Gleiches gilt für das starke BIP-Wachstum der neuen BRICS-Staaten.
Es wird 30 % des weltweiten BIP ausmachen und 30 Billionen US-Dollar übersteigen.

Und wer jetzt noch daran glaubt, dass die BRICS-Gemeinschaft ein " Projekt ohne Zukunft " ist, sollte sich dringend daran tun, über seine Arroganz nachzudenken und sich besser über seine eigene Zukunft in Deutschland und Westeuropa Gedanken machen.

Der Blick derer die die infantile und pubertäre Zeitspanne der Lernphase hinter sich gelassen haben und die abseits der üblichen " Berichte " der Medien und dem Gerede vieler aus der Politik getrotzt und positiv überstanden haben, denen könnte dieser leicht machbare und mögliche Weitblick über den Tellerrand dann wohl doch recht hilfreich und erhellend sein !
Niemand muß, wie das Karnickel hypnotisiert vor der Schlange sitzen, um darauf zu warten, gefressen zu werden !


30.8.2023

Es ist schon recht interessant, zu sehen, wie sich das Weltbild ändert.
Leider scheinen immer noch viel zu viele Menschen, egal ob privat oder Manager noch nicht ganz aufgewacht zu sein.
Was mich in der nachfolgenden, im Bild zu sehenden Schlagzeile stört, das ist das Wort " könnte "

Schlagzeile:



Hier ein Auszug aus dem Artikel, den Quellnachweis füge ich unter diesem Post ein.

" Sechs neue Länder werden sich den BRICS-Staaten anschließen, um sich auf der globalen Wirtschaftsbühne bemerkbar zu machen. Die Nachhaltigkeitsziele der westlichen Welt könnten darunter leiden."

Auf dem 15. BRICS-Gipfel in Südafrika wurde beschlossen, dass eine etwas überraschende Mischung von Ländern der BRICS, der Wirtschaftsgruppe aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, beitreten wird. Im Januar 2024 wird das Bündnis das Entwicklungsland Argentinien, Afrikas zweitgrößte Volkswirtschaft Ägypten, Äthiopien, eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Region, sowie die Ölgiganten Iran, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate umfassen. Was haben sie gemeinsam? Die einzige sichere Antwort ist, dass alle sechs einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt haben.

Vom leeren Kürzel zum unvermeidlichen Handelspartner

Die BRICS-Gruppe, die kein klares Ziel verfolgt und viele Schwierigkeiten hatte, innerhalb der Gruppe zu kooperieren, hat nun begonnen, neue Mitglieder zu gewinnen. Und sie ist noch nicht fertig. Einschließlich der neu hinzugekommenen Mitglieder wollen mehr als 40 Länder dem Block beitreten, so der Vorsitzende des Gipfels 2023 in Südafrika.

"Die Sanktionen gegen Russland und China in den letzten 18 Monaten haben wie ein Katalysator gewirkt", sagte Christopher Weafer, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Macro-Advisory Ltd. Moskau und Peking versuchen, ihre übermäßige Abhängigkeit von den westlichen Volkswirtschaften zu verringern, weil beide erfahren haben, was passiert, wenn sie bestraft werden.

Hier geht es zu Quelle des Artikel:
https://de.euronews.com/2023/08/29/wie-die-brics-erweiterung-die-weltwirtschaft-aufrutteln-konnte


27.8.2023

Der FOCUS schreibt ebenfalls zu diesem Thema der BRICS - Erweiterung.

Und ich sage dazu nur, ohne Überheblich zu sein, herrlich dass ich meine letzten 9 Jahre nicht mit der Beobachtung der Erfolgsgeschichte der BRICS-Staaten vergeudet habe.




Und schön für mich gesehen ist, dass ich meine guten und seriösen Kontakte in einem der BRICS-Staaten immer gut gepflegt habe und somit auch die besten Informationen bekommen kann, wo es sich aktuell lohnt, Kapital anzulegen, oder mit seiner Gesellschaft " umzuziehen.

Der FOCUS in einem aktuellen Artikel schreibet in seiner Schlagzeile:

Mächtiger als die G7BRICS-Staaten steigen zum wirtschaftlichen Machtblock auf.

Auszug aus dem FOCUS Artikel.

Die Staatengemeinschaft BRICS wächst zum 1. Januar um sechs neue Mitglieder: Argentinien, Ägypten, Äthiopien, den Iran, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Damit wird die Gruppe ein Machtblock der Weltwirtschaft. Das müssen Sie wissen.

Was ist passiert?

Die Staatengemeinschaft BRICS hat gerade bei ihrem Treffen in Südafrika verkündet, zum 1. Januar 2024 zum zweiten Mal in ihrer Geschichte neue Mitglieder aufzunehmen. Argentinien, Ägypten, Äthiopien, der Iran, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate sollen dann Mitglieder werden.



Zuvor hatten sich 23 Länder um eine Mitgliedschaft beworben und mehr als 30 ihr Interesse an einem Beitritt bekundet. Die jetzt beschlossene Aufnahme von sechs Ländern ist also der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich die bisherigen Mitglieder einigen konnten. Der Schritt kommt überraschend. Vor dem aktuellen Gipfel in Südafrika hatten Experten maximal damit gerechnet, dass die Staatengruppe am Ende einen Fahrplan für den möglichen Beitritt neuer Mitglieder beschließen würde.

Wie viel mächtiger wird BRICS durch die neuen Mitglieder?

In reiner Wirtschaftskraft gewinnt die Gemeinschaft durch die neuen Mitglieder wenig hinzu. Vom BIP her betrachtet ist Saudi-Arabien mit 2,3 Billionen kaufkraftgewichteten PPP-Dollar der mächtigste neue Partner. Weltweit reicht das zu Platz 17 und fügt 1,3 Prozent des globalen BIPs hinzu. Jeweils 1,0 Prozent bringen Ägypten (Platz 18 weltweit) und der Iran (Platz 22) ein. Argentinien kommt auf 0,7 Prozent (Platz 30), die Emirate auf 0,5 Prozent (Platz 34) und Äthiopien als schwächster neuer Partner auf 0,2 Prozent (Platz 56). Zusammen wird die neue Gemeinschaft dann also 36,9 Prozent der Weltwirtschaft repräsentieren. Damit ist sie mächtiger als die G7. Die führenden Industriestaaten der Erde kommen nur noch auf 29,9 Prozent des globalen BIPs. Allerdings hätte es dafür die Erweiterung der BRICS nicht gebraucht.

Quelle FOCUS: https://www.focus.de/finanzen/news/maechtiger-als-die-g7-brics-nimmt-sechs-neue-mitglieder-auf-weshalb-sie-das-interessieren-sollte_id_202700341.html


22.8.2023

Übrigens sieht die Realität der BRICS-Gemeinschaft gegenüber der G / tatsächlich aus.

Aus dem Artikel:



" Die gebündelte Wirtschaftskraft der BRICS-Staaten wächst rasant. Der Anteil der G7-Staaten an der Weltwirtschaft hingegen stagniert und nimmt sogar ab. Bald schon könnten die BRICS-Staaten den G7-Staaten das Wasser reichen."

Weiterlesen: 
https://www.axinocapital.de/make-money/artikel/brics-staaten-nehmen-es-mit-g7-staaten-auf


BRICS: anziehend für ausländische Investoren !

Trotz interner Konflikte gelten die BRICS-Staaten als Erfolgsprojekt. Ihr Anteil an der weltweiten Wirtschaftsproduktion ist nach Angaben des jüngsten BRICS-Investitionsberichts der UN-Organisation für Handel und Entwicklung (UNCTAD) vom April dieses Jahres zwischen 2010 und 2021 von 18 Prozent auf 26 Prozent gestiegen.



Zwei weitere Indikatoren weisen auf das Potenzial der Gruppe hin: Sowohl die Wachstumsrate der BRICS-internen Exporte als auch die Höhe der ausländischen Direktinvestitionen in BRICS-Staaten liegen laut UNCTAD-Bericht über dem weltweiten Durchschnitt.

Das Wachstum der Fünfergruppe wird eindeutig von der Entwicklung Chinas dominiert, genauso wie der Handel innerhalb der BRICS-Staaten (siehe Grafik). China ist der größte Handelspartner Brasiliens, Russlands und Südafrikas. Nur Indien bildet eine Ausnahme. Dort steht China auf Platz zwei, nach den USA.

Sanktionen, nein danke !

Die antiwestliche Positionierung der BRICS-Gruppe werde in Europa mit Sorge beobachtet, meint der Experte Maihold. "Man wird den Eindruck nicht los, dass die BRICS für Putin immer noch einen großen Resonanzraum darstellen. Und dass sie für viele andere Staaten ein Zufluchtsort werden, um sich vor Sanktionen oder den Folgen von Sanktionen zu schützen."

Das Handelsvolumen, Grafik, entnommen der DW, zeigt dem klugen Betrachter ein überragend gutes und klares Bild und gibt den erfolgreichen Weg der BRICS-Gemeinschaft in die Zukunft vor.



Pekings Provokation !

( Dazu der " Experte " Lee. )

"China profitiert vom Antiamerikanismus der BRICS-Staaten, was dazu führt, dass sich viele Länder des globalen Südens China annähern", erklärt der China-Experte Felix Lee im DW-Gespräch. "Das ist das Ziel, das China mit BRICS verfolgt."

Die BRICS seien zwar weit davon entfernt, ein funktionierendes, vertrauensvolles Bündnis zu sein.

( Was ich von derartigen " Experten " halte, dies dürfte hier bereits allen bekannt sein. )

Weiterlesen: https://www.dw.com/de/der-boom-der-brics-staaten/a-66554037



21.8.2023

Morgen am 22. August 2023 beginnen die " Spiele "

die über kurz, oder lang die Welt, insbesondere das doch etwas recht marode Finanzsystem aufmischen, fast so, als wenn ein Tsunami über dieses bisherige Finanz- & Wirtschaftssystem fegen wird.



Die Veränderung wird natürlich nicht sofort eintreten, weil das alte Finanzsystem so einiges an vermeintlichen Sicherheiten und auch Fallstricke in ihr System eingebaut haben dürften, aber es wird gravierende Veränderungen geben die insbesondere dem Westen gar nicht schmecken und erst recht nicht gefallen werden !



Ob die Veränderung friedlich abläuft ?
Ein Hellseher bin ich nicht, jedoch denke, das der Westen auf hier schon in internen Gesprächen gegen diese " Gefahr " vorgesorgt haben will.
Sicher bin ich mir aber auch, dass die BRICS-Gemeinschaft Vorsorge getroffen haben dürfte.

Wie ich lange Zeit schon sage:
BRICS wird die Welt verändern und BRICS hält niemand mehr auf, auch wenn da noch so einige mögliche " Experten & Wirtschaftsweisen " da noch anderer Meinung sind.

Die Zukunft liegt in den BRICS-Staaten und da gibt es auch nichts schlecht zu reden, da beißt die Maus keinen Faden ab !

Ich glaube, das wir unsere Gürtel bald - alle - viel enger schnallen müssen.



Die BRICS-Gemeinschaft scheint in den offenen Fragen schneller zu Lösungen zu kommen, als es bei unserer EU der Fall ist, wenn hier " Probleme " auftauchen.

Wer daran seine Zweifel hat und unbekümmert das " alte System " hofiert braucht sich dann auch nicht zu wundern, wenn man mit dem alten System auf die Nase fällt.

Die BRICS-Gemeinschaft hat - ein Ziel - das würdig ist, umgesetzt zu werden.

Und ich freue mich darüber, das meine über 9-jährige Arbeit in Bezug auf BRICS - Gemeinschaft immer mehr von Erfolg gekrönt wird.
Und noch mehr freue ich mich, gute und gewachsene Kontakte dort hin zu haben mit denen man so einiges was hier nicht mehr möglich ist, umsetzen kann.



Mein Wissen und meine Kontakte kann ich gerne, so gewünscht, individuell ernsthaften Nachfragern und zu Bedingungen die ich auf meiner Webseite im Vorwort genannt habe zur Verfügung stellen.

20.8.2023

Zu Lachen gibt es immer etwas, wenn man die sogenannte Westpresse liest, zumindest für mich.
Es scheint so, als dass sich recht bald die Richtung in der globalen Wirtschaft ändert.

Informierte Menschen und das betone ich, beobachten den Erfolg und Aufbau der BRICS-Staaten, aber auch den Abbau der ehemaligen Wirtschaftsstandorte und das Verrotten von lebenswichtigen Ressourcen im Westen.
Insbesondere aber beobachte ich diesen immer schnellere Fahrt des Niedergang und der Abwanderung großer Firmen, mit einiger Trauer und Wehmut, in meiner Heimat Deutschland.



Ich beobachte die Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft nun schon über 9 Jahre und das Schöne daran ist, dass ich gute und zuverlässige Kontakte in einigen der BRICS-Staaten habe mit denen man zusammen einem weiteren Verlust der hierzulande anscheinend vorprogrammiert ist, zu entgehen.
Hinweise über das legale Vorgehen, sein Vermögen, oder auch nur Teile davon in Sicherheit zu bringen, die gibt es dazu auf meiner Webseite.

Der Tagesspiegel scheint überrascht zu sein, dass er eine derartige Schlagzeile platziert:

" Schwellenländer treffen sich in Südafrika: Plötzlich wollen alle Mitglied werden. "

Auf meiner Webseite hier berichte ich über die BRICS-Gemeinschaft schon einige Zeit und es macht mich glücklich zu sehen, dass meine Webseite mit bislang rund 195.000 Aufrufen doch recht erfolgreich ist, zumal ich hier als " Einzelkämpfer " an der Webseite zeitaufwendig arbeite und keinerlei Hilfe habe.

Aber der Erfolg spült all die schweren Zeiten und Mühen hinfort, wenn ich sehe, wie die BRICS-Gemeinschaft stetig wächst und der Erfolg immer sichtbarer wird.

Der Tagesspiegel schreibt in seiner " Überraschung " weiter:

" Mehr als 40 Prozent der globalen Bevölkerung und mehr als ein Viertel der Weltwirtschaft:
Die Zahlen zeugen von dem enormen Potenzial, das sich hinter den Schwellenländern Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika verbirgt.


Kein Wunder, dass nun ein regelrechter Ansturm auf die BRICS-Organsiation begonnen hat. An die 40 Staaten haben Interesse bekundet, der Gemeinschaft beizutreten, die sich ab Dienstag zum Gipfel in Südafrika trifft. Mitverantwortlich dürfte nach Experteneinschätzungen die russische Invasion der Ukraine sein.

Zu dem Treffen in Johannesburg werden neben BRICS-Vertretern mindestens drei Dutzend weitere Staatschefs erwartet. Eingeladen seien laut dem Gastgeber Südafrika auch UN-Generalsekretär António Guterres sowie die Chefs der Afrikanischen Union (AU) und der BRICS-eigenen New Development Bank."

Die nächste Schlagzeile:

"Lawrow kommt statt Putin "

Für Schlagzeilen sorgte im Vorfeld der russische Präsident Wladimir Putin:
Er kündigte an, seinen Außenminister Sergej Lawrow zu schicken und an den Gesprächen selbst virtuell teilzunehmen.



( Ich persönlich bin der Meinung, dass Präsident der Russischen Föderation Putin mit dieser Entscheidung Herrn Lawrov zum BRICS-Gipfel zu entsenden und die Interessen Russlands und seiner Freunde zu vertreten, die beste Entscheidung getroffen hat.

Eine Festsetzung des Präsidenten der Russischen Föderation in Johannesburg hätte wohl ungeahnte Folgen an die der sogenannte Internationale Strafgerichtshof nicht unbedingt gedacht haben dürfte als dort der Haftbefehl gegen den Präsidenten Putin ausgestellt worden ist. (Aber vielleicht war eine gewollte Eskalation und Konfrontation auch der tatsächliche Wunsch diesen Haftbefehl gegen Herrn Putin auszustellen.
Wer weiß das schon so genau ? )


Somit hatte Herr Putin einmal mehr seine Klugheit und Besonnenheit unter Beweis gestellt seine Zeit mit der BRICS-Gemeinschaft durch moderne Technik visuell zu nutzen um an dieser wichtigen Konferenz teilzunehmen.

Damit hat er und so kennt man ihn, überaus besonnen und klug sicherlich auch weitere schwerwiegende diplomatische Konflikte vermeiden, die wohl bis hin zu einem möglichen Waffengang hätten führen können und einmal mehr bravourös dem Westen gezeigt, was einen, nicht nur für sein Volk verantwortungsvollen Staatsmann ausmacht. )


Die 3. Schlagzeile:

"Lösung vom Dollar vorantreiben"

Attraktiv für mögliche Beitrittskandidaten, darunter auch reiche Staaten wie Saudi-Arabien, ist ihrer Ansicht nach ein auserkorenes Ziel der Staatengruppe: der Abschied vom Dollar.
In Zukunft wollen BRICS-Mitglieder die Vorherrschaft der US-Währung schwächen, indem sie vermehrt in Lokalwährungen handeln.



Die Entwicklungsorganisation One sieht darin eine Reaktion auf gestiegene Kosten für Schuldenrückzahlungen und explodierende Lebensmittelpreise. Sogar die Schaffung einer gemeinsamen Währung als Konkurrenz zu Dollar und Euro ist im Gespräch.

„BRICS wird als praktikable Plattform angesehen, diese Interessen voranzutreiben“, sagt Priyal Singh, Forscher an der panafrikanischen Denkfabrik Institute for Security Studies (ISS). Eine erweiterte BRICS-Staatengruppe als mächtiges Bollwerk gegen eine westlich dominierte Weltordnung?

...Die Aufnahmekriterien sorgen ebenfalls für Streit unter den Stammmitgliedern. Laut Bohler-Muller heißt das Ziel Multilateralismus: „Falls BRICS tatsächlich anwächst, ( Anmerkung von mir: " Da bin ich mir so sicher, wie das Amen in der Kirche gesprochen wird ! ) sollte es auf die Ausgewogenheit der Mitgliedsstaaten mit unterschiedlichen Zugehörigkeiten achten.“

Quelle. Hier geht es zum vollständigen Artikel des Tagesspiegel:  https://www.tagesspiegel.de/internationales/schwellenlander-treffen-sich-in-sudafrika-plotzlich-wollen-alle-mitglied-werden-10330930.html
 


13.8.2023


Meine freie Meinung. Ein Blick von mir in die Zukunft,
ohne deshalb Hellseher, oder Aluhutträger sein zu müssen !
( Wie gerne würde ich mich für unser Land mit meiner Prognose irren. )

Sicherheit, Stabilität, Zukunft, Lebensfreude für sich und seine Nachkommen incl. des Bildungssystem, der Familienplanung, dem sicheren Aufwachsen der Nachkommen, der Krankenversorgung, der Bildung von eigenem Vermögen, Haus, Wohnung sehe ich hierzulande leider immer mehr gefährdet.


Woran das wohl liegt, darüber sollte sich jeder seine eigenen Gedanken, am besten mit dem Blick nach Berlin machen.

Es geht, auch wenn heute, 13.8.2023 rund 30 Grad angesagt sind, auf den Winter zu und ich wage es erst gar nicht darüber zu schreiben, wie ich 2024 und das was dann auf uns alles zukommen wird sehe.

Das kleinste Übel dürfte dann ...


...zu sein, es kann auch sehr viele treffen die heute noch der Meinung sind, fest im Sattel zu sitzen. 
Der feste Sitz im Sattel mag dann ja noch möglich sein, nur wer auf das Pferd achtet, stellt fest, dass es bereits mehr als lahmt, oder schon tot ist.


Daher beschreibe ich hier auf meiner Webseite viele gute Möglichkeiten, aus dem Käfig auszubrechen, dass dazu etwas Mut gehört ist auch mir vollkommen klar.
Wenn ich könnte wie ich wollte, ich würde mit meinen 70 Jahren auf dem Buckel, hier sofort alles stehen und liegen lassen und nur noch weg hier in Richtung, auf dem Bild hier steht es geschrieben...



Wenn ich dann Argumente zu hören bekommen, wir haben Kinder die in die Schule gehen, wir haben einen Job und wir können nicht einfach so weg, dann sollte hinterfragt werden, was lernen die Kinder in der Schule und wie sicher ist der Job auf lange Sicht gesehen wirklich noch - wenn man nicht gerade ein Beamter - ist.

Bei manchen Leuten habe ich den Eindruck, als dass die wie das Kaninchen vor der Schlange sitzen und nur noch auf den Biss der Schlange warten welche es dann verschlingt.


Es lohnt sich in jedem Fall über den Tellerrand zu schauen und ich halte für die etwas " vorsichtigeren Leute, Firmen und Investoren " Ungarn z.B. für ein sehr gutes zukunftssicheres und zukunftsorientiertes, modernes Land, dort sein Leben, seine Firma neu aufzubauen.
Bitte dabei immer daran denken, das Ungarn echte Freunde hat die dem Land Energie zu Freundschaftspreisen auch in Zukunft, -wenn bei uns womöglich die Lichter ausgehen -, liefern.

In jedem Falle rechne ich mit einen noch höheren Inflation wenn die Zentralbanken die Inflation nicht bekämpfen, dann wächst die Gefahr, dass sich die Teuerungsrate noch mehr erhöht und wir sogar in eine Hyperinflation rutschen und die Rezession wird sich in einer Stagnation wieder finden können. ( Stagnation in der Wirtschaft bedeutet den Stillstand der wirtschaftlichen Entwicklung. )
Der Rest des Vermögens, wenn nicht schon durch die Inflation aufgezehrt, " verbrennt und verdampft " dann vermutlich ungeniert noch schneller und ungehindert.


Bild klicken. Lesenswerter Artikel.

Um was ich mir keinerlei Sorgen, oder Gedanken mache, das ist die zukünftige Stabilität der Währungen der BRICS-Gemeinschaft. Das sind: Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika !

Von Vorteil sehe ich auch europäische Länder die ihre eigene Währung behalten haben und gute, freundschaftliche Beziehungen zu der BRICS-Gemeinschaft aufrecht erhalten.

In den Länder die ich durch meine Reisen kennenlernen durfte, ( den aufmerksamen Lesern meiner Webseite ist das sicher nicht entgangen, welche Länder ich damit meine,) in diesen Länder ist das Wort " Familie " noch etwas was echten Wert hat, gefördert wird und eine Familie, Mutter, Vater, Kind/er nicht durch den Schwachsinn " Elternteil 1 und Elternteil 2 geprägt werden wird.


Gerade im Bereich Sopron wird teils besseres Deutsch gesprochen...,



...als ich es leider zu oft in unserem DLand zu hören bekomme.

Es gibt nicht nur dort - noch - recht preiswerte Immobilien und Grundstücke z.B. in Ungarn zu kaufen, die Sicherheit und Bildung wird in Ungarn groß geschrieben.
Übrigens Kinder können in Ungarn und anderen BRICS-Staaten tatsächlich noch Kinder sein und wie behütete Kinder aufwachsen !

Ungarn ist auch ein Land für Aussteiger, Auswanderer, Selbstversorger.
Rentner die sich hier nicht mehr sicher fühlen und es daher leid sind, hier in DLand  könnten es sich überlegen, gut betreut ihren Lebensabend an anderer Stelle zu verbringen .

Aussteiger, Auswanderer und auch Firmeninhaber die es ebenfalls leid sind, durch immer höhere Abgaben überzogene Energiepreise nicht auf einen " grünen Zweig " zu kommen, die sollten es sich überlegen wo und wie sie planen ihre Kraft und Geld für eine gute und gesicherte Existenz aufzubauen und in eine sichere Zukunft zu investieren.

Die BRICS-Gemeinschaft und auch Ungarn bieten dazu recht viel Potential.

Aber Achtung.
Da China eine kluge Strategie fährt und auch schon bereits sehr viel Geld in Ungarn investiert hat, weitere große Investitionen können demnächst folgen, so werden dann auch in Ungarn die Preise zügig steigen !


Gewiss war Deutschland einst ein blühendes Land und wir hatten gute Fortschritte in fast allen Bereichen gemacht. Deutschland - war - einst ein Motor der EU und wenn man sich unsere Wirtschaft genauestens anschaut könnte einem das große Heulen kommen.

Es mag gut möglich sein, sollte einmal eine Regierung hier installiert werden die den Amtseid ernst nimmt...,



...es in unserem Land wieder besser gehen wird.

Aber bis dahin ist es ein langer schwerer Weg der für viele Menschen durch den Tunnel der Tränen führen dürfte.

Über die immensen Staatsschulden, Zerstörungen und Trümmer, die von uns aktuell hier lebenden Bürger und wohl auch noch von einigen Generationen unserer Nachkommen, also auf sehr viele Jahre hinaus betrachtet, beglichen und wieder aufgebaut werden müssen brauche ich gar nicht erst zu schreiben.

Sehr viele Menschen die heute noch der Meinung sind, im " sicheren Sattel " zu sitzen und denken, es ist doch alles gar nicht so schlimm, die werden wohl bald eines Besseren belehrt werden und merken, wie weit es ist irgendwann vielleicht ein Lichtlein am Ende dieses Tunnels zu erblicken.

Aber auch wenn dann irgendeinmal das schwache Licht am Ende des Tunnel gesehen wird, heißt das noch lange nicht, dass alle schnell und unbeschadet diesen Tunnel der Trauer verlassen können.


Wer sich auf meiner Webseite umsieht, in der Lage ist zu erkennen welche Möglichkeiten sich auch dem Einzelnen bieten, dem könnte so etwas wie " Erhellung " widerfahren.



Und man sollte der erfolgreichen Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft großes Augenmerk schenken, weil BRICS ist die Zukunft, auch wenn es vielleicht noch einige wenige Jahre dauern könnte, bis sich die BRICS-Gemeinschaft in der Welt durchsetzt !

Ein Umsiedeln in einen BRICS-Staat oder auch Ungarn, könnte meines Erachtens für viele Menschen die eine echte Zukunftsperspektive haben wollen, die ideale Alternative und Lösung sein.

Wer sich durch einen meist wertlosen Schein blenden läßt und glaubt, in den USA, Kanada, oder Australien sein Glück zu machen wird vermutlich auch dort recht bald aus einem geplatzten, bösem Traum erwachen.

Sich richtig zu Informieren ist eine Holschuld !

Mit sich informieren meine ich nicht unsere öffentlichen Medien.
Wer nur an die glaubt, ist hilflos der Meinung dieser Medien und denen die dahinter stehen, ausgeliefert und befindet sich damit dann doch wohl eher auf der Seite der Verlierer.

Unwissenheit schützt vor Strafe und Verlust der Lebensqualität nicht ! 
Wissen zu sammeln ist heutzutage sehr einfach, macht frei, verschafft Vorteile und geht, auch wenn man vieles recht oft  Gegenrecherchieren sollte, schnell.

Wissen ist Macht ! Solidarität die es heutzutage kaum noch unter den Menschen gibt, ebenfalls.


Ich erwarte den Tag mit größter Spannung und wohl auch mit großer Genugtuung.

Wir werden in jedem Fall einen großen Umbruch erleben und das Schlimme daran ist, dass hier im Lande kaum jemand von der BRICS-Gemeinschaft etwas weiß. Über 9 Jahre beobachte ich das stetige und erfolgreiche Zusammenwachsen der BRICS-Gemeinschaft.

Hier wird alles von jemanden gesagt der sich ebenfalls gründlich mit dem Thema BRICS beschäftigt.



Hätte er, Herr Horst Lüning, dieses Video nicht gemacht, dann wäre ich in der kommenden Woche mit meinem Video und den fast gleichen Inhalten die ich mir bereits als Konzept geschrieben habe erschienen.

Leider weiß ich aber auch aus Erfahrung, dass die Menschen derartige Video meist nur zu einem Bruchteil ansehen und anscheinend schon nach wenigen Minuten überfordert scheinen, so dass es kaum Sinn macht, sich die Arbeit zu machen, ein Video zu schaffen das länger als 3 Minuten dauert.

Nun BRICS kann man auch nicht in 3 Minuten erklären und auch die Folgen brauchen wesentlich mehr Zeit, diese zu erklären.

Die Sorte von Menschen brauchen dann aber auch nicht Jammern.

Sich informieren ist heutzutage mehr als einfach, man muss es nur wollen, auch wenn es oftmals die ungeliebte Wahrheit ist die man durch eigene Recherche findet.

Quelle Video: https://odysee.com/@UnterBlog:3/22.-august-2023-%E2%80%93-der-tag,-der-alles:9


11.8.2023

Weil fast alle noch denken, Deutschland sei das sicherste Land...
Es könnte ein fataler Irrtum sein.

Es wird mir schon langsam langweilig um über die vielen Insolvenzen in unserem " zukunftssicheren Land " zu berichten.

Ich meine, dass diese Zeiten längst vorbei sind, es regt sich eher die Unsicherheit im Lande über das, wie es weiter gehen soll.

Wie es in unserem Land weiter geht, das hängt einzig und alleine von der Bevölkerung ab. es darf die Frage erlaubt sein, wie lange noch können und wollen wir uns die aktuelle Regierung denn noch leisten.

Insolvenzen hat es schon immer gegeben, jedoch keine die so sichtbar durch eine gewisse Willkür produziert worden sind.



Hier die Headline der Online-Zeitung " Nordbayern "

Tochterunternehmen der Project-Gruppe betroffen
Insolvenz: Prominente Immobilien-Bauprojekte in Nürnberg stehen offenbar still - Käufer verunsichert.

Im Vordergrund stehen einmal mehr die Anleger !
Wer fragt nach den Menschen die am Bau mitgearbeitet haben und ob die sicherlich mitarbeitenden Subunternehmer ihr Geld bekommen, oder bekommen haben.

In unserem Land scheint wirklich nur noch das Geld wichtig zu sein.
Der Mensch der leer ausgeht und seiner Familie sagen muß, dass der Kühlschrank leer bleibt, der ist es der mit seiner Familie auf der Strecke bleibt.

Insolvenzverwalter und Gerichte werden eine " Lösung " finden, dabei werden einige sicherlich auch recht gierige Anleger etwas gerupft, jedoch trifft es und das kann ich aus Erfahrung sagen, keine Armen mit denen man Bedauern haben müsste.

Es gibt auch im Ausland, zum Beispiel in Ungarn großartige Objekte mit sehr guten Renditen und wie ich feststelle gibt es dafür immer mehr Interessenten.

Als Beispiel in der Region Saporos werden Kaltmieten von um die 10 Euro für vernünftige Wohnung / qm bezahlt und übrigens spricht man dort sehr gutes Deutsch.

Nur sollten die Anleger halt in der Lage sein, über den Tellerrand zu schauen und dieses aktuelle Deutschland nicht als den sichersten Nabel der Welt betrachten.

Es liegt bei vielen " Anlegern auch an der Bequemlichkeit, sich von seiner Bank beraten zu lassen und dann die Immobile zu kaufen die auch diese Bank recht gerne finanziert.

Hier geht es jetzt nach dem deutschsprachigen Ungarn Richtung Neusiedler See zu einigen provisionsfreien Angeboten die ich aus diesem wunderbaren Land aktuell aus dem Urlaub mitgebracht habe:

https://www.the-visitor.de/de/auswanderer-freizeit-rentner-aussteiger-und-investieren-in-ungarn

Und hier geht es zum Artikel der Zeitung " Nordbayern, um weiter zu lesen:

https://www.nordbayern.de/wirtschaft/insolvenz-prominente-immobilien-bauprojekte-in-nurnberg-stehen-offenbar-still-kaufer-verunsichert-1.13507490


9.8.2023


Bevor uns alle der Eisberg kalt erwischt.
Hinweis !

Zinsen und Renditen wurden mir aktuell aus Chabarovsk übermittelt.

Bis zu 9,5% Rendite und das nur als sichere Bankeinlage, sind leicht möglich !

Die Übermittlung erfolgt meist handschriftlich durch einen Freund in Chabarovsk, er ist Professor an einer dortigen Universität und ich fertige daraus die die für alle lesbare aktuelle Liste die hier zu sehen ist an.

Also sind 9,5 % Zinsen kein " Hexenwerk ".
Übrigens alle Beträge sind Rubel. Wer traut noch dem Westen und dem Euro ?

Und es möge mich bitte jetzt niemand fragen, wie man an den begehrten Rubel kommt.
Es gibt sehr viele legale Wege, Euro, oder Dollar in den Rubel zu konvertieren !

Den Skeptiker die da meinen, dass der Rubel seinen Wert variiert, sei in Erinnerung gebracht,
nachzusehen, wie schnell hier das Geld durch Inflation und Rezession " verdampft ".

Die Zukunft heißt BRICS, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Immerhin bekommt man auch in Deutschland bei der Deutschen Bank derzeit 3% p.a Zinsen, wenn da nicht das * wäre und nur " Neuanlagen " berücksichtigt werden.
Und man beachte, dass dieses Angebot nur für den August 2023 gelten soll.

Man beachte den scheinbar skeptischen Blick des Anleger auf dem Werbebild.
Denkt er über die Zinsertragsteuer nach die ihm wieder einen Teil seiner 3 % Rendite weg nimmt ?

Ich erinnere mich, dass in Russland die Einkommenssteuer so um16 % betragen.
Auch erinnere ich mich, dass Russland keine Bankdaten ihrer Kunden nach Westeuropa schickt und Firmenkonten russischer Firmen                     ( Gründungskosten einer zum Beispiel Vermögensverwaltung für eigenes Vermögen also einer OOO, entspricht einer GmbH nach deutschen Recht, betragen etwa 5.000 Euro ) sowieso nicht. Ich will jedoch vorsorglich daran erinnern, dass Zinserträge eines Deutschen der in Deutschland seinen Lebensmittelpunkt hat, auch aus dem Ausland meldepflichtig und zu versteuern sind !

Übrigens gibt es fast für alles legale Lösungen, man muß einfach nur danach suchen.

Noch ein Hinweis für Kapitalanleger, egal ob groß oder klein.
In Ungarn kann man Immobilien kaufen und je nach Vereinbarung mit dem Verkäufer auch in barer Münze bezahlen !

Ich komme deshalb noch kurz kurz auf die Angebote aus Ungarn zurück.


Haus mit Swimmingpool, Sauna,
Gas Und Ölheizung,
ca. 120 qm Wohnfläche, 
ca.5.000 qm Grund, Preis 295.000 Euro.

Deutsche Nationalitätenschule
in Sopron.

Man lehrt dort Deutsch !


Die Mieten im Raum Sopron / Ungarn direkt an der Grenze zu Österreich und deutschsprachig betragen bei Neubauten / durch Modernisierung umgebaute Häuser rund 10- bis 12 Euro / qm, abhängig von der Wohnungsgröße und Lage ! Hier spielt auch die unmittelbare Nähe zum Neusiedler See eine sehr große Rolle, weil auch der Freizeitwert und die Lebensqualität dort sehr hoch ist.
Nur einfach so, als Denkanstoß.
Hier eine kleine Auswahl: https://www.the-visitor.de/de/auswanderer-freizeit-rentner-aussteiger-und-investieren-in-ungarn


Mir ist bekannt, dass aktuell daran gearbeitet wird, auch sogenannten - Kleinanleger - Möglichkeiten zu verschaffen Geld in der BRICS-Gemeinschaft anzulegen.
Es sollen dann Beträge ab 5.000 Euro, entspricht mit Datum von heute, 9.8.2023 etwa 531.068,50 Rubel.
Der Weg dahin allerdings ist noch etwas holprig und daher werde ich dieses Angebot zunächst weiter beobachten und vorerst zurück halten.

Wechselkurs am 9.8.2023 Euro - Rubel.

 


Nur einfach so am Rande und als Denkanstoß erwähnt !

Wie wir mittlerweile alle wissen dürften, China, einer der BRICS-Staaten ist dabei, in Ungarn große Summen zu investieren und gerade im Bereich Elektromobilität für Europa ein gigantisches Werk in Debrecen aufzubauen.

Warum baut China dieses gigantische Werk in Ungarn ?
Antwort: Gegenseitiges Vertrauen !



Die Investitionen von Seiten China in Ungarn vervierfachen sich zur Zeit. Trend ist anhaltend.

Ich meine in meiner bescheidenen Art, dass Ungarn ein zukunftssicherer und stabiler Partner für China sein dürfte und die Nähe von Ungarn als zukünftige Drehscheibe und Brücke in den Westen von einem der größten BRICS-Staaten dürfte daher nicht von ungefähr ausgewählt worden sein.

Chinesische Investitionen werden in Ungarn weiter aufgebaut, es ist jetzt schon eine Vervierfachung an Investitionen von Seiten China in Ungarn und es wird wohl auch an den Investitionsstandorten die aktuell aufgebaut werden Waren für den europäischen Markt produziert werden.

Die Investitionen sind langfristig ausgelegt und daher dürfte es wohl der Fall sein, dass viele Mitarbeiter aus China in Zukunft nach Ungarn kommen.
Dies wird natürlich auch das Preisgefüge für alle Bereiche verändern, auch Wohn - Immobilien werden demzufolge nicht billiger werden.

Aber nicht nur die Chinesen haben in Ungarn gute Chancen festen Boden zu haben, auch Investoren und Mitarbeiter/ Facharbeiter aus westlichen Ländern können in Ungarn gut Fuß fassen.
Ungarn ist ein offenes EU- Land, hat eine stabile Regierung, auch wenn die immer wieder misslich dargestellt wird in unseren Medien, Stabilität und Sicherheit steht in Ungarn ganz weit oben im politischen Handeln für die Bevölkerung von Ungarn - und ihren Gästen -!

Es stimmt, dass Ungarn mit einer recht hohen Inflation zu kämpfen hat, jedoch hat Ungarn Freunde die auch wir hatten, nicht über Bord geworfen und das zahlt sich langfristig für Ungarn aus.

Ungarn täte wohl auch gut daran, sich die Mitgliedschaftsvoraussetzungen anzusehen welche zur Aufnahme in die BRICS-Gemeinschaft nötig sind.

Wie gesagt, so hat Ungarn seine " alten Freunde " nicht über Bord geworfen und Ungarn hat dadurch auch eine stabile Versorgung mit Energie, Gas und Öl !
Ungarn bietet die besten Voraussetzungen für Firmen die sich hier in großen Existenzproblemen Existenzproblemen befinden, auch für Aussteiger, Selbstversorger und Rentner ist Ungarn ein Land mit sehr viel Attraktivität und einer Zukunft die ich in anderen Teilen von Westeuropa immer mehr vermisse.
Von mir weiter gedacht:
Ungarn könnte durch seine ausgewogene Politik gegenüber seinen natürlichen Freunden in nicht all zu ferner Zukunft sogar zur Brücke zwischen der BRICS-Gemeinschaft und dem Westen werden

Ich hatte hier bereits einige interessante Immobilienangebote, die Angebote sind übrigens provisionsfrei vorgestellt und bin in der Lage durch meine, auch in Ungarn, sehr guten Kontakte weitere attraktive Immobilien zu organisieren.

Wer also zum Beispiel in die Richtung Sopron umsiedeln will, es wird dort teilweise besseres Deutsch gesprochen, als ich es oft hier im Lande höre, die Nähe zu Österreich ( ca. 5 Kilometer ) bevorzugt, sollte sich die kleine Auswahl an Immobilien die mitgebracht habe ansehen.

Es sind keine Maklerobjekte, die Kontakte zu den jeweiligen Eigentümer sind vorhanden und ein Verkauf erfolgt provisionsfrei.

Eine Kaufabwicklung erfolgt üblicher Weise über einen Advokaten, die Eintragung in das Grundbuch erfolgt nach Bestätigung der Zahlung der vollständigen Kaufsumme.

Die Gebühr für einen Advokaten incl. aller Kosten beläuft sich auf ca. 5-bis 6 % der Kaufsumme.
Übrigens zum Thema Bargeld. Immobilien können in Ungarn auch noch immer in bar bezahlt werden.

Ungarn hat die Währung Forint !

Hier nochmals der Link zu einer kleinen Auswahl von provisionsfreien Immobilienangeboten: https://www.the-visitor.de/de/auswanderer-freizeit-rentner-aussteiger-und-investieren-in-ungarn


Ansicht Weingut aus dem 17. Jahrhundert.

und dort gibt es dann auch den Link zu der kleinen Auswahl an Immobilien bei denen ein Projekt, ein altes Weingut besonders herausragt, es können auf dem Grundstück 10 Einfamilienhäuser gebaut werden, das Weingut muss restauriert werden, dafür, so wurde mir vom Eigentümer mitgeteilt, dass es zur Restaurierung dieses Weingutes einen erheblichen EU - Zuschuss geben kann !


Hinweise zu einer kleinen Auswahl an provisionsfreien Immobilien gibt es, wie bereits erwähnt, hier auf meiner Webseite.

Hier die Webseite von Ungarn Heute:

https://ungarnheute.hu/news/chinesische-investitionen-in-ungarn-vervierfachen-sich-89385/


6.8.2023

Der Titel der Sendung lautet: Afrika wird Russisch.
Wie kann man nur in Niger und in Afrika im Allgemeinen nach Russland rufen ?

Vielleicht liegt es an der doch nicht so verkehrten Politik von Russland wie es uns immer wieder vorgegaukelt wird.

Ich weiß es nicht, weil ich war lange nicht mehr in Russland, beobachte jedoch was in Russland geschieht und auch die Reisen des überaus guten und intelligenten Außenminister Lawrow verfolge ich mit mehr als großem Interesse.

Es sieht nach einem weiteren Kriegsschauplatz in Afrika aus !
Heute am 6.8.2023 läuft das Ultimatum das von westlicher Seite an Niger gestellt worden ist ab.
Es geht einmal mehr, nur um Geld und Rohstoffe.
Und dafür werden wieder viele unschuldige Menschen unter dem üblichen Deckmantel, die Demokratie in Niger aufrecht zu erhalten büßen und wohl auch sterben müssen.


Hier geht es zum Video. Einfach Bild oder hier anklicken.



Dieser August wird heiß und spannend und man kann den Menschen in Niger und auch in Afrika nur alles Gute wünschen !

Es ist in jedem Fall damit zu rechnen, dass die BRICS-Gemeinschaft das " Wirtschaften " ausländischer Staaten mehr als gut beobachten wird und man sollte auch nicht vergessen, wer bereits in der BRICS-Gemeinschaft ist.

Es sind Staaten dabei die eine große Militärmacht unterhalten und wie es in der NATO ist, dürften auch die BRICS-Staaten ihre Verbündeten sicher nicht im Ernstfall im Stich lassen.

Hier geht es zum Video und Quellenangabe:
https://rumble.com/v353tk6-auch-hier-wird-die-brics-gemeinschaft-ein-ernstes-wort-mitzureden-haben.html


5.8.2023

Diesen Artikel habe ich gerne gelesen.
Er spiegelt das was auch ich schon lange Zeit " predige ".

Ich empfehle, wenn man nicht "auf der Strecke" bleiben will, mehr als nur die Überschrift und die beiden Auszüge aus dem Artikel hier zu lesen !
Es könnte Überlebenswichtig sein, gute Informationen zu haben, um dann richtig reagieren zu können.

Ich frage mich allerdings immer mehr, wann erwachen die Menschen und erkennen das Unheil das über uns kommen kann, wenn wir nicht endlich diplomatisch mit den Ländern der BRICS-Gemeinschaft und den vielen weiteren Ländern die zur BRICS-Gemeinschaft dazustoßen werden, verhandeln ?



Auszug aus dem Artikel:

" Auf den ersten Blick könnte der daraus resultierende globale Bruch zwischen den USA/Nato auf der einen Seite und dem expandierenden Brics-Bündnis aus Russland, China, dem Iran und dem Globalen Süden auf der anderen Seite als ein Konflikt zwischen Kapitalismus und Sozialismus (d. h. Staatssozialismus in einer Mischwirtschaft mit öffentlicher Regulierung im Interesse der Arbeitnehmer) erscheinen.

Aber dieser Gegensatz zwischen Kapitalismus und Sozialismus ist bei näherer Betrachtung nicht hilfreich. Das Problem liegt darin, was das Wort "Kapitalismus" in der heutigen Welt bedeutet.

US-amerikanische und britische Diplomaten versuchen, diese räuberische, finanz- und industriefeindliche Wirtschaftsphilosophie dem Rest der Welt nahezubringen. Dieses ideologische Evangelium wird jedoch durch den offensichtlichen Kontrast zwischen den gescheiterten und deindustrialisierten Volkswirtschaften der USA und Großbritanniens im Vergleich zu Chinas bemerkenswertem Wirtschaftswachstum im Industriesozialismus gefährdet. "

Weiterlesen kann tatsächlich hilfreich sein:
https://www.telepolis.de/features/Stuerzendes-US-Wirtschaftsimperium-Europas-Angst-und-Chinas-Aufstieg-9233187.html?seite=all


3.8.2023

Der anstehende Gipfel der BRICS-Staaten in Südafrika rückt immer stärker in den Fokus der internationalen Berichterstattung.

"Tektonischer Wandel" 

Im Mittelpunkt steht die Frage, ob sich die Gruppe erweitern wird.
Südafrika verspricht indes einen 
"tektonischen Wandel"
vom Gipfel.

Südafrika bereitet sich auf Hochtouren auf das Treffen der BRICS-Staaten Ende August vor.
Am Mittwoch hat Anil Sooklal, Südafrikas Botschafter bei der Gruppe, der Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika angehören, einen Durchbruch beim Gipfel versprochen.


Der Diplomat sagte am Mittwoch bei einer Konferenz in der Universität KwaZulu-Natal, dass zur Veranstaltung in Johannesburg Vertreter aus 71 Ländern der Welt eingeladen worden seien.



"Das wird die größte Versammlung von Staaten des Globalen Südens seit der letzten Zeit sein. Sie werden zusammenkommen, um über die aktuellen globalen Herausforderungen zu diskutieren."

Sooklal kündigte in diesem Zusammenhang große Änderungen in der globalen Politik durch den Gipfel an. Das US-Medienunternehmen Bloomberg zitierte den Diplomaten mit den Worten:

"Die BRICS-Gruppe hat einen tektonischen Wandel ausgelöst, den man mit dem Beginn des Gipfels in der globalen geopolitischen Architektur sehen wird."

Zugleich betonte Sooklal, dass sich die Staatenvereinigung nicht als Gegengewicht zu anderen Organisationen betrachte. Trotzdem räumte er ein, dass eine mögliche Erweiterung der BRICS-Gruppe auf einen gewissen Widerstand unter Ländern in "privilegierten Positionen" stoße.

Der südafrikanische BRICS-Botschafter teilte ferner mit, dass sich die Staats- und Regierungschefs Brasiliens, Russlands, Indiens, Chinas und Südafrikas bei ihrem Treffen über die Aufnahme neuer Mitglieder äußern würden.

Bislang hätten 22 Staaten die Mitgliedschaft offiziell beantragt, mehr als 20 hätten informell ihr Interesse bekundet. Sollte es zu einer Erweiterung kommen, würde die Staatenvereinigung fast 50 Prozent der Weltbevölkerung repräsentieren und mehr als 35 Prozent des globalen Bruttoinlandsproduktes ausmachen. In Zukunft könnte dieser Kennwert wachsen, sagte Sooklal.

Der Diplomat ging auch auf die Ukraine-Krise ein. Südafrika, China, Brasilien und Indien bemühten sich ihm zufolge um die Suche nach einer Lösung des Konfliktes zwischen Russland und der Ukraine. Sooklal betonte mit Nachdruck die Neutralität dieser Staaten.

"Es gibt keine handfesten Beweise dafür, dass einer der BRICS-Staaten einschließlich Südafrikas an eine der Konfliktseiten Waffen liefere. Aber die internationale Gemeinschaft hat klare Beweise dafür, dass der Westen Milliarden US-Dollar in den Konflikt injiziert, der kein Ende nimmt.

Deswegen: Wer spricht von Frieden und wer spricht von Krieg?"

Im Bloomberg-Bericht wurde außerdem über die Präsenz der Staats- und Regierungschefs der BRICS-Länder beim Gipfel in Johannesburg spekuliert. Russland hatte schon bekannt gegeben, dass Präsident Wladimir Putin an den Sitzungen per Videokonferenzschalte teilnehmen werde.

Diese Entscheidung fiel, nachdem der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag einen Haftbefehl gegen den Politiker ausgestellt hatte.

Der südafrikanische Staatschef Cyril Ramaphosa erklärte, dass eine Festnahme seines Amtskollegen eine Kriegserklärung nach sich ziehen würde.

Auch die Beteiligung des indischen Regierungschefs Narendra Modi sei noch nicht offiziell bestätigt worden, obwohl die südafrikanische Seite alle erforderlichen Formalitäten treffe, um ihn empfangen zu können, schrieb das US-Medienunternehmen unter Berufung auf eine Quelle.
Demnach habe Modi keine große Lust, sich mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping zu treffen, solange ein Grenzstreit zwischen den beiden asiatischen Ländern nicht beigelegt sei.



1.8.2023

Einige Leser werfen mir " Schwarzmalerei " vor, obwohl ich lediglich darüber berichte,
wie es tatsächlich in unserem Land aussieht !

Für viele Menschen wäre es wohl besser, sich ebenfalls, auch an anderer Stelle über die Lage,
in diesem Fall betrifft es die Wirtschaftslage in Deutschland, zu informieren !


Die Wirtschaftsaussichten für Deutschland sind düster !

Auszug aus dem Artikel der Finanzmarktwelt:

" 
Deutschland ist in der Stagflation: Null Wachstum bei einer Inflation von über 6% – es ist ein schleichender, aber konstanter Niedergang des einstigen Wachstumsmotors in Europa. Das wirtschaftliche Leiden Deutschlands wird allmählich so chronisch, dass die Frage im Raum steht, ob die größte Volkswirtschaft in Europa in eine neue Phase des Niedergangs eintritt.

Das von Kanzler Scholz versprochene „grüne Wirtschaftswunder“ ist jedenfalls nicht in Sicht, im Gegenteil: hohe Energiepreise und eine geradezu kafkaeske Bürokratie sind zwei der maßgeblichen Bremsfaktoren für die Wirtschaft in Deutschland. Dabei ist die Energiewende teuer und ineffektiv: der CO2-Ausstoß in Deutschland steigt durch das Herauffahren der Kohlekraftwerke statt zu fallen, gleichzeitig stockt der Ausbau der alternativen Energie: statt wie versprochen fünf Windkraftanlagen schafft Deutschland derzeit dank seiner Bürokratie nur 1,5 pro Tag. Zu wenig, um zukünftig die Energiesicherheit für die deutsche Wirtschaft zu gewährleisten.



Die Windmühlenspieler die ich hier auf dem Bild sehe erinnern mich irgendwie an diesen Spruch:
" Mal verliert man und mal gewinnen die anderen ".

Sieht so ein „grünes Wirtschaftswunder“ aus? Die Zahlen sprechen für das glatte Gegenteil!

Meldungen aus den Unternehmen in der vergangenen Woche beleuchten die konjunkturelle Seite der Misere schlaglichtartig: Der viel beachtete Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts hat sich im Juli zum dritten Mal verschlechtert. Von S&P Global befragte Einkaufsmanager in der Industrie und im Dienstleistungssektor äußerten sich pessimistischer.

Die Winterrezession, von der Bundeskanzler Olaf Scholz behauptete, sie werde nicht kommen, hat sich im zweiten Quartal zwar nicht fortgesetzt. Dennoch lässt die Stagnation des Bruttoinlandsprodukts für das zweite Jahr seiner Kanzlerschaft bestenfalls eine anämische Wirtschaftsentwicklung erwarten, wie Bloomberg berichtet."

Ich wenn ich könnte würde meine 7 - Sachen hier packen und mein Augenmerk auf eines der BRICS-Staaten legen.

Auch bin ich mir mehr als sicher, dass recht bald so einige Staaten aus der EU die klug regiert werden mit dem Anschluß an die BRICS-Gemeinschaft liebäugeln.
Hier gilt es dem der hier weg will besonders aufmerksam zu sein, will man sich positiv verändern.

Quelle und Weiterlesen: https://finanzmarktwelt.de/deutschland-ist-wieder-der-kranke-mann-in-europa-278617/


Man sollte schon sehr gut zuhören, um zu verstehen !

Thomas Röper und Dominik Reichert sprechen auch über BRICS und den Konflikt den es leider in der Ukraine gibt
Zum Schluß des Video kommt dann auch noch kurz unsere, in aller Welt überaus beliebte, Baerbock zu Wort.



Wie immer ist Thomas Röper mit seinem ANTI-SPIEGEL ein Quell der wahren Informationen !

Hier geht es zum vor Löschung gesicherten Video: https://rumble.com/v33votd-anti-spiegel-folge-2.html

Der Originallink bei VK . com :https://vk.com/video2019924_456239364


Mir braucht ihr nicht zu glauben. Schaut auf euer Konto, oder in euer Portemonnaie und erkennt doch bitte selbst den Wert den " unser Geld " noch hat.
Inflation, Rezession sind die Nager am Wert unseres Geldes und unserer Wirtschaft. Die Verantwortlichen für dieses Desaster ducken sich, aus meiner Sicht gesehen, leider weg.

Ich
freue mich, dass wir uns jetzt im August 2023 befinden.

Dieser August wird einer der wichtigsten Monate im gesamten Jahr 2023 für die Weltwirtschaft sein.
Es ist der Monat und das Jahr das die Weltwirtschaft so richtig und nachhaltig durchrütteln wird !

Das Treffen der BRICS-Staaten findet in Johannesburg / Südafrika statt. Es kann durchaus sein, dass der Präsident der Russischen Föderation aus allseits bekannten Gründen nicht persönlich an diesem Gipfel teilnimmt, aus Rücksicht auf Südafrika und der möglichen Sanktionen, wenn Südafrika sich dem Urteil aus Den Haag gegenüber Herrn Putin widersetzt.
Der Präsident der Russischen Föderation Putin wird jedoch in jedem Fall ein gewichtiges Wort mitsprechen, sei es auch nur per Zuschaltung durch ein Live-Video.

Alle die sich mit der Wirtschaft, sei es national, oder international beschäftigen sind auf das Ergebnis der Konferenz mehr als gespannt.
Ein Umbruch im Wirtschaftssystem, weg vom Dollar kann und wird Folgen haben die so manch einer heute noch nicht erkennen will / kann.

Es kann durchaus sein, dass wenn die BRICS-Gemeinschaft die goldgedeckte BRICS - Währung verkündet, oder den Handel untereinander die Währungen auf den Goldstandard gehoben werden.


Foto von: VCG


Goldstandard heißt aber auch, dass ein Land mit vielen Bodenschätzen auch anstelle von Gold diese Ressourcen einbringen kann, um gleichwertigen Handel zu betreiben.
( Wo ist eigentlich das Gold Deutschlands ? )
Auch der Beitritt von rund 50 weiteren Staaten zu der Gemeinschaft der BRICS wird sehr interessante Aspekte auf die Zukunft des Handel mit dem Westen mit sich bringen.

Ob unser Euro noch weiterhin als das " stabile Zahlungsmittel " anerkannt ist, das steht vorerst noch in den Sternen, denn wenn die BRICS-Gemeinschaft jetzt die BRICS-Währung vorstellt, wird es einige Zeit der Umstellung geben müssen, langfristig sehe ich im Wert des EURO und des US-Dollar doch enorme Verluste.

Wohl dem der bereits vorgesorgt hat und sein Investment aus Weitsicht und dem Willen, nicht noch mehr zu verlieren, in Edelmetalle ( Achtung: Wegnahmegefahr ) oder einem der BRICS-Staaten führt.
Für mich als Beobachter der Entstehung und der mehr als erfolgreichen Fortführung durch die klugen Staatenlenker der BRICS-Gemeinschaft wird dieser August 2023 wohl mehr als spannend sein.

Im Übrigen rate ich auch allen die Erfolg mit BRICS haben wollen und nicht an leere Versprechen glauben, also nicht " auf der strecke " liegen bleiben wollen, sich nun doch näher mit dem für die Zukunft wichtigen Thema BRICS zu beschäftigen.

Termin:
BRICS-Gipfel 2023 vom 22. bis 24. August in Südafrika !

Südafrika wird das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der BRICS-Staaten 2023 vom 22. bis 24. August in Johannesburg ausrichten.
Dies kündigte der südafrikanische Präsident, Matamela Cyril Ramaphosa, am Mittwoch auf einer Plenarsitzung der südafrikanischen Nationalversammlung an.


Mehr zum Thema BRICS und was man noch tun kann, um sein Vermögen nicht weiter verdampfen sehen zu müssen findet man auch auf dieser Webseite.


29.7.2023

Und weil es einfach wichtig ist, nochmal die Information aus der Deutschen Wirtschaft zur Tätigkeit der Ampel-Regierung.

Ich bin der Meinung, dass es immer dringender wird, über den Tellerrand in die BRICS-Gemeinschaft zu schauen.
In Westeuropa sehe ich keinerlei Aktivitäten die ggf. öffentlich bekannt sind, sich mit der BRICS-Gemeinschaft ernsthaft auseinander zu setzen.
Das dürfte für einige Staaten große Probleme mit sich bringen und auch für den Menschen im Allgemeinen werden bittere und harte Zeiten sichtbar.



Wohl dem der bereits vorgesorgt hat und sein Vermögen, oder zumindest einen Teil davon vor dem Verdampfen in Sicherheit gebracht hat.

Wer hat hier etwas anderes erwartet ?

Man sollte sich einfach die Politik der vergangenen Jahre ansehen, auch die Zeit der Merkel, dann könnte einem ein Licht aufgehen, warum die besten Jahre für Deutschland und ich meine auch der EU mit dem Euro vorbei sind.

Wohl den Länder die noch ihre eigene Währung besitzen, auch wenn einige davon Grund zur Sorge geben könnten.
Laut gedacht könnte dies in Bezug auf BRICS ein großer Vorteil sein, weil es geht nicht grundsätzlich um goldgedecke Währung.

Mehr Informationen findet man auf meiner Webseite auch hierzu.

Hier geht es zum Artikel von Merkur 
https://www.merkur.de/wirtschaft/stellt-verheerendes-zeugnis-aus-klatsche-fuer-die-ampel-deutsche-wirtschaft-92413068.html


Markus Krall | BRICS-Währung | Ein Gamechanger ?
Die BRICS holen möglicherweise zum großen Schlag gegen den US-Dollar aus.

Wird die Weltleitwährung USD im internationalen Rohstoffhandel von einer Gold-gedeckten Währung der BRICS--Staaten schrittweise abgelöst?

Benjamin Mudlack diskutiert dieses heiße Thema heute mit Markus Krall.



Mehr zu dem wichtigen Thema BRICS und dem bösen Erwachen des Westen wenn so weiter gewirtschaftet wird.auf dieser Webseite.


Direktlink zum Video: https://rumble.com/v336v1h-markus-krall-brics-whrung-ein-gamechanger.html



Hier ein weiteres wichtiges Video zum Thema BRICS und Währung

Sich zu informieren ist heutzutage wichtiger den je und wesentlich leichter als viele meinen.

Die neue Weltwährung der BRICS-Staaten | Markus Krall und Paul Misar.

Sich zu informieren ist heutzutage wichtiger den je.
Wer sich nicht informiert, oder informieren lassen will, sollte sich am Ende des Tages nicht darüber beschweren, nichts von alle dem gewusst zu haben, was auf uns zukommt.

Es kann ein Sturm auf uns und unser Wirtschaftssystem zukommen, da ist ein Tsunami noch das harmloseste !

Soll ich es euch ganz ehrlich sagen was ich in Bezug auf wahre Informationen schätze ?
OK ich sage es euch.
Ich höre da dann doch lieber den echten Experten, als Politiker und den Experten unserer Regierung zu was die Weltwirtschaft anbetrifft.

Auch wenn man heute nicht daran teilnehmen kann, weil die Mittel fehlen ist es wichtig, auf dem Laufenden zu sein.

Wie ich immer wieder betone, beobachte ich den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft schon über 9 Jahre und glaube zu wissen was demnächst auf uns zukommt.

Jetzt im August 2023 ist die Versammlung der Präsidenten der BRICS - Staaten und ich bin mehr als gespannt auf die Ergebnisse die danach verkündet werden.
Sollte das Szenario des Goldstandard für die BRICS - Gemeinschaft Realität werden, ich bin davon mehr als überzeugt, auch wenn anstelle von Gold Bodenschätze und andere Rohstoffe der Länder mit als Ausgleich zum Gold einbezogen werden, wird das hier im Westen so einigen " auf die Füße fallen " die nicht vorgesorgt haben.

Jetzt aber jetzt zum Videothema mit Markus Krall und Paul Misar:


Paul Misar - groß DENKEN, groß HANDELN, groß WERDEN

"Vom Angestellten aus ärmlichen Verhältnissen zum Lifedesign Tycoon."

Heute ist Paul Misar nicht nur durch seine diversen Auftritte im TV wie z.B. Secret Millionaire (RTL), Galileo (Pro7), ntv-De Luxe, VOX (Promisendungen) zu Mieten Kaufen Wohnen, ORF bekannt. Der gebürtige Wiener ist Bestseller-Autor, führt aktuell über 20 Unternehmen und ist seit über 10 Jahren Mentor und Speaker für Investment, Business und Immobilien.

Im Laufe der letzten 30 Jahre hat Paul Misar nicht nur erfolgreich einen Kleinkonzern gegründet und verkauft, sondern auch eine Reihe von Firmen in unterschiedlichsten Branchen erfolgreich zur Marktführerschaft geführt.

Sein Wissen schöpft Paul aus jahrzehntelanger internationale Erfahrung als Unternehmer (seit Ende der 80er-Jahre mehr als 35 Firmen in über 12 Ländern, viele davon wieder mit Erfolg verkauft) und als Immobilieninvestor (u.a. Wohn- und alle Arten von Gewerbeimmobilien wie Office-Center, Seniorenwohnheim, Ärztezentrum, Mehrgenerationenhaus, Hotels und Ferienimmobilien bis zu Kleingewerbeparks).

Dieses einmalige Wissen hat er bereits Tausenden von Menschen erfolgreich in seinen Seminaren, Onlinekursen, Webinaren und durch seine Bücher vermittelt. Inzwischen lebt Paul Misar mit seiner Frau und seinem Sohn auf Mallorca und unterstützt Menschen, die:

► Finanziell frei und unabhängig zu werden
► Zu Lifedesignern also Designern Ihres eigenen Lebens zu werden (Selbstbestimmt)
► Tycoonmindset zu erlernen und zu Manifesttoren zu werden, indem sie GROSS DENKEN, GROSS WERDEN und GROSS HANDELN und als Privatpersonen und als Unternehmer einen Beitrag für eine bessere und nachhaltigere Welt zu leisten.

Videoquelle und Ursprung: https://rumble.com/v33797b-die-neue-weltwhrung-der-brics-staaten-markus-krall-und-paul-misar..html


28.7.2023

39 Prozent wollen ins Ausland:
Droht ( Deutschland ) die große Industrieabwanderung?

Was wohl jedem klar denkenden Menschen verständlich sein dürfte.

Es gäbe nicht den Wunsch der Abwanderung, wenn wir eine solide und Vernünftige Politik hätten die Unternehmern auch den Spielraum gönnen würde, langfristige Zukunftsperspektiven zu entwickeln die auch tatsächlich von Seiten der Politik Bestand beinhalten und nicht nur leere Worthülsen und Versprechen auf uns und die Unternehmer herabprasseln würden.
Das Kasperletheater das wir derzeit erleben hält keinen vernünftigen Investor im Lande und ich verstehe jeden Unternehmer der seinen Betrieb nicht vor die Hunde gehen lassen will, wenn man an das Abwandern denkt.
Daher ist es auch mit der Zuwanderung echter Facharbeiter schwierig, weil die die Intelligenz haben, zu sehen was in unserem Lande tatsächlich los ist.

Zur Information: Außerhalb der Grenzen von Deutschland gibt es merkwürdigerweise Nachrichten die den Zustand unseres Landes ganz offen, ohne Hohn & Spot zeigen.
Die Wahrheit über den Zustand von Deutschland findet man leider nur in den Medien im Ausland !

Foto anklicken und Originalartikel lesen.



Hier ein kurzer Auszug aus dem Bericht:

" Hohe Energiekosten, Fachkräftemangel, steigende Bürokratie und immer mehr Umweltauflagen: Ein toxischer Mix für die Metall- und Elektrounternehmen in der Region, von denen laut neuester Konjunkturumfrage nicht wenige deshalb eine Verlagerung ins Ausland planen. Allerdings hätte die Politik durchaus Möglichkeiten, diesem Trend entgegenzusteuern.
Hanns Peter Spaniol, Geschäftsführer der Stöger Automation GmbH (Königsdorf), erklärte, man werde die Wertschöpfung aufgrund der mangelnden Attraktivität des Standorts Deutschland zum Teil ins Ausland verlagern, etwa in die USA ( sehe ich als Blender ) oder nach China. „In China sind die Entscheidungswege schnell und kurz“, so Spaniol.
In Deutschland sei das Gegenteil der Fall."

Übrigens: China ist ein sehr starker Teil der BRICS-Gemeinschaft.
Daher ist natürlich China der wesentlich bessere und sicherere Partner für eine erfolgreiche Weiterführung und Zukunft von Unternehmen.

Die Zukunft wird es uns allen zeigen, die BRICS-Gemeinschaft ist die Zukunft, auch wenn das viele hier jetzt - noch - nicht wahr haben wollen !

Ich wundere mich nur noch über die Sorglosigkeit vieler Menschen, auch über die verantwortlichen Unternehmer hier im Lande !

Zum vollständigen Artikel hier den Link oder hier anklicken.
39 Prozent wollen ins Ausland: Droht die große Industrieabwanderung? (merkur.de)



Eines muss mal gesagt werden !

Diese aktuelle Situation wird auch unser Habeck nicht mehr schönreden können.

Obwohl zu befürchten ist, dass er es trotzdem tut, es geht ja nur um Konjunktur von Deutschland, so kann es durchaus sein, dass er die Sache mit der Inflation wieder aus der Schublade holt.
Es wäre angebracht, einmal ehrlich zu sein.
Entschuldigt bitte, was ich eben zum Thema Ehrlichkeit schrieb.



Ehrlichkeit gehört wohl bei einer gewissen und mit einer ungerechtfertigten Entlohnung belohnt, einer ganz bestimmten " Berufsgruppe " eher in den Bereich der UTOPIE !
Vollprofis gehen Probleme an, indem sie sich ernsthafte Gedanken darüber machen, wie es zu einer derartigen desaströsen Situation gekommen ist und suchen nach echten Lösungen.

Wenn ich so nach Berlin schaue, dann sehe ich leider keine Lösungen, jedoch jede Menge an alten und neu geschaffenen Problemen.

Und wenn nun im August die BRICS-Gemeinschaft " ernst " macht, dann bin ich darauf gespannt, wie das in Berlin und der EU den weiteren Zorn so einiger Politiker hervorruft, weil die sind es doch die uns in diese verzwickte Situation gebracht haben und die BRICS-Gemeinschaft nicht für voll genommen haben.

Warten wir es also ab, aber mein Bauchgefühl und vor allem meine Informationsquellen werden mir recht geben, dass BRICS auf allen Ebenen nicht mehr aufzuhalten ist.

Wer der gleichen Ansicht ist, wie sie von unseren Politikern die wohl ihre Scherflein bereits im trockenen haben dürften ist, der braucht sich auch nicht darüber zu beschweren, wenn sein Vermögen / Erspartes, oder seine Firma dabei ist, immer weiter an Wert zu verlieren und verdampft.



Lösungsansätze gibt es mehr als genug und sind auch sicherlich dem aufmerksamen Besucher meiner Webseite hier schon ins Auge gefallen.


Es ist längst die Zeit gekommen, von diesem immer mehr lahmenden Gaul abzusteigen und ihm das Gnadenbrot zu geben.



27.7.2023

Neuigkeiten vom Russland - Afrika - Gipfel.

Sie, Frau Nomatemba Tambo sagt im Interview:

Hier ein kleiner Auszug aus dem Interview



"Jedes Land hat das Interesse, dass es seinem Volk besser geht..."

Meine Frage dazu: wirklich jedes Land ?

Übrigens schaue ich mich auch gerade hier im Lande ein wenig um und erkenne deutlich den Unmut der Gesellschaft in Deutschland.

Woran das wohl liegen wird ?

In jedem Fall ist diese Zusammenkunft der Staatschefs von Afrika in St. Petersburg / Russland sehr wichtig für die Beziehungen einer bilateralen Wirtschaft dieser Länder
und damit schaffen sie den richtigen Schritt in eine gute Zukunft.


Macht euch keine Gedanken, wie die meisten Leute, Deutschland ist nicht bei den BRICS dabei !


Hier geht es zu der Videonachricht: https://rumble.com/v32nkj6-aktuelle-nachrichten-zu-brics-aus-st.-petersburg.html



Ein sehr wichtiges Video zum Thema BRICS !

Wer sich dieses Video entgehen läßt braucht sich auch später nicht zu beschweren, davon nichts gewusst zu haben.


Es ist schon recht interessant, dieses Video zu betrachten, wenn man an einer Zukunft interessiert ist !

Herr Polleit äußert sich recht verhalten und vorsichtig.

Aber er sagt auch deutlich, wie die Umstellung auf eine BRICS-Währung die Weltwirtschaft beeinflussen wird.
Die BRICS - Bank übrigen die existiert bereits und muss nicht noch erst gegründet werden.

Wie dem auch sei, die Zukunft gehört der BRICS - Gemeinschaft und da beißt die Maus keinen Faden mehr ab.

Quelle und Originalvideo: https://youtu.be/L39SCAhpV94

26.7.2023

Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennen will möge sich bitte auch nicht beschweren und rumjammern,
dass man nichts dagegen tun konnte.


Es stimmt zwar, dass man hier als Normalbürger nichts gegen BRICS tun kann, warum sollte man das auch ?

Aber es gab und gibt, gerade durch die BRICS-Gemeinschaft sehr viele Möglichkeiten die sicher nicht einmalig sein werden, jedoch in der Zeit in welcher unsere Währung zumindest noch einen gewissen Wert hat, sein Geld, oder Teile seines Vermögens vor dem " Verdampfen " zu sichern.

  


Gold, Silber, Platin und viele andere Wertgegenstände sind sicher eine gute Anlage, jedoch im Notfall schwer zu transportieren, vor fremden Händen und Kräften, zu sichern.

Eine vernünftige Strategie hingegen, in der BRICS-Gemeinschaft zu investieren und dabei auch noch recht hohe Renditen, teils über 5 % zu erhalten, sollte überlegt werden.

Von Aktien aus dem Westen halte ich immer weniger, auch dann nicht, wenn der DAX sich lächelnd zeigt, es dürfte ein falsches Lächeln sein.

Wir alle die wir uns auch nur wenig mit dem Thema BRICS beschäftigen, ich mache das schon über 9 Jahre den Erfolgsweg der BRICS-Gemeinschaft zu beobachten, können von dem enormen Erfolg der BRICS profitieren.

Ich bin auch davon recht überzeugt, dass gerade diejenigen die richtig Geld und Vermögen haben, sich längst in den BRICS-Staaten umgeschaut haben und ihr Scherflein bereits in Sicherheit gebracht haben, oder zumindest einen Teil davon, um für die Zeit abgesichert zu sein, wenn die BRICS mit ihrer eigenen goldgedeckten Währung auf das Parkett tritt.

Den Unterschied zu einer goldgedeckten Währung zu einer Währung die nicht goldgedeckt ist, diesen Unterschied zwischen echtem werthaltigen Geld und Monopolygeld brauche ich ja wohl niemanden weiter zu erklären.

Es gibt viele gute, sichere und legale Wege in der immer erfolgreicher werdenden BRICS-Gemeinschaft zu investieren, auch für den " kleinen Mann " !

Jetzt im kommenden August 2023 wird in Johannesburg / Südafrika eine Konferenz der Staatschefs der BRICS stattfinden, dann wird Tacheles geredet, mit etwas Glück wird auch durch die BRICS-Bank die eigene BRICS-Währung vorgestellt, eine Währung die goldgedeckt ist, bzw. den Wert in Rohstoffen haben wird, Rohstoffe die wir hier im ach so glorreich geführten Westen mehr als dringend benötigen, um unsere Wirtschaft am Laufen zu halten.

Das amerikanische System der Befriedigung und Beschaffung des Ressourcenbedarf dürfte ebenfalls nicht mehr funktionieren, weil die Gemeinschaft der BRICS nicht nur den Handel untereinander und natürlich auch mit anderen Ländern zulässt, die BRICS-Gemeinschaft sich aber auch in jeglicher Hinsicht, wohl auch militärisch zu schützen weiß.

So wie es aussieht, hat die Gemeinschaft entschieden, sich nicht durch wen auch immer, spalten zu lassen.
Die BRICS-Gemeinschaft ist bereits jetzt stark genug, sich gegen jeden Gegner zur Wehr zu setzen.

Was will der Präsident von Frankreich bei dem Treffen der BRICS-Gemeinschaft in Johannesburg ?
Er bat im eine Einladung, jedoch wurde die höflich ignoriert, was für mich gesehen, mehr als verständlich ist.



Der BRICS-Gemeinschaft nimmt niemand ungestraft etwas weg. 
Es ist jetzt die Zeit der echten Diplomatie und der echten Kaufleute mehr als gefragt.



Wer der Meinung ist, dass die BRIS-Gemeinschaft nicht ohne SWIFT auskommen kann, dürfte einem großem Irrtum erlegen sein.





Wer immer noch meint, weiter Schlafen zu müssen, wird ein Aufwachen unter großen Kopfschmerzen erleben müssen.


Meines Erachtens ist das lahmende Pferd auf das wir gesetzt wurden mittlerweile so geschwächt, dass es kurz vor dem Exitus stehen dürfte und im Moment nur noch durch Stützen vor dem Umfallen gesichert ist.

Aber auch diese Stützen scheinen immer größere Risse zu bekommen und drohen wohl in absehbarer Zeit zu zerbrechen.

Die BRICS-Gemeinschaft wird in Kürze die Gemeinschaft sein in der die meisten Menschen dieser Welt leben und arbeiten.
Derzeit stehen weitere 22 Staaten auf der Liste die um Aufnahme in die BRICS-Gemeinschaft bitten.

Und wer glaubt, dass die Regierungen dieser 22 Staaten von Menschen gelenkt werden die nicht wissen was sie tun, sollte schleunigst mit dem Umdenken beginnen und vielleicht auch damit, zu hinterfragen, was soll das was derzeit im Westen geschieht.

Es ist auch sehr zu vermuten, dass es Staaten innerhalb der " EU " gibt die das System der BRICS zu befürworten.
Der Weg aus der EU und NATO jedoch dürfte für diese Länder die zum Glück auch noch nicht ihre eigene Währung über Bord geworfen haben nicht ganz einfach, aber machbar sein.
Es könnte sein, dass Länder die immer wieder durch die EU gegängelt werden längst erkannt haben, dass die richtigen Partner innerhalb der BRICS-Gemeinschaft zu finden sind.

Keine verantwortungsvolle Regierung sollte seine Bürger " ins offene Messer " laufen lassen.

Hier eine ein Bild der zuverlässigen, klugen Präsidenten der BRICS-Gemeinschaft aus 2014.




Ich wünsche allen Erhellung, auch denen die immer noch fest an den Dollar und den Euro glauben und auch denen die gerne Monopoly spielen.

Es möge bitte niemand sagen, ich habe das nicht gewusst.
Bereits rund 190.000 Aufrufe hat nur meine Webseite hier die mit vielen Informationen zum Thema BRICS ausgestattet ist.
Es gibt aber auch sehr viele andere Portale die sich mit dem Thema BRICS ernsthaft befassen.



Informieren kann sich jeder ! Man muss es einfach nur wollen.
Oberflächlichkeit, Unwissenheit und Ignoranz helfen niemanden.


25.7.2023

Der Machtverlust des Westens !

Gelesen bei ANTI-SPIEGEL
Hier einen Auszug aus dem Artikel von Thomas Röper:

" Der EU-CELAC-Gipfel markiert einen weiteren Meilenstein auf dem Weg des Machtverlustes des Westens, denn dass sich Länder des globalen Südens trauen, den Kernthesen der westlichen Politik offen zu widersprechen, indem sie in diesem Fall in der Frage der Ukraine offen Widerstand leisten, ist neu und wäre noch vor kurzem undenkbar gewesen. Hinzu kommt, dass die EU den ukrainischen Präsidenten Selensky zu dem Gipfel eingeladen hatte, diese Einladung nach Protest der CELAC-Länder, die keine Lust auf Selenskys Eskapaden hatten, jedoch widerrufen musste. Nicht einmal per Videoschalte wollten die Lateinamerikaner Selensky zuhören.



Das gleiche Bild sehen wir auch in Afrika, wo sich kein Land der westlichen Politik und den Russland-Sanktionen angeschlossen hat und wo man stattdessen daran interessiert ist, die Zusammenarbeit mit den BRICS auszubauen, bei denen inzwischen Dutzende Länder des globalen Südens Schlange stehen um Mitglied zu werden. Auch das immer offenere Auflehnen von immer mehr afrikanischen Staaten gegen die vom US-geführten Westen aufgezwungene Politik wäre vor kurzem noch undenkbar gewesen.

Dass der Westen weltweit an Einfluss verliert, wird immer deutlicher, aber deutsche Medien versuchen, ihre Leser nicht mit diesem Prozess zu behelligen."


Hier der komplette Artikel:
https://www.anti-spiegel.ru/2023/der-internationale-eklat-und-was-spiegel-leser-darueber-nicht-erfahren/




Die Freude ist sicherlich nach dem Lesen bei einigen verhalten.

Was mit dem Dollar und allem was da dran hängt, wohl doch auch der EURO, in den kommenden Jahren geschehen wird,
das liegt doch immer klarer auf der Hand.




Aber das warum und weshalb es soweit kommen musste wird trotzdem von den meisten Menschen nicht hinterfragt.
Antworten gibt es mehr als genug, man muss nur denen die die Welt lenken genau zuhören und seine Augen offen halten.

Hier einige Auszüge aus dem Artikel von Thomas Röper ANTI-SPIEGEL:

" Mögliche BRICS-Währung beunruhigen westliche Experten

Der französischen Zeitung Les Echos schrieb Anfang Juli, dass die Entstehung einer neuen internationalen Währung den Prozess der Entdollarisierung beschleunigen würde. Die Bevölkerung der fünf BRICS-Länder macht mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung aus und auf die BRICS-Länder entfallen fast ein Viertel des weltweiten BIP und 18 Prozent des Welthandels. Das könnte ausreichen für die „monetären Ambitionen, eine multipolare Welt zu schaffen, die nicht von den USA dominiert wird“, meinte die Zeitung.

Auch die Zeitung Fortune berichtete über die währungspolitischen Ambitionen der BRICS und schrieb:

„Im vergangenen Jahr haben Russland, China und Brasilien ihre nationalen Währungen verstärkt eingesetzt. Irak, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate suchen aktiv nach Alternativen zum Dollar. Und die Zentralbanken haben versucht, den Großteil ihrer Devisenreserven von Dollar in Gold umzuschichten.“

Die russische Regierung hat verschiedene Ideen zur Schaffung einer neuen Währung für die BRICS-Länder unterstützt. So könnten die Länder beispielsweise eine neue Währung schaffen, die nicht nur durch Gold, sondern durch einen Korb von Bodenschätzen und reellen Werten wie Land und seltene Erden gedeckt wäre, spekulierte der stellvertretende Vorsitzende der Staatsduma, Alexander Babakow, im März. Er erklärte:

„Weder der Euro noch der Dollar sind durch irgendetwas gedeckt und unsere Länder können tun, was das Bretton-Woods-System zerstört hat.“

Immer mehr Länder holen ihre Goldreserven nach Hause

Immer mehr Länder holen ihre Goldreserven nach Hause, nachdem der Westen Sanktionen gegen Russland verhängt hatte. Das meldete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Daten aus einer Umfrage der US-Investmentgesellschaft Invesco bei Zentralbanken und Staatsfonds. Die Agentur wies darauf hin:

„Das Einfrieren von fast der Hälfte der russischen Reserven, die auf 640 Milliarden US-Dollar geschätzt werden, durch den Westen im vergangenen Jahr nach Ausbruch des russisch-ukrainischen Konflikts war ein Präzedenzfall.“

Über 85 Prozent der 85 Staatsfonds und 57 Zentralbanken, die an der Studie von Invesco Global Sovereign Asset Management teilgenommen haben, glauben, dass die Inflation im kommenden Jahrzehnt höher sein wird als im letzten. Deshalb werden die Goldreserven so wichtig. Die Agentur schrieb:

„Die Umfrage ergab, dass ein ‚erheblicher Anteil‘ der Zentralbanken über den geschaffenen Präzedenzfall besorgt war. Fast 60 Prozent der Befragten gaben an, dass Gold dadurch attraktiver geworden sei, während 68 Prozent der Befragten ihre Reserven im Inland hielten, verglichen mit 50 Prozent im Jahr 2020. Eine Zentralbank, die anonym zitiert wurde, sagte: ‚Wir hatten es (das Gold) in London gelagert … aber jetzt haben wir es zurück ins eigene Land transferiert, um es im sicheren Hafen zu halten und es sicher aufzubewahren.'“

Dabei sei daran erinnert, dass die venezolanischen Goldreserven, die ebenfalls in London gelagert waren, nach Beginn des Guaido-Putschversuches auch eingefroren wurden. Für die Zentralbanken der Welt wird es immer offensichtlicher, dass es unsicher ist, Gold und andere Werte im Westen zu lagern oder zu investieren, was den westlichen Währungen ebenfalls schaden wird."

Einer der besten Journalisten den ich schon über Jahre schätze ist Thomas Röper mit seinem ANTI-Spiegel den jeder kennen sollte der an echten Informationen ohne " Gschmäckle " oder Verdrehung interessiert ist.

Hier der Link zu ANTI-SPIEGEL

https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-nicht-mehr-nur-schleichende-entdollarisierung-des-welthandels/



Ich finde das nur richtig und konsequent !
Auch wenn ich mich wiederhole, ich hatte recht damit, die Geschehnisse um BRICS die vergangenen 9 Jahre zu verfolgen.
Und ich hatte recht damit, meine wertvollen Kanäle in den BRICS-Staaten zu pflegen.

Die BRICS laden 70 Staatschefs ein, aber niemanden aus dem Westen !

Auch der Bittsteller aus Frankreich der um eine Einladung gebeten hatte, er wurde einfach ignoriert.



Hier einige Auszüge aus dem Artikel von Thomas Röper ANTI-SPIEGEL

Südafrika hat 70 Staats- und Regierungschefs aus dem "globalen Süden" zum BRICS-Gipfel eingeladen, allerdings nicht einen einzigen aus dem "kollektiven Westen".

Der Bruch des Westens mit dem Süden wird immer deutlicher.

„Wir haben ein Signal gesendet, dass man bei allem Respekt für die Vorrechte des Gastgeberlandes, bestimmte Gäste einzuladen, von der Tatsache ausgehen sollte, dass BRICS eine Vereinigung von Staaten ist, die einseitige Sanktionen als Methode zur Lösung außenpolitischer Aufgaben grundsätzlich ablehnen. Und da liegt es auf der Hand, dass das Erscheinen von Vertretern des kollektiven Westens dort einfach unangemessen ist“

Die Sanktionen des Westens, das muss man immer wieder anmerken, sind völkerrechtswidrig, denn laut Völkerrecht darf nur der UN-Sicherheitsrat legal Sanktionen gegen Länder verhängen. Die einseitigen Sanktionen des Westens sind weltweit verhasst und das merkt man auch, wenn man die Erklärungen vor dem BRICS-Gipfel anschaut. Daher sprach der russische Hinweis, dass man keine Länder zum BRICS-Gipfel einladen sollte, die einseitige Sanktionen verhängen, den meisten Ländern des globalen Südens aus der Seele und Südafrika hat Macrons Bitte um eine Einladung einfach ignoriert.

Andrang bei den BRICS

Die Popularität der BRICS ist überwältigend, denn immer mehr Länder stellen formale Anträge, der Gemeinschaft beizutreten. Sooklal sagte vor einigen Tagen vor der Presse, dass zusätzlich zu den 22 Ländern, die formell um den Beitritt zur Organisation gebeten haben, „eine vergleichbare Anzahl von Ländern informell ihr Interesse an einer BRICS-Mitgliedschaft bekundet“ hätten, „darunter alle wichtigen Länder des globalen Südens“

Insgesamt könnten die BRICS seinen Angaben zufolge sogar auf mehr als 50 Länder anwachsen. Sooklal sagte, dass unter anderem Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate, Indonesien und Argentinien den BRICS beitreten wollen.

Außerdem wollen die BRICS ganz offiziell die Verwendung des Dollar im internationalen Handel reduzieren und denken sogar über eine gemeinsame Währung zur Abwicklung des Handels innerhalb der BRICS nach. Das muss nicht zwangsläufig eine Währungsunion bedeuten, es kann auch um eine Verrechnungswährung für den internationalen Handel sein, wobei die BRICS diese Währung mit einem Warenkorb aus echten Werten (Gold, Bodenschätze, Lebensmittel, etc.) hinterlegen wollen, was für die Währungen des Westens, die mit nichts außer dem Glauben an diese Währungen hinterlegt sind, eine echte Gefahr darstellen könnte. Immerhin haben die BRICS schon jetzt ein größeres BIP als die G7 und wenn in den nächsten Jahren weitere 50 Länder hinzukommen, die dann im Handel untereinander sukzessive auf den Dollar verzichten, wäre das ein echtes Problem für das westliche Finanzsystem.

Während westliche Veranstaltungen wie die G7 weitgehend Selbstgespräche innerhalb des US-geführten Westens sind, bei denen es um Themen geht, die den Rest der Welt kaum interessieren (zum Beispiel LGBT-Rechte, Waffenhilfe für die Ukraine, die aggressive Politik des Westens gegenüber China, etc.), konzentrieren sich die BRICS auf die Themen, die den Rest der Welt wirklich bewegen. Dass die BRICS die G7 inzwischen auch beim BIP übertreffen, kommt noch hinzu.

Wer die westlichen Medien konsumiert, der hat den Eindruck, der Westen sei in der Welt beliebt, Russland sei international isoliert, der Ukraine-Konflikt bewege die ganze Welt und Veranstaltungen wie die G7 seien der Nabel der Welt. Die Fakten zeigen, dass das Gegenteil der Fall ist und der aktuelle BRICS-Gipfel ist ein weiterer Beleg dafür. Das wollen wir uns genauer anschauen.

BRICS-Gipfel ohne den Westen !

Dieser Artikel von Thomas Röper vom Anti-Spiegel zeigt wie echter Journalismus aussehen soll.
Jeder der fundierte Informationen haben will, oder benötigt ist bei ANTI-SPIEGEL bestens aufgehoben !




https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-brics-laden-70-staatschefs-ein-aber-niemanden-aus-dem-westen/



22.7.2023

Einer der wichtigsten Artikel, lesbar, oder auch hier per Video zu konsumieren.
Wer sich nur einige wenige Gedanken macht, merkt, dass wir hier auf einem lahmen Gaul sitzen der bald zusammen bricht.

Mein Statement dazu:

Meine Meinung und die Meinung vieler die sich mit dem Thema BRICS befassen, wird sich die goldgestützte BRICS-Währung mehr als sicher durchsetzen.
Es sei darauf hingewiesen, es gibt auch Staaten in " Westeuropa " die mit der BRICS-Gemeinschaft liebäugeln.

Wer noch immer der Meinung ist, dass unser leider nur buntes und zum " Monopolygeld "degradierte Währung das ist, was wir " gewohnt " sind, der wird sich noch schwarz ärgern daran geglaubt zu haben.

Die wichtige BRICS Konferenz jetzt im August wird einen Tsunami auslösen der auch alle die meinen noch auf dem hohen Ross Euro und Dollar sitzen im Laufe der Zeit eines Bessern belehren wird.

Ich hatte immer wieder darauf hingewiesen, in den BRICS-Staaten seine Sicherheit zu suchen, sei es nur für sein Geld, oder auch für sich selbst und ich wundere mich nicht über die Zunahme derer die hier aus Deutschland abwandern, oder abwandern wollen.

Darum hatte ich mich auch darüber gefreut, euch einige Immobilien in Ungarn auf meiner Webseite: https://www.the-visitor.de/de/auswanderer-freizeit-rentner-aussteiger-und-investieren-in-ungarn  vorzustellen und bin doch angenehm überrascht von der Nachrichtenflut die bei mir angekommen ist und auch nicht weniger wird.
Aber auch beim Auswandern, sei es alleine, mit Familie, oder mit seinem Betrieb gilt, immer alles gut zu überlegen und dann den richtigen Schritt zu machen.
Auch Belarus ( Weißrussland ) ist ein Land das hier nicht so sehr bekannt ist, mir jedoch ist bekannt, dass in Belarus sehr viel mehr Sicherheit und Zukunft bietet, als so manch westliche Länder.

Aber der Blick nach Ungarn sollte in jedem Fall gewagt werden, Ungarn versteht sich sehr gut mit Russland und ich könnte mir da so einiges vorstellen was für die Zukunft und das Leben wichtig ist.

Man sollte es sich wirklich sehr gut überlegen, das lahme Pferd weiter reiten zu wollen, oder davon abzusteigen, um ein neues Leben zu beginnen.

Ich empfehle sehr, sich dieses Video hier anzuhören, es könnte erhellend für so einige sein die mittlerweile merken, dass der Missbrauch auf das was man sich über viele Jahre aufgebaut und geschaffen hat zunimmt.

Hier geht es zum Video. einfach Bild anklicken.



Ein Standpunkt von Jochen Mitschka in Apolut.net

Neuesten Informationen zufolge sollen die wichtigsten BRICS-Staaten beschlossen haben, zur Abrechnung von Handelsbeziehungen zwischen ihren Ländern, eine goldgestützte BRICS-Währung einzuführen. Nachdem diese Nachricht verbreitet wurde, kam dann die Information hinzu, dass Indien angeblich gegen den Plan sei, und stattdessen versuche, die eigene Währung zu stärken und im Handel mit anderen Ländern zu benutzen. Was meist vergessen wird: Im Multipolarismus gibt es keine Befehle oder Sanktionen. Jedes Land kann so handeln, wie es den eigenen Interessen am besten passt. Deshalb kann Indien für den eigenen Handel die Rupie vorschlagen, oder sich mit anderen BRICS-Partnern auf eine neue Verrechnungswährung einigen, ohne dass dies zu ernsten Problemen führt. Aber schauen wir uns heute einmal mit einfachen Worten diese Ent-Dollarisierung an, die gerade auf den Weg gebracht wird.

Eine schöne, ausführliche Erklärung des Weltwährungssystems bis 1944 findet man in einem gerade erschienenen Artikel in Telepolis: „Erleben wir eine Entdollarisierung“(5). Aber nun zur neueren Geschichte, grob vereinfacht:

Bretton Woods

Die USA, welche 1944 zweidrittel der weltweiten Goldreserven kontrollierten, waren durch das Bretton Woods System in der Lage, den US-Dollar, der in Gold umgetauscht werden konnte, als Weltwährung einzuführen. Die Golddeckung verhinderte, dass die USA mehr Dollar druckten, als sie an Goldreserven hatten, was den Dollar zu einer sicheren Währung machte.

Als die USA aber durch den Vietnamkrieg gezwungen waren, mehr Geld zu „drucken“, als an Gold vorhanden war, erklärten sie kurzerhand die Golddeckung für obsolet und nicht mehr gültig, was das Bretton Woods System zerstörte und einige Länder in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten brachte, weil diese sich ganz auf den Dollar als sichere Reservewährung verlassen hatten.

Mitte der 1970er Jahre setzte sich ein neuer Begriff durch: Der Petrodollar. Die USA hatten mit dem damals größten Ölförderland, Saudi-Arabien, den Deal abgeschlossen, dass die US-Streitkräfte für die Sicherheit des aus westlicher Sicht mittelalterlichen Regimes bürgen, wenn das Land sein Öl ausschließlich gegen US-Dollar verkauft. Und so konnte der US-Staat weiter Schulden aufnehmen, ohne dass es zu größerer Inflation kam, weil immer jemand US-Dollar brauchte, so dass die Nachfrage nach US-Bundesanleihen immer so hoch war, wie das Wachstum der Weltwirtschaft. Denn letztlich waren es nicht nur die Ölförderländer, welche ihren Handel in US-Dollar betrieben, sondern ein großer Teil aller Handelsgeschäfte der Welt, welche unterschiedliche Finanzsysteme betrafen, wurden über den US-Dollar abgewickelt.

In der Folge explodierte die Menge an US-Dollar, bzw. an Schulden des US-Staates in US-Dollar. Das Ganze begann ab der Jahrtausendwende aus dem Ruder zu laufen. Die US-Staatsverschuldung stieg von 5.623 Milliarden Dollar auf über 30.000 Milliarden US-Dollar, also 30 Billionen Dollar (1). Während gleichzeitig die realen Werte in Form von Produktionsanlagen, Bodenschätzen, Infrastruktur usw. abgebaut wurden, bzw. im Rahmen der Globalisierung von Lieferketten zur Profitmaximierung ins Ausland, insbesondere nach China verlagert wurde. „Die Höhe der Staatsverschuldung übertrifft jedoch bereits die Wirtschaftsleistung“(1).

Die Dollar-Rolle in der Weltwirtschaft war so wichtig für die US-Regierung, dass Analysten behaupteten, dass der Irak-Krieg, der Saddam Hussein beseitigte, ausgelöst worden sei durch die Ankündigung des Iraks, zukünftig Öl in anderen Währungen als dem Dollar zu verkaufen. Ähnliches wurde bei der Zerstörung Libyens erklärt, während der die Goldreserven des Landes verschwanden, die eine goldgedeckte einheitliche afrikanische Währung sichern sollten. Und, Überraschung, Gaddafi hatte auch erklärt, zukünftig das Öl des Landes in anderen Währungen als dem Dollar zu verkaufen.

Durch die dominante Rolle des US-Dollars für die Weltwirtschaft, beherrschten die USA auch alle Welt-Finanzinstitute wie den Internationalen Währungsfonds (IWF) und die Weltbank. Über diese Hebel hatten die Regierungen der USA großen Einfluss auf die Stabilität oder eben Instabilität von Ländern. Ein Beispiel ist derzeit die Finanzierung der Ukraine unter Verzicht auf alle bisherigen Regeln, mit denen Kredite abgesichert werden sollten.

Besonders Entwicklungsländer wurden Opfer von „economic hitmen“(2), welche Länder, die sich entwickeln wollten, in teilweise absurde Kredite verwickelten, aus denen sie sich nicht mehr befreien konnten, die sie aber auf Grund der damit verbundenen Kreditauflagen zu wirtschaftlichen Marionetten der USA machten. Als Gegenbewegung dazu entstand 2014 die BRICS Entwicklungsbank. Von der Gründungsveranstaltung dieser Bank befand sich der russische Präsident Putin auf dem Rückflug nach Moskau, nur wenige Flugminuten entfernt von dem Ort, über dem der Flug MH17 abgeschossen wurde.

Trotz der offensichtlichen Nachteile für viele Länder, welche die Fixierung auf den Dollar im Außenhandel mit sich brachte, dauerte es aber noch einige Jahre, bis die Ent-Dollarisierung plötzlich Fahrt aufnahm. Dies ist nicht nur auf Grund von langfristigen Vertragen, sondern weil Länder sehr träge sind, wenn es um Veränderungen des Finanzsystems geht. Und letztlich waren viele Entscheidungsträger eng in die transatlantische Gedankenwelt eingebunden, welche davon ausgeht, dass die Rolle der USA die einer Ordnungsmacht sei, welche Polizist, Ankläger und Richter in einer Organisation darstelle.

Entscheidend dafür, dass diese Trägheit seit ca. einem Jahr überwunden wird, ist die Tatsache, dass die USA ihre Waffe der finanziellen Dominanz überstrapaziert hatten. Es begann mit dem Eigentum der Staaten Venezuela, Iran, und nicht zuletzt Russlands, und mit immer stärker zunehmendem Druck auf „befreundete“ Staaten durch Sekundärsanktionen. Als nach Beginn des offenen Krieges in der Ukraine die Übertretungen der letzten „Roten Linien“ beim Missbrauch von Welt-Finanz-Mechanismen unübersehbar wurden, begann eine Entwicklung, in der sich immer mehr Länder versuchten vom Dollar zu befreien. Eine Entwicklung, die nun zu einem Tsunami zu werden droht, aber immer noch einige Jahre brauchen wird, bis die Auswirkungen deutlich sichtbar werden.

Bevor wir auf die möglichen Folgen kommen, sei an dieser Stelle die aktuelle Situation an Hand eines Beitrages von Pepe Escobar erklärt. Auch wenn die meisten es wissen: Pepe sieht die Welt aus der Sicht des globalen Südens mit großen Sympathien für Russland. Dazu nimmt er ein Treffen zum Anlass, welches ich bereits in der letzten Woche angekündigt hatte. Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) repräsentiert etwa 40 % der Weltbevölkerung und 32 % der Weltwirtschaft.

Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ)

Er schreibt, dass das Gipfeltreffen der Staatsoberhäupter SOZ, das in Neu-Delhi stattfand, Geschichte schrieb: Die drei BRICS-Staaten (Russland, Indien, China) sowie Pakistan und die vier zentralasiatischen “Stans” (Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan und Tadschikistan) nahmen die Islamische Republik Iran schließlich offiziell als ständiges Mitglied auf.

Nächstes Jahr werde Weißrussland an der Reihe sein, wie der Erste Stellvertretende Außenminister Indiens, Vinay Kvatra, bestätigte. Weißrussland und die Mongolei nahmen am Gipfel 2023 als Beobachter teil, das unabhängige Turkmenistan als Gast.

Nach Jahren des “maximalen Drucks” der USA, so der Autor, könnte Teheran nun endlich den Sanktionswahn überwinden und seine führende Rolle im laufenden Prozess der eurasischen Integration festigen. Der Star der Show in Neu-Delhi sei aber der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko gewesen, der den Begriff „Globaler Globus“ einführte und die Integration von BRICS, SZO und der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU)(6).

Der nächste Schritt für den “Global Globe” – das, was der kollektive Westen abschätzig als “den Rest” der Welt bezeichne – sei die Arbeit an der komplexen Koordinierung mehrerer Entwicklungsbanken und dann das Verfahren zur Ausgabe von Anleihen, die mit einer neuen Handelswährung verbunden sind. Die wichtigsten Ideen und das Grundgerüst seien bereits vorhanden. Die neuen Anleihen würden im Vergleich zum US-Dollar und zu US-Staatsanleihen ein echter sicherer Hafen sein und eine beschleunigte Entdollarisierung mit sich bringen. Das Kapital, das zum Kauf dieser Anleihen verwendet wird, sollte zur Finanzierung von Handel und nachhaltiger Entwicklung eingesetzt werden, was „eine zertifizierte Win-Win-Situation nach chinesischem Vorbild“ darstellen werde.

In der Erklärung der SOZ, so Escobar weiter, werde klargestellt, dass sich das expandierende multilaterale Gremium “nicht gegen andere Staaten und internationale Organisationen richtet“. Im Gegenteil, sei sie “offen für eine umfassende Zusammenarbeit mit ihnen in Übereinstimmung mit den Zielen und Grundsätzen der UN-Charta, der SCO-Charta und des Völkerrechts, basierend auf der Berücksichtigung gegenseitiger Interessen“.

Der Kern der Sache sei das Streben nach einer fairen multipolaren Weltordnung – das polare Gegenteil der von Hegemonen auferlegten “regelbasierten internationalen Ordnung“. Und die drei wichtigsten Knotenpunkte seien gegenseitige Sicherheit, Handel in lokalen Währungen und schließlich die Entdollarisierung.

Es sei recht aufschlussreich, die von den meisten Staats- und Regierungschefs während des Gipfels in Neu-Delhi zum Ausdruck gebrachte konvergierende Ausrichtung zu skizzieren.

Indien:

Premierminister Modi habe in seiner Grundsatzrede erklärt, dass die SCO genauso wichtig sein wird wie die UNO. Übersetzung Escobar: eine zahnlose UNO, die vom Hegemon kontrolliert wird, könnte durch eine echte “Global Globe“-Organisation an den Rand gedrängt werden.

Iran:

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi sprach sich nachdrücklich für den SCO Handel in nationalen Währungen aus.

China:

Präsident Xi Jinping war unnachgiebig: China sei für die Abschaffung des US-Dollars, gegen alle Formen von Farbrevolutionen und gegen einseitige Wirtschaftssanktionen.

Russland:

Der russische Präsident Wladimir Putin habe betont, dass externe Kräfte die Sicherheit Russlands bedrohen würden, indem sie einen hybriden Krieg gegen Russland und die Russen in der Ukraine entfesselt hätten. Er habe die Erwartung geäußert, dass der Handel innerhalb der SOZ unter Verwendung der nationalen Währungen zunehmen werde – 80 Prozent des russischen Handels würden derzeit in Rubel und Yuan abgewickelt.

Kirgisien:

Präsident Sadyr Japarov habe ebenfalls die gegenseitige Verrechnung in nationalen Währungen betont sowie die Einrichtung einer SCO-Entwicklungsbank und eines Entwicklungsfonds, ganz ähnlich der Neuen Entwicklungsbank (NDB) der BRICS-Organisation.

Kasachstan:

Präsident Kassym-Jomart Tokajew, der 2024 den Vorsitz der SOZ innehaben wird, habe ebenfalls einen gemeinsamen Investitionsfonds befürwortet sowie den Aufbau eines Partnernetzes wichtiger strategischer Häfen, die mit Chinas BRI und der in Astana angesiedelten transkaspischen internationalen Transportroute verbunden sind.

Einigkeit

Alle SOZ-Mitglieder seien sich einig gewesen, dass eine eurasische Integration ohne die Stabilisierung Afghanistans nicht möglich ist – und dass Kabul geoökonomisch sowohl mit der BRI als auch mit der INSTC verbunden werden muss. Aber das sei eine ganz andere, lange und verschlungene Geschichte, meint der Autor.

Dann kommt der Artikel auf die Podiumsdiskussion “Die Zukunft der Belt and Road Initiative” und Afrika zu sprechen. Details im Anhang(3).

Peking, so Escobars Analyse, werde noch in diesem Jahr das Belt and Road Forum wiederbeleben. Die Erwartungen auf dem “Globus” seien groß. Liang Linchong habe eine Aufschlüsselung dessen vorgelegt, was bevorstehe: “Harte Konnektivität” (d. h. Aufbau von Infrastruktur), “weiche Konnektivität” (Betonung von Fähigkeiten, Technologien und Standards) und “Verbindung der Herzen“, was sich mit dem chinesischen Konzept des “Austauschs von Mensch zu Mensch” übersetzen lasse.

Zu erwarten seien viele kleine, aber wertvolle Projekte. Dies stehe im Einklang mit der neuen Ausrichtung der chinesischen Banken und Unternehmen: Sehr große Infrastrukturprojekte auf der ganzen Welt könnten vorerst problematisch sein, da sich China auf den Binnenmarkt konzentriert und alle Fronten reglementiere, um die zahlreichen Hybridkriege des Hegemons zu bekämpfen. Die strategische Konnektivität werde davon jedoch nicht betroffen sein. Escobar nennt dann ein Beispiel, das man im Anhang findet(4).

Die neue Seidenstraße sei in Afrika auf dem Vormarsch. So habe die China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC) im vergangenen Monat einen gemeinsam mit Ägypten entwickelten Satellitenprototyp an die Kairoer Space City übergeben. Ägypten sei nun das erste afrikanische Land, das in der Lage ist, Satelliten zu montieren, zu integrieren und zu testen. Kairo habe das als ein Paradebeispiel für nachhaltige Entwicklung bezeichnet.

Es sei auch das erste Mal, dass Peking einen Satelliten im Ausland zusammenbaut und testet. Wieder einmal ein klassisches Beispiel für BRI: “Konsultation, Zusammenarbeit und gemeinsamer Nutzen“.

„Und vergessen Sie nicht die neue ägyptische Hauptstadt: Ein hochmoderner Satellit von Kairo, der buchstäblich von Grund auf in der Wüste für 50 Milliarden Dollar gebaut wurde, finanziert durch Anleihen und – was sonst – chinesisches Kapital.“

Entdollarisierung


All diese hektischen Aktivitäten stünden im Zusammenhang mit dem Hauptthema, das von BRICS+ behandelt werden soll: Die Entdollarisierung, meint Escobar.

Indiens Außenminister Jaishankar habe bestätigt, dass es keine neue BRICS-Währung geben werde – vorerst. Der Schwerpunkt liege auf der Steigerung des Handels in nationalen Währungen. Wenn es um das BRICS-Schwergewicht Russland gehe, so Escobar weiter, liege dort der Schwerpunkt im Moment darauf, die Rohstoffpreise zugunsten des russischen Rubels in die Höhe zu treiben.

Diplomatische Quellen hätten bestätigt, dass die unausgesprochene Vereinbarung unter den BRICS-Sherpas – die in dieser Woche die Leitlinien für BRICS+ vorbereiten, die auf dem Gipfel in Südafrika im nächsten Monat erörtert werden sollen – darin bestehe, den Zusammenbruch des Fiat-Dollars zu beschleunigen:

Die Finanzierung der Handels- und Haushaltsdefizite der USA würde bei den derzeitigen Zinssätzen unmöglich werden.

Putins Markenzeichen sei es, den kollektiven Westen stets alle möglichen strategischen Fehler begehen zu lassen, ohne dass Russland direkt eingreife. Was also als nächstes auf dem Schlachtfeld im Donbass passiere – die überlebensgroße Demütigung der NATO -, werde ein entscheidender Faktor an der Front der Entdollarisierung sein. Die Chinesen ihrerseits würden allerdings befürchten, dass der Zusammenbruch des Dollars die chinesische Produktionsbasis in Mitleidenschaft ziehen könnte.

Der Fahrplan für die Zukunft sehe durchaus eine neue Handelswährung vor, die zunächst in der EAEU unter der Aufsicht des Leiters der Eurasischen Wirtschaftskommission, Sergey Glazyev, entwickelt wurde. Dies würde zu einer breiteren Anwendung durch BRICS und SCO führen. Doch zunächst müsse die EAEU China mit ins Boot holen. Dies war eines der Hauptthemen, die Glazyev kürzlich in Peking persönlich erörterte.

Der Heilige Gral sei also eine neue supranationale Handelswährung für BRICS, SCO und EAEU. Und es sei von entscheidender Bedeutung, dass der Reservestatus dieser Währung nicht dazu führt, dass eine einzelne Nation die Vorherrschaft übernimmt, wie es beim US-Dollar der Fall ist.

Die einzige praktische Möglichkeit sei, die neue Handelswährung an Gold zu binden, so Escobar. Das würde wohl auch mit den 31 Ländern diskutiert werden, die derzeit Antrag auf BRICS+-Beitritt gestellt hatten.

Die Verflechtungen seien faszinierend. Abgesehen von Iran und Pakistan seien die einzigen SCO-Vollmitglieder, die keine BRICS-Mitglieder sind, vier zentralasiatische “Stans“, die bereits Mitglieder der EAEU sind. Der Iran werde mit Sicherheit Mitglied von BRICS+ werden. Nicht weniger als neun Staaten, die zu den Beobachtern oder Dialogpartnern der SCO gehören, seien unter den BRICS-Bewerbern. Lukaschenko habe es die Verschmelzung von BRICS und SCO genannt.

Für die wichtigsten Triebkräfte beider Organisationen – die strategische Partnerschaft zwischen Russland und China – werde dieser Zusammenschluss die ultimative multilaterale Institution darstellen, die auf echtem freiem und fairem Handel basiere und in der Lage sei, sowohl die USA als auch die EU in den Schatten zu stellen und sich weit über Eurasien hinaus auf den “Global Globe” auszudehnen.

Deutsche Industrie- und Wirtschaftskreise hätten die Zeichen der Zeit bereits erkannt, meint Escobar, ebenso wie einige französische Kreise, zu denen insbesondere Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zähle. Der Trend gehe zu einer Spaltung der EU – und zu noch mehr eurasischer Macht.

Ein BRICS-SCO-Handelsblock werde westliche Sanktionen absolut bedeutungslos machen. Er werde die völlige Unabhängigkeit vom US-Dollar bekräftigen, eine Reihe von Finanzalternativen zu SWIFT bieten und eine enge militärische und geheimdienstliche Zusammenarbeit gegen die Black Ops der Five Eyes fördern.

Was die friedliche Entwicklung betreffe, so habe Westasien den Weg gewiesen. In dem Moment, als Saudi-Arabien sich auf die Seite Chinas und Russlands schlug – und nun ein Kandidat für die Mitgliedschaft in den BRICS und der SCO ist – habe ein neues Spiel begonnen.

Man möchte hinzufügen, dass die Aufgabe des Petrodollars durch Saudi-Arabien eine genau so geschichtsträchtige Entscheidung war, wie seinerzeit seine Einführung. Und dass die Folgen der Aufgabe genauso grundlegend sein werden, wie seinerzeit die Einführung.

Goldener Rubel 3.0?


So wie es aussehe, meint Escobar weiter, gebe es ein großes Potenzial für einen goldgedeckten Rubel. Wenn es dazu komme, werde dies eine Wiederbelebung der Golddeckung in der UdSSR zwischen 1944 und 1961 sein.

Glazyev habe festgestellt, dass der russische Handelsüberschuss mit den SCO-Mitgliedern es russischen Unternehmen ermöglicht habe, Auslandsschulden zu tilgen und sie durch Kredite in Rubel zu ersetzen. Parallel dazu verwende Russland zunehmend den Yuan für internationale Zahlungen. Im weiteren Verlauf der Entwicklung würden die wichtigsten “Global Globe“-Akteure – China, Iran, Türkei, VAE – an Zahlungen in nicht-sanktioniertem Gold statt in lokalen Währungen interessiert sein. Dies werde den Weg für eine an Gold gebundene BRICS-SCO-Handelsabwicklungswährung ebnen.

Schließlich gebe es nichts Besseres als Gold, wenn es darum gehe, kollektive westliche Sanktionen zu bekämpfen und die Preise für Öl, Gas, Lebensmittel, Düngemittel, Metalle und Mineralien festzulegen. Glazyev habe das Gesetz bereits festgelegt: Russland müsse sich für den Goldenen Rubel 3.0 entscheiden.

Die Zeit, in der Russland den perfekten Sturm erzeuge, um dem US-Dollar einen massiven Schlag zu versetzen, rücke immer näher. Das sei, was hinter den Kulissen der SOZ, der EAEU und einiger BRICS-Sitzungen diskutiert werde, und das ist es, was die atlantischen Eliten wütend mache.

Der “unmerkliche” Weg für Russland, dies zu erreichen, bestehe darin, dass die Märkte die Preise für fast alle russischen Rohstoffexporte in die Höhe treiben. Neutrale in der ganzen “Welt” würden dies als natürliche “Marktreaktion” auf die kognitiv dissonanten geopolitischen Imperative des Westens interpretieren. Steigende Energie- und Rohstoffpreise würden letztendlich zu einem steilen Rückgang der Kaufkraft des US-Dollars führen.

Kein Wunder, dass mehrere Staats- und Regierungschefs auf dem SCO-Gipfel eine erweiterte BRICS-SCO-Zentralbank im Auge hätten. Wenn die neue BRICS-SCO-EAEU-Währung schließlich eingeführt werde – was natürlich noch in weiter Ferne liege, vielleicht in den frühen 2030er Jahren – werde sie von den teilnehmenden Banken der SCO-, BRICS- und EAU-Mitgliedsländer gegen physisches Gold getauscht werden. Dann schränkt der Autor aber ein:

„All das oben Gesagte sollte als Skizze eines möglichen, realistischen Weges zu echter Multipolarität interpretiert werden. Es hat nichts mit dem Yuan als Reservewährung zu tun, der das bestehende Rentenextraktionssystem zum Profit einer winzigen Plutokratie reproduziert – komplett mit einem massiven Militärapparat, der darauf spezialisiert ist, den ‚Global Globe‘ zu tyrannisieren.“

Eine BRICS-SCO-EAEU-Union werde sich auf den Aufbau – und die Ausweitung – der physischen, nicht-spekulativen Wirtschaft konzentrieren, die auf der Entwicklung der Infrastruktur, der industriellen Leistungsfähigkeit und der gemeinsamen Nutzung von Technologien beruhe. Ein anderes Weltsystem sei jetzt mehr denn je möglich.

Fazit

Die große Frage die bleibt ist, welche Auswirkungen die vorausgesagten und erwarteten Kriege der USA gegen Russland und China spielen werden. Kriege, mit denen versucht werden wird, das Szenario zu verhindern. Denn die Folge der Entdollarisierung für die USA wird schmerzhaft. Wenn großen Geldmengen zurück in die USA fließen, sinkt z.B. der Wert der US-Bonds, und neue können nur noch gegen explodierende Zinsen aufgelegt werden. Alles deutet darauf hin, dass sich dann eine Hyperinflation entwickeln wird. Zu Beginn, also derzeit, wird dies durch den aufopfernden Kauf von US-Schulden durch die US-Vasallen abgeschwächt werden. Aber wenn in den kommenden Jahren immer mehr große staatlich gestützte Verträge auf den Dollar als Handelswährung verzichten, wird das nicht mehr ausreichen. In einem großen Krieg könnten die USA kurzerhand von feindlichen Ausländern gehaltene Staatsverschuldungen für nicht mehr existent erklären. Was dann allerdings die offizielle Abtretungserklärung als Hegemon bedeutet.

Quellen und Hinweise:

Der Autor twittert zu tagesaktuellen Themen unter https://twitter.com/jochen_mitschka

(1) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1975/umfrage/staatsverschuldung-der-usa/

(2) https://www.amazon.com/Confessions-Economic-Hit-John-Perkins/dp/0452287081

(3) Kurz gesagt war dies eine Art ‚grüne‘ Apotheose. Liang Linchong von der Abteilung für regionale Öffnung der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC), die für die Förderung der BRI von entscheidender Bedeutung ist, erläuterte mehrere Projekte für saubere Energie, z. B. in den wichtigen BRI-Knotenpunkten Kasachstan und Pakistan. Auch Afrika stand im Mittelpunkt des Interesses. Sekai Nzenza, Simbabwes Minister für Industrie und Handel, befürwortet BRI-Projekte, die den Handel ankurbeln ‚und die neueste Technologie‘ innerhalb Afrikas und weltweit bringen.“

(4) Hier ein gutes Beispiel. Zwei wichtige chinesische Industrieknotenpunkte – der Großraum Guangdong-Hongkong-Macau und der Cluster Peking-Tianjin-Hebei – haben am selben Tag des SCO-Gipfels in Neu-Delhi ihre ersten internationalen multimodalen Güterzüge China-Kirgisistan-Usbekistan (CKU) in Betrieb genommen.

Das ist klassische BRI: Top-Konnektivität unter Verwendung des multimodalen Systems ‚Schiene-Straße‘ in Containern. Die INSTC wird dasselbe System für den Handel zwischen Russland, der kaspischen Region, dem Iran und dann auf dem Seeweg nach Indien nutzen.

Mit dem CKU erreicht die Fracht Xinjiang mit der Eisenbahn, wird dann auf der Straße über die Grenze von Irkeschtam transportiert, durchquert Kirgisistan und erreicht Usbekistan. Die gesamte Reise spart fast fünf Tage an Transitzeit. Der nächste Schritt ist der Bau der Eisenbahnlinie China-Kirgisistan-Usbekistan: Baubeginn ist Ende 2023.“

(5) https://www.telepolis.de/features/Erleben-wir-eine-Entdollarisierung-9211179.html

(6) „Der alte Luka, unschlagbar in Sachen Schlagzeilen, insbesondere nach seiner Vermittlerrolle in der Prigoschin-Saga, hat vielleicht den endgültigen Slogan der Multipolarität geprägt. Vergessen Sie die vom Westen so bezeichnete ‚goldene Milliarde‘, die in Wirklichkeit kaum 100 Millionen Menschen umfasst; begrüßen Sie jetzt den ‚Globalen Globus‘ – mit einem klaren Fokus auf den globalen Süden. Als Krönung schlug Lukaschenko die vollständige Integration der SOZ und der BRICS vor, die auf ihrem bevorstehenden Gipfel in Südafrika den Weg der BRICS+ einschlagen werden. Und selbstverständlich gilt diese Integration auch für die Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU).“

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.





21.7.2023

Ups. Ich staune !

Sogar der Focus schreibt über BRICS.



Und wie die BRICS Staaten es ernst meinen mit dem Goldstandart.

Was nochmal hat der Westen zu bieten ?


Monopoly-Geld ?


So so.

Fangen die also an, nachzudenken.
Ist denen ja recht früh eingefallen.



Übrigens werden uns die Amis ganz sicher von ihrer Rezession etwas abgeben und die uns sehr spüren lassen.

Wir übernehmen doch gerne das was von dort kommt. Oder ?


Es wird immer interessanter !

Ich bin hellwach, wenn ich Neuigkeiten von BRICS bekommen kann und stelle fest, dass hier wohl die meisten noch schlafen und darauf warten, von einem sehr lauten Knall geweckt zu werden.
Von den gutbezahlten " Wirtschaftsweisen " vermisse ich die Statements zu BRICS.

Viele Menschen, auch Unternehmer und Selbständige hier nehmen die BRICS-Gemeinschaft - noch - nicht ernst und teilweise lachen zu viele dumme Menschen über BRICS.

Ich bin mir sicher, dass genau denen das Lachen im Hals stecken bleiben wird, wenn die BRICS ernst machen !
Und die Selbständigen, sowie viele " kluge Unternehmer " werden erleben, wie es ist, zu Spät aufgewacht zu werden.



Es wird jetzt Schlag auf Schlag gehen, da hilft uns auch kein noch so toller Wirtschaftsminister und ich glaube fast schon, dass zumindest die die sich ernsthaft mit BRICS beschäftigt haben, ihr Schärflein längst im trockenen haben.

Es wird wie immer die Bürger und Steuerzahler treffen, dieses mal jedoch so massiv da ist die derzeitige Rezession ein Kasperletheater.

Gerne würde ich jedem Schlaumeier, Anlageberater und auch Banker die Kunden in der Sparte Anlagemöglichkeiten für ihr Erspartes " beraten &  betreuen " deutlich meine Meinung sagen, jedoch wäre diese Meinung ungeeignet, weil die ist dann direkt, nicht ganz jugendfrei und auch  nicht für das öffentliche Parkett geeignet !

Dieser Sommer wird ein heißer Sommer werden und das hat absolut nicht mit dem Klima zu tun !


Erfolg ist immer spannend.

Ich habe mir die Liste der Staaten die BRICS beitreten wollen angeschaut.
Deutschland fand ich leider nicht.

Der Westen möge seine Träume weiter träumen, BRICS wird sich durchsetzen und die Staaten die heute noch gegen die BRICS-Gemeinschaft " schießen " die werden es mit ihrer Bevölkerung sein die das Nachsehen haben.

Dabei ist und war es so einfach, die Entstehung und der erfolgreichen Fortgang zu beobachten und sich rechtzeitig zu informieren um richtig zu handeln.
Im August stellt aller Wahrscheinlichkeit die BRICS-Gemeinschaft eine goldgedeckte Währung vor und was haben wir hier ?

Eine Wirtschaft die in die Knie geht. Energieprobleme die heute noch niemand so richtig sehen will und bunt bedrucktes Monopoly-Papier welches einer goldgedeckten Währung jämmerlich unterlegen ist.



Damit jedoch können wir uns sicher nicht die Rohstoffe kaufen die sich in den BRICS-Staaten befinden, um unsere Wirtschaft am Laufen zu halten.
Und wenn nun jemand der Meinung ist, dass das USA-Konzept zum " Erwerb " der Rohstoffe zum tragen kommen könnte, der möge sich die Schlagkraft der BRICS-Gemeinschaft einmal genauer ansehen.

Den BRICS-Staaten nimmt in Zukunft keiner etwas weg.

Diplomatie, echte Wirtschaftskraft und Handel sind jetzt gefragt.

Nur woher nehmen wir echte Diplomaten ?

Für mich gesehen ist es sehr gut, in einigen der BRICS-Staaten sehr gute Kontakte zu haben die ich über viele Jahre gepflegt habe und nutzen könnte, wenn...

 
Hier geht es zum Bericht von Finanzwelt: https://finanzmarktwelt.de/brics-erweiterung-interesse.../


19.7.2023
Steht da das nächste unglückliche Ereignis ins Haus ?

War das nicht zu erwarten ?
Oh. Ich hatte es vergessen, in den Chefetagen der Konzerne sitzen ja die besten, fähigsten und kompetentesten Fachleute und die irren sich bestimmt nicht. Oder ?

Ich kann nur noch über diese gemachte Dummheit und Krise hier den Kopf schütteln.
Wie viele noch sicher geglaubte Arbeitsplätze werden in Deutschland noch verschwinden ?



Der Lächerlichkeit preisgegeben.

Wer ist denn die sogenannte Internationale Gemeinschaft ?

Sollen das die G 7 sein ?

Ein verächtlich Lächeln, über die anscheinende Unfähigkeit einiger Bürokraten dort und anderswo zuckt über meine Lippen.




Heimlich ist daran schon lange gar nichts.

Das EURO Papier verdampft und die digitale Kontrolle kommt.






Das ist was ich lange schon gesagt und darüber geschrieben habe.

Kaum jemand interessierte das.



Nun wird es doch immer schneller recht eng in Bezug auf unsere Euro Währung.
Die BRICS Gemeinschaft bringt im Gegensatz zu unserer Währung eine goldgedeckt Also werthaltige Währung zu Handel in die Welt.

Buntbedrucktes Papier ist nicht mehr lange gefragt.

BRICS liebe Leute ist nicht aufzuhalten.

Begreift es, bevor alles zusammen bricht.

Wir hier können nur noch traurig zusehen, weil wir nichts dagegen unternehmen und uns aus Brüssel und abartige Ideen die wohl von den USA kommen, alles gefallen lassen, wie unser Geld verdampft.


18.7.2023

Weitere Länder versuchen, BRICS beizutreten.



Macht euch keine Sorgen, Deutschland ist nicht dabei.
Das alte Pferd muß wohl zuerst noch totgeritten werden.

Der Erfolg der BRICS-Gemeinschaft wächst sehr viel schneller, als ich es durch meine eigenen Analysen gedacht hatte

Es freut mich sehr, diesen erfolgreichen Weg der BRICS von Anfang an beobachtet zu haben und nicht meine Zeit mit wertlosen Analysen irgend welcher Politiker und 2 Wirtschaftsweisen " zugebracht zu haben.


Aus dem Urlaub zurück.

Habe für Euch interessante aktuelle Informationen aus Ungarn mitgebracht.
Interessant für Aussteiger, Auswanderer, Firmenabwanderungen aber auch jeden anderen der sieht, wohin die Reise hier in Deutschland geht.

Was ich gesehen und durch Gespräche erfahren konnte waren Deutsche, Österreicher, Norweger und Engländer die sich Ungarn unterwegs,
die sich sicher auch mit dem Gedanken dort in dieses reizvolle Land, ( die Preise für Häuser und Grundstücke sind im Gegensatz zu DLand noch recht moderat und auch die Baukosten für Neubauten, liegen weit unter 2.000 / qm ), zu ziehen befasst haben.

Warum wundere ich mich nicht über den Gedanken, dass auch Ungarn in die Richtung der erfolgreichen BRICS-Gemeinschaft schaut ?
Vielleicht liegt es daran, dass es in Ungarn Menschen vom " Fach " und Politiker mit Verantwortung und Weitsicht gibt !

Anderswo wird auf einem lahmen, immer schwächer werdenden Gaul weitergeritten, solange, bis der zusammen bricht.





12.7.2023

 Richtige Entscheidung dieses Menschen aus Österreich.

 

 


9.7.2023

Aus aktuellem Anlass !

Ungarn Haus für Selbstversorger oder Auswanderer die Sicherheit suchen, zu verkaufen.


Mein Gastgeber hier in Ungarn teilte mir aktuell mit, dass aus einer Erbschaft heraus hier in Ungarn sein Haus in der Nähe zu Siebenbürgen zum Verkauf steht.

Das Haus in Körösladäny hat seinen Angaben nach etwa 70 qm Wohnfläche und das Grundstück ist etwa 2.900 qm gross.

Der Verkaufspreis beträgt, natürlich provisionsfrei 35.000 Euro ! 

Bei Interesse mich einfach anrufen: + 49 1525 995 11 02

Johannes.


4.7.2023

Auch ich brauche ab und an eine Auszeit.

Wer sagt, dass man mit freundlicher und friedlicher Absicht nicht Richtung Osten reisen kann.

Normale Menschen wissen das.

 

 

 

 

29.6.2023

Ja ja.
Unser Steuermann für eine wohl, aus meiner Sicht gesehen, eher ungewisse Zukunft 😊



Die Zukunft befindet sich in den BRICS-Staaten die immer mehr werden und genau dort sind die Rohstoffe die wir hier brauchen, um unsere bereits mehr als angeschlagene Wirtschaft am Laufen zu halten.

Dieser Habeck, die Baerbock, die Lang und auch sehr viele weitere teuer bezahlten Figuren auf dem öffentlich sichtbaren Spielbrett setzen anscheinend alles daran unsere Wirtschaft und unseren Industriestandort in eine Verfassung zu bringen die niemand für möglich gehalten hat. Ich will hier ganz sicher keine Partei angreifen, weil ich der Meinung bin, dass es wohl in jeder Partei kluge Köpfe gibt, Köpfe die leider nichts zu melden haben und schweigend alles hinnehmen. Ein Freund von Parteien war ich noch nie, egal welche Farbe die vor sich hertragen und wie die sich nennen. Sitzen die erst einmal am " Fleischtopf " bleibt für das Volk, so meine Wahrnehmung, kaum etwas übrig. 

Die immer wieder strotzdummen Aussagen von allen Seiten, auch der Medien und sogenannten " Experten " hören zu müssen, dass unsere Wirtschaft nur deshalb immer mehr Schwung und Kraft verliert, weil ein ganz bestimmter Partner nicht so funktioniert, wie der von vielen Menschen mittlerweile als Wertloswesten bezeichnet wird, es gerne hätte nervt immer mehr, weil diese dummdreisten Aussagen über die dem ehemaligen Partner zugesprochene " Schuld " am Niedergang der deutschen Wirtschaft sind sehr einfach zu widerlegen.


Wer heute noch vernünftig denkt und seine Firma oder sich selbst vor dem Bankrott schützen will, der weiß ganz genau was zu tun ist und der Blick in die BRICS-Gemeinschaft kann dazu beitragen, wirtschaftlich und real zu überleben.


28.6.2023

DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN LÄUTEN DEN ZUSAMMENBRUCH DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFT EIN !

Immer mehr Experten sagen den wirtschaftlichen Zusammenbruch Deutschlands voraus, schreiben die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten.

Schuld daran sind die verfehlte Energiepolitik Berlins, die Abkehr vom Verbrennungsmotor und der schleppende Übergang zu neuen Technologien. Es sind diese Schlüsselfaktoren, die das Wohlergehen der Bürger in Deutschland bedrohen. Und das Land hat keine Führungspersönlichkeiten, die den politischen Kurs drastisch ändern können.

Die Warnungen vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch Deutschlands werden immer lauter, schreiben die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten. Viele Analytiker sind sich einig, dass das Wirtschaftswachstum in Deutschland in den kommenden Jahrzehnten nicht über 1% liegen wird.

Hier geht es zum Originalartikel. Klick Bild.

Gleichzeitig werden in den nächsten zehn Jahren rund 3 Millionen Arbeitnehmer in den Ruhestand gehen.

Um die Stabilität der Erwerbsbevölkerung zu erhalten, ist ein Zustrom von 400.000 Migranten pro Jahr erforderlich.

Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass dies das Problem lösen wird, denn von allen Asylbewerbern, die seit 2015 ins Land gekommen sind, hat nur die Hälfte eine Arbeit gefunden.

Der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Daniel Stelter bezeichnet die Situation in Deutschland als "tragisch". Ihm zufolge bröckelt die Infrastruktur im Land. Das Bildungsniveau in den Schulen sinkt. Darüber hinaus gibt es fast 3 Millionen junge Menschen im Land, die keinen Hauptschulabschluss haben. Gleichzeitig wollen die Politiker die Steuerlast erhöhen. Doch das Geld fließt bereits überwiegend ins Ausland oder wird für den Konsum ausgegeben.

Meiner Meinung nach steuert das Wirtschaftsmodell auf einen strukturellen Kollaps zu mit fatalen Folgen nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte EU" – prognostizierte Stelter.
Schließlich seien die Überweisungen von Berlin nach Brüssel ein wichtiger Faktor für den Zusammenhalt der Union, betonte der Experte.

Die Experten raten deutschen Anlegern, ihr Anlageportfolio zu diversifizieren. Insbesondere sollten sie statt in deutsche Wertpapiere in Rohstoffe oder Gold sowie in Entwicklungsländer investieren, die in der Konfrontation zwischen dem russisch-chinesischen und dem westlichen Block eine neutrale Position einnehmen. Analytiker sind überzeugt, dass gerade diese Staaten wie die arabischen Staaten, Vietnam, Indien, die Türkei, Brasilien, Mexiko, Südafrika und Indonesien die Hauptprofiteure der Spannungen in der Welt sein werden. Vorausgesetzt natürlich, sie bleiben flexibel und handeln opportunistisch, so die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten abschließend.

Wie ich immer wieder sage und das geht auch aus dem Artikel hervor, lohnt es sich wohl doch, einen Blick über den Tellerrand zu werfen und es sich zu überlegen, ob die äußerst erfolgreiche BRICS-Gemeinschaft nicht doch eine gute Option sein könnte um hier nicht im Ernstfall alles zu verlieren.

Meine sehr guten und gewachsenen Kontakte aus einem der BRICS-Staaten berichten mir von Renditen zwischen 5 und 10 % und das nur bei einer Geldanlage in einer der Banken mit denen die zusammenarbeiten !



Auswandern !

Und da fragen sich wohl noch so einige Figuren in Berlin warum das so ist.
Ich vermute, dass genau diese Figuren sich bereits ein sicheres zu Hause und dickes Bankkonto dort geschaffen haben, wo die nach ihrer " Karriere " sich sicher fühlen können.

Auswandern aus Deutschland ist ein immer größeres Thema geworden.

Vernünftigerweise sollte beim Auswandern überlegt werden, ob die BRICS-Gemeinschaft nicht doch die bessere Wahl ist.

Mittelstand verläßt Deutschland, was ich persönlich als ehemaliger Unternehmer, sehr gut verstehen und nachvollziehen kann.
Niemand will doch ernsthaft zusehen wollen, dass all das was man sich aufgebaut hat, hierzulande komplett verdampft.
Für viele denkfähige Menschen ist Auswandern wohl die letzte und beste Alternative, unser Dilemma und das was noch alles an zukünftigen Restriktionen zu erwarten ist, hinter sich zu lassen.
Wäre ich in der Lage, ich wäre mit meinem Wissen was BRICS und Investitionsmöglichkeiten innerhalb der BRICS-Gemeinschaft zu bieten hat, schon lieber gestern, als morgen hier weg.

Bild klicken zum Bericht von Markus Langemann.



Die BRICS-Gemeinschaft bietet das in der Realität was uns hier vorgegaukelt wird.
Stabilität, Zukunft, Sicherheit.


21.6.2023

Mexico in die BRICS-Gemeinschaft ! Es wird noch sehr spannend werden.

BRICS ist auf dem Erfolgsweg und das gefällt anscheinend nicht jedem.

Allerdings werden diejenigen die gegen die BRICS sind das Nachsehen haben.

BRICS hält niemand mehr auf und wenn BRICS Mexico in seine Gemeinschaft aufnimmt, wird Mexico sich der Hilfe und Unterstützung in allen Bereichen was die Sicherheit Mexicos ausmacht, der anderen BRICS-Staaten sicher sein können.

Sollte Mexico tatsächlich der BRICS-Gemeinschaft beitreten, dann werde ich darauf ein Glas Sekt trinken !

Artikel lesen:

https://tkp.at/2023/06/20/mexikos-brics-beitritt-usa-mit-sorgen-um-nationale-sicherheit/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification 


19.6.2023

Ich bin kein Parteifreund und meine Meinungen zu Parteien sollte hier bekannt sein.

Jedoch diese Rede von der Wagenknecht trifft den Nagel auf den Kopf.

Zum Video Bild anklicken.


Allerdings irrt sie sich wohl in dem Punkt, dass es noch mehrere Jahre dauern dürfte bis viele Firmen in die Pleite geschickt werden, oder ihre Produktion nach den USA verlagern.

Ich meine, dass es für viele Firmen schneller gehen kann.

Quelle: https://youtu.be/8Y7BJhj-dUQ



15.6.2023

Ein weiterer Beitrittskandidat für die BRICS-Gemeinschaft.
 
🇷🇺🇩🇿In Moskau fanden die Verhandlungen zwischen Wladimir Putin und dem algerischen Präsidenten Abdelmadjid Tebboune statt.

Zum Video Bild klicken.



Der russische Präsident betonte, dass die Beziehungen zwischen Russland und Algerien ein Staat mit reichem Uranvorkommen einen strategischen Charakter aufweisen und eine besondere Bedeutung für Moskau haben.
❗️Der algerische Präsident sagte, dass der BRICS-Beitritt von Algerien beschleunigt werden müsse.




Was hier jetzt immer schneller wie ein Film abläuft wird wohl eine echte " Zeitenwende " hervorbringen.

Es wird zwar nicht von heute auf morgen geschehen können, jedoch ist der Weg der erfolgreichen BRICS-Gemeinschaft nicht mehr aufzuhalten !

Wer dies nicht erkennt, wird sich später auch nicht darüber beschweren können, große Verluste eingefahren zu haben.

Zum Video. Bild klicken.

Ein Blick über den Tellerrand, ohne das westliche großtuerische Gehabe könnte vielen dabei helfen, das was man sich hier im Westen geschaffen hat, nicht komplett verdampfen zu lassen.
BRICS Informationen gibt es hier auf meiner Webseite.

Quelle nachfolgender Text und Video:

Wegen Sanktionen gegen Russland: "US-Dollar und Euro verlieren an Bedeutung"

Der globale Finanzmarkt befindet sich laut der Präsidentin der russischen Zentralbank in einem umfassenden Wandel, der auch ein Überdenken der Rolle des US-Dollars und des Euros mit sich bringt. Die Sanktionen gegen Russland hätten andere Länder dazu gezwungen, über die Diversifizierung ihrer Reserven nachzudenken, so Elwira Nabjullina weiter.

Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) sank der Anteil des US-Dollars an den weltweiten Währungsreserven im vergangenen Jahr auf 58,36 Prozent – das niedrigste Niveau seit 27 Jahren.

Quelle: https://pressefreiheit.rtde.live/russland/172719-welt-zwischen-skylla-und-charybdis-hindurchgekommen/


Soll ich ganz ehrlich sein ?

Dieser Artikel hier ist für mich eine sehr große Freude !

Die vielen Jahre die ich damit verbracht hatte, das Entstehen und den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft zu beobachten waren mir immer ein Freude und ich sehe mit großer Genugtuung auf den kommenden BRICS-Gipfel im August.

Leider werden wir hier in der EU das Nachsehen haben !

Was Marcon bei dem Treffen der BRICS-Gemeinschaft will könnte so etwas sein, wie die Spaltung der BRICS-Gemeinschaft im Schilde zu führen.
Aber und wir werden es erleben, kann es auch sein, daß Frankreich erkannt hat, in der EU und mit der EU auf einem toten Gaul zu sitzen der niemanden mehr vorwärts bringt.

So er tatsächlich eingeladen wird, so hoffe ich, dass ihm die BRICS-Gemeinschaft aufzeigt, wo die Fehler der westlichen Staaten zu finden sind.

Ganz sicher nicht in der BRICS-Gemeinschaft.

Es ist anzuraten, sich mit BRICS zu beschäftigen, über den Tellerrand zu schauen und so zu handeln, dass nicht auch noch der " letzte Notgroschen " durch Inflation, Rezession und immer unangenehmeren Steuern und Abgaben - verdampft -.

Auszug aus dem Artikel:

Die Wahrheit ist, dass es bei den BRICS nicht mehr nur um Wirtschaft geht, sondern dass die Organisation schnell zu einer führenden Stimme in der Weltpolitik geworden ist. Manche vermuten, dass viele, wenn nicht sogar die meisten der Länder, die den BRICS angehören oder sich um eine Mitgliedschaft in den BRICS bewerben, die Hegemonie der USA, die Arroganz der Europäischen Union und die westliche Dominanz in der Geopolitik ablehnen. Die nach innen gerichtete Politik des Westens wirkt auf den Rest der Welt überholt."

Weiterlesen: https://uncutnews.ch/globale-nachrichten-brics-sprengt-die-nwo/



Nachfolgendes könnte für gewisse Personengruppen recht interessant sein.

Information für Menschen die Rente beziehen und im Ausland leben wollen.

Allerdings gilt es zu beachten, dass sich auch diese Information ändern kann und in gewissen Ländern plötzlich keine Rente mehr ankommt.

Also immer aktuell selbst recherchieren, um nicht in eine böse Falle zu tappen !

Hier geht es zum Link, oder auf das Bild klicken.



14.6.2023

Eine sehr eindrucksvolle Zusammenfassung vom Besuch Habeck in Bad Saarow am 12.6.2023


Unser Habeck in einer Zusammenfassung seines Besuch in Bad Saarow.

Wenn es ja nicht so traurig wäre, dann wäre dieses Video unter der Bezeichnung Satire besser aufgehoben.



Wohl deshalb, weil die Zuschauer dies was in dem zusammengeschnittenen Video zu sehen ist, für Satire halten, haben die Beifall geklatscht.

Einen anderen Grund als Satire, um Beifall zu klatschen sehe ich bei dem meist sinnfreien Gestammle nun wirklich nicht.

Wo ich allerdings enormes Wirtschaftswachstum sehe ist in der BRICS-Gemeinschaft.

So mancher sollte es sich überlegen, wohl doch einmal über den Tellerrand zu schauen.


13.6.2023

Aha !

Einer der westlichen " Staatsmänner " ist anscheinend erwacht.

Thomas Röper berichtet:

Er, Macron will eine Einladung der BRICS-Gemeinschaft.
Und ich bin der Meinung, warum sollte der keine Einladung bekommen ?
Er wird, wie man so schön sagt, sicher dort auflaufen und etwas entscheidendes lernen, die Bedeutung des Wortes Solidarität !

Dann kann er sich vor Ort ansehen und hören, wie erfolgreich die BRICS-Gemeinschaft mittlerweile geworden ist

Unsinn kann er garantiert dort in Johannisburg nicht anstellen, dafür kennen ihn die BRICS zu gut.

Zum Artikel bei ANTI SPIEGEL Foto anklicken.



Aber er könnte dann hier im Westen seinen " Amtskollegen " mitteilen, dass das hohe Ross oder besser gesagt das mehr als lahmende Pferd auf dem die derzeit noch reiten, kurz vor dem Zusammenbruch ist,

Ich beobachte das Geschehen rund um BRICS nun schon über 9 Jahre und ich bin darauf gespannt, ob in Johannisburg die neue BRICS-Währung vorgestellt wird.

Dann könnte der, wenn er eingeladen werden würde, Macron weiß wie ein Kalkwand werden, weil er dann sicher die Ernsthaftigkeit der ungeheuerlich wachsenden BRICS-Gemeinschaft selbst erkennen kann.

Aus dem Artikel:

" Dass die BRICS, die von westlichen Medien weitgehend ignoriert werden, immer mächtiger und attraktiver für den Rest der Welt werden, habe ich schon oft berichtet.
Derzeit wollen etwa 30 Staaten der Vereinigung beitreten, die sich als eines ihrer Hauptziele gesetzt hat, den Dollar aus ihrem zwischenstaatlichen Handel auszuschließen.

Diese Entwicklung birgt auf mittel- oder langfristige Sicht die Gefahr einer wirtschaftlichen Isolierung des Westens, was der französische Präsident Macron erkannt hat.
Daher versucht er, zu dem anstehenden BRICS-Gipfel eingeladen zu werden.
Sein zweites Ziel ist der offen verkündete Wunsch einer Spaltung der BRICS, weil er Gespräche mit BRICS-Ländern unter Ausschluss Russlands anbietet."

Meine Meinung ist, dass er besser daran wäre, den scheinbaren Versuch der Spaltung durch Gespräche unter dem Ausschluss Russlands zu führen ein saftiges Eigentor werden kann.
Die BRICS-Gemeinschaft weiß ganz genau wer Freund ist und wer nicht.
Und ich meine auch, dass die afrikanischen Staaten da ein ernstes Wörtchen mitzureden haben, die haben ja die Franzosen von ihrer besten Seite lange genug kennenlernen dürfen.

Manche " Politiker " lernen es wohl nie, wie man sich bestens arrangiert, um es seinem Volk gut gehen zu lassen !


7.6.2023

Ich meine, dass auf Grund dieser Rezession viele Menschen sich bereits Gedanken machen, wie es weiter gehen soll.
Nur alleine beim " Gedanken machen " sollte es nicht bleiben, es gilt zu handeln.

Alleine dieser Kommentar auf der Webseite von...

d.mitter am 05.06.2023 um 15:56 Uhr
Wer den offiziellen statistischen Daten vertraut, hat auf Treibsand gebaut. Natürlich werden die Zahlen, s. stete Änderungen bei der Zusammensetzung des Warenkorbes, im Sinne der Regierungen geschönt.

Das Volk muss halt beruhigt werden.
Noch Schlimmer sind die Schuldenaufnahmen, pardon Auflegung von Sondervermögen, und die inflationäre Geldmengenvermehrungen.

Das Fiatgeld wurde immer weniger Wert.
Eine Vergleichsberechnung mit dem Wertspeicher Gold ist immer lohnenswert.
Im Jahr 2000 kostete eine Unze 200 Euronen, heute etwa 1.900 bis 2.000 Euronen. Besser kann man die Geldwertung nicht aufzeigen."

... sollte zu denken geben.

Denken an BRICS



Weiterlesen: https://www.cashkurs.com/kolumne/beitrag/wir-sind-wieder-europas-kranke



Es wird hier wieder einmal von der " Weltwirtschaft " des Westen gesprochen.
Den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft sehe ich nicht erwähnt, was ich auch, um ehrlich zu sein nicht erwartet habe.

Wachstumsaussichten wegen steigenden Zinsen revidiert.
Weltbank sieht die Weltwirtschaft in einem prekären Zustand.

Ich sehe das etwas differenzierter weil ich mir das Wirtschaftswachstum der erfolgreichen BRICS-Gemeinschaft lieber ansehe,
als das nutzlose Geheule in Bild und Ton, um unbedarfte Menschen durch unsere sogenannten Wirtschaftsexperten eines Besseren belehren zu wollen.

Warum wohl ist das so ?

Die " Erläuterung " für Dummies und Banken-Gläubigen des Westen ist in dem Artikel nachzulesen.

( Foto anklicken )


Aus dem Artikel:

" Die großen Notenbanken wie die US-Notenbank Fed und die Europäische Zentralbank (EZB) haben im Kampf gegen die hohe Inflation Ernst gemacht und die Zinsen historisch schnell angehoben.

Aber dies bleibt nicht ohne Folgen.

Erste Auswirkungen sind bereits zu spüren. Die notwendigen, aber wahrscheinlich zu raschen Zinsanhebungen, haben nicht nur das Wachstum in den USA und Europa ausgebremst, sondern auch Probleme in einigen Schwellen- und Entwicklungsländern ausgelöst.

Zudem hat der aktuelle Zinszyklus in den USA Schäden im Bankensystem verrsucht und die Kreditbedingungen deutlich gestrafft.

Die US–Notenbank könnte den Zinserhöhungszyklus sogar so weit treiben, bis die Nation in eine Rezession rutscht. Die Risiken des derzeitigen Zinszyklus sind für die globale Konjunktur groß. Dementsprechend sieht die Weltbank die Weltwirtschaft angesichts steigender Zinsen in einem prekären Zustand, wie Bloomberg aktuell berichtet.

Steigende Zinsen belasten Weltwirtschaft "

Wer klug ist, schaut in die erfolgreiche BRICS-Gemeinschaft und nutzt die Möglichkeiten dort, bevor hier alles was man hat, verdampft!


Zeitenwende zur multipolaren Gesellschaft ! Sie ist unausweichlich und sie kommt.

Diesen Satz von Präsident Maduro aus dem verlinkten Artikel ( Foto anklicken )  habe ich etwas umgebaut:

" Wir können es uns in Deutschland wohl doch noch leisten zurück zu bleiben, zurückbleiben und zusehen, wie sich die Welt bewegt, voranschreitet und entwickelt; was haben wir in Deutschland mit dem Rest der Welt der multipolaren Gesellschaft zu tun ? !



Wir stellen unsere Windspargel auf, bauen Solaranlagen, um Strom für unsere Wirtschaft zu erzeugen, zahlen was das Zeug hält für Dinge die uns wohl eher nicht zu Gute kommen
( In Dresden wurde, warum wohl, aktuell der Wirtschaftsnotstand ausgerufen )

Wir werden es recht bald erleben.
Und macht euch keine Gedanken, Deutschland ist bei dem Erfolgsthema der BRICS nicht dabei.

Es wird die ZEITENWENDE kommen.

Allerdings nicht so, wie es uns erzählt wird und wurde.

Auf den kommenden Gipfel der BRICS-Gemeinschaft schaue ich schon jetzt mit großer Spannung.



4.6.2023

10 Minuten - Video die das abgelaufene Weltbild mehr als deutlich verändern könnte.
Es geht für viele Menschen und Betriebe um nicht weniger, als um das nackte Überleben in der nahen Zukunft.

Es tut mir immer mehr gut, die Bestätigung dafür bekommen zu haben, dass ich mit meiner Meinung zu BRICS von Beginn meiner Beobachtungen
von vor etwa 9 Jahren auf der richtigen Spur gewesen bin.


Ich bin zwar keiner von denen die sich " Wirtschaftsexperten " oder dergleichen nennen, jedoch bin ich ein guter Beobachter und ich hatte das Glück, bei meinen vielen Reisen nach Osteuropa sehr gute Kontakte in Chabarovsk an der Grenze zu China aufzubauen die sich mit Wirtschaft und Kapitalanlagen befassen.

  


Da ich auch ein Mensch bin dem Kontaktpflege wichtig ist, habe und hätte ich heute alle Möglichkeiten mich abzusichern, wäre ich noch so fest " im Sattel "
wie ich es einst gewesen war, ich würde in der BRICS-Gemeinschaft investieren.


Aber das Leben hat viele Streiche für einen parat und es gibt das berühmte auf und ab.

Meine Webseite habe ich umgebaut für Menschen die -noch - in der Lage sind, zu sehen, was hier geschieht und aber auch die Möglichkeit zu geben,
unvoreingenommen über den Tellerrand zu schauen.

Es gibt leider zu viele Menschen die wie das Karnickel vor der Schlange sitzen und sich hypnotisch darauf eingestellt haben, von der gefressen zu werden.

Auch der Satz: wer zu Spät kommt... sollte noch jedem bekannt sein !

Diese Staatsoberhäupter haben es erkannt, wie wichtig es für ihre Völker ist, auf der richtigen Seite zu stehen.





Wie bereits erwähnt gibt es meine Webseite hier mit Informationen und legale Lösungsmöglichkeiten für viele Bereiche.

Dieses Video sollte sich jeder ansehen der für sich und die Seinen Verantwortung trägt und nicht gewillt ist, die Früchte seiner Arbeit " verdampfen " zu sehen.

Es gibt für fast alles gute und vernünftige Lösungen.
Ich kann nur für mich sprechen.
Wäre ich in der heutigen Zeit noch in der Lage zu investieren, ich wüsste genau, wo ich mein Geld anlegen würde.


Übrigens ist mir seriös mitgeteilt worden, dass es und dies nur als Beispiel in Russland auf sein bei einer Bank eingelegtes Geld Zinsen zwischen 5- und etwa 10 % geben kann.
Also auf seinem eigenen Bankkonto dort, ohne sein Geld in fremde Hände zu geben.
Zum Thema Vertrauen in Banken, insbesondere in der EU und den USA will ich nichts sagen, außer dass ich Vertrauen auf Sicherheit dort hin ein ganz besonderes Verhältnis habe.



Das beigefügte Video trägt vom Ersteller genannt:

BRICS zerstört die G7 Analyse !


So dies tatsächlich zur Realität wird und daran zweifle ich nicht,
gleicht dies einer Revolution, nicht nur auf dem internationalen Finanzmarkt.

 

Die BRICS-Gemeinschaft wird die eigene Währung nicht nur wollen.
Die BRICS-Gemeinschaft wird die eigene Währung in ihrer Gemeinschaft in sehr naher Zukunft installieren und bekannt geben !

Dann, wenn die Währung der BRICS offiziell bekannt gegeben wird dürfte es für viele mit ihren " heimischen Währungen " zu spät sein, nicht schon eher den Erfolg und die vielfältigen Möglichkeiten von Investitionen, ob klein, oder große in den BRICS erkannt zu haben.

Hinweise zu Investitionen sind legal und öffentlich bekannt, man sollte sich informieren. Ob da die eigene Hausbank allerdings der richtige Ansprechpartner ist, das wage ich sehr in Frage zu stellen.
Auch auf meiner Webseite hier gibt es Hinweise für legale Investitionen in die BRICS-Gemeinschaft.

Es könnte mächtige Verschiebungen in der Weltwirtschaft die wir heute noch gewohnt sind geben und die Verluste vieler Menschen,
in einigen der sich als sicher " anfühlenden " Staaten und Regionen dieser Welt könnten mehr als gewaltig sein.

Ich beobachte die Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft nun über 9 Jahre und man muß kein Hellseher sein um zu erkennen, dass BRICS nicht mehr aufzuhalten ist.

Hingegen wird der Gegenpart zu BRICS, möglicherweise nicht sofort, das große Nachsehen haben.
Die Tendenzen die zum Nachteil des Gegenpart sind für Leute die mit offenen Augen die Geschehnisse betrachten klar zu erkennen.

Wer die Verlierer sein werden... Wir werden es wohl recht bald erleben !


3.6.2023

Wie ich immer wieder und das fast Gebetmühlenartig sage: BRICS ist von niemanden mehr aufzuhalten.
BRICS ist die Zukunft und die BRICS-Staaten bieten sich an die Länder zu werden die man gemein hin für Länder der unbegrenzten Möglichkeiten nennt.

? USA verliert Lateinamerika
Analyse: Schock in Washington

Ein Schock für die USA war die Reise des venezolanischen Präsidenten Maduro zum Lateinamerika-Gipfel in Brasilien.
Lula da Silva begrüßte Maduro als guten Freund - und versprach eine vollständige Normalisierung der Handelsbeziehungen. Außerdem bezeichnete er die US-Sanktionen gegen Venezuela als etwas Schlimmeres als Krieg.



Das dreijährige Embargo gegen Venezuela bröckelt nun endgültig.

Chile hat zum ersten Mal seit 2018 seinen Botschafter nach Caracas entsandt. Und Kolumbien öffnet zusammen mit Brasilien die Grenze vollständig für den gemeinsamen Handel - was der venezolanischen Wirtschaft einen Aufschwung ermöglichen wird.

Selbst in den USA ist man nun gezwungen, mit Caracas zu verhandeln - denn Amerika braucht dringend venezolanisches Öl.
Der ehemalige lokale Oppositionsführer Juan Guaido - einst von 50 Ländern als Führer anerkannt - flog kürzlich mit einem Rucksack in die USA, um politisches Asyl zu beantragen, nachdem er aus Kolumbien abgeschoben worden war.

Lula da Silva unterstützte den Beitritt Venezuelas zur BRICS. Und er hat die Wiedereinführung der Union Südamerikanischer Nationen skizziert, einer Organisation aus den 2000er Jahren, deren Ziel es war, den Einfluss der USA in der Region einzudämmen.

Anfang dieses Jahres schlug Lula auch die Schaffung einer gemeinsamen Außenhandelswährung für alle lateinamerikanischen Länder vor, um die Abhängigkeit vom Dollar zu verringern.

In den USA wurden die Angriffe auf Lula verstärkt - man warf ihm vor, eine allzu unabhängige Außenpolitik zu betreiben: Er weigere sich, Waffen an die Ukraine zu verkaufen, arbeite mit Russland und China zusammen und unterstütze nun Venezuela.

Doch Lulas Politik ist nur ein Beispiel für die gesamte tektonische Verschiebung, die sich in Lateinamerika vollzieht - mit einer Linkswende und einer geschwächten Position der USA.

Die Tatsache, dass eine Region, die Washington traditionell als seinen Hinterhof betrachtet hat, nun von China dominiert und von Russland gestärkt wird, macht die USA besonders unglücklich.
?? Heute teilte der der stellvertretende Außenminister Rjabkow mit, dass zu den neuen BRICS-Mitgliedern keine Länder gehören dürfen, die sich den Sanktionen gegen Russland angeschlossen haben.
Venezuela, Iran, Argentinien, Algerien und andere haben ihren Wunsch bekundet, dem Verband beizutreten.

Moskau hat zuvor erklärt, dass die BRICS zu einem Zusammenschluss von 15 bis 17 Ländern werden könnten.


2.6.2023

Hochspannung kommt so langsam in mir auf.

BRICS-Gipfel ins Südafrika.

Sehr wichtiges Treffen der Außenminister der BRICS-Gemeinschaft.
Es gibt spannende und für Menschen die über den Tellerrand schauen können, sehr interessante Aussagen.



Interessant ist auch die Information die von Maduro dem Präsidenten ( der von den USA - noch gebauchpinselt wird ) von Venezuela kommt !

BRICS ist nun mal die Zukunft und da kann sich dagegen sträuben wer will.
Wer anderer Meinung ist, das soll gerne so sein, aber derjenige sitzt auf einem bereits toten Pferd.

Da Video zum BRICS-Gipfel findet ihr hier: https://rumble.com/v2rmdz8-june-2-2023.html



1.6.2023

Der Erfolg der BRICS-Gemeinschaft ist nicht mehr aufzuhalten !

Wenn nun noch die Ölförderstaaten BRICS beitreten können, Afrika frei wird, dann werden die BRICS-Staaten die stärkste Wirtschaftsmacht dieser Welt.

Zum Video auf das Bild klicken

Ich warte auf den Tag, er wird nicht mehr Fern sein, an dem die BRICS-Gemeinschaft die gemeinsame Währung vorstellt.

Dann ist in So manchen Staaten die heute noch der Meinung sind, die hätten etwas zu bestimmen, Land unter.

BRICS habe ich über 9 Jahre bei ihrem erfolgreichen Entstehen beobachtet und ich wage es mir zu sagen, dass BRICS die Zukunft sein wird.
Schade nur, dass gewisse, ehemalig große Wirtschaftsstandorte des Westen nicht dabei sind und die Menschen sich warm anziehen sollten, weil die wohl nicht von BRICS profitieren dürfen.

Министр иностранных дел России Сергей Лавров выступает на заседании глав внешнеполитических ведомств стран БРИКС в ЮАР. В ходе запланированных мероприятий чиновники обсудят ряд вопросов международной повестки, взаимодействие на многосторонних площадках и наметят перспективы развития объединения.


Darius Shabany sagt, er habe Angst.

Ich hatte Angst, bevor ich gesehen habe, wie der Erfolg der BRICS-Gemeinschaft fortschreitet.
Mein Vertrauen in gewisse Wirtschaftsführer ist bereits längst verloren.


 
Und ja, es ist so, dass Deutschland ein stotternder Wirtschaftsmotor geworden ist.
Es liegt nicht alleine am Spritmangel !
Meinen Kommentar zur der Wirtschaft in DLand lasse ich besser weg, ihr könnt, so ich denke, euch selbst darüber nachdenken und recherchieren.

Quelle Video: https://youtu.be/2mzEDUpKet0

 


Dominik Kettner.
DAMIT HAT KEINER GERECHNET! (GAME OVER)

Ein Video das jeder sehen sollte der meint, dass jetzt in den USA alles geregelt ist und wir hier so weiter wurschteln lassen können, wie bisher.

Ich kann dazu immer wieder sagen, lenkt den Blick auf die BRICS-Gemeinschaft.

Quelle: https://youtu.be/RwdYpr8r8JE



31.5.2023


Ich beschreibe hier auf meiner Webseite die Möglichkeit, auch hier eine der begehrten Karten UnionPay zu erhalten.

Sie funktioniert übrigens weltweit !



 China verdrängt Visa.

Auf dem Kreditkartenmarkt gibt es einen neuen Marktführer: UnionPay hat Visa zum ersten Mal in Bezug auf das Transaktionsvolumen überholt - mit 40,03 gegenüber 38,78 Prozent

Und so haben sich die Beträge im Jahr 2022 verändert:
Das Plastik-Transaktionsvolumen des US-Zahlungssystems lag bei 14,109 Mrd. $, das Chinas bei 16,227 Mrd. $.

Das sind die Gründe:

- Das Wachstum der asiatisch-pazifischen Wirtschaft;

- Die Verlangsamung der US-Wirtschaft;

- der Rückzug von Visa aus dem russischen Markt.

Der letzte Punkt ist übrigens nicht ausschlaggebend:

Die Debitkartentransaktionen von Visa fielen von fast 80 % im Jahr 2011 auf nur noch 39,53 Prozent im Jahr 2021 und sind weiter rückläufig,
während die chinesische UnionPay von fast Null auf 38,68 Prozent anstieg und weiter zunimmt.


Quelle: https://t.me/russlandsdeutsche Russländer & Friends  https://t.me/russlandsdeutsche 


29.5.2023


"Das ist kein Bullenmarkt",

sagt Robert Halver im exklusiven Interview und wirft die Frage auf, ob diese Märkte denn spinnen, frei nach Asterix und Obelix. Denn die Risiken scheinen gerade übermächtig zu sein, aber trotzdem steigen die Kurse und der Dax markierte jüngst gar ein neues Allzeithoch. Also ist das Ende Fahnenstange schon erreicht? Halver erklärt, wie der Markt gerade wirklich bewertet ist und warum er den Supertrend Künstliche Intelligenz nicht für überschätzt hält. Zudem reden wir natürlich über die Notenbanken und der Experte erwartet, dass wir den Zinsgipfel in den USA bereits gesehen haben ...



Meine Meinung zu den USA habe ich, deshalbt sage ich deutlich, dass es mehr als sinnvoll ist, in die BRICS-Staaten zu schauen.



23.5.2023

Es wird, wie ich immer wieder deutlich betone kein Aufhalten der BRICS geben.
Auch von außen eventuell angezettelte Konflikte werden daran nichts ändern.

Der Westen und damit wir Menschenmuss wohl teuer dafür bezahlen, dass er die falschen " Diplomaten " jahrelang bezahlt hat.



Südafrika berichtet, dass fast wöchentlich Anträge auf Beitritt zu BRICS eingehen.
Deutschland ist da sicher und erfolgreich nicht dabei. 

Laut Anil Suklal, Sonderbotschafter für Asien und die BRICS im südafrikanischen Außenministerium, sind 30 Länder beteiligt.
BRICS besteht derzeit aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.
Das Nachrichtenportal NewZimbabwe berichtete letzte Woche unter Berufung auf interne BRICS-Dokumente, dass nun der Beitritt zu der Gruppe angestrebt wird:

▪️ Algerien
▪️ Argentinien
▪️ Afghanistan
▪️ Bangladesch
▪️ Bahrain
▪️ Weißrussland
▪️ Venezuela
▪️ Ägypten
▪️ Simbabwe
▪️ Indonesien
▪️ Iran
▪️ Kasachstan
▪️ Mexiko
▪️ Nigeria
▪️ Nicaragua
▪️ VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE
▪️ Pakistan
▪️ Saudi-Arabien
▪️ Senegal
▪️ Syrien
▪️ Sudan
▪️ Thailand
▪️ Tunesien
▪️ Türkei
▪️ Uruguay

Es wird darauf hingewiesen, dass alle diese Länder abwarten müssen, bis sich die BRICS-Mitglieder auf das grundlegende Konzept der Erweiterung der Gruppe einigen.
Man will sich ja kein faules Ei, von denen es so einige gibt, ins Nest legen.

Nochmal die Frage, worauf warten wir Menschen noch !



Schade, dass die Banknoten die da aus dem Fenster geworfen werden, nicht gerollt sind.
Weil dann könnte man die bequem als Toilettenpapier noch nutzen.



Ich kann dem Energieminister von Katar nur zustimmen und vermute, dass Katar sicher auch schon den Erfolg der BRICS erkannt hat.
Wir hier hatten wohl bisher mehr Glück als Verstand.

Es wird hier wohl leider und in absehbarer Zeit, dazu braucht man keine Glaskugel und auch keine der überflüssigen " Experten " ein sehr böses Erwachen geben.
Ich frage mich ernsthaft, worauf die Leute noch warten.



? Katar warnt Europäer

?? Katars Energieminister warnt den Westen, dass der nächste Winter nicht wieder so glimpflich ablaufen könnte

Saad al-Kaabi zufolge war der letzte Winter extrem warm, was Europa geholfen hat - zusammen mit den Lieferungen aus den USA und den bestehenden Verträgen mit Russland.

"Das einzige, was die Menschheit und Europa in diesem Jahr gerettet hat, war ein warmer Winter und eine nachlassende Konjunktur. Wenn die Wirtschaft 2024 wieder anspringt und es einen normalen Winter gibt, steht das Schlimmste meiner Meinung nach noch bevor.

Wenn sie das nicht erkennen, wenn sie keinen richtigen Plan haben und wenn sie sich nicht hinsetzen, um mit den Erzeugern zu verhandeln, werden die Europäer der Realität ins Auge sehen müssen", sagte Saad al-Kaabi.

Was glaubt ihr, sieht Habeck der Realität ins Gesicht?



22.5.2023


Wie ich es immer wieder sage, BRICS ist die Zukunft.


Die Menschen werden es wohl dann erst merken, wenn es wieder einmal zu spät ist.

Der Westen wird zusammenbrechen, das steht für mich, auf Grund der nicht, oder kaum vorhandene klugen Diplomatie, mehr als fest.
Die Frage ist nur, wie lange es dauern wird (und ob es halbwegs friedlich bleibt).

Das Römische Imperium brauchte für den Zusammenbruch ein paar Hundert Jahre. Das Sowjet-Imperium/Ostblock siechte nur noch etwa 10 Jahre vor sich hin, bis es am Ende war. Wir leben heute aber in einer noch sehr viel schnelllebigeren Zeit, in der sich Information rund um den Globus mit Lichtgeschwindigkeit bewegen.

Es wird also keine 10 Jahre dauern, sondern definitiv schneller gehen, vielleicht sogar sehr schnell.

Zum Artikel, Bild anklicken.



Der US-Dollar ist für die globale Machtprojektion der USA von wesentlicher Bedeutung. Aber im Jahr 2022 rutschte der Dollaranteil der weltweiten Reservewährungen zehnmal schneller ab als im Durchschnitt der vergangenen zwei Jahrzehnte davor…

…Der wesentliche Punkt ist folgender: Die BRICS haben die Rohstoffe und die G7 kontrollieren die Finanzmärkte. Letztere können keine Rohstoffe abbauen, aber erstere können Währungen erschaffen – insbesondere wenn der Wert dieser Währungen an Sachwerte wie Gold, Öl, Mineralien und andere natürliche Ressourcen gekoppelt ist. Der wohl wichtigste Faktor ist, dass sich die Einpreisung bei Öl und Gold bereits nach Russland, China und Westasien verlagert. In der Folge bricht die Nachfrage nach auf US-Dollar lautenden Anleihen langsam aber sicher ein. Billionen von US-Dollar werden unweigerlich liegen bleiben – was die Kaufkraft des Dollars und seinen Wechselkurs erschüttern wird. Der Zusammenbruch einer zur Waffe gemachten Währung wird am Ende die gesamte Logistik hinter dem globalen Netzwerk der USA aus über 800 Militärbasen und deren Betriebskosten zerstören…

…Der Hegemon – der sich an einen giftigen Cocktail aus Neoliberalismus, Sanktionsgier und weltweit ausgesprochenen Drohungen klammert – blutet von innen aus.
Die De-Dollarisierung ist eine unvermeidliche Reaktion auf einen Zusammenbruch des bisherigen Systems…

➡️➡️ Den Artikel lesen, am Besten dazu den TOR Browser benutzen.


21.5.2023

China mit Sanktionen zu belegen, da frage ich mich ernsthaft, ob das so eine gute Idee ist !

China mit Sanktionen zu belegen, so wie es mit Russland gemacht wird, ist doch ganz sicher eine gute Idee, wenn man den Rest der noch funktionierenden Wirtschaft, nicht nur in der EU zerstören will.
Ich danke, wem auch immer, dass wir derart kluge Politiker haben die uns in eine noch nie von unserer Generation bekannte Zukunft führen.

Ich bin der Meinung, dass die Chinesen nun zum Lachen in den Keller gehen.
China ist nicht von uns abhängig, andersrum wird ein Stiefel draus.

Dazu ist China ein großer Partner der BRICS-Gemeinschaft und wie es immer deutlicher zu sehen und auch erkennbar für den Dümmsten ist, befindet sich die BRICS-Gemeinschaft auf dem Erfolgspfad der uns wohl immer mehr vergönnt ist.

 
Quelle nachfolgender Text und Video:
?DER WESTEN DREHT DURCH?
Zitat:
„Auch wenn China wirtschaftlich sehr mächtig ist, wir sind bereit uns mit China anzulegen“
Diese Politmarionetten drehen immer weiter an der Eskalationsschraube. Die Auswirkungen der Sanktionen gegen Russland waren schon ein Schuss ins eigene Knie, aber sollte dies gegenüber China geschehen, dann gute Nacht.


17.5.2023

Indien zeigt die Zähne !

Könnte ein Beispiel für viele weitere Staaten, zumindest in der BRICS-Gemeinschaft werden.

Viele Ölförderländer stehen vor der Tür der BRICS-Gemeinschaft und wollen da gerne Mitglied werden,
was bei den aufgeklärten Menschen gut zu verstehen ist.

? Indien antwortet Borrell

Der indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar wies die Aussage des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell zurück,
dass die EU die Einfuhr indischer Erdölprodukte aus russischem Öl einschränken könnte.

Als Reaktion darauf (https://t.me/russlandsdeutsche/17267) riet Jaishankar Borrell, sich mit den Regeln des EU-Rates vertraut zu machen.



Viel heiße Luft ? 

Jedoch könnte es diesmal etwas gefährlicher werden, weil viel " Sicherheiten " des Petrodollar bereits das Zahlungssystem der USA
zu Gunsten der äüßerst erfolgreichen BRICS-Gemeinschaft verlassen haben und weitere dieser Sicherheiten werden nun der BRICS-Gemeinschaft folgen.



       

Washington. Janet Yellen warnt vor einem weltweiten Finanzbeben für den Fall eines Zahlungsausfalls der USA im Streit über die Schuldenobergrenze. Es sei dann sehr gut vorstellbar, dass eine Reihe von Märkten zusammenbrächen und eine „weltweite Panik“ entstehe, sagte die US-Finanzministerin.

Zahlungsausfall drohtTrotz Optimismus in US-Schuldenstreit – Biden verkürzt Reise

Washington · Es gibt wohl Fortschritte, doch ein Scheitern der Gespräche im US-Schuldenstreit wäre zu gefährlich: Präsident Joe Biden verkürzt seine Reise - und streicht Besuche in Australien und Papua-Neuguinea.

 


#Der US-Dollar geht im Irak in die Verbannung.

Ich meine, dass der Irak das Richtige macht und vermute, dass auch der Irak bald ein wertvolles Mitglied in der Gemeinschaft der BRICS-Staaten werden wird.




? Irak verbannt den Dollar

Das irakische Innenministerium verhängt ein Verbot der Verwendung von US-Dollar für Transaktionen im Irak

Laut lokalen Berichten zielt das Verbot, das am vergangenen Sonntag in Kraft getreten ist, darauf ab, die Verwendung der lokalen Währung, des irakischen Dinars, zu fördern und die Verwendung des US-Dollars im Irak zu begrenzen.

Es wird erwartet, dass die Maßnahme die Differenz zwischen dem von der Regierung angebotenen offiziellen Wechselkurs und dem Wechselkurs auf dem Schwarzmarkt verringert, eine Differenz, die die Preise in die Höhe getrieben hat.

Das irakische Innenministerium erwähnte in einer Erklärung, dass der irakische Dinar die Landeswährung im Irak ist und das Engagement für den Umgang mit der lokalen Währung die Souveränität und Wirtschaft des Landes stärkt.

Das Innenministerium wies auch darauf hin, dass der Handel mit anderen Währungen als dem irakischen Dinar gesetzlich strafbar ist und bestraft wird..



15.5.2023


Dieser Meinung schließe ich mich unbedingt an !
Woher auch soll das Wachstum der Wirtschaft noch kommen ?

Blatt - EU-Kommission traut deutscher Wirtschaft wenig Wachstum zu !

Rom/Berlin (Reuters) - Die Europäische Kommission traut der deutschen Wirtschaft einem Medienbericht zufolge in diesem Jahr nur ein Mini-Wachstum zu.

Das Bruttoinlandsprodukt dürfte lediglich um 0,2 Prozent zulegen, berichtete die italienische Tageszeitung "La Stampa" am Montag unter Berufung auf Insider in Brüssel. Damit würde die aus dem Februar stammende Winterprognose nicht angehoben. Zum Vergleich: Die Bundesregierung erwartet ein doppelt so starkes Plus von 0,4 Prozent. Für Italien wird dagegen ein Wachstum von 1,2 Prozent prognostiziert. Die EU-Kommission will ihre Frühjahrsprognose am Vormittag vorstellen.


Die Brüsseler Behörde geht dem Zeitungsbericht zufolge davon aus, dass die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr um 1,4 Prozent wachsen wird. Bislang wird für Europas größte Volkswirtschaft nur ein Plus von 1,3 Prozent erwartet. Das Wachstum dürfte dann stärker ausfallen als das Italiens, das 2024 um 1,1 Prozent zulegen soll. Für die Euro-Zone insgesamt werde die Kommission in diesem Jahr ein Wachstum prognostizieren, das "leicht über" ihrer vorherigen Prognose von 0,9 Prozent liege, berichtete die Zeitung, ohne genauer zu werden oder Zahlen für das kommende Jahr zu nennen.

Nach einem überraschend starken Jahresauftakt hat sich die Konjunktur in Deutschland ebenso unerwartet wie spürbar wieder eingetrübt: Ob Produktion, Exporte oder Industrieaufträge - überall zeigte der Trend im März stark nach unten. Selbst das R-Wort wird wieder in den Mund genommen: "Die Rezessionsgefahren sind mitnichten gebannt", sagte etwa Analyst Elmar Völker von der LBBW. Experten zufolge werden die Folgen der kräftigen Zinserhöhungen durch die Europäische Zentralbank (EZB) sowie weiterer führender Notenbanken für die deutsche Konjunktur unterschätzt. In der Vergangenheut folgte darauf mit Abstand von mehrereren Quartalen oftmals eine Rezession, betonte etwa die Commerzbank.

Direktlink: Blatt - EU-Kommission traut deutscher Wirtschaft wenig Wachstum zu (msn.com)



Hier folgen drei Artikel über Zins Report, Bankenbeben und das Nachdenken über weitere Zinsanhebung,

Ein herzhaftes Lachen rutschte mir beim Lesen dieses Artikel heraus.

3 % Zinsen auf das Tagesgeld und " fast " 4 " % auf Festgeld.

Mir sind da andere Zahlen, bis 6 % bei sicheren Banken bekannt.
Allerdings in den erfolgreichen BRICS-Staaten !

Artikel lesen: Bild anklicken.

3 % Zinsen auf das Tagesgeld und " fast " 4 " % auf Festgeld.

Mir sind da andere Zahlen bei sicheren Banken bekannt.
Allerdings in den BRICS-Staaten !

Hier geht es, um selbst zu lesen, zum Artikel mit den Informationen über die Wahnsinnsrendite von bis zu fast 4 %.

Direktlink: https://www.businessinsider.de/wirtschaft/finanzen/bei-welchen-banken-es-im-mai-die-hoechsten-zinsen-gibt/ 


Bankenbeben

Internationales Bankenbeben: Die Angst vor dem Dominoeffekt.

Warum man sein Augenmerk, meiner Meinung nach, doch eher auf die BRICS-Gemeinschaft werfen sollte. 

Zum Artikel, auf Bild klicken.


Direktlink: https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/internationales-bankenbeben-die-angst-vor-dem-dominoeffekt/ar-AA1bbtLZ?ocid=winp1taskbar&cvid=4668650bf65e4ca997159dc9dd9ffab5&ei=48


Zinserhöhung kommt wohl bald.

Wir zahlen für die wohl sehr verfehlte Wirtschaftspolitik !

Kommen weitere Zinserhöhungen hier auf uns zu ? So wie ich es sehe, ja.

Artikel lesen: Bild anklicken.



Das kann im besten Deutschland das wir je hatten, sicher nicht passieren.
Oder doch ?

EU-Immobiliencrash: Die Blase platzt – Preise fallen um 40 Prozent !

Zum Artikel, Bild anklicken.

Direktlink: https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/eu-immobiliencrash-die-blase-platzt-preise-fallen-um-40-prozent/ar-AA1b65Ad?ocid=winp1taskbar&cvid=d85845394a394213c5526b014ee13afd&ei=15


Immobilien-Unternehmer schlägt Alarm - „Wir erleben eine Krise, die alle vorher in den Schatten stellt“




Direktlink: Immobilien-Unternehmer schlägt Alarm - „Wir erleben eine Krise, die alle vorher in den Schatten stellt“ (msn.com)

Hohe Bauzinsen und gestiegene Energiepreise wirken sich inzwischen vielerorts auf die Bautätigkeit aus. Viele Projekte müssen auf Eis gelegt werden, laufende Aufträge können oftmals nur mit Mühe fertiggestellt werden. Nun schlägt auch die Immobilienbranche Alarm.

„Wir erleben jetzt eine Krise, die alle Krisen, die wir vorher hatten, in den Schatten stellt“, sagt Immobilien-Unternehmer Christoph Gröner in einem Interview mit dem Nachrichtensender „ntv“.



 14.5.2023

Inflations-Tsunami

Inflations-Tsunami: US-Banken saufen reihenweise ab – Peter Schiff

Investing.com – In einem Interview für die Sendung Real America with Dan Ball über die aktuelle Banken- und Finanzkrise äußerte sich der Investor Peter Schiff einmal mehr sehr kritisch über die Fed und die US-Regierung, die seiner Meinung nach einen Inflations-Tsunami auslösen dürften.

Schiff ist unter anderem überzeugt, dass nach Signature Bank (OTC:SBNY), SVB, First Republic Bank (OTC:FRCB) und anderen in den nächsten Monaten noch viel mehr Bankenpleiten zu erwarten sind.

Lesenswerter Bericht. Bild klicken.





Zu wenige Menschen haben sich anscheinend bislang mit der BRICS-Gemeinschaft beschäftigt.
In einigen BRICS-Staaten sind bis zu 6 % Rendite, auf Sicherheit angelegt, möglich !

Der FOCUS-Online berichtet:


„Verzweiflung ist unvorstellbar“: Immobilien werden zu Milliarden-Fallen !

Artikel vom 12.5.2023 geschrieben von Gabor Steingart


Immobilien gelten bisher als die sicherste Form der Investition. Doch das könnte sich bald ändern. Die Notenbanken lassen die Kreditkosten in die Höhe schnellen und aus einer Immobilie wird deshalb ganz schnell eine Falle. Das ist auch in den Reportings der Unternehmen zu lesen.

Das Wort Immobilie genießt im Allgemeinen einen guten Ruf: Der Immobilienkönig ist – von New York bis München – ein Ehrentitel, den man sich durch vorausschauende Investments und eine Mischung aus Charme und Kaltblütigkeit erworben haben muss. Der Immobilienspekulant ist nicht ganz so gut beleumundet, obwohl er ein naher Verwandter des Immobilienkönigs ist.

Die Immobilie ist für Investoren plötzlich eine Falle

Doch seit die Notenbanken dem Geld wieder einen Preis gegeben haben und damit die Kreditkosten in die Höhe schnellten, hat das Wort Immobilie an Glanz verloren. Für die damit beschäftigten Konzerne ist die Immobilie plötzlich nur ein anderes Wort für Falle. Die Reportings aus den Vorstandsetagen lesen sich wie Unwetterwarnungen:

  • Vonovia sah sich gezwungen, das eigene Immobilienportfolio im ersten Quartal 2023 um knapp vier Prozent abzuwerten. Die Abschreibung drückt den Konzern rechnerisch in die Verlustzone: minus 2,1 Milliarden Euro im ersten Quartal. Für 2023 hat Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen alle Neubauaktivitäten storniert.
  • Das MDax-Unternehmen LEG Immobilien kündigte gestern an, im zweiten Quartal dieses Jahres eine Neubewertung seines Portfolios vornehmen zu wollen. Man rechne mit einem Rückgang des Wertes „im mittleren einstelligen Prozentbereich“, heißt es aus der Düsseldorfer Firmenzentrale.
  • Die Abwertung des Immobilienbestandes war nicht der Beginn, sondern die Fortsetzung der Abwärtsspirale: Bereits im zweiten Halbjahr 2022 hatte LEG seine Bestände um vier Prozent abgewertet, Vonovia hatte den Wert damals bereits um 3,9 Prozent reduziert. Die Börse bewertet beide Unternehmen mit einem Wertverlust von fast 50 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten.


    Die Mechanik, die hier die Werte und damit auch die Renditen frisst, funktioniert mit geradezu mathematischer Präzision:

    Hohe Zinsen verteuern die Kredite zur Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Viele Käufer setzen nun auf fallende Preise – und zögern den Kauf einer Immobilie hinaus.

    Geringe Nachfrage nach Immobilien deutlich zu spüren

    Der im SDax notierte Finanzdienstleister Hypoport spürt die geringere Nachfrage nach Immobilien deutlich. Der Umsatz von Hypoport fiel im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf 94 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern brach um 90 Prozent auf eine Million Euro ein.

    Der Zinsschock hat den Immobilienmarkt gründlich aus dem Takt gebracht. Jahrelang kauften sich Wohnungskonzerne wie Vonovia mit billigen Krediten ihre Portfolios zusammen – in Österreich, Schweden oder Frankreich. Die Refinanzierung auslaufender Kredite zu höheren Zinsen zwingt die Unternehmen nun zum Notverkauf. Denn diese Immobilien müssen plötzlich Rentabilitäten erwirtschaften, für die sie nie geplant waren.

    Krise frisst sich bis in die Substanz vor.


    Vonovia identifizierte Immobilienbestände von rund 13 Milliarden Euro, die verkauft werden könnten. Aktuell sollen fünf Bestandsobjekte mit 1350 Wohnungen für 560 Millionen Euro veräußert werden.

    Auch die Düsseldorfer LEG Immobilien stellt Wohnungspakete zur Disposition. Im ersten Quartal 2023 verkaufte das Unternehmen 434 Einheiten. LEG will mindestens 5000 weitere Einheiten verkaufen – von mittelgroßen Gebäuden mit mehr als 200 Wohnungen bis hin zu Einzelobjekten in Ostdeutschland.

    Für den Verkauf brauchen die Unternehmen solvente Käufer, doch die tauchen zunehmend ab. Wechselten 2021 noch Immobilien im Wert von 114 Milliarden Euro den Eigentümer, dürfte es dieses Jahr nicht mal die Hälfte sein. Für Vonovia und LEG Immobilien wird es zunehmend schwerer, Wohnungspakete ohne nennenswerten Abschlag zu verkaufen. Die Krise frisst sich bis in die Substanz vor.

    Der Blick in die Zukunft sieht düster aus

    • Eine Umfrage unter Homeday-Immobilienmaklern ergab, dass 65 Prozent davon ausgehen, dass die Immobilienpreise im Jahr 2023 sinken werden.
    • „Europa wird die große Rückabwicklung von 10 Jahren leichten Geldes erleben“, sagte Skardon Baker, ein Partner bei der Private-Equity-Firma Apollo Global Management. „Das Ausmaß der Verzweiflung und der Verwerfungen ist unvorstellbar groß.“

Fazit von Gabor Steingart

Den Immobilienkönigen wird gerade die Krone weggerissen.
Es findet ein Sturm auf ihre Latifundien statt, der auch den Hofstaat der sie stützenden Fondsgesellschaften und Bankvorstände nicht verschonen wird.
Der Volksmund kennt die Unerbittlichkeit des Zusammenhangs: mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.


Mein Fazit:

Wer in den BRICS-Staaten investiert ist wohl doch eher auf der sicheren Seite und es sind Zinsen bis zu 6 % bei sicheren Bankeinlagen,
nach mir durch zuverlässige Informationen übermittelt und eigenen Recherchen, leicht möglich.


Hier geht es zum Qriginalbeitrag bei FOCUS Online: https://www.focus.de/immobilien/gastbeitrag-von-gabor-steingart-zinspolitik-der-notenbanken-macht-immobilien-zu-milliarden-falle_id_193484835.html 

Zu diesem Beitrag passt der Artikel " Wir erleben eine Krise "
Den Bericht bei FOCUS Online lesen: Einfach auf das Bild klicken.



Meine Empfehlung it, sich mehr mit den Möglichkeiten in der BRICS-Gemeinschaft umzuschauen !



13.5.2023

Kommt der große Knall? Der drohende US-Zahlungsausfall.

Der US-Kongress streitet sich um die Schuldendecke und in den Medien wird spekuliert, wie ein bisschen Zahlungsausfall gehen könnte.
Aber im Grunde ist die Umgebung zu explosiv, um mit Streichhölzern zu spielen. Der Knall könnte weit größer werden als erwartet.



Von Dagmar Henn Link zum Originalartikel: https://freeassange.rtde.live/meinung/169857-kommt-grosse-knall-drohende-us/  ( Es kann sein, dass der Linkt nicht überall funktioniert )

Was passiert bei einem Zahlungsverzug der Vereinigten Staaten? Die Frage ist, obwohl gerade wieder aktuell, nicht neu; aber die Bedingungen haben sich in den letzten Jahren gewaltig geändert. Einige der Auswege, die vor einiger Zeit noch nutzbar waren, könnten sich als versperrt erweisen. Klar ist – so riskant wie augenblicklich war eine solche Situation noch nie.

Aber fangen wir von vorn an. Die USA haben bei ihren Schuldverschreibungen einige Vorteile gegenüber den meisten anderen Ländern. Der erste besteht darin, dass die Schulden in ihrer eigenen Währung sind, der zweite, dass sie selbst die gesetzlichen Regelungen verfassen, denen diese Schulden unterliegen. Die meisten Länder des Globalen Südens haben beide Vorteile nicht. Ihre Staatsschulden sind in Devisen nominiert, die erst erwirtschaftet werden müssen, und unterliegen einem Recht, auf das sie keinen Einfluss haben. Welche Folgen das hat, zeigte sich unter anderem im Fall Griechenlands. Während für den Teil der Schuldverschreibungen, die griechischem Recht unterlagen, Verhandlungen mit den Gläubigern vorgesehen waren, die einen Abschlag ermöglicht hätten, war ein Teil dieser Papiere unter US-Recht, sodass diese Gläubiger hätten vollständig bedient werden müssen – eine Situation, die Verhandlungen faktisch unmöglich macht.

Aber zurück zu den USA. Sie können ihre Währung entwerten, und sie können schlicht die Regeln ändern, nach denen die Schuldverschreibungen behandelt werden. Allerdings sind beide Möglichkeiten nur begrenzt nutzbar, weil sie Folgen nach innen wie nach außen haben, die sich wiederum der Beeinflussung entziehen.

Doch beginnen wir mit den Fakten. Es gibt in den USA eine vorgegebene Schuldengrenze, die nur der Kongress verändern kann. Wenn der Kongress einer Erhöhung nicht zustimmt, darf der Staat keine weiteren Schulden aufnehmen. Das betrifft auch Schulden, die genutzt werden, um alte Schuldverschreibungen abzulösen. In dem Moment, in dem Schulden nicht bedient werden, gilt der Bankrott als eingetreten. Nur, dass das nicht ganz so einfach ist.

Die Gesamthöhe der US-Staatsschulden beläuft sich auf etwa 31 Billionen US-Dollar. Davon werden 5,3 Billionen US-Dollar von der Zentralbank FED gehalten. 7,4 Billionen US-Dollar werden von anderen Staaten gehalten, darunter als größter Gläubiger Japan mit noch 1,1 Billionen und China mit noch 859 Milliarden (beide haben im Verlauf des vergangenen Jahres ihre Position reduziert). Das heißt, etwa 18 Billionen US-Dollar sind im Streubesitz, wahrscheinlich größtenteils bei institutionellen Anlegern wie Versicherungen und Pensionsfonds.

Diese Schulden werden in Gestalt von Papieren mit völlig unterschiedlichen Laufzeiten aufgenommen, von wenigen Wochen bis zu dreißig Jahren. Das heißt logischerweise auch, dass nur ein Teil dieser Schulden in absehbarer Zeit fällig ("reif") wird, während andere Teile erst in zehn oder zwanzig Jahren fällig sind. Im Verlauf der nächsten fünf Jahre werden etwa 15 Billionen US-Dollar fällig.

Zurück zum US-Kongress. Der Schuldendeckel, der in den USA bereits seit dem Jahr 1917 existiert, war schon öfter ein günstiges Mittel, mit dem die Opposition der Regierung Zugeständnisse abringen konnte. Die erste Folge, die ein Erreichen dieses Schuldendeckels nach sich zieht, ist, dass der Bundesstaat nicht mehr Geld ausgeben kann, als er einnimmt. Um die Ausgaben schnell zu senken, werden dann meist Museen und Nationalparks vorübergehend geschlossen. Allerdings hängt diese Folge davon ab, wie hoch die Steuereinnahmen sind. Da sich die USA gerade auf dem Weg in eine Rezession befinden, gehen diese zurück, was es schwieriger macht, auch nur vorübergehend diesen Zustand durch Ausgabenkürzungen abzufangen.

Eine Möglichkeit, die es gebe, um einen Zahlungsausfall bei Staatsschulden unauffällig verschwinden zu lassen, bestünde darin, diesen Zahlungsausfall auf jene 5 Billionen US-Dollar zu begrenzen, die von der FED gehalten werden, oder aber alle Papiere, deren Fälligkeit bevorsteht, von der FED aufkaufen zu lassen. Nachdem dieser dann Einnahmen fehlen, würde sie daraufhin neues Geld schaffen – das allerdings um den Preis, die eigene Politik der Inflationsbekämpfung zu konterkarieren.



Technisch betrachtet wäre ein solcher Zahlungsausfall ein Staatsbankrott, unabhängig davon, wie hoch der Schuldenanteil ist, der betroffen ist, oder wer diese Verschreibungen hält. Praktisch würde er … nun, da befinden wir uns in unergründetem Terrain.

Die USA hatten in ihrer Geschichte bereits mehrere Zahlungsausfälle. In den Jahren 1779, 1934 und nach Ansicht einiger Wirtschaftshistoriker auch im Jahr 1973, als unter Nixon die Goldbindung des US-Dollars aufgehoben wurde. Der darauffolgende Wertverlust des US-Dollars verringerte, das ist die Folge des ersten oben erwähnten Vorteils, logischerweise auch den Wert der Schulden, die damit für die USA, die damals noch eine Exportnation waren, handhabbarer wurden.

Die Erwartungen gehen augenblicklich von Zahlungsausfällen für Schulden aus, die Ende Oktober/Anfang November fällig werden. Zu sehen ist das daran, dass die Erträge für diese Papiere in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen sind. Auch die Kreditausfallversicherung ist inzwischen für demnächst fällige US-Papiere deutlich gestiegen. Zwischen dem 19. Oktober und dem 15. November werden etwa 400 Milliarden US-Dollar fällig.

Allerdings: Nie war die ökonomische Position der USA so instabil wie heute. Das Problem der Schuldengrenze taucht gleichzeitig mit einer sich entwickelnden schweren Bankenkrise auf, die bereits jetzt zu größeren Pleiten als die Finanzmarktkrise 2008 geführt hat. Und der Abbau beim Besitz von US-Staatspapieren, der sich bei Japan und China beobachten lässt, zeigt nur die Spitze des Eisbergs. Eines ist im Zusammenhang mit den Bankpleiten sichtbar geworden: Es gibt massive Einlagenabflüsse bei allen US-Banken, und zwar nicht nur von den kleinen hin zu den großen, sondern auch von den großen hin zu … nun, darüber wird nicht geredet. Aber wenn man an die Entwicklung bei Credit Suisse denkt, dürfte es sich um Gelder beispielsweise asiatischer Anleger handeln, die der nicht unbegründeten Überzeugung sind, dass ihr Geld auf US-Banken nicht mehr sicher sei.

Diese Abflüsse sind einer der unberechenbaren Faktoren in der gegenwärtigen Lage. Wenn man berücksichtigt, dass sich die Bewegung fort vom US-Dollar im globalen Handel im Verlauf des letzten Jahres um das Zehnfache beschleunigt hat, kann man ahnen, was gerade passiert. Eine solche Entwicklung bedeutet auch, dass der Einfluss, den die FED auf die Folgen eines auch nur partiellen Zahlungsausfalls nehmen kann, zurückgeht. 2.000 US-Banken seien eigentlich bankrott, hieß es in den letzten Tagen. Unter solchen Umständen kann sich ein solcher Zahlungsausfall als das Steinchen erweisen, das das ganze Gebäude zum Einsturz bringt.

In Wirklichkeit ist das Eis, auf dem die gesamte westliche Ökonomie steht, wesentlich dünner, als es auf den ersten Blick aussieht. Die Finanzmarktkrise 2008 wurde nicht gelöst, sondern nur durch massive Schaffung von Geld vertagt. Eine Fortsetzung genau jener Geldpolitik, die überhaupt erst zu ihrer Entstehung geführt hatte, denn die Gesamtmenge des Geldes weltweit beträgt ein Vielfaches der weltweit vorhandenen realen Werte, und bei diesem überschüssigen Geld handelt es sich vor allem um US-Dollar. Um nach dem Jahr 2008 den für ein vorzeigbares Wachstum erforderlichen Wertzuwachs zu simulieren, wurden nicht nur Staatsanleihen, sondern auch Aktien von der Fed aufgekauft. Nicht nur der US-Staatshaushalt ist ungedeckt – sogar "undeckbar" – auch das vermeintliche Wachstum der Internet-Giganten wie Google, Facebook und so weiter beruhte auf der Geldschöpfung, durch die sie zwar immer noch an Macht und Einfluss gewonnen haben, aber nur so lange, bis jemand echte Werte sehen will. Das ist auch der Grund, warum selbst durch eine massive Besteuerung der Spekulationsgewinne das Problem nicht gelöst werden kann – auch als Steuern sind diese fiktiven Werte nicht real.

Was nach dem Jahr 2008 passierte, war so etwas wie ein westlicher Schweigepakt. Solange niemand von uns hinsieht, ist da kein Problem. Solange weiter US-Dollar gedruckt werden können, ist da kein Problem. Das funktionierte halbwegs, solange das geschaffene Geld in der Welt der Spekulationsblasen blieb und der Lebensstandard der Bevölkerung langsam weiter gedrückt werden konnte. Die Versuche, die Corona-Raubzüge zumindest etwas abzupuffern (was im Interesse der politischen Stabilität unvermeidlich war), brachten aber genau die Inflation, die all die Jahre schon im Hintergrund lauerte. Und damit saßen zumindest die westlichen Zentralbanken zwischen zwei Stühlen, denn jeder Schritt zur Bekämpfung der Inflation bedrohte die Spekulationsblasen, und jeder Schritt zur Aufrechterhaltung der Spekulationsblasen würde die Inflation weiter anfeuern.

Alle "Rettungsmaßnahmen" nach dem Jahr 2008 hatten eine Voraussetzung: die Dominanz des US-Dollars. Die normale Reaktion, wenn ein Land (oder eine Gruppe von Ländern) seine Zahlungsfähigkeit durch Gelddrucken erhält, wäre, dass diese Währung niemand mehr haben will, sie würde im Verhältnis zu anderen Währungen massiv an Wert verlieren. Das geschah mit dem US-Dollar nicht, weil zu große Teile des Welthandels in dieser Währung abliefen, sprich, die Konsequenz, diese Währung zu umgehen, gar nicht gezogen werden konnte. Anfang des Jahres wurden nur noch 47 Prozent des globalen Handels in Dollar abgewickelt. Gesetzt den Fall, dass die jüngste Beschleunigung ein Indiz für eine exponentielle Entwicklung ist, könnte dieser Anteil noch im Verlauf dieses Jahres auf ein Drittel oder weniger fallen.

Unter diesen Voraussetzungen stellt das traditionelle parlamentarische Spiel um den Schuldendeckel ein völlig unberechenbares Risiko dar. Ob irgendwelche Ratingagenturen einen partiellen Zahlungsausfall zum Anlass nehmen, die Bewertung der USA nach unten zu korrigieren, ist da geradezu nur noch Dekoration. Was, wenn der Zahlungsausfall dazu führt, dass in großem Maßstab US-Staatsanleihen abgestoßen werden? Mehr noch, was, wenn das, ganz jenseits der ohnehin gegebenen ökonomischen Risiken, eine zu appetitliche Gelegenheit für geopolitische Kontrahenten ist, um sie ungenutzt verstreichen zu lassen? Selbst Japan könnte da in Versuchung geraten. Insbesondere, wenn die Prognose lautet, dass diese Papiere ohnehin in absehbarer Zeit wertlos sind. Und nachdem die USA einen Krieg gegen China geradezu bereits angekündigt haben, wäre es auch dort eine einfache Überlegung, ob ein Verlust von 859 Milliarden US-Dollar nicht immer noch günstiger ist als ein Krieg.

Aus US-amerikanischer Sicht wäre ein baldiger Bankrott günstiger als ein späterer, denn die beiden Entwicklungen, der Währungswechsel im globalen Handel und der Geldabzug aus westlichen Banken, würden selbst ohne einen weiteren Schub der Beschleunigung einen Punkt erreichen, an dem sie sämtliche bisherige Strategien, das Finanzsystem aufrechtzuerhalten, nutzlos werden lassen. Ein Zahlungsausfall morgen ist günstiger als einer in drei Monaten, und unermesslich günstiger als einer in einem Jahr.

Aber der Zeitplan scheint für den Augenblick gesetzt, ein Erreichen des Schuldendeckels frühestens im Juni und ein Zahlungsausfall im Oktober. Bis dahin könnte es noch den einen oder anderen Faktor geben, der noch nicht in der Rechnung enthalten ist, wie eine Niederlage der Ukraine oder Reaktionen auf die womöglich gegen China geplanten Sanktionen. Es ist nicht so, als würde die Politik der Vereinigten Staaten oder des kollektiven Westens von intelligenten Menschen betrieben, im Gegenteil: Im Verlauf der letzten 18 Monate wurden mit den Sanktionen gegen Russland so viele Entscheidungen getroffen, die die ohnehin schon vorhandenen Abkopplungstendenzen des Globalen Südens beschleunigt haben, dass man sich fast fragen könnte, ob die Neokons ganz heimlich doch eine trotzkistische Kabale zur Zerstörung der Vereinigten Staaten sind (und der Ukraine).

Sollte, was nicht ausgeschlossen werden kann, der Moment der Explosion der aktuell reifenden Bankenkrise mit dem Problem Schuldendeckel zusammentreffen und sich dann herausstellen, dass selbst bei einer raschen Einigung im US-Kongress, den Deckel zu erhöhen, die Abkopplung leider schon so weit fortgeschritten ist, dass Gelddrucken nicht mehr funktioniert und der Bedarf nach hunderten Milliarden zur Bankenrettung mit den 400 Milliarden zusammentrifft, die allein zur Deckung der Ende Oktober/Anfang November fälligen Staatsanleihen erforderlich sind, dürften nicht nur die USA, sondern mit ihnen der gesamte Westen einen völligen und abrupten Stillstand erleben. Ob und inwieweit die Welt außerhalb des kollektiven Westens betroffen ist, hängt dann ebenfalls am Grad der Abkopplung. Anders gesagt, je katastrophaler das Ergebnis für den Westen, desto schadloser für den Rest der Welt.

Das bedeutet gleichzeitig, dass der vernünftigste ökonomische Schritt ein sofortiger Ausstieg aus dem Projekt Ukraine und ein völliges Zurückrollen der Sanktionen wäre, sofern das Verhalten in jüngerer Vergangenheit nicht das Vertrauen im Rest der Welt so weit zerstört hat, dass auch dieser Schritt nicht mehr hilft. Sanktionen gegen China, wie sie gerade erst die deutsche Außenministerin Baerbock angekündigt hat, entsprächen in etwa dem Verhalten eines Selbstmordkandidaten, der schon mit geöffneten Pulsadern in der Badewanne liegt, aber zur Sicherheit noch einen angeschlossenen Föhn ins Wasser wirft.


Die theoretische Restwahrscheinlichkeit, dass ein Manöver wie ein Aufkauf der fälligen Schuldentitel durch die FED gelingen kann, leidet unter der Tatsache, dass die meisten Daten, wie eben das Erreichen des Schuldendeckels, öffentlich sind und damit allen Beteiligten ermöglichen, darauf zu reagieren.
Und wenn sich eine größere (um nicht zu sagen gewaltige) Krise abzeichnet, ist die erste Reaktion, alles, was in Sicherheit gebracht werden kann, in Sicherheit zu bringen.

Jahrzehntelang war der US-Dollar Nutznießer dieses Herdentriebs, nun könnte er ihm zum Opfer fallen.

Die Lösung für den klugen Investor heißt wohl BRICS



Hier folgt ein sehr interessanter Podcast mit dem Titel: 
USA verlieren die Kontrolle über den Ölhandel.



Original-Link RT: https://www.podbean.com/ep/pb-aryhu-13fa58c


Liebe Leute !
Lasst doch endlich die Hosen runter !!

Also ich habe mir das gesamte Video angesehen und ich habe sehr gut zugehört.

Würde dies auch jedem empfehlen der sich - noch - frei fühlt.

Auch empfehle ich, einen Blick über den Tellerrand zu werfen, in die BRICS-Gemeinschaft.

Noch ist Zeit vorhanden !



Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=GXySu7tLYhI
https://t.me/TichysEinblickTV



8.5.2023


Ist es hier bei uns überhaupt noch erlaubt zu fragen, wo das Gold der Deutschen ist ?

China weiß wo sein Gold ist.

China verkauft weiterhin US-Staatsanleihen ( da wird sich der Ami aber freuen ) und kauft Gold.

China erhöhte seine Goldbestände im April um etwa 8,09 Tonnen.
Die Gesamtlagerbestände belaufen sich jetzt auf etwa 2.076 Tonnen, nachdem die Nation die Reserven in den fünf Monaten bis März um etwa 120 Tonnen erhöht hat.

Der Yuan wird immer stärker, wie auch der Russische Rubel, weil auch Russland immer mehr Gold zukauft.




6.5.2023

Wie ich in der Vergangenheit immer wieder berichtete verfügen die BRICS-Staaten genau über die Rohstoffe
welche der Westen benötigt, um seine Wirtschaft am Laufen zu halten.


Nun aber scheint es tatsächlich so zu sein, wie ich vorausgesagt habe, dass die Kontrolle dieser Rohstoffe der BRICS-Gemeinschaft unterliegt und es keinen einfachen Weg für den Westen und seine Verbündeten mehr gibt, oder in Zukunft geben wird, " billig " an die dringend benötigten Rohstoffe heranzukommen.

Es sollte sich daher überlegt werden, ob es nicht doch eher ratsam ist, die Diplomatie wieder aus dem Keller zu holen und echte Diplomaten Verhandlungen mit den BRICS-Staaten führen sollten.

Hier geht es zu dem Bericht.
Ich empfehle Yandex als Übersetzungsprogramm.






Die BRICS-Gemeinschaft ist wirtschaftlich vielleicht in einigen Bereichen nicht ganz so gut aufgestellt, wie der " Westen ",
nur wenn der Westen keine Rohstoffe mehr aus den BRICS-Staaten erhält, wird es mit der Wirtschaft im Westen nicht mehr lange gut gehen können.

Quelle: 
https://eadaily-com.translate.goog/ru/news/2023/05/04/rossiya-i-kitay-berut-pod-kontrol-postavki-vazhneyshego-dlya-ssha-syrya?_x_tr_sl=ru&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp




Sehr interessante Darstellung und wohl auch eine Prognose für die Wirtschaft in Deutschland !

Ja liebe Leute.
Da kommt nun wohl bei jedem Denkenden so richtig Vertrauen auf.

Das Bild zeigt den Einbruch der Bestellungen in unseren Fabriken.



Ich bleibe und setze mein Vertrauen auf BRICS !

+++Die bundes-„deutschen" Fabrikbestellungen brechen im März im Monatsvergleich um 10,7 % ein –einer der größten Rückgänge in der Geschichte+++

JUST IN - German factory orders slump 10.7% month-on-month in March — one of the largest declines in history.

This is the latest sign that Europe's largest economy is facing a steep downturn under the center-left green-liberal government.


Quelle: https://t.me/disclosetv 


Für alle Freunde und Gläubigen des US-Dollar.

Hier die US-Staatsverschuldung in Echtzeit für den der noch immer an den Dollar glaubt.

Da schaue ich dann doch viel lieber in die BRICS-Gemeinschaft und im Vertrauen darauf, dass deren neue Währung wenn die demnächst offiziell vorgestellt wird.

Bis es soweit ist, gibt es Ausweich-Währungen die man in Anspruch nehmen kann, wenn man es denn will und keine Lust darauf hat, zusehen zu müssen, wie unsere Euro-Währung durch Inflation und drohender Rezession weiter verdampft.

Hier jetzt die Schuldenuhr der USA, Stand 6.5.2023 18:00 Uhr.

Einfach das Bild anklicken und wach werden !


 



Ich halte nichts vom FOCUS, auch nicht Online.

Jedoch scheint der Ersteller des Artikel größtenteils die Übersicht behalten zu haben.



Dass ich immer wieder auf die BRICS-Gemeinschaft hinweise hat seinen Sinn.
Ich beobachte unsere Finanzmärkte und beobachte die erfolgreiche BRICS-Gemeinschaft.

Ein Vergleich kann für jedermann wichtig sein der seinem Vermögen nicht weiterhin beim " Verdampfen " zusehen will.

Zum Artikel / Quelle:

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/die-markteinsch%C3%A4tzung-von-robert-halver-sp%C3%A4testens-im-sommer-wird-auch-bei-der-ezb-der-zins-gipfel-erklommen-sein/ar-AA1aMje5?ocid=winp1taskbar&cvid=b9211816747744239e3db04543a56e17&ei=17



Die Industrieaufträge brechen ein !

Jedoch scheint das Bundeswirtschaftsministerium eine Glaskugel und Hellseher zu haben die das Warnsignal fallender Konjunktur nicht sehen wollen.
Wie gut, dass wir in unserem Bundeswirtschaftsministerium wohl viele Optimisten und scheinbar weniger echte Experten sitzen haben und die auch noch dankbar mit vielem von unserem Steuer-Geld bezahlen.


Jedoch hebt natürlich das was vom Bundeswirtschaftsministerium immer mehr, so scheint es mir, okkultistisch gesagt wird, meinen Optimismus und Vertrauen in unsere Wirtschaft ungemein.
Ich glaube doch eher, wie ein treuer Staatsbürger, dem Personal des Bundeswirtschaftsministerium.

Auch frage ich mich, weshalb ich den sogenannten Experten Glauben schenken sollte.
Da halte ich mich doch wohl eher an unseren Wirtschaftsminister. Der kennt den Weg in unsere Zukunft sicherlich ganz genau !



Nur leider hat Optimismus nichts mit der Realität zu tun.

Die Realität spricht eine andere Sprache und spielt sich anderswo und das sehr erfolgreich ab.
In den BRICS-Staaten.


Infos zu BRICS und sicheren Investitionsmöglichkeiten gibt es hier auf der Webseite 




Ich bin der gleichen Meinung.

Vielleicht sind es nicht gerade die angegebenen 190 Banken, jedoch reicht es, wenn " nur 150 " davon zusammenbrechen.



Es wäre wohl doch besser, den Blick in die BRICS-Gemeinschaft zu lenken.

BRICS ? Informationen gibt es auf dieser Webseite.



5.5.2023

Die BRICS-Gemeinschaft weiß, dass sie sich schützen müssen !

BRICS wird, wie man es sich wohl denken kann, nicht nur wirtschaftlich stark.

Die BRICS schließen, um sich zu verteidigen ein Militärbündnis, vielleicht als logische Konsequenz und Analog zur NATO.

Ich hatte darüber bereits auf meiner Webseite dazu geschrieben, dass sich die BRICS-Gemeinschaft für die Zukunft wappnet und sich zu schützen weiß.

Zum Video. Klick auf das Foto.


Zum Video: https://rumble.com/v2m4ko0-brics-wird-immer-strker..html



4.5.2023

BREAKING NEWS: EZB besiegelt Untergang des Euros !
Die Wirtschaft wird durch den Zinshammer weiter ausgehebelt.

Seht euch das Video einfach selbst an, wenn ihr wissen wollt, wohin die Reise hier geht.

Haltet euer Geld gut fest.
Es ist, so scheint es, dabei sich aufzulösen.
Oder durch die Inflation und wohl auch durch die immer wieder von echten Experten erwähnte Rezession - zu verdampfen -!

Zum Video. Klick auf das Foto.


Also ich würde mich dann wohl doch eher auf die Zuverlässigkeit und Zukunft der BRICS-Gemeinschaft verlassen, wenn ich Vermögen hätte das ich nicht verdampfen sehen will.
Und 5 % Rendite sind in der heutigen Zeit nicht zu verachten. Beispiel hatte ich hier schon geschrieben. Einfach hier etwas nach unten scrollen.

Info zu BRICS gibt es auf dieser Webseite.

Video: https://rumble.com/v2m1nyw-der-deutschen-wirtschaft-wird-es-schwer-gemacht-seine-existenz-zu-halten..html

Zum original Video: https://youtu.be/-7VKvkoWLNk

YouTube (https://youtu.be/-7VKvkoWLNk)

BREAKING: EZB besiegelt Untergang des Euros!! (Leitz



Hier einige wichtige, aktuelle Artikel, dem Magazin FOCUS entnommen:

Hierzu braucht man für den intelligenten Leser nichts mehr weiter zu schreiben. Alles ist gesagt:

Patrick Graichen ist derzeit nahezu täglich im Fokus. Habecks Staatssekretär steht im Mittelpunkt der Filz-Vorwürfe rund um das Wirtschaftsministerium.
Nun taucht ein neuer Vorgang auf, der weitere Fragen aufwirft - und das Misstrauen im eigenen Haus schürt.

Zum Bericht. Klick auf das Foto.


https://www.focus.de/politik/deutschland/patrick-graichen-naechster-aufreger-um-habecks-staatssekretaer-misstrauen-waechst_id_192899620.html

Wer da noch an Zufälle glaubt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten !

Hal Harvey ist einer der einflussreichsten Klimaaktivisten. Über seine Stiftung verteilt der Investor Millionen Euro und mischt so nebenbei in der deutschen Politik mit. Auch für Habecks Staatssekretär Graichen ist der US-Amerikaner kein Unbekannter. Doch wer ist der Mann wirklich?

Zum Bericht. Klick auf das Foto.

https://www.focus.de/finanzen/klima-lobbyismus-hal-harvey-der-reichste-gruene-der-welt-mischt-auch-in-deutschland-mit_id_192868141.html

Politik à la Habeck vernichtet Wohlstand, ohne dem Klima zu nützen.

Wir haben das Zeitalter der praktischen Unvernunft betreten. Starke Kräfte in Deutschland, Europa und Amerika wollen fühlen, nicht rechnen. Die Lehren der Klassiker Adam Smith, Friedrich August von Hayek und David Ricardo hat man an den Universitäten gelehrt, um sie in der Regierungsarbeit zu dementieren.

Zum Bericht. Klick auf das Foto.



Lest einfach selbst.

https://www.focus.de/finanzen/gastbeitrag-von-gabor-steingart-politik-a-la-habeck-vernichtet-wohlstand-ohne-dem-klima-zu-nuetzen_id_192675141.html

 



Ob sich Deutschland wieder hochrappelt ?
Ich bin der Meinung, mit einer anderen Politik kann das in Ferne, eine Zukunftsaussicht sein.

Der Blick in die BRICS-Gemeinschaft sollte jedem zur eigenen Pflicht werden, richtig zu handeln zeugt von Verantwortung.



Der nachfolgende Bericht stammt zwar aus Oktober 2022,
jedoch sehe ich das was in dem Artikel beschrieben wird, dies sich nun zu Realität entwickeln kann.






Quelle nachfolgender Text und Bild:

Deutschland ist das Schlusslicht in Europa

Die deutsche Regierung treibt das Land erfolgreich in den Ruin. Das Statistische Bundesamt musste verkünden, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal stagnierte. Zwischen Januar und März ist das Bruttoinlandsprodukt lediglich um 0,047 Prozent gestiegen. Experten hatten mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent gerechnet. Schlimmer noch: Für das vierte Quartal 2022 wurde die Wirtschaftsleistung weiter gekürzt auf -0,5 Prozent von -0,4 Prozent. Die Rezession kommt immer näher.

„Wo ist der Wumms?“, fragt Alexander Krüger, Chefökonom beim Bankhaus Hauck Aufhäuser Lampe angesichts der veröffentlichten Zahlen. „Ein dynamischer Aufschwung ist weiter nicht in Sicht.“ Insbesondere der Vergleich mit den anderen großen Volkswirtschaften in Europa ist ernüchternd.

Spanien und Italien überraschten im ersten Quartal positiv. Deren Wirtschaftsleistung ist um jeweils 0,5 Prozent expandiert, Frankreich hat mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent solide geliefert. Die Wirtschaft der Euro-Zone insgesamt ist trotz der Schwäche hierzulande um 0,1 Prozent gewachsen. Deutschland ist in Europa inzwischen wieder Schlusslicht.

https://tinyurl.com/2896z36x (PLUS-Artikel)

@BITTELTV - EINFACH ANDERS


29.4.2023

?Rezessionswahrscheinlichkeit, nach Bloomberg, in Ländern weltweit.

Die Hauptkandidaten für eine Rezession sind Großbritannien (75 Prozent), Neuseeland (70 Prozent), USA (65 Prozent), Deutschland-Italien-Kanada (60 Prozent) und Frankreich (50 Prozent).

Die kleinste Rezessionswahrscheinlichkeit in Indien, Saudi-Arabien und China. Die Rezessionswahrscheinlichkeit in Russland beträgt 37,5 Prozent.

Interessant wird es ab etwa Frankreich und wenn man weiter blickt, zum Beispiel ab Brasilien bis Indien, scheint alles im grünen Bereich zu sein.

Da aber auch Russland und Süd-Afrika in der Gemeinschaft der BRICS sind, sehe ich da für deren Weiterentwicklung keine Gefahr.



Weil, so nehme ich an, allen bekannt sein dürfte, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie gekocht wird, lassen wir uns einfach überraschen was zutreffen wird.

In jedem Falle zeigt diese Grafik deutlich, wo wir nach Meinung des Ersteller der Grafik stehen und deshalb sage ich immer und immer wieder, über den Tellerrand
ohne Vorurteile zu schauen kann Schlimmes verhindern, wenn man richtig und verantwortungsvoll für sich selbst handeln will !

Wenn das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen ist, wird es niemanden von denen die uns in diese Situation getrieben haben geben,
die helfen können oder wollen. So meine Erfahrungen !



28.4.2023

Auch ich als ständiger " Beobachter " der Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft bin von der mehr als rasanten und positiven Entwicklung überrascht.

Jedoch ist es auch vollkommen klar und verständlich, dass immer weniger Menschen breit sind, mit großem oder auch kleinen Vermögen, und Zielen der eigenen Entwicklung oder Weiterentwicklung großen Wert legen,
sei es persönlich oder mit seiner Firma, nicht weiter auf ein immer mehr lahmendes Pferd setzen !

Oberflächliche Infos zu BRICS und wie man vom lahmenden Pferd auf ein zukunftsorientiertes, sicheres und stabiles System mit einer Rendite von 5 % rechnen und setzen kann gibt es auch hier auf meiner Webseite.
Dass ich hier keine konkreten Angaben machen will, ich bin kein Vermittler oder Provisionsempfänger, das sollte auch so verstanden werden. Was ich in den BRICS-Staaten habe, das sind gute, seriöse Kontakte zu Investmentgesellschaften.
Allerdings bekommt wer mich anschreibt, eine Antwort, so es meine Zeit zuläßt und ich die Ernsthaftigkeit der Anfrage erkennen kann.

Es gilt das Vorwort hier auf meiner Webseite zu beachten, weil ich meine soziale Arbeit nicht vernachlässigen werde ! https://www.the-visitor.de/de/vorwort
Wer das nicht akzeptieren will / kann, braucht erst gar nicht Kontakt zu mir aufzunehmen.



Quelle: Jan Janda bei vk . com
28. Apr. um 10:45

Wie bereit geschrieben: Aus dem Flüsschen wurde ein Fluss und demnächst ein... Strom?

Es geht schneller als gedacht.
Rums, kein "Doppelbums" sondern ein Paukenschlag



" WIRTSCHAFTSFACTS REDAKTION "

BRICS: Paukenschlag der Neuen Entwicklungsbank & Yuan überholt Dollar als meistgenutzte Währung!

Unsere Welt ist in Bewegung. Die BRICS-Nationen erwiesen sich hierbei als Triebkräfte hin zu einer multipolaren Weltordnung samt einem Umbau des globalen Finanzsystems.
Die Neue Entwicklungsbank der BRICS-Länder wird hieran ebenso ihren Anteil haben, wie die voranschreitende Internationalisierung der chinesischen Währung. Inzwischen hat der Yuan (Renminbi) den US-Dollar bei der Nutzung in grenzüberschreitenden (Handels-)Transaktionen überholt. Das ging schnell!

Im heutigen Bericht steht eine Reihe von Entwicklungen in den BRICS-Nationen im Zentrum der Betrachtungen. So wird die Neue Entwicklungsbank der BRICS-Nationen (NDB – New Development Bank) Kredite zukünftig auch auf Basis von nationalen Währungen anbieten, um die Abhängigkeit vom US-Dollar zu minimieren.
30 Prozent aller NDB-Kreditzusagen sollen fortan auf Basis von nationalen Währungen vergeben werden.

Die ehemalige Staatspräsidentin Brasiliens und heutige NDB-Chefin Dilma Rousseff hat diese Maßnahmen inzwischen offiziell bestätigt, darauf hinweisend, dass ihre Institution in der Zukunft einen Anteil von dreißig Prozent der eigens zu vergebenden Kredite auf Basis der nationalen Währungen der Mitgliedsländer der BRICS offerieren wird.
Bei Licht besehen wird die im Jahr 2014 gegründete NDB der westlich dominierten Weltbank auf Basis dieser Entscheidung fortan Konkurrenz machen. Um sich einerseits gegen Risiken an den Währungsmärkten und andererseits gegen eine zu große Abhängigkeit von nur einer Weltreservewährung wie dem US-Dollar unabhängiger zu machen, sei der Schritt notwendig.

In den vergangenen Tagen kam es überdies zu neuen Meldungen, wonach neben Brasilien auch Argentinien und Bolivien den chinesischen Yuan (Renminbi) im bilateralen Handel anstelle des US-Dollars nutzen werden.
Unsere Welt verändert sich in einem enormen Tempo

Unter Bezugnahme auf Dilma Rousseff verändert sich unsere Welt gerade in einer rapiden Geschwindigkeit. Um auf eine weltweit hohe Inflation zu reagieren, haben Notenbanken ihre Leitzinsen über den Verlauf des letzten Jahres teilweise deutlich angehoben.
Dilma Rousseff zeigt sich davon überzeugt, dass eine restriktive Geldpolitik der Notenbanken in den Industrieländern noch eine ganze Weile anhalten wird. Aus diesem Grund sei nicht nur mit einem rückläufigen Wachstum, sondern auch mit einsetzenden Rezessionen zu rechnen.

Die BRICS-Nationen benötigten deshalb einen Mechanismus, durch Dilma Rousseff als Anti-Kriseninstrument bezeichnet, um auf die sich abzeichnenden Gegebenheiten an den globalen Märkten antizyklisch reagieren und stabilisierend einwirken zu können.

Die südafrikanische Außenministerin Naledi Pandor hatte bereits zu Jahresbeginn erklärt, dass die BRICS-Nationen an Plänen zur Etablierung eines faireren Wechselkursystems arbeiteten, um die Dominanz des US-Dollars zu brechen.
Dies sei notwendig, weil das aktuell bestehende System dazu tendiere, die wohlhabenden Nationen und Industrieländer zu privilegieren. Neben den BRICS-Nationen (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) gehören auch die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bangladesch zu den Mitgliedern der NDB.

Vor BRICS-Gipfel in Südafrika: Neunzehn Nationen an baldigem Beitritt interessiert
Uruguay wird – neben einer ganzen Anzahl von anderen Kandidaten – wahrscheinlich bald als neues Mitglied in diesen Kreis aufgenommen. Offizielle Beitrittsgesuche und der damit verbundene Wunsch, dem Block der BRICS-Nationen anzugehören, liegen momentan seitens des Irans, Argentiniens und Algeriens vor.



Vor dem im Juni in Südafrika abzuhaltenden BRICS-Gipfeltreffen sollen inzwischen neunzehn Nationen ihr Interesse an einem Beitritt zu dieser Organisation bekundet haben. Auch die Türkei, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Indonesien und Mexiko befinden sich neben einer Reihe von afrikanischen Nationen unter diesen Interessenten.

Yuan versus US-Dollar: Das ging schnell!

Unterdessen schreitet die Internationalisierung des chinesischen Yuans (Renminbis) voran. Neue Daten des Finanzdienstleisters Bloomberg zeigen, dass Chinas Währung den US-Dollar im grenzüberschreitenden (Handels-)Transaktionen inzwischen als weltweit meist genutzte Währung abgelöst hat.

So kletterte der Anteil des Yuans (Renminbis) von nahe null Prozent im Jahr 2010 auf ein neues Rekordhoch von 48 Prozent, während der Anteil des US-Dollars von 83 Prozent im Jahr 2010 auf nunmehr 47 Prozent gesunken ist.
Oh, so etwas sollte, erinnert man sich an so manche Stimmen der Ignoranz, doch eigentlich überhaupt nicht passieren können. Schließlich erweisen sich die chinesischen Finanz- und Bondmärkte doch als nicht ausreichend liberalisiert, während der Yuan (Renminbi) nicht frei konvertierbar und durch die People´s Bank of China im Außenwert gesteuert und manipuliert wird.

Anders als diese Stimmen war ich in der Vergangenheit der Ansicht, dass Entwicklungen dieser Art viel weniger aus einer wirtschaftlichen Not heraus, als vielmehr aufgrund von geopolitischen Veränderungen von großer Tragweite angestoßen werden könnten. Entscheide aus heutiger Sicht bitte jedermann für sich selbst.

Janet Yellen: Götterdämmerung

In der Zwischenzeit ist US-Finanzministerin Janet Yellen nichts anders übrig geblieben, als gegenüber dem Sender CNN offen zuzugeben, dass die einseitig durch die Vereinigten Staaten und den Westen verhängten Sanktionen die dominante Stellung des US-Dollars an den internationalen Währungsmärkten in Gefahr bringen.

Janet Yellen scheint ebenfalls nicht entgangen zu sein, dass der durch Amerika angestoßene Wirtschafts- und Finanzkrieg allen voran die Volksrepublik China, die Russische Föderation und den Iran nach alternativen Lösungen suchen lässt.
In weiten Teilen des globalen Südens fallen diese Anstrengungen auf fruchtbaren Boden, weil viele Länder nicht mehr einsehen, warum sie ihre heimischen Bilanzen in Schieflage bringen sollen, um vor allem dringend benötigte Rohstoffe einzig und allein auf Basis des US-Dollars zu bezahlen.



Der kenianische Staatspräsident William Ruto hatte sich in diesem Hinblick vor Kurzem auf eine ungewöhnlich deutliche Weise ausgedrückt, um Erdöl aus Saudi-Arabien und den VAE in der Zukunft unter Nutzung des kenianischen Schillings zu bezahlen.

„In spätestens fünf Jahren werden US-Sanktionen obsolet sein“

Dass der Prozess einer weltweit an Fahrt aufnehmenden De-Dollarisierung inzwischen auch in den Vereinigten Staaten wahr- und ernstgenommen wird, zeigten neben jüngsten Aussagen von Präsident Donald Trump gegen Ende März auch Erklärungen des floridianischenSenators Marco Rubio.
  
So warnte Marco Rubio in einem Interview davor, dass die USA in spätestens fünf Jahren überhaupt nicht mehr über eine potenzielle Verhängung von Sanktionen gegenüber Drittstaaten zu sprechen brauchten.
Denn bis dahin werde es so viele Nationen rund um den Globus geben, die ihren Handel unter Ausschluss des US-Dollars abwickeln werden, dass die Vereinigten Staaten überhaupt nicht mehr über die Möglichkeit verfügen werden, irgendjemanden auf der Welt zu sanktionieren.

Janet Yellen machte in ihren Ausführungen gegenüber dem Sender CNN keinen Hehl daraus, dass die US-Regierung den dominanten Status des US-Dollars als Instrument nutze, um Drittstaaten zu sanktionieren und unter Druck zu setzen.



Mittlerweile sehen sich rund dreißig Prozent aller auf unserem Planeten lebenden Menschen mit einer Verhängung von unilateralen Sanktionen der USA konfrontiert. Hingewiesen sei abschließend darauf, dass viele einseitig durch die Vereinigten Staaten verhängte Sanktionen über kein Mandat des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen verfügen, und aus diesem Grund völkerrechtswidrig sind.
Diese Zusammenfassung für CK*Wirtschaftsfacts von Roman Baudzus nimmt unter anderem Bezug auf einen Bericht auf der Seite geopoliticaleconomy.com.

„Was heißt das für mich konkret!?“ (Roman Baudzus)
Erwähnt sei in diesem Zusammenhang noch, dass es am 3. April zu einer Abstimmung im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen gekommen war, die mit großer Mehrheit zum Ergebnis hatte, dass alle Staaten damit aufhören sollen, sich einschüchternden Maßnahmen oder anderen Formen der Gewalt gegenüber Dritten zu bedienen.

In dem Dokument A/HRC/52/L.18 wird das Ende von einseitig verhängten Maßnahmen und Sanktionen gefordert. Sich solcher Mittel zu bedienen, sei nicht im Einklang mit der Satzung noch mit den Normen der Vereinten Nationen.
Vielmehr müsse dringend wieder zu friedlichen Konfliktlösungen auf diplomatischem Wege unter den Nationen unserer Erde zurückgekehrt werden. Dass die durch Aserbaidschan und andere blockfreie Staaten eingebrachte Resolution sowie die hiermit verbundene Abstimmung einseitig verhängte Sanktionen mit großer Mehrheit verurteilte, hat in vielen westlichen MSM bislang kaum einen Widerhall gefunden.

Als schallende Ohrfeige dürfte sich diese jüngste Abstimmung im Menschenrechtsrat der UNO unter anderem auch für Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock erwiesen haben."

Einen, so sehe ich es, wichtigen Kommentar zu diesem Thema hier:

Verum am 28.04.2023 um 20:56 Uhr

Leider haben sich die EU, statt sich zu emanzipieren, zu den Amis ins Bett gelegt.
Daher ist die EU sinnbildlich die Kapelle auf der Dollar-Titanic. Wir spielen die Musik zum Untergang, mehr durfte und wollte die EU wohl nie.
Die Geschichte hat leider auch aufgezeigt, dass Imperien zum Ende Ihrer Herrschaft sich zum Teil wie tollwütige Hunde benehmen.
Der beginnende Wirtschaftskrieg gegen China dürfte der Auftakt sein. Die USA geben Ihre schärfste und zugleich ertragreichste Waffe nicht einfach aus der Hand. Und sollte der Machtkampf weiter eskalieren, werden wir im schlimmsten Fall in Europa zum dritten Mal zum Kanonenfutter.

Der Inhalt/Quelle: https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/brics-paukenschlag-der-neuen-entwicklungsbank-yuan-ueberholt-dollar-als-meistgenutzte-waehrung



27.4.2023

Anscheinend will das hier bei uns niemand so richtig verstehen, oder es für Wahr haben wollen.

Die Jubel-Parolen der Bundesregierung haben sich als Propaganda herausgestellt !

Die Kerninflationsrate war ohnehin schon bedrohlich hoch. Sie ist trotz der Verringerung der allgemeinen Inflation, da die Energiepreise gefallen sind, sogar weiter auf 5,6 Prozent gestiegen. Aus dieser Quote werden schwankungsanfällige Preise für Energie und Lebensmittel herausgerechnet. Besonders auffällig ist hier erneut der Artikel n Zeit Online. So heißt es dort in einer Bildunterschrift: „Anders als der IWF rechnen die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute mit einem leichten Plus für die hiesige Wirtschaft.“ Auf wen man sich dabei bezieht, wird nicht gesagt.

Es gibt, wenn man auch nur ein klein wenig am Ball bleiben will viel zu lesen was mich natürlich zum Denken anregt.
Auf das Bild klicken um die Quelle des Artikel zu sehen.



Länder in orange wird ein negatives Wirtschaftswachstum vorhergesagt. Bild: IWF

Der Internationale Währungsfonds hat den Daumen über Deutschland weiter gesenkt und erwartet eine Rezession, die sanktionierte russische Wirtschaft wächst dagegen deutlich stärker als erwartet, dabei sollte die doch „ruiniert“ werden.

Ich würde dazu sagen, dies war klar vorauszusehen, allerdings nicht von allen die blindlings drauf los sanktioniert haben.

Aus diesem Grunde empfehle ich es immer gerne wieder, sich unvoreingenommen mit den BRICS-Staaten zu beschäftigen und über den Tellerrand zu schauen.
Die BRICS-Gemeinschaft ist die Zukunft. sie steht für Stabilität, Frieden, Zukunft. Die BRICS-Gemeinschaft steht wofür ich schon jahrelang kämpfe, für Völkerfreundschaft, Völkerverständigung und Frieden.

Und wie immer deutlicher zu erkennen ist, sind die BRICS-Staaten in der Lage, ihren Weg auch ohne den " goldenen Westen " zu gehen und ihre Werte zu verteidigen !

Die Quelle dieses Berichtes und den ganzen Artikel findet ihr hier: https://overton-magazin.de/top-story/iwf-prognose-deutschland-rutscht-in-die-rezession-russlands-wirtschaft-waechst/



Genial wurde der  US-Dollar umschifft.

Das ist erst der Beginn einer neuen Finanzära und wir werden die Erfolge der BRICS-Gemeinschaft gemeinsam verfolgen können.
Uns hier bleibt für die Zukunft wohl nur ein tränendes Auge.



Quelle nachfolgender Text und Bild:

Jan Janda vk.com

Aus Getröpfel wurde ein Rinnsal, aus diesem ein Flüsschen, danach ein Fluss und die Geschwindigkeit nimmt weiter zu.
Und schuld sind sie selber.

"Sanktionen gegen Russland: Yuan kratzt am US-Dollar
26. April 2023 von Wolfgang Pomrehn

US-Finanzministerin Yellen macht sich Sorgen, dass Dollar-Hegemonie geschwächt wird. Moskau lässt sich Atomkraftwerk in chinesischer Währung bezahlen.

Untergraben die Sanktionen der Nato-Staaten und ihres Anhangs gegen Russland die dominante Position des US-Dollars als Weltwährung?

Diese Sorge treibt offensichtlich die US-Finanzministerin Janet Yellen um, wie die in Beirut herausgegebenen Nachrichtenplattform Al Mayadeen berichtet. Es könne sein, dass finanzielle Sanktionen mit der Zeit die Hegemonie des US-Dollars schwächen, habe die Politikerin dem Sender CNN gesagt.

Ein Zeichen dafür ist, dass eine Reihe von Ländern dazu übergeht, zunehmend andere Währungen für ihren Außenhandel zu nutzen. Namentlich die Volksrepublik China hat inzwischen mit diversen Staaten Abkommen abgeschlossen, die die Bezahlung mit chinesischem Yuan und der jeweiligen Landeswährung im Warenaustausch ermöglichen. Zuletzt hatte – wie berichtet – auch Brasiliens neuer Präsident Lula da Silva, die Nutzung des US-Dollars infrage gestellt.

CIPS-System als Brücke
Neu ist auch, dass der Yuan in einzelnen Fällen auch von anderen Ländern für Geschäfte untereinander genutzt wird. So berichtet die in Hongkong erscheinende South China Morning Post, dass Russland sich die Lieferung eines Atomkraftwerks an Bangladesch in der chinesischen Währung bezahlen lässt.

Eigentlich hatte Russland die Zahlung, die sich über die nächsten drei Jahrzehnte erstrecken soll, in Rubel haben wollen, doch darauf wollte sich die Regierung in Dhaka nicht einlassen. Da Russland vom Swift-System (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications) ausgeschlossen wurde, kann es keine Zahlungen in US-Dollar annehmen.

Lange waren die Verhandlungen in dieser Frage nicht vorangekommen, bis man sich schließlich auf den Yuan einigte.

Die Transaktionen sollen über das 2015 von China geschaffene CIPS-System (Cross-Border Interbank Payment System) abgewickelt werden. Für Bangladesch ist das unter anderem vorteilhaft, weil seine Währung in letzter Zeit stark gegenüber dem Dollar abgewertet hat und seine Dollar-Reserven sehr begrenzt sind. (Wolfgang Pomrehn)"



Das ist doch bezeichnend für die " Akzeptanz " des US-Dollar.

Argentinien wendet sich, wie ich es sehe, auch vom US-Dollar ab.
Das US-Dollarsystem scheint erheblichen Gegenwind durch die BRICS-Gemeinschaft zu erhalten.



Nun denn. Der US-Dollar hat ja noch so einige die ihm die Stange halten - müssen -.
Jedoch erkennen auch im Westen immer mehr den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft.

Leider sehe ich auch, dass wir immer noch auf den lahmenden Gaul gesetzt werden, um Höchstleistungen für ein kaputtes System zu erwirtschaften,
damit die Erträge immer mehr dort hin verschwinden in ein System das sich nie an der Erwirtschaftung der Erträge unserer Arbeit beteiligt hat.

Spekulanten und Bankenrettungen sind für mich gesehen nicht systemrelevant und die Versorgung derer die uns dadurch nur Schaden zufügen ist abzulehnen.

Die " Zeitenwende " kommt tatsächlich.
Jedoch nicht so, wie der Verfasser dieses " geflügelten Wortes " uns erklären und damit beruhigen, oder ruhig halten will.

Es wird wohl auch der Wumms und der Doppelwumms über uns kommen, nur wohl nicht in der Form wie diese " Wumms " uns verkauft werden sollen.

Warten wir es ab.
Nach der Sommersitzung der BRICS-Gemeinschaft werden wir mehr wissen und uns wohl die Augen reiben, wer alles zu der BRICS-Gemeinschaft dazu gestoßen ist.
Ich nenne das dann die BRICS-Plus Gemeinschaft.


Aber keiner hier sollte sich Sorgen machen, so ich mich informieren konnte, ist Deutschland da nicht dabei.

Wir werden weiterhin auf dem lahmenden Gaul in eine ungewisse Zukunft reiten.
Wobei so ungewiss ist die Zukunft gar nicht, wenn man sich gut informiert und dadurch erkennt, dass es Zeit ist, umzusteigen.

 



Für jemanden wie mich, der die Entstehung und den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft
seit über 9 Jahren beobachtet ist dies keine besondere Überraschung.

Die BRICS-Gemeinschaft wächst immer rasanter, auch aus dem Grund weil die es leid sind, sich vom US-Dollar abhängig zu sein.
Man denke zum Beispiel auch an die Möglichkeiten des Westen Vermögen und Sachwerte zu konfiszieren.
Dies jedoch dürfte nicht alleine der Grund sein, eine gemeinsame Währung zu schaffen.


Thomas Röper berichtet in seinem Anti-Spiegel über die Neuigkeiten der BRICS-Gemeinschaft die sich jeder zu Herzen nehmen sollte
der noch immer auf den lahmenden Gaul der durch den " Goldenen Westen " humpelt setzt.

Es ist nicht verboten in den BRICS-Staaten zu investieren und sein Vermögen zu mehren,
anstatt es hier durch Inflation und wohl auch einer bevorstehenden Rezession verdampfen zu sehen.


Informationen zu BRICS und wie man vollkommen legal an dem Erfolg von BRICS teilhaben kann gibt es hier auf meiner Webseite.

Hier geht es zu dem Artikel auf der Webseite Anti-Spiegel von Thomas Röper: https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-brics-planen-eine-eigene-waehrung-zum-sturz-des-dollar-als-weltwaehrung/



26.4.2023

Es ist so. Und es geht mir, dieser Artikel von Bloomberg, runter wie Öl.
Nicht weil ich Schadenfroh bin, sondern weil es mir eine Genugtuung ist, den Dollar bei der beginnenden Schwindsucht zu sehen und dass ich im Zuge meiner Arbeit über 9 Jahre den Aufbau der BRICS zu beobachten,
jetzt erleben darf, auf der richtigen Fährte zu sein.

Yuan überholt Dollar bei Transaktionen !
Yuan bei grenzüberschreitenden Transaktionen erstmals wichtiger als Dollar.


Auszug aus dem Bericht von Finanzmarktwelt:

" Ist die Dominanz des Dollar in Gefahr – vor allem durch den Yuan, den China zu einer Konkurrenz zum Greenback ausbauen will? Die BRICS-Staaten jedenfalls wollen eine eigene Währung aufbauen, um mit dem Dollar zu konkurrieren und damit den Einfluß der USA zu reduzieren.

Belegt ist: der Dollar ist als Reservewährung auf dem Rückzug – aber ist seine Dominanz deswegen wirklich in Gefahr? Bis dahin ist es wohl noch ein weiter Weg – denn Währungen wie der Yuan sind nicht frei konvertierbar, was jedoch die Voraussetzung für eine bedeutende Rolle als internationale Währung ist. Im Handel Chinas selbst aber ist der Yuan deutlich auf dem Vormarsch, wie nun Bloomberg berichtet. "

Yuan erstmals wichtiger als der US - Dollar bei grenzüberschreitenden Transaktionen !

China hat einen weiteren Meilenstein in seinem Bestreben, die Abhängigkeit vom Dollar zu verringern, erreicht: Im März übertraf die Verwendung des Yuan bei grenzüberschreitenden Transaktionen erstmals die des Greenback.

Nach Recherchen von Bloomberg Intelligence, das sich auf Daten der staatlichen Devisenbehörde in China beruft, stieg der Anteil des Yuan an den grenzüberschreitenden Zahlungen und Einnahmen Chinas von fast Null im Jahr 2010 auf ein Rekordhoch von 48% zum Monatsende. Der Anteil des Dollars sank im gleichen Zeitraum von 83% auf 47%, wie aus den Zahlen hervorgeht.

Der Yuan verdrängt den Dollar bei grenzüberschreitenden Geschäften in China.

Eine Folge der Öffnung ?

Der steigende Yuan-Anteil ermöglicht es lokalen Unternehmen, die Risiken von Währungsinkongruenzen bei Transaktionen zu verringern, sagte eine Sprecherin der staatlichen Devisenbehörde bei einem Briefing am Freitag. China wird die Abrechnung in Yuan bei grenzüberschreitenden Transaktionen weiter ausbauen, so der Staatsrat in einer am Dienstag veröffentlichten Leitlinie zur Förderung des Außenhandels.

„Die Internationalisierung des Yuan beschleunigt sich, da andere Länder nach einer alternativen Zahlungswährung suchen, um Risiken zu diversifizieren, und da die Glaubwürdigkeit der Federal Reserve nicht mehr so hoch ist wie früher“, sagte Chris Leung, Ökonom bei der DBS Bank. ( Und hier am folgenden Schlußsatz sehe ich wieder einen Irrtum von Bloomberg:)  „Gleichzeitig sind wir aber noch weit von einer Dominanz des Yuan entfernt, und der Anteil des Yuan am globalen Zahlungsverkehr könnte für immer klein bleiben.“

Warten wir es ab.
Es wird noch sehr viel geschehen in der BRICS-Gemeinschaft. und die Zeit bis zur Sommersitzung der BRICS-Gemeinschaft ist ja schon in knapp 3 Monaten.

Eines kann ich jedoch voller Überzeugung sagen und da braucht man kein Hellseher zu sein, dass viele noch auf das falsche, lahmende Pferd setzen, sei es aus Gewohnheit, oder sei es aus dem Unglauben heraus, dass BRICS zu stoppen sei.

Quelle: https://finanzmarktwelt.de/china-yuan-ueberholt-dollar-bei-transaktionen-268735/


  
Hier wieder einmal den Hinweis zu der Schuldenuhr.

Es werden aktuell die Schulden der Länder, auch die Schulden Deutschlands angezeigt.

Jeder kann seine Schlüsse aus den Schulden der einzelnen Länder selbst ziehen.

Einfach das Bild, oder hier anklicken und es öffnet sich die Webseite mit den aktuellsten Schuldenangaben.





Und hier ist die Karte der BRICS-Erweiterung, die während des Sommergipfels in Südafrika angekündigt wurde.

Denken wir daran, dass Mexiko und mehrere andere ziemlich große Länder davon ausgehen, im nächsten Jahr 2024 Teil der BRICS-Gemeinschaft zu werden.‌‌



Ich bin sehr gespannt, wenn Mexico den der BRICS-Gemeinschaft beitritt, was die Amis dann wieder veranstalten werden.

BRICS wird niemand mehr aufhalten können.
Zu viele Länder wollen unabhängiger werden und erkannten, dass Sklaventum und Ausbeutung auf den Schrott der Geschichte gehört.

Es lohnt sich, sich in den BRICS-Staaten nach geeigneten Investitionsmöglichkeiten umzusehen.

Was die Nicht-BRICS-Gemeinschaft mittlerweile zu bieten hat erkennt jeder der in der Lage ist, in sein Portemonnaie und aus dem Fenster zu schauen, um das Desaster zu erkennen.
Die Flucht aus Deutschland kann keine Schande mehr sein.
Große Gesellschaften, Beispiel BASF machen es uns aktuell mehr als deutlich vor. Rette sich wer kann!



Hier ein Beispiel, in diesem Fall aus Russland über die 
DeDollarisierung

Der stellvertretende Ministerpräsident Alexander Novak erklärte, Russland beabsichtige, alle gegenseitigen Zahlungen für Energieressourcen in nationale Währungen umzuwandeln

"Der Trend geht eindeutig in Richtung einer geringeren Verwendung von Dollar oder Euro.

Angesichts der aktuellen Probleme bei der Abrechnung mit diesen Währungen gehen wir bei unseren Abrechnungen eigentlich nur noch zu nationalen Währungen über, der Yuan ist hier gefragt, der Rubel ist gefragt", sagte er in einem Interview beim Fernsehsender Russia 1.


Es wird und da bin ich mir mehr als sicher, nicht bei diesen 19 Mitgliedsanträgen bleiben !

Es kann für Menschen und auch Firmen interessant sein, sich mit der BRICS-Gemeinschaft zu befassen und unvoreingenommen über den Tellerrand zu schauen.

Wer seinem Vermögen, oder Erspartem nicht weiter zusehen will, wie es durch Inflation und vor der Tür stehenden Rezession verdampft ist sicherlich gut beraten, sich eingehender mit BRICS zu beschäftigen und richtig zu handeln.

Infos zu BRICS gibt es auch hier auf meiner Webseite.


25.4.2023

Hier wieder einmal ein gelungener Bericht von Thomas Röper.
Borell will mit seiner " genialen Idee " die EU vom Rest der Welt abschotten. 

Darüber Nachdenken könnte hierzulande so einige Zeitgenossen dazu bringen, über unser eigenes " System " ins Grübeln zu kommen.
Es kann sich also auch durchaus lohnen, sich über den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft zu informieren.



https://www.anti-spiegel.ru/2023/borrell-will-die-eu-..

Es kann sich auch durchaus lohnen, sich über den Erfolg der BRICS-Gemeinschaft zu informieren


Die Financial Times titelt über den US-Dollar.


Ein weiterer lesenswerter Artikel von Thomas Röper.

https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-financial-times-titelt-dollar/

Alternativen zum US-Dollar ist wohl doch eher die BRICS-Gemeinschaft.


Aktuelle Eindrücke aus Moskau:

Bei der Weltwoche Digital ist alles neu:
Website und App wurde Daily wurden grundlegend erneuert.

Schweizer Stimme aus Moskau zum Thema BRICS.

Insbesondere finde ich das süffisante Lächeln der Beiden interessant und es gleicht meinem Lächeln, wenn ich über den immer weiter sichtbaren Erfolg der BRICS-Gemeinschaft lese, oder ein Video sehe.

   

Es zeigt mir, dass meine Recherchen zu diesem wichtigen Thema der letzten 9 Jahre mich in meiner Meinung bestärken, dass BRICS und Investitionen in die BRICS-Gemeinschaft das einzig richtige ist, um seinem Vermögen, Erspartem nicht beim Verdampfen durch steigende Inflation und drohender Rezession zuschauen zu müssen !

Wer unseren Wirtschaftsexperten hierzulande noch Glauben schenkt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Auch ich empfehle Die Weltwoche !
Steigen Sie ein, fliegen Sie mit! www.weltwoche.ch

Eindrücke aus Moskau:

Der Westen ist auf einem Holzweg, wir müssen wieder mit Russland reden!

Es geht um eine kurze Vorstellung von Russland aktuell und es geht natürlich um Das Finanzsystem der Welt, es geht um BRICS.
BRICS so sage ich, ist die erfolgreiche Zukunft der Macht, des Frieden, der Stabilität und der Zukunft.

Mehr, allerdings natürlich nicht tiefgreifenden, hier freigegebenen Informationen, auch zu Kapitalanlagen und Sparprogrammen in den BRICS auf Anfrage.
Absolut sehenswertes Video für Menschen die in der Lage sind, unvoreingenommen über den Tellerrand zu schauen !

Die welche das nicht können, oder wollen, brauchen sich aber auch später, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, nicht zu beschweren.
Sein Geld in den BRICS-Staaten anzulegen ist nach wie vor, wenn auch nicht mehr so ganz einfach, legal.

Hier geht es zum unzensierten Video aus Moskau mit Peter Hänseler: https://rumble.com/v2kbdo2-aktuelle-eindrcke-aus-moskau...
Quelle mit Originalvideo:
Die Weltwoche. Das Wochenmagazin Online https: //youtu.be/n2nchi9qdFM

24.4.2023

Die USA sind bereit, russische Banken wieder mit SWIFT zu verbinden.
Bereit, dass ich da nicht lache.

So langsam geht dem Westen ein Licht auf und nun wird der Getreidedeal vors Loch geschoben, um den Zahlungsverkehr zu versuchen, ihn wieder zum Laufen zu bringen.

Ich befürchte, dass dieser Schritt zwar funktioniert, jedoch nicht mehr zu den Konditionen die die Verursacher der SWIFT - Abschaltung gerne hätten.

BRICS ist die Zukunft.

Die Vereinten Nationen teilten mit, dass Verhandlungen zwischen Russland und dem Westen über die Wiederanbindung russischer Banken an das globale SWIFT-System begonnen hätten.

? Die Staaten sind zu diesem Schritt bereit, wenn er dem Getreidedeal zugute kommt.

? Als Reaktion darauf forderten die NATO-Falken (die baltischen Länder und Polen) die sofortige Trennung einer weiteren russischen Bank vom System.

Die SWIFT-Basis dient der weltweiten Übermittlung von Informationen und Zahlungen innerhalb eines einheitlichen Systems.


Quelle:  https://t.me/druschbaFM_Bulgaria


Afrika holt sich sein Land und Recht auf Freiheit zurück,

wenn jetzt keine Fehler gemacht werden und die Solidarität im Land die Menschen zusammenhalten.
Afrika ist eine wertvolle Erweiterung der BRICS-Gemeinschaft !
 
 
Südafrika hat dies bereits erkannt und ich bin mir sehr sicher, weitere afrikanische Staaten werden nachziehen.
 
 
Die Zukunft heißt BRICS.
Da beißt die Maus keinen Faden ab.
 
BRICS steht für Erfolg, Stabilität, Frieden und Zukunft einer multilateralen Gesellschaft.

23.4.203

Wie sage ich immer so schön:
Das Zauberwort der Zukunft, des Frieden, des Erfolges und der Stabilität heißt BRICS !

Und was macht Deutschland, Japan, USA und die EU ?
Die schwören auf das " Westgeld " und drucken den Dollar, den Euro, den Yen auf das, dass die Druckwalze heiß läuft.



Es ist fast so, als wenn sich Menschen die noch an das Dollarsystem glauben an einem untergehenden Schiff festkleben, weil die meinen, dann nicht zu ertrinken.
Übrigens sind Investitionen in die BRICS-Staaten legal. 

Auf meiner Webseite hier gibt es weitere Informationen zum Thema BRICS.

Hier eine Auflistung vom 7.4.2023 über Zinsen aus meiner Webseite, es sind hier nur als - Beispiel - Banken aus Russland genannt und gilt für Festgeld, also für Menschen die mit ihrem Vermögen, oder ihren Ersparnissen auf Nummer sicher gehen wollen.

Über den Tellerrand, am Besten ohne Vorbehalt zu schauen kann sich lohnen.




Andere Anlagen in Vermögensverwaltungsgesellschaften mit Sitz in den BRICS-Staaten können weit aus mehr Rendite bringen.
Quelle nachfolgender Text und Bild:


19.4.2923

„US-Dollar-Macht sinkt atemberaubend schnell“

Der Dollar erlitt 2022 einen atemberaubenden Einbruch seines Marktanteils als Reservewährung, vermutlich aufgrund von Sanktionen.

( Anmerkung: musste der Verfasser - vermutlich - schreiben, oder sieht der wirklich nicht, weshalb der Dollar seinen " Wert " verliert ? )




Aus dem Artikel:

" Dollar mit dramatischem Abschmelzen der Wichtigkeit als Reservewährung ".
Ich sage dazu nur. Niemand muß mir glauben, nur wer zu spät erwacht, ist mittlerweile selbst Schuld.

Der Anteil des Dollars an den globalen Reserven sei im vergangenen Jahr zehnmal schneller gesunken als im Durchschnitt der vergangenen zwei Jahrzehnte, so heißt es in einer Eurizon-Studie. Sie verweist darauf, dass eine Reihe von Ländern nach Alternativen zum US-Dollar suchen, nachdem Russlands Einmarsch in der Ukraine umfassende Sanktionen des Westens ausgelöst hatte.

“Der Dollar erlitt im Jahr 2022 einen atemberaubenden Einbruch seines Marktanteils als Reservewährung, vermutlich aufgrund der rigorosen Anwendung von Sanktionen”, schreiben Eurizon-Chef Stephen Jen und seine Kollegin Joana Freire. “Die außergewöhnlichen Maßnahmen der USA und ihrer Verbündeten gegen Russland haben die großen Reserveländer aufgeschreckt”. Die meisten davon seien Schwellenländer aus dem so genannten Globalen Süden. "

Das vermeintlich sichere Haus US-Dollar bröckelt und zerfällt, wie von mir bereits lange schon vorausgesagt, immer mehr.
Zu den sogenannten Schwellenländer mit ihren reichhaltigen Bodenschätzen sei gesagt, dass die es mächtig leid sind, weiter ausgebeutet zu werden und daher auch Kandidaten sind, in der BRICS-Gemeinschaft unterzukommen, so deren Schutz gewährleistet werden kann.

Kluge Investoren schauen in die BRICS-Gemeinschaft und nehmen dort an deren Erfolg teil.

Quelle: https://finanzmarktwelt.de/ollar-macht-sind-atemberaubend-schnell-267889/



17.4.2023

Aktuell 

Gemeinsame Pressekonferenz der Außenminister Russlands und seines Amtskollegen in Brasiliens.
Simultanübersetzt in Deutsch.

Am 17.-20. April bereist Russlands Außenminister Sergei Lawrow Lateinamerika und trifft am 17. April mit seinem brasilianischen Amtskollegen Mauro Vieira zusammen.
Anschließend treten beide Minister vor die Presse. RT DE sendet die Pressekonferenz live auf Deutsch.
Es lohnt sich sicher einen Vergleich zu unseren " Nachrichten " zu machen, darauf zu achten, was unsere Sprecher daraus machen, so die überhaupt dies Pressekonferenz zeigen.



Es geht auch um die friedliche Zusammenarbeit, den Erfolg, dem Schutz der bestehenden BRICS-Gemeinschaft, sowie den Staaten die noch zu BRICS dazukommen diesen Erfolg zukommen zu lassen.
Übrigens scheint mir Westeuropa hat da andere Pläne und Deutschland wird, wie zu erwarten ist, wohl nicht dabei sein, um an diesem Erfolg teilhaben zu können / dürfen.


Zum Video der Pressekonferenz: https://rumble.com/v2is5k5-der-international-anerkannte-auenminister-lawrow-in-brasilien..html
Quelldatei: https://vk.com/video-134310637_456265914


Deutschland am Ende? - DAS droht uns!

Deutschland steht vor tiefgreifenden Änderungen! Ist dass das Ende eines wirtschaftlichen Erfolgsmodells? Was droht uns bei einem solchen Absturz?
Deutschland wird zusehends in seine größte Krise seit dem Bestehen der Bundesrepublik geschickt! Wie es scheint ganz bewusst, denn neben globalen Krisenherden, werden auch Deutschland-intern viele Stellschrauben politisch so verdreht dass das deutsche Erfolgsmodell zum deutschen Pleite-Geier wird.


Was sind die Auslöser?, und was droht uns wenn dieser Weg weitergegangen wird?

Deutschland wirtschaftet ab! In einem Tempo das immer mehr Fahrt aufnimmt.

Informationen mittels Fakten & informativen Grafiken und zeigen was Jedem von uns bei diesem Kurs droht!
Soviel vorab: Es droht Ungemach !!! …

Da kann es sich für viele lohnen, einen Blick in die BRICS-Staaten zu werfen.

Quelle des Video: https://youtu.be/oWGUVJ5AMx4



16.4.2023

Er hat es deutlich erkannt.
Wie es immer war, wird wohl auch dieses Wissen bald nach Westeuropa überschwappen.



Donald Trump: Die US-Wirtschaft und Dollar erwarten die schwerste Niederlage nach den letzten 200 Jahren

Der ehemalige US-Präsident betonte bei seinem Auftritt im US-Bundesstaat Indiana, dass die Inflation in den USA "davonläuft".

?"Unsere Währung wird vernichtet, und bald werden wir kein Welthöchststand sein. Das wird unsere schwerste Niederlage nach den letzten 200 Jahren sein... Noch vor einigen Jahren war das undenkbar, das geht aber vor eurer Augen vor sich", sagte der ehemalige US-Präsident.

✔️Der Politiker betonte, dass Russland ein Bündnis mit China eingeht, und das ist undenkbar. Saudi-Arabien geht ein Bündnis mit dem Iran ein. China - Russland, Iran - Nordkorea bilden Koalitionen, die für die USA zerstörerisch sind.

Ich frage mich, wann werden hier die Menschen endlich erkennen was gespielt wird.


 

Präsident "Lula" stellt Dollar-Dominanz bei BRICS-Zeremonie infrage – Naht jetzt das Ende des Hegemons?

Ich würde sagen, er dürfte nicht der Einzige sein der die Dominanz des Hegemon in Frage stellt. Es geht mit großen Schritten in die Richtung die das Ende des Hegemons ausmachen.

Der brasilianische Präsident, Luiz Inácio Lula da Silva, hat am Donnerstag in Shanghai an der feierlichen Amtseinführung der brasilianischen Ex-Präsidentin, Dilma Rousseff, als Leiterin der Neuen Entwicklungsbank (NDB), BRICS-Bank teilgenommen.


Rousseff, die zwischen 2011 und 2016 Präsidentin Brasiliens war, löste den brasilianischen Diplomaten Marcos Prado Troyjo ab, der von Brasiliens vorherigem Staatschef Jair Bolsonaro ernannt worden war. Sie wird die NDB bis zum Ende der brasilianischen Präsidentschaft im Jahr 2025 leiten.



Kann die Klatsche für Deutschland denn noch deutlicher sein ?

Unser Finanzminister Lindner verkauft uns unseren wirtschaftlichen Verlust als Lob durch den IWF und die Weltbank !
Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen, wie wir als Steuerzahler in einen dunklen Tunnel geführt werden an dessen Ende kein Licht zu sehen ist.

( Zum Video auf das Bild klicken.)

  

Na wenn die BRD für die Führung des Finanzministerium " gelobt " wurde, dann frage ich mich, aus welcher Sicht dieses " Lob " kommt.

Ist es ein Lob dafür, dass wir mit unserer Finanzpolitik immer mehr und schneller in das Tal der Dunkelheit eines Tunnel abgleiten, an dessen Ende kein Licht mehr zu sehen ist ?

Wird hier gerade ein ehemaliges stolzes, schnelles Pferd zu Tode geritten und ist das Lob dann dafür ?

Antworten habe ich genug gesehen, wenn ich so in unser Land der Pleiten, Pech und Pannen schaue.

Was war Deutschland einmal für ein wirtschaftlich starkes Land.

Und nun spricht der Lindner vom Lob des IWF und der Weltbank wohl dafür, dass uns die Inflation und Rezession all das nehmen kann, was die Arbeit von Millionen von Menschen einfach versenkt.

Erfolg Herr Lindner sieht zumindest für mich ganz anders aus.

Da schaue ich doch gerne in die BRICS-Staaten und erfreue mich, wie die sich aus dem Staub der Unterdrückung und Ausbeutung erheben.


15.4.2023

Eine absolut deutliche Klatsche in das Gesicht unserer Regierung.

Das warum allerdings werden viele nicht begreifen, oder begreifen wollen.

Die Frage nach echten Wirtschaftsanalysten, Diplomaten mit dem Verstand für die Politik von Brasilen dürfte doch wohl gestattet sein.

Nur Brasilien ist nicht der letzte Staat der sich von der bezahlten Politik hier abwendet.

Übrigens gehört Brasilien zu den BRICS-Staaten und das schon eine recht lange Zeit.
Das hätte auch unsere Regierung wissen müssen.

Die BRICS-Partner sind:

Brasilien
Russland
Indien
China
Südafrika

Infos zu BRICS gibt es hier.

Und sehr viele weitere Staaten die die Rohstoffe welche wir hier dringend für unser wirtschaftliches Überleben brauchen werden zu den BRICS - Staaten dazu kommen.

Aber ich befürchte, auch das dürfte wohl wieder einmal mehr für unseren klugen Politiker " überraschend " sein.

Quellvideo: https://youtu.be/UHXQ84tmP00



Sehe ich da eine widerholte Bestätigung dessen wovor ich schon lange warne ?



Ich bin der Meinung, dass es wohl immer dringender wird, über den Tellerrand zu schauen, dem Geschwafle der Banken, Politiker, Wirtschaftsexperten die kalte Schulter zu zeigen und sich der Sicherheit seines Vermögens, welches hier immer sichtbarer " verdampft " zu widmen.

Informationen: www.the-visitor.de

Quelle nachfolgender Text und Video:

Weshalb ihr euer Vermögen - falls vorhanden - möglichst bald außerhalb der EU lagern solltet.

https://youtu.be/ojQROes1k5g


8.4.2023

Es ist ja interessant, dass sich nun auch Finanzmarkt Welt näher mit dem Thema BRICS befasst.

Es sollte doch jedem klugen Investor klar sein, dass jedes Währungssystem gewisse Risiken beinhaltet.

( Wenn ich nur in meine eigene Kasse schaue, sehe ich immer deutlicher, wie hier das Geld zum Teil schon durch inflationäre Preise verdampft, bevor ich damit einkaufen gehen kann.
Als Beispiel nehme ich mir die Kassenzettel vom letzten Monat vor und vergleiche die mit dem aktuelle Kassenbeleg. Die gekaufte Ware ist die Gleiche, nur sind die Preise teilweise um 1/3 teurer geworden, oder es ist einfach in den Verpackungen weniger Inhalt.)

Daher ist es immer gut, in einigen der BRICS-Staaten gute, gewachsene Kontakte zu haben, um die richtigen Entscheidungen für ein Investment zu tätigen.



Dass BRICS nicht, wie ein Baby als Ganzes geboren wird und wurde, das sollte jedem der einigermaßen klar denkt bewusst sein.

Dass aber die BRICS-Gemeinschaft erkannt hat, dass nur ihre Stärke und Zusammenhalt eine positive Veränderung mit sich bringt, habe ich persönlich keinerlei Zweifel am Erfolg der BRICS, auch wenn es ab und zu etwas " holprig " werden kann.

Hier der Artikel von " Finanzmarkt der Welt.
Übrigens was ich von der " Welt " als Zeitung halte, das belasse ich besser bei mir.


Hier geht es zu dem Artikel von Finanzmarkt " Welt "

https://finanzmarktwelt.de/brics-waehrungsunion-wirklich-gefahr-fuer-dollar-dominanz-266851/


7.4.2023

Die aktuellen Zahlen zu Zinszahlungen.

Hier ein kleiner Auszug der Bankangebote.
Es ist nur eine kleine Liste der Zinszahlungen die, in diesem Fall, in Russland erwirtschaftet werden.



Hier die handschriftliche Mitteilung, die - in diesem Fall -, heute aus Russland bei mir eingegangen war.

Wie ich immer wieder betone, will ich auf dem Laufenden bleiben.
Nur dann, wenn ich selbst gut informiert bin, dann kann ich ggf. auch anderen Menschen helfen.


Anlagezeitraum 1 Jahr und auch nur in Rubel.

In den Bildern ist eine Aufstellung der Banken und die Zinsen bei einer Laufzeit von 1 Jahr und nur für Rubel zu sehen.
Die Liste kam vor etwa gegen 12:10 Uhr bei mir an. Also Stand 7.4.2023.

Und wie ich auch mitgeteilt bekommen habe, sind unsere " sogenannten harten Währungen " nicht sonderlich willkommen.
Da gibt es zwar auch Zinsen wenn man Dollar, oder Euro anlegt, jedoch nur etwa so um 2 %. Außreißer gibt es natürlich auch hier, nur wäre ich da mehr als vorsichtig.

Ach wir haben ja gar keine Yuan, Indische Rupie, oder Rubel !

Nun auch dieses Problem ist recht einfach, auf legalem Weg, zu lösen.

Natürlich kann man das Zeitgeschehen auch weiterhin komplett ignorieren und leidvoll zusehen, wie unser Geld hier verdampft.

Was bekommt man hier auf der Bank für sein Geld ? Ich meine da könnt ihr euch selbst erkundigen.

Wie sage ich immer so schön:
Das Zauberwort der Zukunft, des Frieden und der Stabilität heißt BRICS !

Hier die Wechselkurse, ebenfalls vom 7.4.2023








5.4.2023

Wenige, sehr wenige werden in Tränen ausbrechen wenn die Frau Monica Croweley recht behält.

Die richtig Geld haben, und da bin ich mir sehr sicher, die haben längt dafür gesorgt, dass es in Sicherheit ist.

Die Verlierer werden wir sein die über kaum Geld verfügen und diejenigen die zum Beispiel sich haben mitreißen lassen, in das sogenannte Betongold zu investieren.

Es werden viele Verlierer auf der Strecke bleiben und ehrlich gesagt, mich interessiert das nicht sonderlich, weil dieses Dilemma war doch lange schon abzusehen und jeder der nur ein klein wenig mit Verstand recherchiert hat und sich die Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft angesehen hat, hätte wissen können, dass der US-Dollar ist wie ein immer mehr lahmendes Pferd.

Was ich auch sehe ist, dass die Firmen die hier aus teils verständlichen Gründen nach den USA abwandern sehr stark für die Zukunft aufgestellt sein müssen.

Denkt an meine Worte und merkt die euch gut: Das Zauberwort der Zukunft für Frieden und Stabilität heißt BRICS !



Ehemaliger Beamter des Finanzministeriums warnt vor völliger wirtschaftlicher Implosion, wenn der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung verliert.

Die ehemalige stellvertretende Sekretärin für öffentliche Angelegenheiten des US-Finanzministeriums, Monica Crowley, hat vor "katastrophalen" Folgen gewarnt, wenn der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung verliert. "Das würde das Ende des US-Dollars bedeuten", sagte sie und prophezeite "eine vollständige Implosion des globalen Wirtschaftssystem.

Quelle:https://uncutnews.ch/ehemaliger-beamter-des-finanzministeriums-warnt-vor-voelliger-wirtschaftlicher-implosion-wenn-der-us-dollar-seinen-status-als-weltreservewaehrung-verliert/


Deshalb wird wohl auch mit Sanktionen gegen China geliebäugelt.

China hat seine Partner und weiß auch sehr genau, auf welche Partner sich verlassen kann.

Da nutzt es nichts, oder nur sehr wenig, wenn die von der Leyen und der Macron nach China reist.

Das Zauberwort der Zukunft für Frieden und Stabilität heißt BRICS !





Überrascht war der Westen ?

Welch eine Lachnummer und Armutszeugnis für unsere sogenannten, meist teuer bezahlten Experten.
( Ich machs für die Hälfte ? )

Ich beobachte die Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft nun etwa 8 Jahre und habe als nicht-Fachmann und - nicht- Experte längst festgestellt, wohin die Reise der BRICS-Gemeinschaft geht.

Die auferlegten Sanktionen gegen Russland, nicht erst ab 2022 haben einen rasanten Fortschritt der zum Erfolg der BRICS-Gemeinschaft führt klar erkennen lassen.

Die BRICS-Gemeinschaft wissen untereinander auf wen die sich verlassen können. Leider ist Deutschland nicht dabei und wir werden, nicht nur in der EU sehr bald noch deutlicher merken, dass unsere " Diplomatie " komplett versagt hat.

 


Wer wie ein Berserker in seinem Stall wütet, der darf sich nicht wundern, bald kann kein Vieh mehr zu haben.

Über den Tellerrand zu schauen kann für viele Erhellung bringen.

 


Es stört mich nicht, dass ich mit meiner These recht behalten habe in welchen ich immer wieder vom Erfolg der BRICS-Gemeinschaft gesprochen habe.

Es stört mich jedoch, dass wir anscheinend keine Diplomatie der Vernunft wirken lassen.

Dass die BRICS-Gemeinschaft auf einem Kurs des Erfolges sind, das sollte mittlerweile sogar jeder Leser der " BLÖD - Zeitung " erkannt haben.

Unsere sogenannten Experten scheinen noch im Winterschlaf zu sein, oder haben sich noch nicht von der Frühjahrsmüdigkeit der letzten 5 - bis 10 Jahre erholt.

Nochmal für alle die noch schlafen und noch immer vom " Goldenen Westen " träumen.
Träumt weiter und schaut zu, wie immer mehr und immer schneller unser Geld " verdampft ".

Der " Goldene Westen " war nie das was er uns vorgab und die blühenden Landschaften im besten Deutschland das wir je hatten, entschuldigt bitte liebe Leute, suche ich noch immer.

Ich meine, nein ich bin fest davon überzeugt, die Zukunft die heißt BRICS.
Das Zauberwort der Zukunft für Frieden und Stabilität heißt BRICS !

Auch Saudi - Arabien weiß seine wahren Partner und deren Zuverlässigkeit zu schätzen.
Saudi - Arabien wird nicht der letzte Staat sein der sich der BRICS-Gemeinschaft anschließen wird.


4.4.2023

Was in 7 - Tagen alles so geschehen kann !

In dieser Woche haben wir Folgendes erlebt:

1. Saudi-Arabien hat zugestimmt, der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit als Dialogpartner beizutreten.

2. China und Brasilien haben sich darauf geeinigt, den Dollar für den Handel aufzugeben

3. China und Frankreich schlossen den ersten in Yuan abgewickelten LNG-Handel ab. ( Geht also doch ! )

4. Die ASEAN-Staaten erwägen, den US-Dollar, den Euro, den Yen und das britische Pfund bei Finanztransaktionen fallen zu lassen.

5. Wir haben erfahren, dass die BRICS-Reservewährung möglicherweise durch Gold und andere Rohstoffe, wie z. B. Seltene Erden, gedeckt werden könnte.





Das dürfte die USA wohl nicht so richtig fröhlich stimmen !

Der Nachbar der USA, Mexico wird sich den BRICS-Staaten anschließen.
Ich sehe schon das Wirtschafts-und Verteidigungsbündnis der BRICS-Gemeinschaft wachsen.

Was wollen die USA machen ? Mexico hat mit den BRICS-Partner die besten Aussichten, sich frei zu schwimmen und seine Wirtschaft und Wirtschaftspartner so zu ordnen,
dass die gemeinsame Strategie der BRICS-Gemeinschaft mit noch mehr Erfolg den Lauf der Dinge positive Veränderungen zukommen läßt.







Das kann sich nur ein Staat leisten der ein starkes Wirtschaftswachstum und die Bevölkerung hinter sich hat.

Weiterhin gehört dazu, verlässliche Partnerstaaten an der Seite zu haben und wie ich es sehr stark vermute, so wird auch Afrika,
oder zumindest ein großer Teil von Afrika zu den BRICS - Staaten zählen.




AFRIKAS 20 MILLIARDEN DOLLAR SCHULDEN SIND GETILGT!

Putin erlässt Afrikas Schulden in Höhe von 20 Milliarden Dollar und öffnet damit die Türen für Wachstum und Entwicklung. Die globale Präsenz Afrikas nimmt zu - wir untersuchen die Auswirkungen.


Wie dem Bericht zu entnehmen ist, sind weder die USA noch die EU mit der Drosselung der Ölproduktion einverstanden.

Nun denn. Mal überlegen, zum Beispiel bei Saudi-Arabien.

Haben die sich nicht mit Staaten der BRICS-Gemeinschaft im Einvernehmen geeinigt und gab es da nicht schon einen ernsthaften Blick in Richtung BRICS zu gehen ?

Wir werden sehen, was die nahe Zukunft bringt.
Jetzt erst einmal gibt es wieder teure Energie und die Schuldzuweisung mag ich mir schon gar nicht mehr anhören.

Wie ich immer wieder sage: BRICS ist das Zauberwort der Zukunft !
Auch wenn sich der Westen davon kaum überzeugen lassen will, einfach über den Tellerrand schauen.



Ölpreise steigen nach Produktionskürzung der OPEC um acht Prozent

Die OPEC kündigte an, pro Tag 1,16 Millionen Barrel weniger Öl zu fördern. Infolgedessen stiegen die Ölpreise um bis zu acht Prozent. Saudi-Arabien teilte mit, diese "Vorsichtsmaßnahme" solle den Ölpreis stabilisieren. Die Kürzungen sollen von Mai bis Ende dieses Jahres andauern.

Quelle und mehr dazu: https://pressefreiheit.rtde.live/international/166854-oelpreise-steigen-nach-produktionskuerzung-opec/



Es geht voran !

BRICS wird bald seine volle Stärke zeigen können.
Schade nur, dass wir nicht dazu gehören können.



https://rumble.com/v2g6pua-april-4-2023.html
Eine Reihe von OPEC+-Ländern kündigten eine zusätzliche Reduzierung von 1,65 Millionen Barrel pro Tag bis Ende des Jahres an. Russland und Saudi-Arabien übernahmen die wichtigsten Verpflichtungen zur Reduzierung.

"Die unerwartete Entscheidung der OPEC+ wird es ermöglichen, dass die Ölpreisnotierungen auf den Preis von 100 USD pro Barrel zurückkehren. Die Vereinigten Staaten halten den Rückgang der Ölförderung durch eine Reihe von OPEC+-Ländern für unerwünscht.

Das Wall Street Journal stellt fest, dass diese Entscheidung einen weiteren Moment markiert, in dem Saudi-Arabien, einst ein zuverlässiger US-Sicherheitspartner, seine Energiepolitik gegen Washington ausspielt, während der Westen sich Russland wegen seiner Aktionen in der Ukraine widersetzt und die Vereinigten Staaten versuchen, Kürzungen bei Russlands Einkommen vorzunehmen.“

Russland und Saudi-Arabien haben einen Weg gefunden, die Ölpreise anzuheben.


 



3.4.2023

Es ist nicht so, als dass mich diese rasante Entwicklung von BRICS überrascht.
Wobei Rasant nicht das richtige Wort ist, ich beobachte den Aufbau der BRICS-Gemeinschaft mindestens schon 8 Jahre lang.
Daher ist es besser zu sagen, dass die BRICS-Staaten überlegt und zielstrebig vorgehen die die positive Entwicklung von BRICS möglich gemacht hat.

Für mich ist diese Entwicklung keine Überraschung und ich habe in der Zwischenzeit ein gutes Netzwerk in die BRICS-Staaten aufgebaut, welches für die Zukunft, nicht nur für mich, mehr als wichtig ist, um zu überleben.

Das Ende des Dollars:
Indien verwendet Rupien statt US-Dollars für den internationalen Handel und hat eine Auflistung der Länder, die sich vom Dollar verabschieden.

Dieser Artikel erschien zuerst bei: https://uncutnews.ch/das-ende-des-dollars-indien-verwendet-rupien-statt-us-dollars-fuer-den-internationalen-handel-und-eine-auflistung-der-laender-die-sich-vom-dollar-verabschieden/


Nach der stärksten geldpolitischen Straffung der US-Notenbank seit Jahrzehnten hat Indien seine Währung als Alternative für den Handel mit Ländern angeboten, die unter Dollarknappheit leiden, berichtet Bloomberg.

Als Folge der katastrophalen Wirtschaftspolitik von Joe Biden gibt es nun koordinierte Bemühungen, die globale Abhängigkeit vom US-Dollar zu schwächen.

Indiens neue Außenhandelspolitik trat laut Reuters am 1. April in Kraft.

Die Nachrichtenagentur berichtete:

Das südasiatische Land ist bereit, mit Ländern, die unter Dollarknappheit leiden, in Rupien zu handeln, um sie „katastrophensicher“ zu machen und seine Exporte wirksam anzukurbeln, sagte Handelsminister Sunil Barthwal auf einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Neu-Delhi.

Die Maßnahmen umfassen branchenspezifische Ziele, um bis 2030 einen Export von Waren und Dienstleistungen im Wert von 2 Billionen Dollar zu erreichen, sagte Santosh Kumar Sarangi, Leiter der Generaldirektion für Außenhandel (DGFT).

Dies bedeute eine fast dreifache Steigerung gegenüber den erwarteten Exporten von 770 Milliarden Dollar im Finanzjahr 2022/23, fügte er hinzu, trotz der globalen Unsicherheiten, die das Exportszenario etwas herausfordernd machen.

Indien führt außerdem ein neues Amnestiesystem für die einmalige Begleichung von Exportverpflichtungen ein, sagte Sarangi.

Die Regelung, die auf eine schnellere Beilegung von Handelsstreitigkeiten abzielt, wird bis September 2023 laufen, gilt jedoch nicht für Fälle, in denen Betrugsermittlungen durchgeführt werden.

Indiens neue Politik wird auch einige Handelsgenehmigungen automatisieren und die Gebühren für mittlere und kleine Unternehmen senken, um sich einige staatlich geförderte Vorteile zu sichern.

Bhagwat Karad, Indiens Staatsminister für Finanzen, erklärte, dass die indische Zentralbank in 60 Fällen die Eröffnung von Rupien-Sonderkonten (Special Rupie Vostro Accounts, SVRA) von Korrespondenzbanken aus 18 Ländern genehmigt habe.

Zu den Ländern gehören Botswana, Fidschi, Deutschland, Guyana, Israel, Kenia, Malaysia, Mauritius, Myanmar, Neuseeland, Oman, Russland, Seychellen, Singapur, Sri Lanka, Tansania, Uganda und das Vereinigte Königreich.

Einem hochrangigen russischen Beamten zufolge sind die BRICS-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) außerdem dabei, eine eigene Währung zu entwickeln, die auf dem bevorstehenden Gipfel der Organisation in Südafrika vorgestellt werden soll. ( Die BRICS Bank existiert bereits und befindet sich übrigens in Shanghai. )

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Länder, die sich von der Abhängigkeit vom US-Dollar lösen:

 

  • Saudi-Arabien schließt ein Handelsbündnis mit China, Russland, Indien, Pakistan und vier zentralasiatischen Staaten, um sich von der Abhängigkeit vom US-Dollar zu lösen.

  • China und Frankreich schließen den ersten LNG-Gashandel unter Verwendung des chinesischen Yuan ab und beenden damit die Abhängigkeit vom US-Dollar im Energiehandel.

  • China und Brasilien wickeln Handel in ihren eigenen Währungen ab und geben den US-Dollar auf.

  • Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika (BRICS) entwickeln eine neue Währung, so der stellvertretende Vorsitzende der Staatsduma.

  • Saudi-Arabien geht eine Partnerschaft mit China ein, um eine chinesische Ölraffinerie für 83,7 Milliarden Yuan (12,2 Milliarden Dollar) zu bauen.

  • Kenia unterzeichnet ein Abkommen mit Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten, um Öl mit kenianischen Schillingen statt mit US-Dollar zu kaufen.

  • Der kenianische Präsident fordert die Bürger auf, die US-Dollars abzuschaffen.

  • Der Verband Südostasiatischer Nationen erwägt die Abschaffung des US-Dollars, des Euros, des Yens und des Britischen Pfunds für Finanztransaktionen in Landeswährung.



2.4.2023

Manche meinen Zaubern zu können, um Probleme zu lösen.
Ich kann das nicht.
Dafür aber habe ich mein Wissen, meinen Verstand !


Ich bin nur ein guter Beobachter mit gewachsenen Kontakten in die BRICS-Staaten und kein Experte !

Experten verstehen von einer Sache meist so viel, dass sie die nie erklären können...

Deshalb gibt es meine Webseite mit vielen Informationen zu meiner Person und was derzeit viel wichtiger ist, zu der Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft und deren erfolgreiches Handeln und wachsen.

Eine neue Zeit ist gekommen, viele merken das nicht, oder wollen es nicht erkennen.

Die alten Zöpfe werden abgeschnitten und das " Zauberwort " der Zukunft heißt eindeutig BRICS !

Es spricht natürlich nichts dagegen, an das lahmende, fast tote Pferd zu glauben.
Nur am Ende des Tages wird abgerechnet und da stellt es sich heraus, wo unser Geld verdampft, oder verbrennt und wo, wenn alles richtig gemacht wurde, es erhalten wird und Gewinn bringt.



Dazu, zum Thema BRICS wiederhole ich mich gerne und sage, dass das Zauberwort der Zukunft und des Friedens BRICS heißt.
Ich freue mich sehr darüber, dass es immer mehr Berichte und Hinweise zu BRICS gibt und hoffe, dass auch immer mehr Menschen erkennen, dass wir auf sowas wie der Titanic sind die soeben den Eisberg gerammt hat.

Der Angriff auf Papier-Dollar geht von vielen Seiten voran

"Indien und Malaysia haben vereinbart, den Handel in indischen Rupien abzuwickeln, teilte das indische Außenministerium mit.

Die Ankündigung erfolgte inmitten der laufenden offiziellen Bemühungen zum Schutz des indischen Handels.

"Die Aufgabe des US-Dollars, der bisher die vorherrschende Reservewährung im internationalen Handel war, ist von zusätzlicher Bedeutung, da sie Indiens Bereitschaft zeigt, konkrete Schritte zu unternehmen, um seinen internationalen Handel zu Entdollarisieren", so die Union Bank of India."

Wer Sicherheit und Fortschritt sucht, der findet die wohl in den BRICS-Staaten.
Allerdings sollte man da schon bereit sein, ohne Vorbehalte, über den Tellerrand schauen zu können.

Und es gilt wenn jemand meine Hilfe und Kontakte in Anspruch nehmen will, was im Link: Vorwort zu finden ist.




31.3.2023
Auszug aus dem Artikel der Webseite Cashkurs

BRICS:
Es geht Schlag auf Schlag! Saudi-Arabien wird SCO-Dialogpartner - Frankreich kauft LNG auf Yuan-Basis

Die Regierung in Riad wird fortan den Status eines Dialogpartners innerhalb der durch China dominierten Shanghai Cooperation Organisation (SCO) innehaben, die unter anderem auch eine enge militärische Abstimmung vorsieht. Derweil vereinbaren Brasilien und China im bilateralen Handel auf den US-Dollar zu verzichten, Saudi-Aramco expandiert in China und Frankreich kauft LNG auf Yuan-Basis. Die Entwicklungen hin zu einer Multipolaren Weltordnung schreiten rasend schnell voran.

Da zurzeit so viele Dinge gleichzeitig auf unserer Welt geschehen, wird es zu einer immer größeren Herausforderung, manchen Ereignissen zu folgen und bestimmten Entwicklungen die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken.

Wie soll Lenin angeblich einmal gesagt haben? Es gibt Jahrzehnte, in denen nichts passiert, und es gibt Wochen, in denen Jahrzehnte passieren. Wenn sich diese gesprochenen Worte auch nicht wirklich auf den russischen Berufsrevolutionär zurückführen lassen, so steckt nichtsdestotrotz eine ganze Menge an Wahrheit in dieser Aussage.

Das große Ganze – Veränderungen allerorten!

Wir scheinen in einer solchen Zeit zu leben. Hinzu gesellen sich Technologieanwendungen, die unser Sein auf eine zunehmende Weise beschleunigen. Hin und wieder empfiehlt es sich deshalb, sich selbst eine Auszeit zu nehmen, um zurückzutreten, nachzudenken oder auch mal komplett abzuschalten, um das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren.

So geht es mir beispielsweise gerade angesichts einer Flut von Meldungen und Nachrichten, die auf das Nehmen der nächsten Stufe im Hinblick auf die Herausbildung einer multipolaren Weltordnung schließen lassen. Beginnen wir bei Saudi-Arabien.

So hat sich Saudi Arabien in dieser Woche einer aus China, Indien, Russland, Pakistan und vier anderen zentralasiatischen Nationen bestehenden Handelsallianz angeschlossen. Wie der Finanzsender CNBC gestern berichtete, habe das saudische Kabinett ein jüngst vorgestelltes Memorandum genehmigt, welches den Beitritt des Landes zu einem durch China dominierten Sicherheitsblock vorsieht.

Angesichts der diplomatischen Dispute zwischen Riad und Washington, die über die letzten Jahre signifikant zugenommen haben, erfolgt diese Entwicklung keineswegs überraschend, sondern es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann es offiziell hierzu kommen würde.


Thematisiert wurden diese Dinge unter anderem in dem Bericht Türkei, Saudi-Arabien und Ägypten vor BRICS-Aufnahme? & Joe Biden – Ein peinlicher Auftritt aus dem Monat Juli des letzten Jahres.

Prozess der De-Dollarisierung nimmt nächste Stufe

Dass in dem weiter oben erwähnten Bericht von CNBC geschlussfolgert wird, dass Saudi-Arabien seine Bande mit den Kräften im Osten stärkt, während sich das Land somit weiter von den Vereinigten Staaten wegbewegt, ist unter vielen geopolitischen Beobachtern schon seit geraumer Zeit eine ausgemachte Sache. 

Gerade die vergangenen Wochen haben einmal mehr ein internationales Schlaglicht auf die weltweit zunehmenden Bemühungen einer voranschreitenden De-Dollarisierung geworfen.

Es sind nicht nur Amerikas exorbitant hohe Staatsverschuldung, die explodierenden Budget- und Haushaltsdefizite, wieder aufflackernde Sorgen bezüglich der Schuldenobergrenze und andere makroökonomische Warnindikatoren, welche weite Teile des Rests der Welt nach Alternativen zur Nutzung des US-Dollars Ausschau halten lassen. Es folgt ein Blick auf eine Grafik der Federal Reserve Bank, aus welcher der graduelle Rückgang der durch das Ausland gehaltenen US-Dollar-Reserven seit dem Jahr 2000 hervorgeht. 

Zwischen den Jahren 2000 und 2021 vollzog sich dieser Rückgang beständig, so jedoch auf eine langsame Weise. Es könnte durchaus sein, dass sich dieser Prozess über die kommenden Monate und Jahre jetzt spürbar beschleunigen wird.

Der letzte Sargnagel

Hinzu gesellt sich die Tatsache, dass die US-Regierung und deren westliche Verbündete den BRICS-Nationen und den Ländern des globalen Südens auf eine arrogante Weise vor Augen geführt haben, dass sich in US-Dollars, Euros, Pfund oder Yen veranlagte Währungsreserven mit einem Mausklick einfrieren und womöglich auch konfiszieren lassen.


Unter anderem Zoltan Pozsar hatte bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt davor gewarnt, dass sich dieses Vorgehen als letzter Sargnagel aus Sicht des bestehenden – und durch den US-Dollar dominierten – Weltwährungssystems erweisen würde.

Und so beobachten wir seit dem Einmarsch von russischen Truppen in die Ukraine eine sich beschleunigende Zusammenarbeit unter den BRICS-Nationen, die im laufenden Jahr ihren Höhepunkt in der Aufnahme von bis zu fünf neuen Mitgliedern finden könnte.

China und Frankreich wickeln erstes LNG-Geschäft auf Yuan-Basis ab

Doch hiermit nicht genug. So erreicht uns die Nachricht, dass es zwischen der Volksrepublik China und Frankreich erstmals zur Abwicklung eines Energiegeschäfts auf Basis des Yuans / Renminbis kommen wird. 



Nochmal die beiden Sätze die in die Geschichte eingehen werden und bei der Verabschiedung von Herrn Xi Jinping in Moskau durch Herrn Putin ausgesprochen worden sind.

„Veränderungen kommen, die es im Verlauf der vergangenen 100 Jahre nicht mehr gegeben hat.
Und wir beide forcieren diese Veränderungen gemeinsam.“ 



Quelle und Link zu dem Artikel und Bildern: https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/brics-es-geht-schlag-auf-schlag-saudi-arabien-wird-sco-dialogpartner-frankreich-kauft-lng-auf-yuan-basis



30.3.2023

Wie genial ist das denn...

Es fügt sich zu einem meisterhaften Bild was die BRICS-Gemeinschaft zusammen geplant und umgesetzt hat.
Die Gemeinschaft der BRICS-Staaten ist nicht mehr aufzuhalten.

Es ist als wenn die BRICS-Gemeinschaft durch den Zusammenschluss und Friedensarbeit untereinander wie ein großes friedliches Haus massiv durch Stein auf Stein aufgebaut wird.

Getreu einem alten Slogan von einer Bausparkasse entliehen: Auf diese Steine können Sie bauen !

Ich meine, dass wir mit unserer Politik in Deutschland wirklich nicht nicht sonderlich gut beraten sind.
Aber ich kann mich auch irren, was ich allerdings, wenn ich mir so die Wirtschafsdaten Deutschlands ansehe, nicht glaube.
Des einen Freud, des anderen Leid. Nur frage ich mich, wollten wird diese Situation in welcher wir aktuell - noch - leben ?

Lösungen gibt es.
Einfach hier auf der Webseite nachsehen.

Wirtschaftsforum: Indien, Russland, China brauchen gemeinsame Währung.

 
Die BRICS-Partner Indien, China und Russland müssen neue Finanzbeziehungen mit einer gemeinsamen Währung eingehen. Dies erklärte der stellvertretende Vorsitzende der russischen Staatsduma Alexander Babakow beim russisch-indischen Wirtschaftsforum.


Auszug aus dem Artikel:

Indien, Russland und China sollten eine neue Finanzbeziehung miteinander eingehen und im Rahmen dessen eine neue Einheitswährung aufbauen. Dabei könne es sich um einen digitalen Rubel, Rupie oder Yuan handeln.
Die Etablierung einer solchen Währung sollte oberste Priorität haben.
Diese Ansicht vertrat der stellvertretende Vorsitzende der russischen Staatsduma Alexander Babakow am Mittwoch auf dem russisch-indischen Wirtschaftsforum unter dem Motto "Zusammenarbeit für Entwicklung und Wachstum". die russische Nachrichtenagentur TASS zitiert den Parlamentarier:

"Indien, Russland und China sind die Länder, die heute eine multipolare Welt bilden, die von den meisten Ländern unterstützt wird. Dieser Aufbauprozess sollte auf der Bildung neuer Finanzbeziehungen beruhen. Auf einem Mechanismus gründend, der nicht etwa den heutigen US-Dollar und Euro schützt, sondern eine neue Währung bildet, die unseren Aufgaben dient."

Babakow zufolge erfüllen der US-Dollar und der Euro ihre Funktion als "Investitionswährungen" nur dank der vom Westen aufgestellten Regeln. "Im Rahmen dieser Regeln werden weder Russland noch Indien oder China als gleichberechtigte Partner betrachtet", betonte der Beamte. Somit sei es zuallererst geboten, neue Regeln speziell im Finanzwesen zu etablieren:

"Unsere erste Priorität ist es, neue Regeln im Finanzbereich aufzustellen, die dann die Verwendung einer gemeinsamen Währung ermöglichen.
Ob diese nun ein digitaler Rubel, eine digitale Rupie, ein digitaler Yuan oder eine andere neue Währung sein wird, ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass diese Währung nach den Regeln unserer Länder funktioniert."

Am 29. und 30. März findet in Neu-Delhi ein russisch-indisches Wirtschaftsforum statt. Es wird im Rahmen der Auslandsveranstaltungen des Sankt Petersbuger Internationalen Wirtschaftsforums abgehalten.
Ziel des Treffens in Neu-Delhi ist es, die indisch-russischen Geschäftsbeziehungen zu stärken und russische Unternehmen beim Eintritt in den indischen Markt zu unterstützen.

Hier geht es zum Artikel: https://gegenzensur.rtde.life/international/166558-russlands-vize-parlamentsvorsitzender-indien-russland-china-brauchen-gemeinsame-digitale-wahrung/

 



30.3.2023

Es geht nun immer schneller.
Das Abkoppeln vom US-Dollar geht zügiger voran, als selbst ich es mir gedacht hatte.



Zum Weiterlesen auf das Bild klicken.



Textauszug:

" BRASILIA – China und Brasilien haben eine Einigung über den Handel mit ihren eigenen Währungen erzielt und den US-Dollar als Vermittler fallen gelassen, sagte die brasilianische Regierung am Mittwoch, Pekings jüngste Salve gegen den allmächtigen Greenback.

Das Abkommen wird es China, dem größten Rivalen der US-Wirtschaftshegemonie, und Brasilien, der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas, ermöglichen, ihre massiven Handels- und Finanztransaktionen direkt durchzuführen und Yuan in Reais und umgekehrt zu tauschen, anstatt den Dollar zu verwenden."

Sorgen und Gedanken braucht man sich Deutschland um unsere Wirtschaft nicht mehr zu machen.
Deutschland ist nicht mit dabei und der Erfolg der BRICS-Gemeinschaft wird an uns und unsere Wirtschaft vorbei gehen.



28.3.2023

Der Drache, der Bär und viele weitere Staaten werden nicht nur dem US-Dollar zu schaffen machen.

Und das alles endet in der BRICS-Gemeinschaft die hier in Westeuropa wohl keiner sehen will.
Warum sieht kaum jemand, dass es die Gemeinschaft der BRICS-Staaten ist die auch unsere Zukunft bestimmen wird.




Das Bündnis Bär und Drache leitet Übergang zu neuer Weltordnung ein !

?Die Beziehungen zwischen Russland und China bereiten dem Westen große Sorgen. Europa und die USA sind immer noch von dem Empfang von Xi Jinping in Moskau erschüttert. Und trotz dem Druck der heimischen Eliten gibt es unter den Europäern zu allem Überfluss auch noch freudige Stimmen, die die Interaktion zwischen den beiden Großmächten unterstützen.

?"Russischer Bär und chinesischer Drache sind kein Märchen, sondern Realität. Die Gespräche zwischen Xi Jinping und Wladimir Putin wurden von der ganzen friedliebenden Welt mit großer Erwartung und Spannung verfolgt", schrieb die tschechische Zeitung Parlamentní listy. Der Autor des Artikels hofft aufrichtig auf "eine neue Weltordnung ohne Globalisten und Kriegstreiber".

?Die beiden Staats- und Regierungschefs erörterten die drängendsten Probleme der modernen Welt, vereinbarten eine Vertiefung der Zusammenarbeit und unterzeichneten eine Reihe wichtiger Abkommen. Wladimir Putin und Xi Jinping machten deutlich, dass "der Hegemon USA-NATO-Europäische Union zerfällt und aus der Reihe der wichtigsten Akteure ausscheidet, die den Zustand der modernen Welt prägen."

?In der Publikation wird betont, dass die Welt zur gleichen Zeit wie Xi Jinpings Besuch in Moskau den Zusammenbruch des westlichen Bankensystems beobachtete. Der Dollar verliere seine Position als wichtigste globale Reservewährung ebenso wie der Euro. "Die Aktionen unverantwortlicher Politiker, die sich gegen die Bürger ihrer eigenen Länder richten, werden den Zerfall des Systems von innen heraus nur beschleunigen."

?Die Verbindung des Bären mit dem Drachen sowie dem Iran, Saudi-Arabien, Südafrika, Indien und anderen bedeutenden Nationen birgt ein unglaubliches Potenzial. Sie ziehen Frieden, Zusammenarbeit und gegenseitigen Respekt dem Waffengerassel, den Lügen und dem Hass vor. "Die neue Weltordnung wird anders sein als die, die von Kriegstreibern und Globalisten erdacht wurde", fasst Parlamentní listy zusammen.

Quelle: ? InfoDefenseDEUTSCH (https://t.me/InfoDefGermany)


Hier eine Übersicht der letzten Jahre über die Entwicklung der BRICS-Gemeinschaft.

Irgendwie glaube ich fast, dass einige Staaten in Westeuropa diese Entwicklung nicht ernst genug genommen zu haben, oder die haben diese positive Entwicklung schlichtweg verschlafen.
Also wenn ich mir so die öffentlichen Medien in Deutschland ansehe und nach BRICS suche, dann finde ich kaum etwas das meinen Wissensdurst befriedigt.

Zum Glück gibt es für die Menschen welche sich informieren wollen, andere Quellen.



Und weitere Informationen gibt es hier auf meiner Webseite.

Auch möge der Kluge sich das aktuelle Video hier betrachten !




25.3.2023


Alarmsignal für den Westen: 16 Länder wollen der BRICS-Gruppe beitreten !

Macht euch keine Sorgen. Deutschland ist, wie gewohnt an dieser Erfolgsgeschichte nicht mit dabei.


Es lohnt sich, Informationen aus anderen Ländern anzusehen, um im Bilde zu bleiben.
Wer hier in Deutschland kennt zum Beispiel aus den öffentlichen Medien, fundierte wahrheitsgemäße Informationen zu dem wichtigen Thema BRICS ?

Ich vermute, dass es in Deutschland recht wenige Menschen gibt, welche überhaupt schon einmal etwas von BRICS gehört haben, geschweige denn auch noch richtig informiert sind.

Es ist schön für mich zu sehen, dass die Glocken in Bezug auf BRICS immer lauter schlagen !
Allerdings scheint dieser Paukenschlag erst dann in Deutschland gehört zu werden, wenn es wieder einmal mehr, zu spät ist.
So jedenfalls war meine Arbeit, die Entstehungsgeschichte der BRICS - Gemeinschaft schon über acht Jahre zu verfolgen keine vergeudete Zeit.

Eher das Gegenteil ist der Fall, weil ich meine Kontakte in die BRICS-Staaten immer gut gepflegt habe und deshalb heute sehr gut informiert bin, wie man mit seinem Geld mehr als eine ordentliche Rendite erwirtschaften kann.
Beispiel: So ich von meinen Kontakten in den BRICS-Staaten informiert bin, gibt es keine Renditen unter 5 % ! *

Ich weiß auch von verschiedenen Programmen die demnächst aufgelegt werden, Anlageprogramme welche " Kleinanlegern " ab einer Einlage von 10.000 Euro gute Renditen einbringen. **

Jeder der vernünftig denken kann, Augen und Ohren öffnet, der kann sehen wohin die Reise der BRICS geht.
Jeder der weiter schläft, braucht sich dann, aber auch nicht beklagen, wenn sein Vermögen, oder auch nur der Rest seines Vermögens das noch nicht verdampft ist.

Wie man von dem Erfolg in den BRICS-Staaten legal profitieren kann, das habe ich mehrfach auf meiner Webseite: www.the-visitor.de beschrieben.
Übrigens braucht sich hier in DLand niemand Sorgen zu machen. Deutschland ist, wie eingangs beschrieben, nicht dabei, zumindest wohl auch in den nächsten Jahren nicht, um an diesem Erfolgssystem partizipieren zu können.

Das Warum könnt ihr mit einem Blick in das Wirtschaftssystem der EU und den USA leicht selbst erkennen.

 Hier ein Auszug aus dem Bericht von Thomas Röper.
Vollständig nachzulesen indem ihr auf das Bild hier klickt, oder den am Ende eingefügten Link nutzt.

" Der russische Vizeaußenminister Rjabkow hat mitgeteilt, dass 16 Länder den Wunsch geäußert haben, der BRICS beizutreten.
Da die BRICS faktisch eine "Konkurrenzveranstaltung" zu westlichen Organisationen ist, ist das ein Alarmsignal für den Westen.

Von Thomas Röper

Die BRICS bestehend aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika ist de facto eine Konkurrenzveranstaltung zu westlichen Formaten, wie zum Beispiel der international immer weniger beachteten G7. Die BRICS repräsentiert weit mehr Menschen und auch wirtschaftlich holt sie auf. 2021 lag ihr Anteil an der Weltwirtschaft nach kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukt bereits bei über 30 Prozent.

Außerdem haben die BRICS-Staaten mit der New Development Bank eine Konkurrenz zu den von USA dominierten Institutionen Weltbank und Internationaler Währungsfonds gegründet. Gerade diese Bank, die ihre Kredite nicht an politisches Wohlgefallen und andere politische Bedingungen knüpft, wie es die von den USA dominierten Organisationen tun und die Entwicklungsprojekte und den Ausbau von Infrastruktur fördert, stößt international auf großes Interesse.



In den letzten Monaten haben zunehmend mehr Staaten ihr Interesse bekundet, der BRICS beizutreten, was im Westen, dessen Medien die BRICS meist totschweigen, Alarmglocken klingeln lässt. Eine wachsende BRICS-Gruppe würde den weltweiten Einfluss des Westens zurückdrängen und vielen Ländern eine langersehnte Alternative zu den von den USA dominierten Institutionen bieten.

Der russische Vizeaußenminister Rjabkow hat nun mitgeteilt, dass die Zahl der an einem BRICS-Beitritt interessierten Staaten ständig wächst und dass die BRICS-Staaten derzeit darüber nachdenken, in welcher Form die Organisation erweitert werden könnte. Darüber hat die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet. Nachfolgend die Übersetzung:

Russischer Vizeaußenminister erklärt: Es naht die Zeit, in der die BRICS auf allen Kontinenten vertreten sein wird

16 Länder möchten der BRICS (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) beitreten und die Zahl derer, die das wünschen, steigt buchstäblich jeden Monat. Das berichtete der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow am Dienstag im Fernsehsender Perwy Kanal (Erster Kanal)".

Dieser Bericht und Bild hier ist von Thomas Röper und entnommen aus der Webseite: https://telegra.ph/Alarmsignal-f%C3%BCr-den-Westen-16-L%C3%A4nder-wollen-der-BRICS-Gruppe-beitreten-03-22-2

Ich bin der Meinung, dass es nun höchste Zeit wird, aufzuwachen !

* Ich bin kein Vermittler, und nehme keine Provisionen !
** Anlageprogramme werden durch die Investmentfirmen in den BRICS aufgelegt !

Übrigens alles was zu einer Anlage in die BRICS-Gemeinschaft führt, ist legal.
Die sogenannten Sanktionen haben vieles kompliziert aber auch viele Wege offen gelassen. 
Man muß sich damit, wie ich es getan habe, einfach beschäftigen um genau diese Wege, ohne Rechtsbruch, zu begehen.

Der Kapitalfluss in die BRICS-Gemeinschaft, sowie den Erhalt und das Verfügen über die Renditen aus den Kapitalanlagen in das Land eurer Wahl ist sichergestellt.

Beachtet jedoch bitte mein Vorwort auf dieser Webseite.



Hier eine sehr interessante Entwicklung !

Es ist, wie ich es lange Jahre schon beobachte genau das eingetreten was immer ich gesagt habe.

Ich sage immer wieder und bin mehr als nur überzeugt, dass BRICS das Zauberwort der Zukunft ist. 
Wer sich noch immer seine Zukunft selbst abschneidet, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.

Ich weiß, dass ich hier viel Text schreibe, aber Informationen über eine Zeitenwende, zwar nicht wie uns von unseren Politiker propagiert, auf uns zukommt und ein finanzieller Umbruch der sich abzeichnet, das kann man nicht in 3 Zeilen schreiben und auch nicht in einem 20 Sekunden-Video unterbringen. Auch weise ich darauf hin, dass Menschen die meine Hilfe und Kontakte in die BRICS-Staaten nutzen wollen, das Vorwort hier gründlich lesen.
Jedoch gibt viele Menschen die an einer Frage: wie geht es hier weiter immer mehr scheitern.

Lösungen gibt es!
Wenn man sich umschaut, diese Lösungen klar erkennen kann und diese Lösungen für sich und seine Zukunft umsetzt.

       

Hier zum Bericht:

So ist es insbesondere mit der Anbindung an das US-Dollarsystem zu sehen das sich deutlich als Reservewährung, zwar noch nicht sofort in Luft auflöst. Jedoch sind deutliche " Gebrauchsspuren " erkennbar.

Jedoch scheint der Zeitpunkt für denjenigen der diesen Markt, insbesondere die erfolgreichen BRICS-Staaten beobachtet und dann auch noch beobachtet, welche Länder sich zu den BRICS-Staaten hingezogen fühlen und auch die Staaten die BRICS mit Wohlwollen betrachten, nicht mehr in weiter Ferne zu liegen, um den UD-Dollar, auch Petro-Dollar genannt weiter schwinden zu sehen.

Wer genau hinschaut, erkennt, dass die Länder die bereits zu BRICS gehören die Rohstoffe in der Erde haben, welche wir hier zum Überleben, von Fortschritten bei uns will ich erst gar nicht sprechen, dringend brauchen.

Und wer der Meinung sein könnte, dass es wie in der Vergangenheit so weiter geht, wie bisher, dass man einfach die Länder versucht auszubeuten, oder zu überfallen, um an deren Rohstoffe zu gelangen, auch der wird sich wohl in Zukunft eine blutige Nase holen, weil die BRICS-Gemeinschaft, nach meinem Verständnis in der Lage sein wird, in Zukunft ihr Territorium zu schützen und zu verteidigen.

Es scheint, dass die BRICS-Staaten eine Solidarität unter ich entwickelt haben die in Westeuropa niemals möglich sein dürfe und meiner Wahrnehmung auch niemals gewesen ist.

Dies gibt den BRICS die Kraft und Sicherheit für eine erfolgreiche Zukunft und wie ebenfalls zu sehen ist, Deutschland ist nicht dabei !

Hier folgt ein Beitrag aus Telegram mit Lesestoff den man, als denkender Mensch der ebenfalls Sicherheit haben will, nicht ignoriert werden kann.

Hier auf meiner Webseite gibt es viele gute Informationen zu BRICS und wie man mit BRICS auch in Deutschland sehr gut leben kann.

Und wer der Meinung ist, dass weil Russland zu den BRICS-Staaten zählt, dass nun alles schlecht ist, sollte es sich einmal überlegen, weshalb der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland, lange schon vor 2014 entstanden ist.

Die Ukraine ist meines Erachtens ein Opfer von Staaten die Russlands Zerfall herbeiführen wollen, wohl um die Stärke Russlands zu zerstören und um dann wohl auch die Gemeinschaft der BRICS zu eliminieren.

Dass die BRICS-Staaten, wie die bereits jetzt schon bestehen, keine Sanktionen gegen Russland betreiben, weil die diese selbstmörderischen Weg nicht mitgehen und genau diese Staaten die Verantwortung für die weltgrößte Bevölkerung tragen, auch dies sollte nicht vergessen werden.

Das Säbelrasseln gegen China in der Taiwanfrage kann nur diplomatisch gelöst werden, es wäre wohl der bessere Weg für alle Beteiligten, um den Frieden zu bewahren.

Übrigens wer meine Webseite besucht, sollte auch das Vorwort lesen, weil wer meine Hilfe und meine Kontakte dazu nutzen will, hier entweder weg zu gehen, eine Firma in einem der BRICS-Staaten gründen will, oder daran denkt, Vermögen in Sicherheit zu bringen, sollte bereit sein gewisse von mir aufgestellten Regeln zu, akzeptieren !

Der Yuan ist der überraschende Gewinner der Ukraine-Krise

Teil 1 von 2

Lange war es erwartet worden, doch erst der Ukraine-Krieg hat es nun tatsächlich bewirkt. Der chinesische Yuan ist plötzlich eine echte Alternative zum Dollar.

Chinas Einfluss auf den russischen Markt hat sich infolge des neuen Ost-West-Konflikts massiv verstärkt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Moskauer Börse hat der Yuan im vergangenen Monat den Dollar als die am meisten gehandelte Währung überholt. Die chinesische Währung erreichte im Februar einen Anteil von fast 40 Prozent am Handelsvolumen, wie Bloomberg berichtet.

Die gängige Meinung auf den Finanzmärkten besagt, dass der Yuan der Weltwährung Dollar oder dem Euro keine Konkurrenz machen kann, solange China ihn nicht vollständig konvertierbar macht. Zudem zeigen die SWIFT-Daten zeigen, dass der Anteil des Yuan am internationalen Zahlungsverkehr seit 2016 nur mäßig gewachsen ist, als die chinesische Währung in den Korb der Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds aufgenommen wurde.

Infolge des Krieges des Kremls in der Ukraine und der westlichen Sanktionen gegen Russland ist der Yuan plötzlich auf dem Weg zur dominierenden Regionalwährung in Nordeurasien. Die Mühen, welche die chinesische Währung zuvor auf dem russischen Markt hatte, sind vergessen. Lange war die Logik des Marktes wichtiger als die Geopolitik, nun jedoch hat die Geopolitik alle anderen Erwägungen mit Macht in die Schranken gewiesen.

Die von der russischen Regierung nach der Annexion der Halbinsel Krim im Jahr 2014 angeordnete Entdollarisierung der russischen Wirtschaft verlief nicht immer reibungslos. Moskau ermutigte die Unternehmen des Landes dazu, im Handel mit China auf den Dollar zu verzichten und stattdessen den Rubel oder den Yuan zu verwenden.

Im Jahr 2017, nachdem der US-Kongress den Countering America's Adversaries Through Sanctions Act verabschiedet hatte, ordnete die russische Zentralbank eine umfassende Anpassung der Struktur ihrer Währungsreserven an. Sie verlagerte 15 Prozent ihrer Devisenbestände in Yuan. Trotz dieses Vorstoßes des Kremls wollten nur wenige russische Unternehmen in nicht konvertierbaren Yuan bezahlt werden.

Einige große staatliche russische Unternehmen wie Rosneft Oil stellten ihre Verträge mit China vom Dollar auf den Euro um. Viele russische Energieunternehmen kauften in China Werkzeuge und Maschinen, wie zum Beispiel Bohrtürme. Aber selbst hier war es üblich, nur einen Bruchteil des Vertrags in Yuan zu denominieren: gerade genug, um die Ausrüstung zu kaufen. Der Rest sollte in konvertierbaren Währungen außerhalb Chinas, meist dem Euro, bezahlt werden.

(https://telegra.ph/file/1496210820a9c8dacceaa.jpg)Der Krieg und die darauf folgenden Sanktionen des Westens gegen Russland haben alles verändert. Die Abhängigkeit Russlands vom Yuan nimmt seitdem in allen Bereichen rapide zu. Der Anteil der russischen Exporte, die in Renminbi abgewickelt werden, stieg in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 nach Angaben der Bank von Russland von 0,4 Prozent auf 14 Prozent.

 


Quelle: ? https://t.me/R24_FinanzKompass

Teil 2 von 2

Konten für Yuan-Einlagen sind inzwischen bei allen großen russischen Banken erhältlich. Daher sind die Yuan-Bestände der russischen Privathaushalte in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 von null auf umgerechnet 6 Milliarden Dollar angestiegen. Das sind 11 Prozent der von den russischen Privathaushalten gehaltenen Fremdwährungsbestände.

Wie Alexandra Prokopenko, eine ehemalige Beraterin der russischen Zentralbank, in einer Untersuchung für die Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden zeigt, ist die Nachfrage nach Yuan an der Moskauer Börse ebenfalls stark gestiegen, und der Handel mit Yuan hat sich von 3 Prozent vor dem Krieg auf 33 Prozent erhöht. Die Zahl der Tage, an denen der Yuan-Handel an der Börse das Handelsvolumen in Dollar und Euro übersteigt, nimmt ständig zu.

Diese Umbrüche lassen sich nicht nur mit dem eingeschränkten Zugang zu Dollar und Euro in Russland infolge der Sanktionen erklären. Vielmehr findet eine massive Verschiebung im russischen Handel statt. Moskaus Importe aus dem Westen sind aufgrund der Sanktionen eingebrochen, und auch die Exporte in den Westen sind zunehmend betroffen.

Den Großteil seines Handels macht Russland heute mit China, das im letzten Jahr 40 Prozent der russischen Importe und 30 Prozent der Exporte auf sich vereinigen wird. Diese Handelsabhängigkeit von China wird in diesem und in den kommenden Jahren weiter zunehmen, da die russischen Exporte durch die westlichen Embargos für Rohöl und Ölprodukte, die Ölpreisobergrenze und die zunehmenden Beschränkungen für andere Sektoren beeinträchtigt werden.

Das Gleiche wird mit den Importen geschehen, da die USA und die EU den Schwerpunkt ihrer Sanktionspolitik auf die Umsetzung und Einhaltung der Sanktionen verlagern. Da ein rasch wachsender Anteil der russischen Exporte und Importe nach und aus China kommt, ist es nur logisch, dass das russische Finanzsystem auf Staats-, Unternehmens- und Haushaltsebene rasch auf Yuan umgestellt hat.

Es hat sich gezeigt, dass der Yuan als regionale Reservewährung für eine Wirtschaft von der Größe Russlands dienen kann, obwohl er nicht vollständig konvertierbar ist. Auch einige weitere Länder der eurasischen Landmasse mit wachsender Handelsabhängigkeit von China, wie die zentralasiatischen Republiken oder Pakistan, könnten allmählich dem russischen Beispiel folgen.

Andere Länder wie Saudi-Arabien beobachten die Erfahrungen Russlands mit dem Yuan genau und werden den Anteil des Yuan in ihren Devisen vorsichtig erhöhen. Damit will sich das Königreich nicht nur gegen die Bewaffnung des globalen Finanzsystems durch die USA absichern, sondern trägt auch der wachsenden Fähigkeit Chinas Rechnung, seine Handelspartner mit den meisten von ihnen benötigten Gütern zu versorgen, einschließlich Spitzentechnologie.

Die geopolitischen Veränderungen im Zuge des Ukraine-Kriegs könnten allmählich zur Bildung einer auf den Yuan ausgerichteten regionalen Finanzarchitektur in Chinas Nachbarschaft führen. China erhält ein mächtiges geoökonomischen Machtinstrument und wird zu einem entscheidenden Profiteur des neuen Ost-West-Konflikts. In der Folge wird sich die Austeilung der Weltwirtschaft in zwei Blöcke weiter aufspalten: Block Yuan gegen Block Dollar.

Quellen:

(https://telegra.ph/file/1496210820a9c8dacceaa.jpg)Der neu entstandene Block von Staaten, die Russland nicht sanktionieren wollen, hat die Wirksamkeit der westlichen Sanktionen gegen Russland von Anfang an untergraben - und wird auch künftige Sanktionen gegen andere Staaten erschweren. China und der Yuan stehen zunehmend als realistische Alternative bereit, um sich gegen den von den USA ausgeübten Zwang zu wehren. Die US-Führung hat diese Entwicklung selbst herbeigeführt.

(https://telegra.ph/file/1496210820a9c8dacceaa.jpg)Quelle 1 (https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2023-03-14/russia-ukraine-the-yuan-is-an-unlikely-winner-from-moscow-s-isolation) | Quelle 2 (https://carnegieendowment.org/politika/88926) | Quelle 3 (https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/702713/Der-Yuan-ist-der-ueberraschende-Gewinner-der-Ukraine-Krise)

Ich sage, dass wir die Kraft von BRICS immer mehr zu spüren bekommen und es ist für mich mehr als traurig zu sehen, wohin sich Deutschland mittlerweile entwickelt hat und wer die Augen offen hält, sieht, dass der Weg Deutschlands in der Zukunft mehr als Steinig sein wird.






19.3.2023

Wer es gerne will kann weiter zuschauen, wie sein Geld verdampft, oder über den Tellerrand in die BRICS Staaten die Zukunft erblicken.

Also ich sehe, in Bezug auf den letzten Satz in diesem Video, dass zumindest der Russische Rubel mittlerweile Goldgedeckt ist.

Die Mitglieder der BRICS-Staaten wissen um ihre Macht die vom Westen immer und so gut es ging, unten gehalten wurde.

Die Zeitenwende ist nicht aufzuhalten, allerdings anders, als es hier von so einigen Politiker propagiert wurde und gerne gesehen worden wäre.

Wer in die BRICS-Staaten, also über den Tellerrand schaut, der sieht erfolgreich in die Zukunft, ohne dazu Hellseher sein zu müssen.

Wer in die BRICS-Staaten, also über den Tellerrand schaut, der ist es auch der in eine erfolgreiche Zukunft blickt.



Und wer der Meinung ist, dass hier alles in Ordnung ist, soll es auch gerne bleiben, jedoch dann, wenn der letzte Euro verdampft ist, nicht jammern.

Die Investition in Betongold schmilzt vor unseren Augen rapide dahin.

Lösung und Alternative für Investoren könnte BRICS sein.

Wie aber sage ich immer, Gutgläubigkeit und Alter schützt vor Torheit nicht und gegen Dummheit ist noch kein Kraut gewachsen.

Wer in die BRICS-Staaten, also über den Tellerrand schaut, der ist es der in eine erfolgreiche Zukunft blickt.



Informationen zum Thema BRICS und anderes, hier auf dieser Webseite.




14.3.2023

Und was geschieht hier im Westen ? Im Westen nichts neues.
Hier wird wohl weiter auf Besserung gehofft.

Alle schlafen weiter und meinen wohl, uns trifft das nicht.

Unsere und die US-Wirtschaft sind ja wohl nicht miteinander engmaschig verknüpft. ?
Na dann wartet mal darauf, dass der Wecker klingelt.

 

++ US-Bank: Wokeness statt Risikomanagement ++ Kaufhaussterben: Galeria Kaufhof schliesst in vielen Städten Filialen ++ Erzeugerpreise für Lebensmittel deutlich gestiegen ++ Verteidigungsminister feuert wichtigsten General und Staatssekretärin ++ Wall Street Journal: Chinas Xi will Selenski treffen ++ Baerbocks Flüge und das Klima ++ TE-

Direktlink zu Tichys Einblick

Und hier der Tanz der Börsenkurse !
(Klick hier, oder auf das Bild)





12.3.2023

Wenn dem so sein sollte, dann wäre es jetzt höchste Zeit zu erwachen und zu agieren.

Nur so, wie ich die Menschen im Laufe meines Lebens kennengelernt habe, schlafen die lieber weiter, als zu reagieren.

Richtig reagieren aber wie ? Informationen gibt es hier auf meiner Webseite.

Es ist einfach, sich die Zeit dazu zu nehmen. Schwer wird es wohl für viele Menschen und Betriebe, wenn plötzlich all das Geschaffene verdampft ist.
Die Crash-Uhr läuft und steht, da bin ich mir sehr sicher, bei einer Minute vor 12.

Es mag ja tatsächlich noch so einige Spaßvögel hier geben die der Meinung sind, wenn es in den USA zu einem Crash kommt, dann hat das mit uns hier nichts zu tun. 
Ich lasse denen gerne ihren Spaß, weil da ist jede Diskussion mit denen nichts als reine Zeitverschwendung.

Bericht lesen Klick hier, oder auf das Bild.



Ernsthaft Besorgte, die sich auch wenn es bereits recht spät dafür ist, die Frage stellen, wie man sich, seine Familie, seinen Betrieb und auch wenn es
nur ein Tel seines Vermögens ist schützen kann: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Dampfpladerer ohne ernsthaften Hintergrund werde ich keine Zeit aufwenden.


11.3.2023

? BRICS-Staaten werden immer erfolgreicher und liegt im globalen BIP mittlerweile vor den G7-Staaten ! 

Die BRICS übertrifft meine Erwartungen und sind mittlerweile die G7 in Bezug auf das globale BIP.
Meiner Meinung nach werden die BRICS-Staaten die G7 - Staaten bald deutlich weiter abhängen.


11.3.2023

Und wieder eine Bestätigung meiner Erkenntnisse zum Thema Geopolitik.

Was ist geschehen ?

Ein von kaum jemand erwartetes "Geopolitisches Erdbeben " !

Es gibt, auch wenn wir das nicht glauben wollen, tatsächlich noch friedfertige Beben !

Gute, geschickte und friedfertige Diplomatie scheint vieles was wir für unmöglich halten, doch möglich zu machen.

Iran und Saudi-Arabien nehmen diplomatische Beziehungen auf. Der " Westen und seine vermeintlichen Freunde " dürften darüber gar nicht glücklich sein.

Zustande gekommen ist diese Friedeninitiative durch China.

Die zur Zeit geschlossenen Botschaften der beiden Länder werden in den kommenden 2 Monaten wieder geöffnet.

Ein Sieg für den Frieden und wie ich sehr vermute, zwei weitere Länder die mit den BRICS-Staaten, das brauche ich nicht einmal zu vermuten, in Zukunft ganz sicher einen florierenden Handel treiben werden.

Mir scheint, dass der Westen sich immer mehr dadurch abhängen läßt, weil der Westen am Rockzipfel von sogenannten " Freunden " hängt und irgendwie sich nicht lösen will.



Ich schau mich gerade einmal so aus berechtigtem Interesse in Westeuropa, insbesondere in Deutschland um.
So langsam macht sich bei mir beim Blick hier in unser Land eine Depression breit.

Gut nur, dass es Ausweichmöglichkeiten gibt.

Hier auf meiner Webseite gibt es einiges an Informationen dazu.



10.3.2023

Ist es jetzt so weit ?

Panik in den USA. Anleger befürchten Pleitewellen der Banken.

Einen Grund zum Lachen habe ich nicht.

Aber ein süffisantes Lächeln sollte mir, weil ich wieder einmal mehr mit meinen Prognosen richtig gelegen habe, doch auch von denen gestattet sein, die mich für einen Verschwörungstheoretiker halten.

Es scheint sich jetzt doch zu bewahrheiten worüber ich immer wieder gesprochen hatte.

US-Banken machen Verluste in Höhe von 52.000.000.000 USD ( 52 Milliarden Dollar.)



Die tickende Zeitbombe der Banken in den USA dürften wohl dann bald die Banken in Europa und auch Deutschland in große Schräglage und Schwierigkeiten gegenüber derer bringen die nach wie vor an dieses System glauben.

Namhafte Wirtschaftsfachleute warnten schon lange Zeit davor, dass das Geldgeschäft mit dem bedruckten Papier aus USA und dem EURO—Raum nicht mehr lange gut gehen kann.

Aber wie ich es sehe, glauben die meisten Leute immer noch denen die in den Talkshows der Mainstreammedien öffentlich als Wirtschaftsfuzzis auftreten.

Letztendlich trifft es den Anleger, Sparer die nicht abgesichert sind. Und eine echte Absicherung gegen einen Totalverlust, nein liebe Leute, den sehe ich nicht.
Da hilft es dann auch nicht viel, wenn die Banken über eine Einlagensicherung sprechen.

Dieses hausgemachte Problem sehe ich, wenn man klug in den BRICS-Staaten investiert nicht. 

Als Beispiel erwähne ich den Russischen Rubel der mittlerweile Goldhinterlegt ist. Das Bankensystem in der westlichen Welt ist sehr stark am schwanken.
Eine deutlich zu sehende Rezession in den USA reißt auch uns mit. Herr Kettner spricht von sicheren Anlagemöglichkeiten im Westen.

Ich spreche von sicheren Anlagemöglichkeiten in den immer erfolgreicher werdenden BRICS-Staaten !
Wer immer noch nichts von BRICS weiß kann sich hier gerne belesen.

Hier geht es zum Video auf meiner Videoplattform: https://rumble.com/v2ciwuq-panik-in-den-usa.-geht-jetzt-die-bankenpleite-los-.html
Hier die originale Quelle des Video: https://youtu.be/fWYk9z1BQts


2.3.2023


Bevor ihr mit dem Lesen startet, bitte hier kurz Stoppen. 



Ja auch das bin ich, ein Russlandkenner und bevor ihr hier weiter lest, biete ich das Folgende:


Ein Russlandkenner und bevor ihr hier weiter lest, biete ich das Folgende:

Es ist noch immer mein Wunsch und es scheint immer dringender zu werden,
die Friedensfahrt zu unseren Freunden zu machen.

Was ist uns mehr wert Frieden, oder Geld ? Beides ist wichtig und es gibt da ganz gewisse Verbindungen.
Gerade aber zu dieser Zeit in der wir auf dem Pulverfass sitzen wäre eine Friedensfahrt wie ich die vor habe sicherlich gut für die Verständigung zwischen den Völkern !

Allerdings brauche dazu nicht nur die Kraft die ich dafür in mir habe, sondern auch ernsthafte Hilfe und Unterstützung von euch allen die mich in den Sattel hebt !

Auf das Motorrad setze ich mich selbst, ihr könntet all das online sehen, was ich bei unseren echten Freunden erlebe.

Hier geht es zu meinem Song den mir ein bekannter Sänger aus der Schweiz dafür komponiert und geschenkt hatte.




2.3.2023

Hier könnt ihr ein sehr ernst zu nehmendes Video zu den Sanktionen gegen Russland ansehen.


Was diese Sanktionen bringen sollen, das steht in Frage.

Diese Sanktionen sind wie ein Bumerang welcher uns am härtesten trifft.

Die Sanktionen sollten aufgehoben werden, bevor die EU noch weiter mit ihrer Wirtschaft zu Grunde geht, währenddessen die BRICS-Staaten immer stärker werden.

Was gefragt und wichtig ist, ist eine ausgewogene, diplomatisch geführte Politik !


2.2.2023

Russland und das " Westgeld " EURO und der US-Dollar.

Russland macht in der Situation in der es sich befindet wohl das einzig richtige, in dem sich Russland und seine Partner, meist die Mitgliedsstaaten der Gemeinschaft der BRICS, vom Dollar und Euro abwendet.

i


2.3.2023


Mitteilung !
 
Da auf Grund der unerwartet hohen Anfragen zum Thema BRICS jeder eine individuelle Antwort von mir erhalten möchte, kann es leider etwas länger dauern, bis eine Antwort per E-Mail bei euch ankommt.

Ich bin kein Vermittler, also keine Provisionen und ich beschäftige mich hier alleine mit den immer neuen Informationen die hereinkommen und natürlich veröffentlicht werden müssen.

Vieles was zur Beantwortung der mannigfaltigen Anfragen an mich herangetragen wird, kann aber auch durch das Studium meiner Webseite hier selbst herausgefunden und beantwortet werden.

Natürlich stehen jedoch meine Kontaktadressen in den BRICS-Staaten nicht öffentlich zur Verfügung und werden erst dann mitgeteilt, wenn ernsthaftes Interesse von Seiten des Investor, welche bereits ab 10.000 Euro an Programmen in den BRICS-Staaten teilnehmen kann, glaubwürdig bekundet sind.

Zu den zu für Investoren zu erwartenden Renditen habe ich die Information mit Stand vom 2.März 2023, dass mit 5 % zu rechen sein kann.

Johannes.





28.2.2023

Da China und Russland, Indien, Brasilien und Süd-Afrika bereits die BRICS-Staaten bilden,

zeigt sich immer deutlicher, dass der " Goldene Westen " abgewirtschaftet hat und meist nur noch auf Pump durch immer neues Drucken von Geld existiert.

Der einfache arbeitende Bürger wird damit belohnt, dass die Teuerungsraten, nicht nur im Bereich Energie, erheblich steigen.
Die Inflation Höhen erreicht die niemand erahnt hatte, weil dazu der öffentliche Informationsfluss, wohl aus guten Gründen fehlt und das gefährliche Damoklesschwert einer Rezession über uns schwebt.
Von Krieg und Frieden will ich gar nicht erst reden, weil da gibt es andere Informationsquellen.

Glaubt ihr das alles nicht ? Dann schaut doch in unser Land mit offenen Augen und spitzt die Ohren.

Schaut auf die vielen Insolvenzen, Firmenabwanderungen durch - verlockende -, langfristig betrachtet, wertlose Angebote aus den USA für die Großindustrie, um ein Beispiel aufzuzeigen, BASF welche aktuell wieder rund 2.500 Mitarbeiter freistellen und versucht doch einmal mit viel Mühe und langwierigen Recherchen die echten Statistiken der heute schon arbeitslosen Menschen, Menschen mit sogenannten Minijobs gehören auch zu den Arbeitslosen, genau so, wie die, welche eine, meist nutzlose " Umschulung " machen, zu studieren ! Übrigens für Facharbeiter jeglicher Art gibt es in den BRICS-Staaten noch so etwas wie eine lebenswerte Zukunft.


Dies alles was wir hier in unserem Land in einer atemberaubender Geschwindigkeit erleben bräuchte nach meiner persönlichen Meinung nicht zu sein, hätte auch der ach so Goldene Westen nicht auf Überheblichkeit, sondern auf diplomatisches Geschick gebaut. Es scheint, dass sich eine Spirale in Gang gesetzt hat die einen Niedergang der Wirtschaft und Attraktivität des Deutschen Wirtschaftsstandortes deutlich abzeichnet.

" Made in Germany " wird hier wohl im Nirvana der Geschichte begraben werden. 

Und Deutsche Arbeitnehmer, Fachkräfte, Entwickler sind im Ausland gerne gesehen, weil es dort Märkte gibt die an das was Menschen aus Deutschland bewerkstelligen schätzen, auch wenn dann auf dem Etikett nicht mehr Made in Germany stehen dürfte.

Die Zeit der Schönrederei ist längst vorbei und das was von " oben " gesprochen wird glauben denn auch nur die, die es unbedingt glauben wollen, oder müssen.

Die versprochenen " blühenden Landschaften im besten Deutschland " das wir je hatten, die fand zumindest ich nicht.

Es werden wohl Zeiten auf uns zurollen von denen in den schlimmsten Albträumen niemand zu träumen gewagt hätte.
Wer hier noch auf die vielen Versprechungen der " Experten " vertraut, sollte recht schnell in seinem Porzellanschrank nachsehen, ob noch alle Tassen vorhanden sind.



Insbesondere wird es und da bin ich mir sehr sicher die aktuellen und zukünftigen Generationen, die jetzt heranwachsende Jugend, die Kinder schwer treffen wenn die Realität die eingeholt hat,
also die trifft es sehr hart die heutzutage noch irgendwelchen Phrasen und Lügenmärchen die von wem auch immer erzählt werden glauben und sich daran festkleben.


Ein Hellseher braucht man also wahrlich nicht zu sein, um dies alles deutlich zu erkennen, wie es in unserem " Goldenen Westen " weiter gehen wird.
Man sollte einfach nur die Augen öffnen, seinen Verstand, oder was davon noch vorhanden ist, einschalten und handeln !


Was bin ich froh, mit meinen jungen 70 Jahren nicht mehr zu dieser jungen Generation zu gehören die all das ausbaden müssen, was wir als Volk zugelassen haben...

Was im Leben gilt ist:

   


Du hast du es in deinen Händen, noch hast du die Wahl.

Raus aus der vermeintlichen und meist vorgegaukelten  ( Hypotheken, Leasing, Mieten usw. ) verlogenen Komfortzone,
für sein eigenes Leben und das Leben seiner Liebsten und Mitmenschen auszubrechen, zu streiten und kämpfen und für die da zu sein für welche man Verantwortung trägt !

Auch muß jeder für sich entscheiden, ober seinen nachfolgenden - Generationen - die Bürde der Zahlung der Staatsschulden auferlegen will.



Man kann sich aus der schwierigsten Situation befreien.
Etwas mehr Eigeninitiative und Mut und vieles wird gut.

Kontakt




16.2.2023


BRICS was ist das ?


New Development Bank:
Erfolg trotz enormen Herausforderungen !





BRICS wird die Zukunft sein und eine große Rolle in der Welt einnehmen.

Wo aber bitte bleibt da Deutschland ?

Aus der Wachstumszeit von BRICS. Bericht vom 5. November 2020 

BRICS-Ära angebrochen: Ländergruppe kann bessere Weltordnung schaffen

BRICS steht für die mächtige und einflussreiche Allianz von fünf großen aufstrebenden Volkswirtschaften: Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.
Weltweit setzt sich diese Vereinigung von gleichgesinnten Ländern für Frieden, Sicherheit, Entwicklung und Zusammenarbeit ein.
Zudem verfolgt BRICS das Ziel, die Entwicklung der Menschheit positiv zu beeinflussen und eine gerechtere und fairere Welt zu schaffen.


Die BRICS-Staaten sind eine starke Gemeinschaft und haben genau die Rohstoffe die wir im Westen zum Überleben brauchen.

Die BRICS-Staaten können ohne den Westen existieren, weil dort all das vorhanden ist, was für eine ökologische Zukunft benötigt wird.

Der Westen hatte die Möglichkeit lange genug, sich richtig zu orientieren und zu entscheiden !

Ich vermute auch, da bin ich mir mehr als sicher, dass ein Umdenken in unserer Wirtschaft und Abwanderung in die BRICS-Staaten erfolgen wird, auch Menschen die eine Zukunft haben wollen, werden sich dem Umdenken anschließen und handeln. Ich erkenne dies auch an den Reaktionen auf meine Aufklärungsarbeit hier auf dieser Webseite.

Und wer heute noch der Meinung ist, dass mit den BRICS-Staaten weiterhin so umgegangen werden kann, wie bisher, also ausbeuten und Arbeit auf Sklavenniveau, der wird sich gewaltig irren.

Wie ich erkennen kann, werden sich die BRICS-Staaten auch Angriffen von außen gut widersetzen können, durch z.B. gegenseitige Schutzverträge.

Jeder kann dies bereits daran erkennen, dass viele BRICS-Staaten gemeinsame Übungen durchführen und wie weiter zu erkennen ist, sind die BRICS-Staaten alles andere als schwach.
Alleine China und Russland als Nachbarn sind äußerst schlagkräftig. Sollten sich die Staaten im arabischen Raum dazu gesellen und auch die Afrikanischen Staaten, die erkannt haben, dass das System der Ausbeutung vorbei ist, dann sehe ich die absolute Überlegenheit für Sicherheit bei den BRICS-Staaten.

Der Mensch der die Idee hatte, die BRICS-Staaten zu gründen, dem gehört wirklich ein Verdienstorden den keine westliche Macht erschaffen könnte.

New Development Bank: Erfolg trotz enormen Herausforderungen 

Angesichts  der aktuellen globalen Wirtschaftskrisen und geopolitischen Konflikten (https://uncutnews.ch/new-development-bank-erfolg-trotz-enormen-herausforderungen-ii/) sind sich die BRICS-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika darüber einig, dass ihre „Neue Entwicklungsbank“ (engl. New Development Bank, NDB) ein wichtiges finanzielles Sicherheitsinstrument ist, um solche turbulenten Zeiten zu überwinden. Dieses Kreditinstitut ist vor allem aber auch ein wichtiger Aspekt, wenn es darum geht, die Hegemonie der von den westlichen Industrieländern geschaffenen und von dem Internationalen Währungsfonds (IWF) sowie der Weltbank verkörperten Finanzstrukturen zu beenden und ein neues, gerechteres globales Finanzsystem zu etablieren.

Wie nun, wenn man an dem Erfolg der BRICS-Staaten teilnehmen will: https://www.the-visitor.de/de/wie-investiere-ich-in-brics-staaten 

Wer meine Hilfe und Kontakte in Anspruch nehmen will, Vermögenssicherheit, Kapitalanlagen, Gründung und Aufbau einer eigenen Firma, Bankkonto und vieles weitere mehr, dem sei gesagt, es gibt dazu einige Voraussetzungen. Am 5.2.2023 habe ich hier auf meiner Webseite nochmals darauf aufmerksam gemacht. 
Jedoch sind diese Voraussetzungen im Rahmen der sozialen Hilfe von mir festgelegt und tun garantiert niemanden weh, weil die Renditen die in den BRICS-Staaten erwirtschaftet werden können, gegenüber den Renditen die hier kaum noch sichtbar sind, recht erheblich sein können.
Wer diese Voraussetzung nicht akzeptieren kann, dem sage ich nur bitte weiter gehen.

Meine Tätigkeit und Hilfe ist bis auf ggf. anfallende Reisekosten kostenfrei.
Ich bin kein Finanzmakler, jedoch habe ich meine gewachsenen Kontakte und kenne die legalen Wege zu investieren und wie man an die Renditen zu gelangt.

Geben und Nehmen: Das Prinzip der Gegenseitigkeit erklärt.

Geben und Nehmen gehört seit Anbeginn der Menschheit dazu.
Die Menschen waren schon immer auf den jeweils anderen angewiesen, um zu überleben. 

Es lohnt sich also, meine Webseite zu lesen und nicht nur oberflächlich darüber zu schauen.

Ernsthaft interessierte, die in den BCICS-Staaten investieren wollen und Firmengründer können mich gerne kontaktieren.

Kontakt


8.2.2023

Das sollte - jeder - der Immobilien besitzt, oder kaufen will, sich anhören !

 
In naher Zukunft wird viel Geld in die Hand genommen werden müssen, um seine Immobilie weiterhin bewohnbar zu halten.

Das Betongold schmilzt zusehends, genau so, wie unser Geld durch Inflation / Rezession verdampft.

Sagen wir unseren Dank an die Regierung und senden Grüße nach Brüssel !

Lösungen gibt es, jedoch sehe ich die eher in den BRICS-Staaten.

Hier geht es zu dem, wenn auch noch unbestätigten Video:



Totalschaden Immobilien

Übersetzung des Video:

7 Jahre bis zur Enteignung: EU-Gesetzesentwurf bedroht Grundstückseigentümer!
Die EU arbeitet derzeit an einem Gesetzentwurf, der ältere Wohngebäude praktisch enteignen würde.
Erfüllen sie die neuen europäischen Energieeffizienzstandards nicht, verlieren sie 2030 ihre Nutzungserlaubnis.
Das ist in weniger als 7 Jahren. Wenn Sie eine Immobilie in Europa besitzen, sollten Sie sich besser damit befassen.
Energiesanierungen können je nach Größe und Alter Hunderttausende von Dollar kosten.
In vielen Fällen ist dies einfach nicht machbar. Ohne Einhaltung der Vorschriften können Sie Ihre Immobilie weder bewohnen noch vermieten.
Die Bank, bei der Sie die Hypothek aufgenommen haben, wird definitiv ihre Rückgabe verlangen, und Sie werden bankrott gehen und mit der Zwangsvollstreckung enden.
Natürlich hat Ihre Immobilie keinen Wert, da sie nicht mehr vermietet oder finanziert werden kann, was für Sie einen Totalschaden bedeutet.

https://www.energiezukunft.eu/bauen/eu-richtlinie-setzt-energie-standards-fuer-gebaeude/

( Aber keine Sorge, es wird genug Heuschrecken geben die ihre Schrottimmobilie aufkaufen, sanieren und teuer vermieten.
Gewinner gibt es immer, aber meist mehr Verlierer ! )

 Kontakt



5.2.2023

Einen wichtigen Hinweis will ich hier noch einmal voranstellen !

Ich habe es hier ja schon geschrieben, jedoch komme ich leider immer mehr zu der Erkenntnis, dass dieser Hinweis gerne überlesen wird.
Daher schreibe ich es hier noch einmal deutlich als kurzen Hinweis für Investoren und Firmengründer:

Es kann durchaus für viele Investoren eine Dringlichkeit haben, ihr Geld, oder einen Teil ihres Vermögens in die Sicherheit der BRICS-Staaten zu investieren.
Da bin ich der Letzte der dieses Anliegen nicht versteht.



Nur wer meine Hilfe und meine Kontakte in Anspruch nehmen will, sollte doch mittlerweile wissen, dass es mir nicht nur darum geht, meine Kraft alleine da hinein zu stecken, um vielen Anlegern helfen zu können, sondern es geht mir auch darum, dass die Menschen welchen ich helfe, auch dazu bereit sein sollten, selbst etwas, ohne Mühe, zu helfen.

Helfen, in dem weitere, echte Hilfsprojekte realisiert werden können, um notleidenden Menschen und vor allem, Kindern geholfen werden kann.
Bei den von mir ins Auge gefassten Hilfsprojekten geht es mir nicht darum einer gewissen Nationalität helfen zu können.

Dass ich meine Hilfstätigkeit in Bezug auf Waisenkinder, Kinder in und notleidenden Familien niemals aus den Augen verloren habe, auch dies hatte ich hier bereits geschrieben.
Dazu zähle ich auch, Menschen aus der Ukraine zu helfen, so tatsächlich Hilfe gebraucht wird.

Also mögen mich Investoren / Anleger/Firmengründer von Anrufen und Nachrichten/Anfragen per E-Mail verschonen die nicht bereit sind, aus der zu erzielenden **Rendite die meines Wissens nach bei derzeit 5 % liegt, in die Zukunft von genau diesen Kindern zu investieren !

Mein Hinweis für Menschen die zum Beispiel in Russland eine eigene Firma mit eigenem Bankkonto eröffnen wollen. 
Hier erwarte ich, dass zumindest meine Reise- und Unterbringungskosten übernommen werden.


Chabarovsk

Ich helfe zwar sehr gerne, aber es gibt Grenzen.

Hier bei den beiden Beispielen ist die Grenze erreicht und dass ist leider auch Realität, dass es Leute gab/gibt, die tatsächlich der Meinung sind, ich bin als Kind mit dem Klammerbeutel gepudert worden.
So einige Zeitgenossen wollen meine Hilfe und die Hilfe meiner Rechtsanwaltsfreundin in Chabarovsk gern möglichst kostenfrei in Anspruch nehmen, jedoch wäre es diesen Leuten auch natürlich mehr als gelegen, dass ich nicht nur meine guten, wertvollen Kontakte offen lege, sondern auch noch die Kosten trage, damit da irgendjemand der sein Vermögen, oder einen Teil davon in den sicheren Hafen bringen kann, oder seine neue Firma in einem stabilen, sicheren Land eröffnen will.

Kurze unkomplizierte Zusammenfassung:

1. Wenn ich dabei helfen soll, Kapital zu sichern und zu einer vernünftigen Rendite ** zu bringen, dass 1% der Rendite von 5 % in einen Topf für hilfsbedürftige Menschen zu fließen hat.
2. Wer meine Hilfe in Anspruch nehmen will, eine eigenständige Firma in Russland zu gründen, z.B. eine OOO Gesellschaft ( entspricht einer GmbH nach unserem Recht ) trägt auch die Kosten beginnend vom Visa, der Reise,            dem etwa 14-tägigen Aufenthalt, also vom 1. Gespräch mit meiner Rechtsanwaltsfreundin, über die Registrierung, bis zur Aushändigung der notariell bestätigten Firmenunterlagen und Einrichtung des Firmenbankkonto.

Übrigens bin ich gerne bereit, in Vollmacht, eine Firma in Russland zu installieren, - wenn die Kosten dazu gesichert sind -.
Eine Übertragung der Firma an den Investor ist danach nur noch ein kurzer notarieller Akt.
Allerdings ist die Übertragung mit einem kurzen Russlandbesuch aus Gründen der Sicherheit, dass die Firma tatsächlich in die Hände des Investor übergeht zu verbinden.

Firmenkäufe empfehle ich, aus Gründen der Transparenz nicht !

** über Investmentgesellschaft in einem der BRICS-Staaten.

Wer das nicht will, kann all das was ich in den vergangenen 8 Jahren recherchiert und im Hintergrund ausgebaut habe gerne selbst in seine Hand nehmen und recherchieren, um sich zuverlässige Kontakte in den BRICS-Staaten zu suchen, oder vielleicht, was für viele Leute einfacher ist, besser gleich z.B. bei BlackRock in eine US geführte Gesellschaft investieren !

Schon irgendwie erstaunlich.

Vergleiche gerade die Schuldenuhr Deutschland und Russland.

Gerne kann man sich dort auf der Schuldenuhr auch die Prognosen für die kommenden 10 Jahre ansehen.
Was ich von derartigen Prognosen halte, dies steht auf einem anderen Blatt.

Wichtig sind die aktuellen Werte und Zahlen !

  

Die Pro Kopf Verschuldung in Deutschland beträgt aktuell 29.753 Euro und in Russland beträgt die Pro Kopf Verschuldung gerade einmal 2.317 Euro.
Und bei den Amis sind es pro Kopf sogar 98.526 Euro.
Indien steht mit 1.304 und China mit 2.727 $ pro Kopf in der " Kreide " !

Meine Frage die sich stellt, wer ist es der da vor dem Chaos steht ?

Ob es da doch wohl besser wäre, über den Tellerrand, in die BRICS-Staaten zu schauen, vielleicht auch nur deshalb, um sich seine Existenz zu sichern ?

Kontakt

Für die hier eingefügten externen Links aus dem Internet übernehme ich in keinster Weise Verantwortung. Diese externen Links dienen lediglich er Information für Menschen die selbst recherchieren wollen und haben mit mir nichts zu tun.

Kontakt


2.2.2023

Für alle die immer noch an gewisse Worte: " Das beste Deutschland mit seinen blühenden Landschaften " glauben,
sollte dieser kurze Post zum Nachdenken anregen.


Ich kann nicht mehr für euch tun, als auf meine Webseite immer wieder über BRICS zu informieren.

Quelle nachfolgender Text und Bild:



Die steigende Inflation, die Energiekrise und die Erwartung einer weiteren Abschwächung der Konjunktur im besten Deutschland aller Zeiten haben zu einem Rückgang der Einzelhandelsumsätze im Dezember um 6,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat geführt – deutlich stärker als die von Ökonomen erwarteten 1,8 %. "Die gedrückte Verbraucherstimmung hatte den Konsumeinbruch eingeläutet", sagte der Chefvolkswirt der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank, Alexander Krüger, und fügte hinzu: "Der Rückgang ist extrem stark, und die hohe Inflation ist zum Konsumkiller geworden."

Der Wohlstandsverlust in Deutschland im vergangenen Jahr habe zu einer Konsumschwäche geführt, erklärte VP Bank Chefvolkswirt Thomas Gitzel. Er warnte, dass dieser Trend anhalten werde, da sich "an dieser Kerndynamik vorerst wenig ändern wird". Nach Einschätzung von Volkswirten dürfte die Wirtschaftsleistung auch im ersten Quartal schrumpfen und der schwächelnde Konsum werde die Wirtschaftsleistung weiter belasten.

Kostenlos abonnieren: t.me/kenjebsen

Kontakt



1.2.2023

Hier ein Beitrag der zum Verständnis beitragen kann,

warum und weshalb BRICS eine sehr gute Sache ist und die Konstellation zur Gründung der BRICS-Staaten hervorragend ist.
De Beitrag stammt aus 2015 und wie zu sehen ist, hat die Entwicklung von BRICS bereits Formen angenommen die damals kaum einer ernst genommen hatte.






31.1.2023

Und ich werde mit meiner Meinung recht behalten !

Und nein.
Es ist für mich alles nur keine Genugtuung.
Lediglich freue ich mich darüber, auch wenn ich nichts davon habe, dass ich mit meiner Arbeit, die Fortschritte der BRICS-Staaten von Beginn an verfolgt zu haben und damit auf dem richtigen Weg gewandelt bin.

BRICS ist nicht mehr zu stoppen und wenn ich mir das Geschehen um die aktuellen BRICS-Staaten betrachte und auch die Bemühungen sehr vieler weiterer Staaten die BRICS beitreten wollen, dann komme ich nicht umhin zu erkennen, dass wir mit unserem EURO und die US-Dollar-Verliebten das Nachsehen haben dürften.



Wie ich öfters bereits berichtete, sind es genau diese Länder die die BRICS-Staaten bilden und die dazu stoßen werden, die Bodenschätze, Rohstoffe jeglicher Art haben welche wir in den EURO-Ländern und auch die US-Dollar-Verliebten Länder dringend benötigen, um die Wirtschaft und den Wohlstand, auch den bescheidenen Wohlstand der Arbeitsbienen wenigstens einigermaßen aufrecht erhalten können.

Es wäre sicherlich sehr interessant, würde ein Europäisches Land, zum Beispiel das von der EU meist gegängelte Land aussteigen und den BRICS-Staaten beitreten. 
Natürlich halte ich dies für eine Utopie in der heutigen Zeit, jedoch könnte ein Land wie Ungarn, dies ist nur ein Denkbeispiel, sich der Russischen Föderation annähern und dadurch durch BRICS profitieren. 

In jedem Fall wird es wohl dazu kommen, dass wir uns " warm anziehen " müssen, unsere " Regierungen " umdenken sollten, damit wir hier in Westeuropa mit unserer Wirtschaft weiter wursteln können.

Es sollte ja auch bereits allen bekannt sein, dass massive Abwerbungen von größeren Firmen aus Deutschland und Westeuropa in die USA laufen und es gibt leider genug Dumme die darauf hereinfallen werden.

Der Mitarbeiter hier im Lande wird über kurz, oder lang auf der Strecke bleiben, wenn unsere Regierungen in Westeuropa nicht endlich aufwachen und erkennen, dass wir einer Zeit entgegen gehen die niemals gut für unsere weitere Entwicklung sein dürfte.

Bislang habe ich ja mit meinen Prognosen u 99 % richtig gelegen und wenn ich mir so die Aussagen der sogenannten Wirtschaftsweisen anhöre, dann überkommt mich, ob deren leeren Aussagen und oftmals falschen Berechnungen und Prognosen das kalte Grauen.

Patrick Popel, ein Bekannter aus der Telegramgruppe aus Österreich hat einen Spruch in abgewandelter Form kreiert der da heißt: Raus aus dem Amerikanischen Sektor.

Ich frage mich so langsam, was unsere Wirtschaftsbosse heutzutage noch denken, bzw. deren " Berater ".
Die sind, meiner Meinung nach alles, nur nicht dessen wert, was die für ihre Beratung abgreifen !

Eine aktuelle Stimme aus dem US-Repräsentantenhaus zu diesem Thema passend...

" Russland, das unter Sanktionen des Westens steht, beweise der Welt, dass es weder den amerikanischen Dollar noch die Freundschaft Washingtons brauche, um zu handeln und zu gedeihen, sagte Marjorie Taylor Green, Mitglied des US-Repräsentantenhauses."

Sie warnte davor, dass die US-Politik in Bezug auf die Situation um die Ukraine zum Verlust des Status des Dollars als Weltwährung führen könnte.

In meiner Meinung bestärkt es mich, wenn ich mir Berichte zu Gemüte führen, wie diesen hier:

Bericht und Quelle: https://t.me/Ubersicht_Ukraine_Kanal

Es gibt fünf wichtige Projekte zur Entdollarisierung, die dem Dollar seine Vormachtstellung in der Weltwirtschaft nehmen werden — Business Insider

▪️ Der Dollar hat die Weltwirtschaft jahrzehntelang dominiert, doch nun endet seine Vorherrschaft, meint der deutsche Business Insider

▪️ Länder von China und Russland bis Indien und Brasilien drängen darauf, den Handel in anderen Währungen zu steigern — die Pläne reichen von der Verwendung nationaler Währungen bis hin zu goldgedeckten stablercoin und der neuen Reservewährung der BRICS.


▪️ Es gibt fünf wichtige Projekte zur Entdollarisierung, die die Vorherrschaft des Dollars untergraben:

???? Russland und China schlagen eine neue BRICS-Reservewährung vor: Letztes Jahr haben Russland und China Gespräche über die Schaffung einer neuen Reservewährung mit anderen BRICS-Ländern aufgenommen, um die Hegemonie des Dollars zu beenden

?? China will den Dollar im Erdölhandel durch den Yuan ersetzen: Damit soll das seit den 1970er Jahren bestehende Petrodollar-Regime aufgegeben werden, bei dem die weltweiten Erdöltransaktionen weitgehend in US-Währung abgewickelt werden.

???? Russland und der Iran haben begonnen, über die Schaffung einer gemeinsamen Goldmünze zu diskutieren: Die beiden Länder, die von westlichen Sanktionen betroffen sind, wollen eine Art "persischen Token" für Zahlungen im Außenhandel ausgeben und planen, ihn in einer Sonderwirtschaftszone im südrussischen Astrachan einzuführen, in der iranische Ladungen umgeschlagen werden sollen.

???? Die Vereinigten Arabischen Emirate und Indien erwägen die Verwendung von Rupien für den Nicht-Öl-Handel: Dieser Schritt würde auf einem im letzten Jahr unterzeichneten Freihandelsabkommen aufbauen, das den Nicht-Öl-Handel zwischen den beiden Ländern bis 2027 auf 100 Milliarden Dollar steigern soll.

???? Brasilien und Argentinien wollen eine gemeinsame Währung einführen: Die Länder haben vor kurzem angekündigt, dass sie die Einführung einer neuen gemeinsamen Währung namens "sur" (Süden) vorbereiten, die ein ähnliches Projekt wie der in Südamerika eingeführte Euro sein könnte. 

Dazu noch lesenswert: https://markets.businessinsider.com/news/currencies/dollar-dominance-russia-china-india-brazil-oil-trade-reserve-currency-2023-1

Hier nur ein kurzer Auszug aus der hier angezeigten Webseite. Es betrifft - nur - den Handel mit Öl.



" Unterdessen haben die Vereinigten Arabischen Emirate und Indien die Idee in Umlauf gebracht, den Nicht-Öl-Handel in Rupien zu betreiben . 

Der Schritt würde auf einem im vergangenen Jahr unterzeichneten Freihandelsabkommen aufbauen, das darauf abzielt, den Handel ohne Öl zwischen den beiden Ländern bis 2027 auf 100 Milliarden US-Dollar anzukurbeln.

Laut Thani bin Ahmed Al Zeyoudi, Staatsminister für Außenhandel der VAE, hat China auch über die Idee nachgedacht, den Nicht-Öl-Handel in lokalen Währungen zu regeln, die den Greenback ausschließen."

Ich sage  es immer wieder: 
Wer einen lahmen Gaul weiter reiten will kann das gerne tun, sollte aber nicht rumheulen, wenn das Vermögen immer weiter schrumpft, oder gar " verdampft " !
Und was ich dann auch nicht hören will, wenn mir einer sagen will, man habe von den BRICS welche nun immer mehr in das öffentliche Licht rücken, nichts gewusst.

Weiter kann ich hier sagen, dass ich darüber glücklich bin, meine guten und seriösen Kontakte in einem der BRICS-Staaten niemals zu vernachlässigen und heute den Nutzen daraus ziehen könnte.

Vielleicht kann ich tatsächlich einen Nutzen auf Grund meiner dortigen Kontakte aufbauen, mit passenden Investoren die hier zufällig meine Berichte lesen.
Es gibt einen Link auf meiner Webseite die dazu führen können, Kontakt zu mir aufzunehmen.

" Kontakt "




30.1.2023

Zeitenwende betrachtet von der " anderen Seite " !

Vermutlich jedoch nicht so, wie im Westen " erhofft "



Die oft zitierte Zeitenwende ist in wuchtiger Weise im Kommen!

In den BRICS-Staaten macht sie immer größere sichtbare Fortschritte und befindet sich tatsächlich mit ihren, im Westen dringend benötigten Rohstoffen, auf der Überholspur.
Nun ist es soweit, dass westliche " Finanzexperten " verständlicher Weise, wohl auf Grund von Überheblichkeitsdenken und dem daraus resultierenden Unvermögen, dieses Erfolgskonzept der BRICS-Staaten auszuhebeln, gereizt reagieren... ( Mehr dazu im Video )

Wer also, so sehe ich es, weiterhin hier auf einen lahmen und fast totgerittenen Gaul setzt und auf diesen Gaul seine Zukunft aufbauen will, der soll das tun, jedoch niemals sagen, wenn sein Geld " verdampft " ist: Ich habe das nicht gewusst !

Liebe Leute, ich habe die Bemühungen BRICS zu schaffen schon jahrelang beobachtet, gute und seriöse Kontakte in die BRICS-Staaten aufgebaut, vorhandene Kontakte gepflegt und es scheint so, als dass ich recht behalte mit der Meinung, dass die BRICS-Staaten im Kommen sind und alte, bestehende Strukturen zu deren Sicherheit und wirtschaftlichem Erfolg aufbrechen.

Zum Video: https://rumble.com/embed/v252zdc/?pub=15z1mi

Quelle: https://vk.com/video-134310637_456263007

M
eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 Kontakt



27.1.2022

BRICS Expandiert, BRICS auf Erfolgskurs !

Allen die der Meinung sind, im Sumpf bleiben zu müssen, und sich sagen, alles wird gut. Viel Glück.

Es geht an anderer Stelle sehr gut voran.
Immer schneller. BRICS heißt die Zukunft für das Leben und Investitionen.


Und hier wird weiter allem Anschein nach weiter geschlafen. Wird Deutschland bald abgehängt sein ?
Lange hatten alle die Zeit -, die die wohl bald um ihr Vermögen weinen, welches, wie ich es, weil ich ja kein " Experte " bin sehe, immer schneller " verdampft ", - sich zu informieren ! 
Gute, sichere Anlagemodelle in den BRICS-Staaten gibt es viele und die Rendite ist da in keinem Fall zu verachten.

Es ist für die, welche das nicht wissen sollten, legal in den BRICS-Staaten zu investieren und es ist legal, Renditen zu empfangen !



Bild von Kukuffka

Auf dem BRICS-Gipfel (zu dem Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika gehören), der im August stattfindet, wird die Organisation über die Schaffung ihrer eigenen BRICS-Währung diskutieren. Diese Erklärung wurde am Mittwoch vom russischen Außenminister Sergej Lawrow an Journalisten abgegeben.

Er erklärte, dass es notwendig sei, über die Schaffung eigener Währungen innerhalb der BRICS, innerhalb der Gemeinschaft lateinamerikanischer und karibischer Staaten nachzudenken.

Zu der Veranstaltung, so Lawrow, «ist eine Gruppe afrikanischer Länder eingeladen».

? ernste, sich selbst respektierende Länder verstehen sehr gut, was auf dem Spiel steht.

Lawrow stellte fest, dass solche Staaten «die Unfähigkeit der Herrschaft des gegenwärtigen internationalen Währungs- und Finanzsystems» sehen und daher «ihre eigenen Mechanismen schaffen wollen», um «eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten, die vor dem äußeren Diktat geschützt wird».

Quelle:https://t.me/russischdeutschenachrichten

Kontakt



25.1.2023


Mein Vertrauen in den Westen ist mittlerweile im tiefsten Frostbereich angekommen.

Hingegen wird mein Vertrauen in die BRICS-Staaten immer stärker, weil immer klarer und deutlicher zu sehen ist, wohin der Westen, an der Ampel, letzte Abfahrt Abgrund, abrutscht.

Hatten wir nicht bis etwa vor der Ära Merkel einen relativ vernünftigen Wohlstand ?

Solange wir immer ausreichend Energie und Rohstoffe aus Russland erhalten hatten ging es uns doch recht gut.
Deutschland war ein Land welches sich entwickelt hatte, führend in der EU. 
Den wirtschaftlichen Fortschritt hatten wir zum größten Teil den preiswerten Rohstoffen aus Russland zu verdanken.

Russland ein Land das uns auch im " Kalten Krieg " - immer zuverlässig - mit all dem versorgt hatte, was wir für den Fortschritt gebraucht haben. 

Wie ich das mit der " Zeitenwende " sehe, hat die allerdings bereits mit der Machtübernahme von Merkel begonnen, wir wurden scheibchenweise darauf vorbereitet, dass Russland nicht gut für uns sein soll und Russland wurde zum Aggressor gemacht.
Der Mainstream und die Medien fanden bei jeder Gelegenheit Möglichkeiten, negativ über Russland zu berichten, Russland verächtlich zu machen und hier den Menschen durch geschickte Manipulation zu suggerieren, dass Russland nicht der Partner unserer Zukunft ist.
Dass der Mainstream damit Erfolg hat, das zeigt sich, wenn man hier mit Menschen auf der Straße zum Thema Russland spricht. 

Die Realität sieht anders aus und uns soll plausibel gemacht werden, dass es für uns und unsere Sicherheit und Wohlstand besser sei, sich einem " Partner " zuzuwenden der uns angeblich freundlich gesinnt ist, solange wir das tun, was diese sogenannten " Freunde " von uns verlangen.
Dies ist, so meine ich, ein fataler Fehler der uns noch generationenübergreifend schwer zu schaffen machen wird.

Also ich suche mir meine Freunde selbst aus und lasse mir die nicht durch irgendwelche " Hanseln " aufdrängeln. 

Ich kenne nicht nur Russen, sondern auch Amerikaner.
Und das sage ich aus eigener Erfahrung: Wenn man Hilfe braucht, dann ist der Russe für einem da, während vom Amerikaner nichts zu sehen ist.

Es gab sogar so etwas wie eine echte Deutsch-Russische Freundschaft !
Und ich persönlich habe, was mich mit Stolz erfüllt, in Russland mehr ehrliche Freunde, als hier.




Wer ist es der das alles zerstört ? Und komme mir nicht jemand damit, mir erklären zu wollen, weshalb der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland eskaliert ist.
Dazu war ich zu oft selbst im Donbass und auch in Russland, um schon 2014 erkennen zu können, dass dieser Konflikt, bewusst gefördert wurde, jedoch wurde dieser Konflikt von einer Seite gesteuert und wer sich mit der Geschichte des Maidan ernsthaft beschäftigt hat, der kommt auch darauf, wer die Seite ist die diesen Konflikt in der Hauptsache vom Zaun gerissen hat.

Nun liefert Deutschland wieder Panzer mit dem Geschützrohr, gerichtet gegen Russland und ich erkenne, dass anscheinend von den dafür verantwortlichen Gestalten, aus der Geschichte 1933- bis 1945 niemand, oder kaum jemand etwas gelernt hat.




Daher ist es umso wichtiger, nach Auswegen zu suchen und zu nutzen.
Die Auswege sind meiner Meinung nach nur noch die BRICS-Staaten.



Alle die für sich, ihre Familien und Freunde in Verantwortung stehen, empfehle ich dringlicher, als bisher, sich mit dem System der BRICS-Staaten vertraut zu machen.

Kontakt



24.1.2023

Einleitend will ich hier noch einmal deutlich sagen !


Es ist mir nicht egal was auf dieser Welt geschieht, auch wenn ich immer weniger über Russland, den Donbass und den Konflikt schreibe der uns alle betrifft.
Darüber jedoch wird auf tausenden anderen Seiten berichtet und ich maße es mir nicht an, Urteile zu fällen, weder in die eine, noch in die andere Richtung,
weil ich durch eigenes Erleben dort vor Ort Bescheid weiß, warum es diesen Konflikt gibt.

Auch ist es müßig, das kann sich jetzt überheblich anhören, hier mit Menschen darüber zu diskutieren die weder Russland, noch den Donbass selbst kennen
und zumeist ja auch nur das glauben wollen, was die Mainstreammedien und die Politik auf uns herunterprasseln lassen !
Also ist es Unsinn, mit Menschen die frei nach dem Motto existieren, Denken lassen ist einfacher, als selbst einmal nachzuprüfen wie der Wahrheitsgehalt derer ist, die " Vordenken " .



Es gibt ein Leben nach diesem Konflikt und darauf konzentriere ich mich, um auch für euch hilfreiche Informationen zu beschaffen und bereit zu stellen.

Es ist jetzt aber schon wichtig und das für alle, zu wissen, oder zumindest darüber nachzudenken, wohin die Reise innerhalb der EU und dem besten Deutschland mit seinen blühenden Landschaften, nach diesem Konflikt geht !
Wer sich darüber keine Gedanken macht ist meiner Meinung nach, sich selbst gegenüber so etwas wie verantwortungslos.

Und wenn ich über BRICS schreibe, dann hat das den Sinn, darüber nachzudenken, ob man hier in eine sogenannte Riester Rente investiert, welche übrigens später nach dem Arbeitsleben auf das Grundeinkommen angerechnet wird und nicht einmal im Falle eines Falles vererbbar ist, von der man übrigens auch erst dann wirklich etwas hat, wenn jemand über 100 Jahre alt wird.

Oder ob man es sich doch besser überlegen sollte, in die verschiedensten Anlageformen in den BRICS-Staaten zu investieren, um :

1. hier sein Geld nicht vollkommen verdampfen zu lassen und
2. um aus seinem Geld noch eine Rendite erwirtschaften lassen. Eine Rendite die in der sichtbaren Verschlechterung der Wirtschaftslage, helfen kann, über " die Runden " zu kommen.

So ich informiert wurde, werden aktuell Projekte und kleinere, wie größere Anlagepakete in einem der BRICS-Staaten entwickelt, ähnlich einem Sparprogramm bei dem sich auch Menschen beteiligen können die relativ wenig Geld zur Verfügung haben. Meinen weiteren Informationen nach, werden 5 % Rendite / Jahr nach Abzug aller Steuern das Ziel sein und sollen somit Netto ausgeschüttet werden.
 
Und auch für Großanleger, hier wird von Anlagekapital ab 100.000 Euro und mehr gesprochen gibt es sehr lukrative Chancen.

Weiterhin geht es um die Abwanderung von Firmen und Gesellschaften die erkannt haben, wo die Zukunft Absatzmärkte bereit hält und noch reelle Chancen auf Wachstum und Existenzsicherheit bietet.
Das Lösungswort heißt BRICS und somit Abwanderung in die BRICS-Staaten !

Dabei will ich in keinem Fall die Leistung der Wirtschaft in Deutschland in ein schlechtes Licht rücken, nur wer in der Lage ist, nachzurechnen, der sollte von sich aus zu dem Ergebnis kommen, dass es nur schwerlich nachvollziehbar ist, wie es gehen soll bei den immer weiter steigenden Energiekosten, Lohnnebenkosten, Steuern und anderen Repressalien eine Firma am Laufen zu halten, also schwer bis kaum möglich ist, mit seiner Firma       " über Wasser " zu bleiben. 

Da nutzt es auch nichts, die Habecksche Insolvenzregel ernst zu nehmen, weil die Behörden das Insolvenzgesetz mit dem unser Wirtschaftsminister wohl auf " Kriegsfuß " steht fast immer zum Nachteil derer auslegen die sich, wie gesagt, nach der Habeckschen Insolvenzregel richten würden.

Und wenn ich es auch richtig verstanden haben sollte, sollen nun auch gegen einen der wichtigsten Handelspartner von Deutschland, China sanktioniert werden !

Es steht mir nicht zu, über die Intelligenz von Habeck zu urteilen.
Jedoch steht es mir und jedem verantwortungsvollen Menschen hierzulande sehr wohl zu, darüber nachzudenken, ob die Wirtschaft in Deutschland, oder ob Deutschland grundsätzlich noch in den richtigen Händen ist.

      

Wer hier, wie das hypnotisierte Karnickel das vor der Schlange sitzt auf einen Aufschwung hofft, hofft auch darauf, dass zum Beispiel ein lahmendes Pferd bei einem Pferderennen gegen gesunde Pferde als 1. an das Ziel kommt.
Und wer unseren Mainstreammedien heutzutage noch Glauben schenkt, glaubt auch, dass der Zitronenfalter Zitronen faltet.

Ich habe es gelernt, nein lernen müssen, über den Tellerrand zu schauen und sage, dass unser Land Energie braucht, um gut wirtschaften zu können und uns allen zumindest das Überleben zu sichern.
Von zukünftigen Gewinnen, wenn die nicht gerade durch staatliche Subventionen gefördert werden, will ich hier gar nicht sprechen, da Subventionen immer durch uns Steuerzahler geleistet werden, also werden einige wenige von dem profitieren, was die Steuerzahler erwirtschaften

Der Staat selbst hat kein eigenes Geld. Es ist das erwirtschaftete Geld des Souverän, also des Deutschen Volkes welches lediglich durch die Regierung verwaltet wird.
Das was in der Staatskasse an Geld, oder Kapital vorhanden ist, wurde durch die Arbeit fleißiger Bürger erwirtschaftet und die Staatführung hat die seriöse Verwaltung der Gelder vorzunehmen. 

Thema FDP und Freihandelszone " CETA " mit Kanada.

Ich frage mich, wovon träumt der gute Mann in der Nacht ?

Aber 60 % des Bruttoinlandseinkommen der Welt. will er uns hier als zukünftigen Erfolg " verkaufen ".
Er, der Sprecher, kann uns gerne viel erzählen.
Die wertvollen Bodenschätze und Rohstoffvorkommen, Öl, Gas, Erz usw. die die westliche Welt braucht, die befinden sich nun mal zum größten Teil in den BRICS-Staaten.

Ob Mexico sich einem lahmen Pferd allerdings tatsächlich und vollständig dem CETA Abkommen anschließen wird bezweifle ich, außer Mexico wird mit viel Geld / Subventionen, also mit Steuergeld der Bürger in den Sattel des lahmen Gaul gehoben.
Einen echten Anlass, dass Mexico sich diesem Freihandelsabkommen anschließen sollte, sehe zumindest ich nicht. 

Ich sah schon zu viele Leute in meinem Leben die sich ihre Wahrheit, bewusst, oder unbewusst, in die Tasche gelogen haben

Ob er dazu gehört kann ich nicht sagen und auch nicht beurteilen.
Wer jedoch etwas auf seine Rede achtet, der erkennt, wie viele - wenn - es darin gibt ! Er ist halt auch nur ein gut bezahlter " Politiker ".

Wenn der Hund nicht...... hätte, hätte er den Hasen gefangen.


Übrigens bin ich kein Vermittler und Provisionsjäger.
Aber und das ist gut für mich, ich habe durch das jahrelange verfolgen der positiven Entwicklung der BRICS-Staaten die Kontakte und kenne die legalen Wege,
von hier in die BRICS-Investitionen und auch den legalen Weg zum Erhalt der Rendite.

Wer sich das aktuelle Video ansehen will: https://rumble.com/embed/v24bo6m/?pub=15z1mi

Kontakt



23.1.2023

Warum wohl in BRICS zu investieren die bessere Anlagestrategie sein kann?

Warum wurden Fonds und Zertifikate auf die BRICS-Staaten emittiert?

Wegen wirtschaftlicher Stagnation in den Industrienationen wandte sich das Augenmerk von Investoren auf die BRICS-Staaten, so dass vermehrt Finanzprodukte auf diese emittiert wurden, z. B. Fonds und Zertifikate – und zwar nicht zuletzt von Goldman Sachs, den „Erfindern“ der BRICS-Länder.

Die BRICS-Bank, mit Sitz in Shanghai nahm 2015 ihre Arbeit auf und das war aus heutiger Sicht betrachtet, in weiser Vorausschau der BRICS-Staaten auf das was jetzt aktuell geschieht, die richtige Entscheidung.

Elwira Nabiullina, Chefin der russischen Zentralbank, nannte schon 2015 diesen Reservepool ein „Sicherungsinstrument“. „Wir sehen im Moment keinen Grund für die Annahme, dass eines der Teilnehmerländer in der näheren Zukunft gezwungen sein wird, dieses Instrument in Anspruch zu nehmen“, erklärte sie und merkte an, sie sehe keine Notwendigkeit für das Anlegen realer Währungsreserven in der Brics-Gruppe.

Unserer Ansicht nach entsprechen der Währungspool und die im Betriebsabkommen festgelegte klare Definition der Arbeitsweise dieses Reservefonds den Anforderungen, für die dieser Pool geschaffen wurde: nämlich als Sicherungsmechanismus gegen Finanzrisiken und Risiken aus der Situation auf den weltweiten Finanzmärkten“.

Und wer sich in der Welt der aktuellen Wirtschaft im Westen im Jahr 2023 umschaut, kann der damaligen Aussage von Frau Elwira Nabiullina nur zustimmen.

Bei meinen Bemühungen, den Menschen die BRICS-Staaten näher zu bringen, geht es nicht um Einlagen in die BRICS-Bank, sondern um Investitionen in erfolgreiche Projekte in den BRICS-Staaten, dies muß nicht zwingend Russland sein, vorzustellen.


Was derzeit mit dem EURO und dem US-Dollar geschieht, jeder kann es sehen und Sicherheit für Anlagevermögen sehe ich in diesen Währungen- nicht - .

Das Investieren in EURO und US-Dollar sehe ich, es tut mir Leid das so offen sagen zu müssen, mittlerweile so, als bei einem Pferderennen auf einen lahmen Gaul zu setzen !
Wem wir die Situation die aktuell so ist, wie sie ist, zu verdanken haben, sollte jeder der einen IQ von mehr als seiner Körpertemperatur hat, längst selbst erkannt haben. 
Und wenn mich jemand fragt, ob es bald besser werden wird, kann ich nur sagen, fragt so ab der 3. Generation die nach uns kommt nach.

Mir ist bekannt, es gibt sehr viele sichere und geprüfte Objekte & Projekte in den BRICS-Staaten.
Die Mindesteinlage für Anleger beträgt ab 5.000 Euro.
Wie mir, da mir die Investmentgesellschaft bekannt ist, liegt die Rendite bei glaubhaften 5 %.

( Ich bin kein Vermittler und auch kein Berater, habe zum Glück jedoch sehr gute Kontakte. )

  

Kontakt


22.1.2022

Das ist es was ich ein modernes, neues Russland nenne !

    

Russland, einem Land der Zukunft von dem wir uns immer mehr selbst abschneiden und entfernen lassen.

Wie ich es immer wieder gesagt habe, Russland ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, auch wenn der Westen es - noch - nicht so richtig glauben will.
Das Wissen und die eigene Technologie wird in Russland aktiv gefördert, nicht nur bei diesen Projekten.

Das sieht man, wenn man sich mit Russland und der Wirtschaft in Russland befasst und keiner von den sogenannten, leider meist mutmaßlich voreingenommenen Westexperten ist die sich in den Talk-Shows die Klinke reichen.
Insbesondere hat mich der Satz ( im 1. Video ) bei den es um Turbinen von Siemens geht aufhören lassen, dass die wohl aus Sicherheitsgründen in Russland nicht verwendet werden, weil Siemens für die Russen wohl ein unzuverlässiger Lieferant geworden sind. Da stellt sich mir die dringende Frage, wo sind wir mit unserem Deutschland hingeraten ?

Man höre hier, bei Video 3, bitte genau zu !

Diese Schneeflocke in der Arktis wird - internationalen Forschern - zu Verfügung stehen !

Russland schottet sich nicht von der Welt ab und bietet internationalen Forschungsteams eine wertvolle Plattform !
Dumm nur, wer sich von Russland abschottet.

Was aber bauen wir in Deutschland ? LNG Terminals für eine teure Zukunft, eine Zukunft die wir uns nicht mehr leisten können.

Russland ist einer der BRICS-Staaten in die es sich lohnt, nicht nur Gedanken für die Zukunft zu investieren.

Bei allen negativen Informationen, achte man einfach auf die BRICS-Staaten und warum die im kräftigen Aufwind sind.



Quelle Video: https://youtu.be/xl_xxfqfTQ8


Wäre es nicht schön, in derartige wunderbare echte Zukunfts-Projekte, investieren zu dürfen ?

Es gibt sehr viele sichere und geprüfte Objekte & Projekte in den BRICS-Staaten.
Die Mindesteinlage für Anleger beträgt ab 5.000 Euro.
Wie mir, da mir die Investmentgesellschaft bekannt ist, liegt die Rendite bei glaubhaften 5 %.

( Ich bin kein Vermittler und auch kein Berater, habe zum Glück jedoch die Kontakte.)

Oder ist Deutschland und die EU sicherer und besser ?



Quelle Videos: https://t.me/the_Grouo_of_7

Kontakt



20.1.2023


Kleine Vorgeschichte aus " Der Feind in meinem Bett " !

Geeignet ist diese kurze Vorgeschichte nur für die wenigen Menschen die tatsächlich noch selbst über den Wert
sogenannter " selbsternannter  Freunde / Partner " oder über eine " aufgezwungene Freundschaft / Partnerschaft " nachdenken können.

- Laura Burney ist mit dem dominanten Martin verheiratet, einem pedantischen Perfektionisten und Sadisten. Er schlägt sie, wenn sie nicht so handelt, wie er es erwartet, und kontrolliert zwanghaft jedes Detail im Leben seiner Frau. Das geht so weit, dass sie die Handtücher exakt nach seinen Vorstellungen aufzuhängen hat und die Lebensmittel im Küchenschrank in Reih und Glied übersichtlich anzuordnen sind. Während eines Ausflugs mit einem Segelboot geht die vermeintliche Nichtschwimmerin Laura über Bord und wird für tot erklärt. Martin Burney fällt es schwer zu glauben, dass seine Frau nicht mehr leben soll... - 

Investieren & Abwandern mit seiner Firma, oder Sitzverlegung in die USA ist ein lächerlicher, zu kurz gedachter Versuch,
zu überleben, um sich und seine Existenz sichern zu wollen.

Darüber bin ich, um ganz ehrlich zu sein, mehr als entsetzt.

Es sollte doch wohl erlaubt sein, darüber nachzudenken, wo die echten Wirtschaftsbosse welche in der Vergangenheit,
also nach 1945 Deutschland wieder aufgerichtet haben 
und insbesondere denke ich darüber nach,
wo deren, zu was auch immer ausgebildeten Nachkommen, abgeblieben sind.

Ist da eventuell nur eine verdummte, verwöhnte und arrogante Nachgeburt aufgezogen worden ?
Es ist zu vermuten, dass es tatsächlich so sein könnte, dass sich in deren Kopf nur noch ein Vakuum anstelle eines Hirns  befinden kann,
welche derartigen Entscheidungen von sogenannten " Entscheidungsträger " die wir zur Zeit miterleben müssen, erst möglich machen.

Das was man unter klarem Verstand versteht, das scheint längst ausgeschaltet zu sein, oder hat bei derartigen Figuren noch nie Einzug gehalten.



Niemand müsste irgendwohin abwandern, auch nicht in die USA und auch nicht in die BRICS-Staaten.

Der deutschen Wirtschaft und den Menschen könnte es sehr gut gehen,
wenn sich anstelle von willfährigen Waschlappen, echte Wirtschaftsführer mutig zu Deutschland und zu einer vernünftigen Politik bekennen würden !

Wenn man bedenkt, dass laut Bloomberg immer mehr Investoren die USA verlassen, scheine ich es durchaus richtig zu sehen, die USA spielen auf ihrer Flöte, falsche Töne wie der Rattenfänger zu Hameln und unsere Wirtschaftsführer und Investoren scheinen ohne Hirn und Verstand, diesem Rattenfänger an hinterherzulaufen.

Warum ? Weil die USA mit immer mehr des ohne Ende gedruckten, ohne echte Werte im Hintergrund und immer fauler werdenden Dollar winken.

Manchmal frage ich mich wirklich, wie blöde muß man sein und wie egoistisch, sein eigenes Land zu verraten.

Aber !
Wenn schon gehen, um Deutschland zu verraten, anstelle sich zu vereinen und gegen das " Böse " zu kämpfen, dann geht doch bitte in einen der zukunftsweisenden, sicheren BRICS-Staaten.
Von da aus ist es später einfacher, wieder zurück zu kommen, so euch dann überhaupt hier noch einer haben will.

Anscheinend ist es so, dass die klugen Investoren aus den USA raus gehen, weil die sich über die Zustände der US-Wirtschaft im klaren sind
und durch weniger kluge, von Fehlentscheidungen geführte Investoren, die sich durch wertlose Versprechen und Zusagen blenden und wie ein Hund mit einer alten, ungenießbaren Wurst locken lassen, ersetzt werden.

Was die Versprechen dort überm großen Teich an Wert haben, wissen wir doch mittlerweile alle !
Ich spreche aus eigener, sehr schlechten Erfahrung.



Die Statistik hier ist aktuell vom 20.1.2022

Geben wir gemeinsam und in voller Stärke unserem Land durch eine " neue von uns Menschen gewollte Zeitenwende " in der Politik noch eine Chance !

Johannes

Kontakt


Die Zeichen der Zeit sprechen eine deutliche Sprache.
Und diese Sprache sagt anstelle übern Teich zu gehen,   !

Besser wäre es also meiner Meinung nach in die BRICS-Staaten zu gehen
,
wenn man schon von hier mit seiner Firma auswandern will, was das Überleben der Firma eher garantiert.
Von da aus ist es übrigens auch wesentlich einfacher, wieder in die Heimat zurück zu kommen.

Dass mit Geld in die USA gelockt wird ist weitläufig bekannt, was nicht bedeutet, dass dort ein Überleben der Firmen sichert.
Die Amerikaner locken mit Geld das immer weniger an Wert haben dürfte, fast so, wie der Rattenfänger von Hameln...

BRICS ist ein Staatenverbund der Superlative.
Die BRICS-Staaten haben genau die Rohstoffe die der Westen und die USA zum Überleben braucht.

Warum gibt es bereits viele verantwortungsvolle Staatenführer die sich vom Westen abwenden und bei den bereits bestehenden BRICS-Staaten um Aufnahme anstehen ?
Ich finde es Schade und traurig, dass sich ein Land wie Deutschland so vorführen läßt und die Menschen hier das alles, fast ohne Murren mit sich machen lassen !


Auch BASF und LANXESS sind bedient

Die Pharmaabteilung von BAYER hatte 2021 rund 41 Prozent ihres Umsatzes in der Region Europa, Nahost, Afrika, knapp 23 Prozent in Nordamerika und rund 32 Prozent in der Asien-Pazifik-Region erzielt. Der Konzern geht damit denselben Weg wie viele andere Unternehmen: Auch BASF-Chef Martin Brudermüller hatte im November konstatiert(Link ist extern), dass Europa als Standort kontinuierlich an Attraktivität einbüßt – und das nicht nur gegenüber China, sondern auch im Vergleich mit den USA und dem Mittleren Osten.

Es sei „eine Illusion zu hoffen, mit Staatsgeld durch die Energiekrise zu kommen und dann in den alten Strukturen weiterzumachen“, sagte er. BASF hatte ein Sparprogramm inklusive Stellenstreichungen angekündigt, nachdem die Ergebnisse im dritten Quartal 2022 eingebrochen waren. Mehr als die Hälfte der Einsparungen sollen allein am Standort Ludwigshafen erzielt werden. Brudermüller geht davon aus, dass die Energiekosten in Europa langfristig etwa dreimal so hoch seien wie in den USA. „Europa verliert in vieler Hinsicht an Wettbewerbsfähigkeit. Bereits seit einer Dekade gibt es nur noch schwaches Wachstum. Jetzt geht es noch weiter bergab“, lautet sein bitteres Fazit.

Nahezu identisch hatte sich auch der Chef des Spezial-Chemiekonzern LANXESS(Link ist extern) AG, Matthias Zachert(Link ist extern), geäußert: „Wenn sich die Bedingungen hier nicht substanziell verbessern, werde die Produktion in andere Regionen der Welt abwandern.” LANXESS fokussiere sich nun stärker auf die USA(Link ist extern), wo man eine „Reindustrialisierung“ beobachte, die wegen der vergleichsweise niedrigen Energiepreise „dynamischer” werde.

Quelle: https://kritisches-netzwerk.de/forum/deutschlands-wirtschaft-sucht-das-weite



19.1.2023

Ich sehe die Nachrichten, nicht nur aus sanktionierten Länder täglich und und ich schaue dabei auch in unser Land.

Daher ist es gut, daß ich weiß, dass es noch sehr gute und fähige Wirtschaftsminister
und verantwortungsvolle Staatenlenker gibt.


Allerdings sehe ich genau diese Wirtschaftsminister und Staatenführer in Ländern die entweder sinnlosen Sanktionen unterliegen, oder die EU Sanktionen genau gegen diese Länder einführen will.
Also die Länder sanktionieren will die wir zum Überleben brauchen.  - Fortschritt und Erhalt unseres erworbenen Wohlstandes will ich gar nicht weiter, es lohnt nicht in die Vergangenheit zu schauen, erwähnen.-

Und ich sehe die BRICS-Staaten lassen sich das alles nicht mehr gefallen, entwickeln rasant ein eigenes Wirtschaftssystem und wir hier können uns wohl bald die Augen aus dem Kopf weinen, weil wir von allem abgeschnitten sind, was wir zum Überleben brauchen.

Und genau deshalb bin ich von den BRICS-Staaten mehr als überzeugt, nicht alleine deshalb, weil diese Staaten Regierungen haben die den Fortschritt im Sinn haben und wissen, dass Kriege ein Mittel von " Gestern " gewesen ist, jedoch die Zukunft liegt nun mal - für alle friedliebenden - im Frieden !

Daher ist BRICS für das friedliche Leben wichtig, für die Wirtschaft und den Wohlstand.
Warum nur wandern viele namhafte Firmen hier ab, entledigen sich sogar den bisherigen Zulieferer und werden, wie im Beispiel hier China, autonom vom Westen ?

Nachdenken in der EU, nicht nur von den sogenannten Politiker, könnte Erleuchtung bringen.


Quelle: RTDE



Wie war das nochmal ?

Wir in der EU wollen kein Öl aus Russland !

Dabei kaufen wir russisches Öl in die EU, nunmehr nicht direkt aus Russland, sondern über BRICS-Staaten.
Natürlich wesentlich teurer, als es uns lieb ist und gar nicht einmal sein müsste, hätten wir Politiker die ähnlich den BRICS-Staaten handeln würden.

Die Wirtschaft in den BRICS-Staaten floriert und wächst.
Bei uns wachsen derzeit die Insolvenzanträge und ich befürchte auch, die Zahl der arbeitslosen Menschen.

Quelle: RTDE







18.1.2023

Saudi Ready For Oil Trade in China’s Yuan! End of the Petro Dollar ?

Es geht nun immer schneller mit der positiven Entwicklung.
Allerdings, so ist es immer deutlicher zu erkennen, nur in den BRICS-Staaten !

Während hier in Westeuropa und damit auch in Deutschland das Geld immer schneller durch Rezession, Pleiten, Insolvenzen, Steuern, hohe Zinsen und viele weitere Repressalien immer schneller " verdampft ", bauen Staaten mit wichtigen Rohstoffen die wir hier in Westeuropa und Deutschland dringend zum Überleben benötigen, also mit genau den wichtigen Rohstoffen und Bodenschätzen die bislang zu uns geliefert wurden, ihren Handel mit den Staaten aus welche eine vernünftige Wirtschaftspolitik in ihren Ländern führen.

Problemlösungen sind, wenn man die legalen Wege kennt, recht einfach für jeden möglich:
Menschen die über den Tellerrand blicken können, haben die legale Möglichkeit, in den BRICS-Staaten zu investieren und an die doch recht erheblichen Renditen - legal - heranzukommen.
Lösungen gibt es viele. Man muß nur die Wege kennen.
Und ich behaupte, weil ich mich schon viele Jahre mit diesem Thema beschäftige, sichere und gute Anlagestrategien und Wege zu kennen.

E- Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




Quelle und Video:
https://rumble.com/v264gxb-saudi-ready-for-oil-trade-in-chinas-yuan-end-of-the-petro-dollar.html



15.1.2023


Mit unserer Zukunft sollten wir es nicht zulassen, dass damit so viel Schindluder getrieben wird.
Die welche uns das Desaster einbrocken, oder schon eingebrockt haben, machen sich schon und da bin ich mir sicher, rechtzeitig aus dem Staub.

Hier zunächst zwei sehr wichtige Videos zu BRICS und dem Zeitgeschehen für Menschen die den zu erwartenden Bankrott überleben wollen !

Wer nicht alles was man sich erschaffen hat, verlieren will, sollte klug sein und sich diese beiden Videos ansehen.

Das zügige, aber auch überlegte Handeln, sollte trotz der nötiger Eile jedoch immer im Vordergrund stehen,
um hier nicht alles zu verlieren und um sein Vermögen, oder zumindest noch einen Teil davon, zu retten.

Hier geht es zu den Videos von Dominik Kettner.

Die Links zu den Originalvideos sind unter den Fotos als als Quelle aufgeführt.


Zum Originalvideo: https://youtu.be/PLCLCmDSwT8


Zum Originalvideo:https://youtu.be/BmEnm2XhVI8

 



Nichts passiert "einfach so". Um etwas zu bekommen, muss man etwas teilen.
Es ist viel profitabler, das zu teilen, woran man reich ist.  Auch Wissen ist Reichtum !



   

Ist das Zauberwort !

   Um den Ausspruch, der dem ehemaligen Präsident Gorbatschow zugeschrieben wird, zu bemühen:
   
   Wer zu Spät kommt, den bestraft das Leben.

  

Info für Investoren !

Wer meine Hilfe in Bezug auf BRICS - Investitionen in Anspruch nehmen will, sollte dazu bereit sein, für verschiedenen Kinder, Waisenkinder-Hilfs-Projekte, welche durch mich überwacht werden, einen bescheidenen Anteil von der durch Investitionen in die BRICS-Staaten meist recht beträchtlichen Rendite, abzugeben.

Übrigens laufen die Investitionen ausschließlich über einen, der nicht durch die USA und die EU sanktionierten, BRICS-Staat.
So sind Einzahlung von Investmentkapital und Auszahlung von Renditen in Westeuropa und den USA machbar und legal.

Anfragen zu möglichen Investitionen in den BRICS-Staaten an E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


13.1.2023

Dr. Daniele Ganser und Dominik Kettner sprechen über die BRICS-Staaten und deren Entwicklung.




Dem der gut zuhören kann, wird erkennen, dass der Petrodollar und der Euro zwar noch nicht abgeschrieben sind, jedoch die Entwicklung der BRICS-Staaten stetig voranschreitet.
Das Potential welches die BRICS-Staaten mit sich bringen ist um einiges größer, als das was in Zukunft aus dem US-Dollar und Eurobereich zu erwarten sein dürfte.

Also ich würde mich, wenn ich etwas irgendwo investieren könnte, sicher dort investieren, wo es sich langfristig lohnt, in den BRICS-Staaten !

Wie das geht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



12.1.2023

Hier einige Informationen, nicht von mir, zu BRICS.

So langsam scheinen die westlichen Medien zu erwachen, auch wenn das Bild zu BRICS in deren Augen nicht besonders positiv auffällt, BRICS ist nicht mehr aufzuhalten und der " Westen " wird seine wirtschaftlichen Probleme, ohne eine vernünftige Zusammenarbeit mit den BRICS - Staaten nicht mehr lösen können.

Ich habe den Artikel von der msn- Seite komplett übernommen, den Link zur Quelle dieses Artikel werde ich später unter diesem Bericht einfügen und werde auch keinen weiteren Kommentar dazu abgeben, weil ein jeder sollte sich seine eigenen Gedanken zu BRICS machen !

Mich überzeugt BRICS auch wenn der Autor von gewissen Schwierigkeiten und Problemen innerhalb der BRICS-Staaten schreibt.
Seien wir doch ehrlich und schauen uns einfach bei uns und in der gesamten EU, sowie den USA um, um zu verstehen, wie es um die Wirtschaft im Westen, der EU und Deutschland bestellt ist!

Es gibt auch hin und wieder, für den Wissenden, etwas zu Schmunzeln.
Der Artikel ist leider nicht mehr ganz frisch und wer meine Seite hier verfolgt, der sollte wissen, dass es sehr viele weitere Staaten gibt die BRICS beitreten wollen.

Und ja. Es ist so. 
Diese fünf Länder haben den ersten Schritt getan.
Wie es allgemein bekannt sein dürfte, fängt jede geplante Reise mit dem 1. Schritt an, Realität zu werden.

Diese fünf Länder wollen es mit dem Westen aufnehmen

Die BRICS-Staaten als Bedrohung etablierter Mächte?

Westliches Gegengewicht

Erweiterung des Aufgabenbereichs




12.1.2023

Wie ich lange schon immer wieder sage: BRICS wird dem Westen noch sehr schwer auf dem Magen liegen.

Wer heute noch meint, dass BRICS eine gesponnene Idee ist die sich nicht durchsetzt wird das Nachsehen haben !

Wege zu Investitionen mit guter Rendite in die BRICS-Staaten sind mir wohl bekannt.
Auch der legale Geldfluss in die BRICS-Staaten und der legale Geldfluss der Renditen an die Investoren sind mir mehr als bekannt.



Allerdings werde ich nur den Investoren helfen die bereit sind, einen kleinen Teil der  zu erwartenden, beträchtlichen Rendite für notleidende Menschen und Waisenkinder abzugeben.





RealAfricaToday auf Twitter:

"Ghana gibt Dollar für Gold auf

Die ghanaische Regierung kündigte kürzlich ihre Pläne an, Ölprodukte mit Gold anstelle des US-Dollars zu kaufen.
Ghana schließt sich nun einer wachsenden Gruppe von Ländern an, die direkte Maßnahmen gegen die US-Dollar-Hegemonie ergriffen haben."

Wie gefällt es dir, EU, Deutschland & Onkel Sam ? ??


11.1.2023

Ehrlich gesagt würde ich auch, wenn ich in der Lage wäre, eher in den BRICS-Staaten investieren,
als hier das sauer verdiente Geld immer schneller " verdampfen " zu sehen...


BRICS ist die Zukunft, auch wenn es viele hier im Westen - noch - nicht glauben wollen !

An BRICS kommt niemand mehr, der nur einen kleinen Funken Verstand hat, vorbei.

In unserem Land sind zwar nicht die Häuser, Firmen, Betriebe und Infrastruktur durch militärisches Vorgehen zerstört worden, jedoch sehe ich recht viel Zerstörung durch zum Beispiel Vernachlässigung von Seiten, von denen es unter " normalen Umständen " nicht zu erwarten gewesen war !

Aus dem Bericht:

Immobilienmarkt bricht ein: Platzt nun die Blase?

Der Immobiliensektor in Deutschland ist in den letzten drei Monaten des Jahres 2022 aufgrund der steigenden Finanzierungskosten und der Rekordinflation in Europas größter Volkswirtschaft eingebrochen, wie ein am Montag von BNP Paribas veröffentlichter Bericht zeigt.

Demnach gingen die Investitionen im gewerblichen Immobiliensektor des Landes im letzten Quartal 2022 im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt um über 50 Prozent zurück und erreichten nur ein Umsatzvolumen von 9,9 Milliarden Euro (10,6 Milliarden US-Dollar).




Übrigens sich informieren können ist auch Freiheit.
Und daher schaue ich mir überwiegend die weltweiten Berichte über den TOR Browser, ohne sperren, oder Sanktionen, an:
 
Das Tor Project | Privatsphäre & Freiheit Online
Verteidige dich gegen Verfolgung und Überwachung. Umgehe die Zensur.





8.1.2023


Wie ich sage, bleibt das Thema BRICS spannend und wird immer interessanter ! Wer sich informiert, der kann rechtzeitig handeln.

Wir hier in Deutschland werden wohl nichts, außer das Nachsehen bei der Erfolgsgeschichte von BRICS haben.

Warum und weshalb das so ist, brauche ich selbst nicht zu schreiben, es genügt ein Blick in den Bericht von Rainer Rupp den ich hier reinkopiere, weil das Medium RT wird ja in den westlichen Ländern, aus Gründen die für mich nicht nachvollziehbar sind, blockiert, verlinke. ( Bild oder hier anklicken )
Das Medium RT wird ja leider fast überall blockiert. 



Hier der Bericht, geschrieben am 8.1.2023 von Rainer Rupp:

Brasilien – Quo vadis mit Lula da Silva?

 
Bei seinem dritten Amtsantritt war Präsident Lula da Silva stark umworben.

Vor allem Washington und die westlichen Vasallen hoffen, mit Lula die BRICS-Gemeinschaft von innen knacken zu können.
Aber einem Politiker, der im Interesse der Bevölkerung arbeitet, hat die US-geführte Raubordnung nichts zu bieten außer Chaos und Armut.
( Anmerkung von mir: Ich kenne noch einen Politiker der im Interesse seiner Bevölkerung arbeitet ! )


Hier jetzt der Bericht von Rainer Rupp:

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war höchstpersönlich zur Amtseinführung von Brasiliens neuem Präsidenten Luis Inácio Lula da Silva in die Landeshauptstadt Brasília gereist, um dort – im Wortlaut des mitgereisten ARD-Tagesschau-Hofberichterstatters Moritz Rödle – bei Lula "eine Charmeoffensive" zu starten.
Denn "nach schwierigen Jahren während der vorangegangenen Bolsonaro-Präsidentschaft" beabsichtige die Bundesregierung "einen Neustart der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und der größten Volkswirtschaft Südamerikas", so die Tagesschau.

In der Tat zeigten die mitgelieferten TV-Bilder, wie Steinmeier Lula seinen "Charme" aufdrängte, ihn umarmte, drückte und herzte wie einen alten Freund.
Ob die Beziehung zwischen dem neoliberalen Pseudolinken der deutschen SPD und dem kämpferischen Antiimperialisten der südamerikanischen Linken mit Gefängniserfahrung wirklich so eng und emotional ist, wie uns Steinmeier glauben machen wollte, darf bezweifelt werden.

Aber womöglich wollte Steinmeier mit seinem überfreundlichen deutschen Charme vor der Weltöffentlichkeit nur den Eindruck erwecken, er könnte dank seiner persönlichen Beziehungen zu Lula einen Richtungswechsel in Brasilien bewirken: weg von der BRICS-Gemeinschaft (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika), zurück in den Schoß der westlichen, US-geführten Ausbeutergesellschaft und Kriegsabenteurer.

Tatsächlich ist Lula zu Beginn seiner dritten Amtsperiode ein allseits umworbener Mann. Auch das Netzwerk der liberalen Falken in Washington, das im Weißen Haus und in anderen Schlüsselpositionen der US-Regierung dominiert, hat seit Lulas Wahlsieg alle Register gezogen, um ihn auf die Seite der US-diktierten, regelbasierten Wertegemeinschaft zu ziehen. Es sind dieselben Leute, die Lula bei seiner Inhaftierung keine Träne nachgeweint hatten oder irgendetwas getan hätten, das ihm geholfen hätte.

Lulas Wahlsieg hatte noch nicht endgültig festgestanden, da hatte Joe Biden, der von diesem Netzwerk wie in einem Puppentheater dirigiert wird, bereits telefonisch gratuliert. Wenig später war dann Bidens Nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan in Brasilien eingetroffen, um für einen Lula-Besuch in Washington zu werben.

Auch der chinesische Präsident Xi Jinping schickte Lula einen herzlichen Brief, in dem er die "globale strategische Partnerschaft" zwischen Brasilien und China betonte. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte Lula ebenfalls angerufen und den Erfolg des russisch-brasilianischen Zusammenarbeit im Rahmen des "strategischen Ansatzes" der BRICS-Gemeinschaft betont.

Im Vergleich zu den politischen Schwergewichten in Washington, Peking und Moskau hatte Steinmeier in Brasília nicht viel zu bieten. Um nicht mit ganz leeren Händen zu kommen, zauberte er noch eine milde Gabe für den "Schutz des Regenwaldes" aus dem diplomatischen Zylinder der zu diesem Zweck mitgereisten Umweltministerin, der Grünen Steffi Lemke. 25 Millionen Euro aus ihrem Haushalt hatte sie für den Regenwald nach Brasilien mitgebracht. Allerdings liegen Brasiliens wirtschaftliche und gesellschaftliche Prioritäten, die dringendsten Bedürfnisse und Nöte der Bevölkerung ganz woanders, was jedoch ganz offensichtlich außerhalb der Wahrnehmungsfähigkeit neoliberaler SPD-"Linker" oder grün versiffter Gehirne liegt.

Aufgrund der westlichen Sanktionen gegen Russland konnte Brasilien z. B. aus Russland keine Düngemittel mehr für seine große und boomende Agrarwirtschaft importieren. Laut der US-Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Brasilien in den letzten zwei Jahrzehnten zu einem landwirtschaftlichen Kraftwerk entwickelt. Es hat sich zu einem führenden Exporteur von Kaffee, Zucker, Sojabohnen, Maniok, Reis, Mais, Baumwolle, essbaren Bohnen und Weizen entwickelt.

Allerdings ist keine andere große Agrarnation der Welt so sehr auf ausländischen Dünger angewiesen wie Brasilien, das mehr als 85 Prozent seines Düngemittelbedarfs importiert. Russland war bis zum Krieg in der Ukraine der Hauptlieferant gewesen und hatte zusammen mit Weißrussland 28 Prozent des brasilianischen Verbrauchs geliefert. Folglich stellt der Bruch der Lieferkette für Düngemittel für den brasilianischen Agrarsektor das größte Problem dar, zumal es für den Absatz auch immer mehr Nachfrager aus Asien gibt.

Die Düngemittelkosten waren bereits vor Russlands militärischer Spezialoperation in der Ukraine hoch gewesen. Durch den Wegfall der russischen Exporte explodierten dann auch in Brasilien die Preise für Düngemittel. Das löste eine Kettenreaktion aus: Die Produzenten setzten weniger Dünger ein, weshalb die Ernteerträge geringer ausfielen, wodurch bei gleicher Nachfrage die Preise für Agrarprodukte und Lebensmittel explodierten.

Dieser Effekt konnte und kann immer noch beobachtet werden, nicht nur in Brasilien, sondern weltweit. Das gefährdet die Ernährungssicherheit in vielen Ländern, die wiederum – trotz gegenteiliger Propaganda des Westens – nicht Russland, sondern die westlichen Sanktionen gegen Russland für ihre Probleme verantwortlich machen.

Dennoch scheint es für Brasilien einen Lichtblick zu geben. Die Abteilung "Strategische Recherche" des US-Großbanken-Konzerns J.P. Morgan war schon vor neun Monaten zu dem Schluss gekommen, dass die brasilianische Landwirtschaft wegen der BRICS-Mitgliedschaft des Landes mittelfristig besser dasteht als die meisten anderen Länder der Welt.

In der Abteilung "Strategische Recherche" eines weltweit führenden Geldhauses wie J.P. Morgan arbeiten übrigens die Leute, die ohne Rücksicht auf politische Korrektheit oder Propaganda-Narrative von Parteien und Regierungen politisch wertfrei recherchieren, um für Großanleger profitable Trends und lukrative Entwicklungen rund um die Welt zu identifizieren.

In dem Bericht der J.P.-Morgan-Strategen von Ende März 2022 heißt es daher folgerichtig:

"Während das Exportverbot für russische Düngemittel Risiken für die globale Versorgung und die Ernteerträge darstellt, gelten China, Indien, Brasilien und Pakistan (in Moskau) als befreundete Länder, und die werden wahrscheinlich wieder Zugang zu russischen Düngemittelexporten haben, um den Bedarf an Nutzpflanzen in den kommenden Saisons zu decken."

Mit dieser Einschätzung dürften die J.P.-Morgan-Banker Recht behalten. Die BRICS- und andere von Moskau als befreundet eingestuften Länder müssen lediglich den Mut aufbringen, sich über die Westsanktionen hinwegzusetzen, ihre Schiffe in die russischen Häfen zu schicken, zu beladen und diese selbst zu versichern sowie zugleich Zahlungsmethoden unter Umgehung von Westwährungen zu entwickeln. Dann bekommen sie so wieder so viel guten und preisgünstigen Dünger, wie sie wollen.

Vor diesem Hintergrund überrascht es auch nicht, dass sich Lula in seiner feierlichen Antrittsrede am letzten Sonntag in der Hauptstadt Brasília nicht nur für die Stärkung der Zusammenarbeit der BRICS-Gemeinschaft ausgesprochen hat, sondern auch die notwendige enge Kooperation mit anderen antiimperialistischen Organisationen in Lateinamerika betont hat. Unter anderem sagte Lula:

"Unsere wichtigste Rolle wird in der Wiederaufnahme der südamerikanischen Integration auf der Grundlage des Mercosur (des gemeinsamen Marktes Südamerikas) und der Wiederbelebung der Union Südamerikanischer Nationen und anderer souveräner Institutionen in unserer Region ihren Niederschlag finden. Wir werden in der Lage sein, einen aktiven und produktiven Dialog mit den Vereinigten Staaten, der EU, China, Russland und anderen globalen Akteuren aufzubauen. Wir werden die BRICS und die Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern stärken, um die Isolation zu beenden, in der sich unser Land in den letzten Jahren befunden hat." Mit einer Warnung an Washington unterstrich er: "Brasilien muss Herr seines eigenen Schicksals werden."

Auch in Richtung der westlichen Klimasekten machte Lula klar, dass er sich jede ausländische Einmischung oder gar Diktate über den Umgang mit dem Regenwalt verbietet. Er erinnerte daran, dass sich die meisten äquatorialen Regenwälder des Amazonasbeckens auf dem Territorium seines Landes befinden. Dabei unterstrich er, dass seine Regierung beabsichtige, Fragen der Umweltagenda nur auf der Grundlage a) der nationalen Interessen und b) auf Augenhöhe mit den entwickelten westlichen Ländern zu diskutieren bereit ist.

Zu Lulas Amtseinführung waren 65 ausländische Delegationen gekommen, darunter 17 auf der Ebene des Staatsoberhauptes, wozu auch Steinmeier gehörte. Die russische Delegation wurde von der Sprecherin des Föderationsrates (dem Oberhaus des Parlaments) Walentina Matwijenko geleitet. Die chinesische Delegation wurde von Vizepräsident Wang Qishan angeführt.

In einem persönlichen Treffen mit Präsident Lula überbrachte Matwijenko die Botschaft, dass Russland bereit ist, die für Brasilien erforderlichen Mengen an Mineraldüngern weiter zu liefern. Wörtlich teilte sie der Presse nach dem Treffen mit:

"Russland war und ist einer der Hauptlieferanten von Mineraldüngern für Brasilien, die hier eine sehr wichtige Rolle bei der Entwicklung des agroindustriellen Sektors spielen. Wir haben die Bereitschaft bestätigt, die erforderlichen Mengen weiterhin zu liefern, wobei wir die Logistik und das Zahlungssystem überdenken müssen, was die bestehenden Hindernisse für die Zusammenarbeit in diesem Bereich beseitigen würde."

Derweil deuten sich aufgrund der wachsenden Kooperation innerhalb der BRICS-Gemeinschaft weiter Veränderungen von Brasiliens Außenhandelsstruktur an. Letzte Woche, am 31. Dezember, berichtete Bloomberg von der ersten Maislieferung Brasiliens nach China in der Geschichte der Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern.

Brasilien ist nach den USA der zweitgrößte Maisexporteur der Welt. Zwar gefährdet die erste Maislieferung von 68.000 Tonnen brasilianischem Mais per Massengutfrachter nach China noch nicht die US-Dominanz auf diesem Sektor, aber laut Bloomberg ist das doch ein deutliches Zeichen, dass China seine bisherige Abhängigkeit vom US-Farmgürtel im Mittleren Westen Nordamerikas verringern will und sich dementsprechend mittelfristig die Handelsströme für Mais und andere Agrarprodukte von den USA weg verlagern werden.

In den meisten anderen Außenhandelssparten hat China die USA bereits vom Spitzenplatz der Handelspartner Brasiliens verdrängt. China ist seit 2009 Brasiliens wichtigster Handelspartner, die USA liegen abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Der bilaterale Handel im Jahr 2021 erreichte 135 Milliarden US-Dollar. Das Problem für Brasilien ist die mangelnde Diversifizierung und der Fokus auf eine geringe Wertschöpfung: Eisenerz, Sojabohnen, rohes Rohöl und tierisches Eiweiß machten 2021 87,4 Prozent der brasilianischen Exporte aus. Bei den Importen aus China handelt es sich dagegen hauptsächlich um Tech-Produkte mit hoher oder höherer Wertschöpfung.

Ohne Zweifel findet China die brasilianischen Bodenschätze interessant, um seinen nächsten Entwicklungsschub der "friedlichen Modernisierung" voranzutreiben, der auf dem letzten Parteitag in Peking festgelegt wurde. Aber wenn Präsident Lula mehr und auch besser bezahlte Arbeitsplätze schaffen und eine ausgeglichenere Handelsbilanz mit China herbeiführen will, dann muss er erst die Grundlagen schaffen, nämlich die moderne Infrastruktur für eine umfassende Revitalisierung und Erweiterung der brasilianischen Industrie. China ist bereit, Brasilien dabei zu helfen.

Das Reich der Mitte investiert bereits massiv in den brasilianischen Stromsektor – vor allem, weil staatliche brasilianische Unternehmen von chinesischen Unternehmen gekauft werden. Aus Lulas Sicht ist das jedoch nicht zulässig, denn es sei ein klassischer Fall der Privatisierung strategischer öffentlicher Vermögenswerte durch ausländische Unternehmen.

Ein anderes Szenario spielt sich im benachbarten Argentinien ab. Buenos Aires wurde im Februar offizieller Partner von Chinas "Neuer Seidenstraße" oder der "Belt and Road Initiative", wie das Unterfangen offiziell heißt. Damit ist China mit mindestens 23 Milliarden Dollar an neuen, bereits in Angriff genommenen Projekten beteiligt. Unter anderem wird auch das argentinische Eisenbahnsystem für etwa 4,6 Milliarden US-Dollar modernisiert, und zwar von chinesischen Unternehmen. Die Chinesen investieren auch in das größte Solarkraftwerk Lateinamerikas, in ein Wasserkraftwerk in Patagonien und ein Kernkraftwerk – inklusive Transfer chinesischer Technologien nach Argentinien.

In China, egal ob bei Präsident Xi oder in der chinesischen öffentlichen Meinung, ist Lula überall hoch angesehen. Es dürfte ihm nicht schwerfallen, ein besseres Partnerschaftsmodell mit China auszuhandeln als jenes, das sein neoliberaler Vorgänger Jair Bolsonaro bekommen hatte, schrieb Ende 2022 der brasilianische Geostratege Pepe Escobar. Auch ein iranisches Partnerschaftsmodell mit China auf der Basis von Öl und Gas im Austausch für den Aufbau kritischer Infrastruktur müsste möglich sein.

Wie auch immer, eines ist klar: Brasiliens Chancen, die ökonomische Zukunft zu meistern und die Bedürfnisse seiner Bevölkerung zu decken, liegen in der festen Mitgliedschaft in der zunehmend starken BRICS-Gemeinschaft und nicht in der Rolle einen Juniorpartners der NATO, unter Oberaufsicht der USA. Eine solche Partnerschaft hatte Washington Anfang August 2021 Präsident Bolsonaro vergeblich aufzuzwingen versucht.

Wichtig für Brasilien ist auch, dass die Kooperation in der BRICS-Gemeinschaft weit über die reinen gegenseitigen Handelsinteressen hinausgeht, was sich vor allem in letzter Zeit durch eine zunehmende Übereinstimmung bei der gemeinsamen Einschätzung internationaler Krisen bemerkbar gemacht hat. Als Moskau Anfang Juli 2022 beim G20-Gipfel auf der indonesischen Insel Bali US-Außenminister Antony Blinken für die ausbleibenden Getreideexporte aus der Ukraine und damit auch für eine drohende globale Hungerkatastrophe verantwortlich machte und eine Verurteilung des Kreml forderte, gab es ein deutliches Nein von China, Indien und Brasilien.

Hinweis in eigener Sache: Ich lese und sehe Nachrichten aus der ganzen Welt über den sicheren TOR - Browser, ohne jegliche Einschränkungen !



https://tor-browser.app/



1.1.2023


Hier gibt es einige Videoinformationen zum Thema BRICS.
Es lohnt sich einen Blick zu werfen und noch mehr lohnt es sich, zu überlegen, wohin man sein Geld bringen könnte, um es nicht vollkommen " verdampfen " zu lassen.






1.1.2023

Ich stellte im letzten Jahr schon einmal die Frage, wo ist unser Gold abgeblieben ?

Russland, China, Brasilien, Südafrika und Indien treiben BRICS nach vorne. BRICS !



Wer es noch immer nicht verstanden hat was dies für Westeuropa und den Rest der US-Dollar regierten Ländern bedeutet, der wird es wohl erst dann verstehen, wenn der merkt, dass der US-Dollar und der Euro " verdampft " sind.

Analysten des WorldGold Council weisen darauf hin, dass China und Russland Gold in Rekordtempo aufkaufen. Die Zentralbanken der beiden Länder haben Gold mit dem schnellsten Tempo seit 1967 gekauft. Leb wohl, Dollar.

?Quelle: Мрiя (https://t.me/mriya24/10436)



26.12.2022

Allen Investoren, ob groß, oder klein wünsche ich viel Erfolg, so ihr noch mutig in westliche Geldkanäle, jeglicher Art, investiert.
Das Geld, ob Euro, oder US-Dollar sind doch bereits dabei zu verdampfen, die Inflation und die bevorstehende Rezession sind doch wohl bereits in vollem Betrieb.

Der " kleine Mann " wird mit seiner Riester-Rente, oder Lebensversicherungen und ähnlichen " Geldschöpfungsanlagen " den Misserfolg seines Lebens haben und der Großinvestor ist nicht viel besser dran.

Wie oben bereits beschrieben, wird BRICS den Handel der Zukunft bestimmen und was macht ihr ?
In allen BRICS-Staaten geht es stetig aufwärts, wenn ich mich hingegen so in der EU umschaue... Na ja.

Algerien will in BRICS-Gruppe und sucht Nähe zu Russland und China.
Ich finde, es ist die beste Entscheidung für Algerien um in eine eine sehr gute Zukunft, ohne Frankreich zu gehen..



Da ja Feiertage sind und damit auch die Zeit des Nachdenkens einsetzen könnte, wäre doch BRICS ein gutes Thema, sich hierüber und die Zukunft, auch die eigene Zukunft Gedanken zu machen.

Wege in BRICS-Staaten zu investieren gibt es viele, sogar legale Wege. Man muß die einfach nur kennen und gute, seriöse Kontakte haben und pflegen.. 
Ach ja, wenn ihr etwas zu Lachen haben wollt, dann fragt doch einfach euren Banker nach Investitionen in die BRICS-Staaten.

Warum nur sucht jetzt auch Algerien die Nähe zu Russland und China ? Antwort hier !

Ich vermute sehr, dass es bald eine neue Gesellschaft, nicht in Deutschland, sondern eher in Russland geben wird, ein Investmentfonds bei dem nicht nur die großen, sondern auch " Kleinanleger ",
auch aus Westeuropa Kapital legal anlegen können, um am Erfolg der BRICS-Staaten teilnehmen zu können. Bislang ist dies allerdings nur eine Vermutung von welcher ich durch seriöse Quellen erfahren habe... 

Hier nur ein kleines Beispiel der sehr gut aufgestellten Automobilindustrie.
Natürlich und bedauerlicherweise - nicht - in Deutschland.

Es braucht doch wohl niemand glauben, dass Russland keine Autos bauen kann. Wenn Russland Autos baut, dann sind das Fahrzeuge die Standfestigkeit und Zuverlässigkeit aufweisen.

Immer schön daran, beim negativen Herziehen über russische Qualität, denken, dank Herrn Putin ist Russland ist längst nicht mehr die Sowjetunion ! 
Russland wird so einigen Großmäuler noch zeigen, wo es in Zukunft wirtschaftlich lang geht und den Großmäuler die Klappe, vor Staunen, nicht mehr zu geht.



24.12.2022

Das ist die Realität und die neue Zukunft.

Nur wird diese Gelegenheit einmal mehr verpasst, weil da einige die meinen wichtig zu sein und als " Experten " fungieren, wohl der Meinung sind, der Westen könne die BRCS-Staaten unten halten.

Die Zukunft heißt BRICS und da kann der Westen machen, was er will.
Entweder mitziehen, oder unter gehen !

Ich wäre für das mit BRICS mitziehen und Diplomatie, sowie fairen Handel.
Aber das ist ja nur meine unmaßgebliche Meinung.

A

Geopolitische Prognose des chinesischen Konsuls in Belfast Zhang Meifang

Foto:  https://t.me/DruschbaFM


17.12.2022

Habt ihr schon einmal nachgedacht, jetzt in BRICS-Staaten investieren?

Wie es geht, dazu könnt ihr gerne das Internet befragen, oder selbst darüber nachdenken, ob man über Moskau, St. Petersburg oder einer Investmentgesellschaft im Fernen Osten, in den BRICS-Staaten jetzt aus Sicherheitsgründen dort investieren sollte.
Wer mich fragen will, scheibt mir einfach eine E-Mail. Die Adresse ist am Ende des Textes zu finden. Telefonischer-, oder persönlicher Austausch von Informationen zu diesem Thema hier ist nur nach vorheriger offener Kontaktaufnahme machbar !


Wer noch immer der Meinung ist, dass die BRICS-Staaten unsichere Kandidaten, ( weil viele westliche Medien das gerne so darstellen ) sind, in welche man besser nicht investieren sollte, möge gerne weiterhin hier dem Verlust des Wertes seines Vermögens zuschauen.

Ich hingegen habe mich ausführlich und lange schon mit BRICS beschäftigt und bin der festen Überzeugung, dass die BRICS-Staaten eine zukünftige revolutionäre Veränderung des Finanzmarktes geschaffen haben.

Eine für die BRICS-Staaten positive Veränderung nimmt seinen Lauf, der für jeden sichtbar, in letzter Zeit immer mehr an Fahrt aufnimmt.

1. Foto Präsidenten der BRICS Staaten und 2. Foto von der Gründung der BRICS Bank 
, für den der es " verschlafen" hat, im Juli 2014

  

Eine Fahrt die sich sicher, auch durch das aktuelle Geschehen, welches uns allen schwer zu schaffen macht, rasant weiter entwickelt hat.

Es sind starke Wirtschaftspartner mit Bodenschätzen, Energievorkommen, Öl und Gas und wertvollen Rohstoffen welche sich in BRICS vereinen, die sich auch aktuell durch die Sanktionen gegen Russland nicht mehr bremsen lassen und sich immer deutlicher sehr stark positiv gegenüber dem US-Dollar und dem Euro sichtbar aufstellen.

Auch die immer wieder, in teils wirren Reden, geplanten Sanktionen verschiedener " Politiker " mit mal mehr, oder weniger Sachverstand gegen China werden nicht gerade dazu beitragen, im Westen auf lange Sicht gesehen, auf gute und sichere Gewinne hierzulande hoffen zu können.

Bislang wurden von so einigen Fachleuten teilweise gewarnt, in BRICS zu investieren.
Dem stimme ich unbedingt zu, weil man immer darauf achten muß, welche Anlagen für Kapitalanleger und deren Anlagevolumen ratsam sind.
Man kann auch in seine Riester- Rente investieren und sich am Ende nur noch wundern, was aus seinem Geld geworden ist.

Foto: Vorbereitung zur Gründung der BRICS Bank mit einem Einlagevolumen von 100 Milliarden Dollar.


Zur Info und wer es möchte, bei Wikipedia für jeden nachlesbar:


Die BRICS - Bank ist eine multilaterale Entwicklungsbank, die am 15. Juli 2014 von den BRICS-Staaten BrasilienRusslandIndienChina und Südafrika als eine Alternative zu den bereits existierenden Institutionen Weltbank und Internationaler Währungsfonds gegründet wurde.
Sie soll vorrangig der Finanzierung von Entwicklungsprojekten und Infrastruktur innerhalb der fünf BRICS-Staaten dienen, welche im Jahre 2014 mehr als 3 Mrd. Einwohner bzw. rund 41 Prozent der gesamten Weltbevölkerung sowie 25 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsproduktes auf sich vereinen können. Daneben halten die BRICS-Staaten 2.800 Mrd. Dollar, was 42 % der weltweiten Devisenreserven entspricht.

Übrigens ist hier auch einmal mehr als deutlich zu erkennen, wie Russland angeblich von der gesamten Weltgemeinschaft isoliert ist.
Es ist, wie leider sehr vieles was uns erzählt wird und nur von Menschen geglaubt wird, die auch daran glauben, dass Zitronenfalter Zitronen falten, schlichtweg die Unwahrheit !

Nochmal für die EURO, Dollar und Zitronenfaltergläubigen, welche es nicht verstehen wollen:

Die BRICS-Staaten halten bislang, also schon im Jahr 2015 und ohne Saudi-Arabien mit einzubeziehen 2.800 Mrd. Dollar, was 42 % der weltweiten Devisenreserven entspricht.

Kapitalanlagen in Russland, Indien und China und den weiteren BRICS-Staaten sind derzeit und für die Zukunft überaus interessant und sicher bei den Gewinnprognosen spannend.
Die Bodenschätze, Metalle und im Bereich Energie sind nicht in Europa in dem Maße zu realisieren, wie die benötigt werden. Somit steht ein, zu hoffen, fairer Handel zwischen den BRICS-Staaten und Westeuropa ins Haus.

Die Investition hier n die BRICS-Staaten können in der nahen Zukunft mehr als rentabel sein.

Machen wir uns doch nichts vor.
Wenn die Staaten Saudi-Arabien ebenfalls im Kreise der BRICS aufgenommen wurden sind, werden die Karten auf dem Weltfinanzmarkt und dem Energiesektor eh komplett neu gemischt !

Viele weitere Staaten stehen bereits an, als Mitglied der BRICS-Staaten aufgenommen zu werden. Staaten die sich wohl zurecht von dem bestehenden System verabschieden werden.

Der Petrodollar wird es in der Zukunft sehr schwer haben und der Einfluss des Landes des Petrodollar ist am bröckeln, auch aus militärischer Sicht.
Die " Beteiligten " der in Sichtweite liegenden Misere dürften wohl auch in Westeuropa zu finden sein.



Von dem was in West-Europa geschieht, da brauche ich erst gar nicht damit anfangen darüber zu schreiben.
Schaut selbst raus in unser Land und die EU !



Es ist wie im Leben immer darauf zu achten, sein Portfolio / Einsatz zu streuen, da könnt ihr auch im Westen, also in der Euro- und US-Dollarzone Pech haben, wenn man das gesamte Portfolio auf eine Karte setzt.
( Verzeiht meine Offenheit, jedoch habe ich dies selbst leider in der " Zeit des Neuen Marktes " in den 90er Jahren erleben müssen )

Wer sich jedoch seriösen Fachleuten die in St. Petersburg, Moskau und im Fernen Osten, nahe China befinden anvertraut, der kann sicher sein, dass die besten Voraussetzungen für die Sicherheit des eingesetzten Kapital gewahrt ist.

Meine persönliche Intensionen wären, wenn ich nicht nur das bei mir vorhandene Wissen nutzen könnte, sondern auch das Kapital dazu hätte, jetzt in die BRICS-Staaten über Russland zu investieren.
Vielleicht sollte ich doch im kommenden Jahr nach Russland reisen und dort einen Investitionsfonds für Kapitalanleger, auch aus Westeuropa gründen.


Dies ist lediglich ein kurzer Hinweis was ich bei der absehbaren immer schlechteren Wirtschaftslage in Westeuropa machen würde, wenn ich es denn könnte.

Dies ist keine Beratung, sondern es sind lediglich Informationen über gute Möglichkeiten die der Finanzmarkt außerhalb der EURO- und US Dollarzone her gibt.
Und es sind Informationen die ich mir durch beständige Recherche auf den verschiedensten Wegen und Kanäle eingeholt habe und die Märkte auch weiterhin beobachte.
Jeder kann, ohne Mühe, diese Informationen selbst recherchieren.
Und gute, gewachsene, seriöse Kontakte wie ich die nun mal habe, so man die selbst in Russland und den weiteren BRICS-Staaten noch nicht hat, die lassen sich doch sicherlich für den geübten Investor ebenfalls finden.


Und ich bin mir da auch sehr sicher, dass wenn der Konflikt in der Ukraine, wie auch immer zu Ende sein wird, viele Sanktionen recht zügig, wenn auch für einige " Gläubige " zu spät, aufgehoben werden und der Westen kauft dann was der Westen zum Überleben in allen Bereichen braucht, auch aus all den BRICS-Staaten, wie es ja bereits aktuell deutlich zum Beispiel Öl aus Indien, zu sehen ist.

Der Nachholbedarf in West-Europa ist doch jetzt schon mehr als deutlich zu sehen und wird sich nicht durch eine - bockige Politik - abhalten lassen, dort zu kaufen, wo es Rohstoffe und Energie für die Wirtschaft und die Menschen im Westen, im Überfluss gibt !

Ich kenne die Wege, insbesondere in Russland und auch die Hintergründe zum Erfolg.
Leider kann ich es mir nicht leisten, auf diesen Wegen zu wandeln.
Ich habe zwar das Wissen und den Verstand, und die Kontakte um auf Erfolgskurs zu gehen, leider aber nicht die Mittel dazu.


Aber jeder hier kann sich selbst Informieren.



Allerdings seinen Banker zu besuchen, um eine gute Strategie zur Kapitalanlage in den BRICS-Statten zu erfragen, dies dürfte wohl recht unbefriedigend und reine Zeitverschwendung sein.

Es wird dringend Zeit für einen Neubeginn, ohne Westeuropa den Rücken zuzukehren zu müssen.

 
Dazu sage ich nur:

Wer mir hilft, dem kann ich ganz gewiss ebenfalls helfen.

Auch zum Beispiel mit einer Firmengründung, Eröffnung von eigenen Bankkonten in Russland sind ohne Probleme, dank guter Freunde, Anwälte & Notare in Russland möglich.
Wobei bei einer Bankkontoeröffnung keine Anwälte, oder Notare nötig sind. Das kann jeder tun der nach Russland reisen will und sich dafür etwa eine Stunde Zeit nehmen kann.

Russland ist für vernünftige Menschen ein sicheres Auswanderungsland und das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, egal was mir da jemand anderer erzählen will, ich war in Russland und habe die großartigen Möglichkeiten die Russland zu bieten hat schon vor der " C " Zeit erkannt.

Ich habe Belarus auf meiner Webseite, weil es ein wenig einfacher ist, dort eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, in den Vordergrund gestellt.
Jedoch bin ich wirklich um es ehrlich zu sagen, gerne in Russland z.B. im Fernen Osten, in Chabarovsk, nahe der Grenze zu China, oder auch in Irkutsk in Sibirien.

Es wird Zeit für einen Neustart, auch in meinem Alter !



Russland ist, auch wenn ich mich jetzt wiederhole das Land der Zukunft und der unbegrenzten Möglichkeiten !


Leipzig 17.12.2022

Johannes.

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



11.12.2022

Das Treffen zwischen den Führern von China und Saudi Arabien war an sich schon bemerkenswert und aussagekräftig.
Zum geopolitischen Paukenschlag wurde das Ganze aber dann, als sich herausstellte dass Handelsabkommen im Wert von 29 Milliarden US-Dollar abgeschlossen wurden.



Meine Meinung dazu ist, wenn ich so etwas lese, ich dabei einfach nur daran denke, dass BRICS Erfolg haben dürfte.

Allerdings ist auch sehr zu beachten, dass zu BRICS eine Gegenoffensive, entweder schon gestartet ist, oder wird.
Diese Gegenoffensive kann auch militärischer Natur sein.

Jemand der bislang die Welt dominiert hat, wird sich diese Vormachtstellung nicht so einfach aus den Händen nehmen lassen.



9.12.2022

Das nenne ich einmal einen echten Staatsempfang.

Es dürfte der Welt nicht verborgen bleiben, dass BRICS etwas sehr großes werden wird...

Wie lange schon habe ich darüber berichtet und lediglich ein mittleidiges Lächeln dafür erhalten.

Daher freut es mich sehr, den weiteren Aufbau und Fortschritt von BRICS beobachten zu können.

Wer BRICS verschläft wird das große Nachsehen haben. Übrigens sehe ich Westeuropa und natürlich auch Deutschland mit ihrer US Dollar und Euro - Überheblichkeit nicht an der Stelle derer die man im Allgemeinen als vollwertige Partner in den BRICS-Staaten ansehen dürfte.

Ein Handel wird sicherlich auch zwischen den BRICS-Staaten und Westeuropa stattfinden, allerdings dann wohl doch eher zu den Bedingungen der BRICS-Staaten.

Quelle,nachfolgender Text und obiges Video mit Xi:

Vor unseren Augen sehen wir den Aufbau einer neuen Weltordnung, die von Russland und China in Kombination mit BRICS-Staaten angeführt wird.

Dazu ist es wichtig, die Dollar Hegemonie zu brechen und ein neues Finanzsystem aufzubauen. Wie wir an der Handlung der Araber sehen, läuft der Prozess auf Hochtouren.

Sieht man den Unterschied beim Empfang.

Wladimir Putin wurde vor ein paar Jahren königlich bei seinem Besuch empfangen.


Xi Jinping ist in Saudi-Arabien zum mehrtägigen Besuch, um den Ölhandel in Yuan zu machen. Königliche Familie hat ihn persönlich im Flughafen empfangen!

Und der Westen?

Habeck bettelte in Katar um etwas Gas und kniete nieder. Hab kein Video seines Empfanges gefunden.
Aber man kann auch stehend und in die Augen des Gegenüber schauen, wenn man sich die Hände reicht.
Ein Bückling zu machen, dies halte ich für antiquiert. 



Biden hat von bin Salman nur eine Faust gereicht bekommen und mußte im Hotel schlafen. ?


Das Ende des parasitären Westens ist schon im Kommen und Milliarden Menschen rund um den Globus freuen sich darauf!

Quelle: @WjatscheslawSeewald



8.12.2022

Die kann sich " Mühe " geben, wie sie will.

Das Bild welches sich die Menschen in den Staaten außerhalb Deutschlands über diese " deutsche Außenministerin " gemacht haben, dieses Bild ist weltweit gefestigt.
Ob dieses Bild der deutschen Außenministerin nun positiv, oder negativ gefestigt ist, entscheide bitte jeder für sich selbst.

Es ist aber auch in Staaten gefestigt von welchen wir es nie erwartet haben, weil sich kaum jemand dafür wirklich interessierte, die wir immer als 3. Welt-Staaten bezeichnet haben.

Die Kraft die die BRICS-Staaten nun mit sich bringen wird das gesunde Selbstbewusstsein und das wahre Potential genau dieser Staaten zeigen, wer von wem in der nahen Zukunft abhängig sein dürfte.

Wer das immer noch nicht erkannt hat, sollte sich aus der Politik besser fern halten !
Die Vasallen derer die diese Staaten, auch mit sogenannter Entwicklungshilfe " unterstützt " haben, ist vorbei.
Der Zusammenschluß der BRICS-Staaten erzeugt ein neues Denken und Selbstbewusstsein dieser Staaten und läutet nun wohl eine Zeitenwende ein an die hierzulande niemand, oder nur sehr wenige Menschen gedacht hatten.

Der Titel in Thomas Röper " Antispiegel " :

Gefeiert von den deutschen Medien hat Außenministerin Baerbock Indien besucht, um das Land gegen Russland zu positionieren.

Dabei ist Baerbock krachend gescheitert, was Medien wie der Spiegel ihren Lesern verschweigen.

Was also gibt es da zu feiern ? Ich sage eher dazu, dass deren Reisen nichts anderes als Zeitwerschwendung und Geld verbrennen sein dürften.

Quelle Thomas Röper Antispiegel : https://nuoflix.de/oelpreisdeckel-und-sanktionen-baerbock-blamiert-sich-in-indien

 






5.12.2022

Das Zeitalter der Plünderung stoppen !

Ich sage und sagte es immer wieder !

BRICS ist nicht aufzuhalten und wird es dem EURO und dem US-Dollar schwer und schwerer machen.

Und bei dem System um BRICS ist nichts neu.
Vielleicht doch bei so manchen teuer bezahlen " Experten " könnte dieses System allerdings schon der Fall sein.

Viele Jahre, schon 2001 prägte der Chef-Volkswirt der Goldman Sachs, Jim O´Neill das Wort " BRICS ".

Dazu kommt, dass die Staaten die sich in BRICS vereinigt haben und übrigens immer mehr Zulauf bekommen, Staaten sind bei denen Bodenschätze jeglicher Art vorhanden sind, Bodenschätze die die sogenannte westliche Welt dringend benötigt, um die Wirtschaft und den " Wohlstand " am Laufen zu halten.

Ob da kleingeistiges Denken über eine Ölpreisdeckelung oder Sanktionen gegen wen auch immer aus der Gemeinschaft der BRICS-Staaten für die westlichen Staaten hilfreich ist, das allerdings wage ich sehr in Frage zu stellen.

Immer mehr Staaten treten BRICS bei, Staaten die der Gemeinschaft der BRICS auch etwas zu bieten haben.

Und natürlich ist Deutschland nicht dabei.



Der globale Süden bringt ein neues bahnbrechendes Zahlungssystem hervor
Die Eurasia Economic Union fordert das westliche Währungssystem heraus und führt den globalen Süden zu einem neuen gemeinsamen Zahlungssystem, um den US-Dollar zu umgehen.
Von Pepe Escobar 30. November 2022 - übernommen von thecradle.co
04. Dezember 2022

Die Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU) beschleunigt ihre Gestaltung eines gemeinsamen Zahlungssystems, das seit fast einem Jahr mit den Chinesen unter der Leitung von Sergey Glazyev (https://thecradle.co/Article/Interviews/9135) , dem für Integration und Makroökonomie zuständigen Minister der EAWU, eng diskutiert wird.
Durch ihre Regulierungsbehörde, die Eurasische Wirtschaftskommission (EWG), hat die EAWU gerade einen sehr ernstzunehmenden Vorschlag an die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) übermittelt, die vor allem bereits auf dem Weg sind, sich zu wandeln BRICS+ (https://thecradle.co/Article/Columns/18477) : eine Art G20 des globalen Südens.
Das System wird eine einzige Zahlungskarte umfassen – in direkter Konkurrenz zu Visa und Mastercard –, die die bereits bestehende russische MIR, Chinas UnionPay, Indiens RuPay, Brasiliens Elo und andere zusammenführt.
Das wird eine direkte Herausforderung für das westlich entworfene (und durchgesetzte) Geldsystem darstellen, frontal. Und es folgt den BRICS-Mitgliedern, die ihren bilateralen Handel bereits in lokalen Währungen abwickeln und den US-Dollar umgehen.

https://seniora.org/politik-wirtschaft/geld-dollarkrise/der-globale-sueden-bringt-ein-neues-bahnbrechendes-zahlungssystem-hervor



20.11.2022


Es freut mich sehr, dass ich, weil ich schon viele Jahre darüber, mal mehr, mal weniger berichtet habe, auf dem richtigen Weg bin.
Es geht um BRICS und es geht um die globale, finanzielle Zukunft an welcher der Westen anscheinend nicht sonderlich interessiert ist !



Und es geht mir darum, dass ich einmal mehr richtig mit dem Thema BRICS richtig gelegen habe.

Normalerweise sollte jeder der sich nur ein ganz klein wenig mit Wirtschaft beschäftigt, längst selbst gesehen haben, dass BRICS ein Erfolgssystem ist das aktuell immer weiter ausgebaut wird und immer mehr Staaten BRICS beitreten, oder beitreten wollen.

Deutschland ist natürlich nicht dabei, hier wird noch immer an die Stärke des EURO und des US Dollar und der Sanktionen geglaubt.

Aber die Realität schaut ganz anders aus, Länder bilden eine lange Schlange um den BRICS beizutreten

‼️Man kann mit Sicherheit sagen, dass sich die G20 auf einen unwiederbringlichen Weg in die Bedeutungslosigkeit begeben haben könnten.

Schon vor dem aktuellen südostasiatischen Gipfeltreffen - in Phnom Penh, Bali und Bangkok - hatte Lawrow angedeutet, was als Nächstes kommt, als er feststellte, dass "über ein Dutzend Länder" den Beitritt zu den BRICS (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) beantragt haben.

Schon lange vor dem Sommer 2020 sprach ich darüber, dass es mächtige Verschiebungen in der globalen Finanzwelt geben wird.
In dem Artikel von den Experten der Deutschen Wirtschaftsnachrichten ( Bild klicken ) wurde BRICS leider nicht erwähnt.


Der Iran, Argentinien und Algerien haben einen formellen Antrag gestellt: Der Iran ist neben Russland, Indien und China bereits Teil der eurasischen Vierergruppe, die wirklich wichtig ist.

Die Türkei, Saudi-Arabien, Ägypten und Afghanistan sind sehr daran interessiert, Mitglieder zu werden. Indonesien hat sich gerade auf Bali beworben.
Und dann ist da noch die nächste Welle: Kasachstan, die Vereinigten Arabischen Emirate, Thailand (das möglicherweise dieses Wochenende in Bangkok einen Antrag stellt), Nigeria, Senegal und Nicaragua.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass alle genannten Länder ihre Finanzminister zu einem BRICS-Erweiterungsdialog im Mai entsandt haben. Eine kurze, aber ernsthafte Bewertung der Kandidaten zeigt eine erstaunliche Einheit in der Vielfalt.

Lawrow selbst merkte an, dass die derzeitigen fünf BRICS-Staaten Zeit brauchen werden, um die immensen geopolitischen und geoökonomischen Implikationen einer Erweiterung auf die Größe der G20 zu analysieren - und das ohne den "Westen".

Was die Kandidaten vor allem eint, ist der Besitz gewaltiger natürlicher Ressourcen:

Öl und Gas, Edelmetalle, seltene Erden, seltene Mineralien, Kohle, Solarenergie, Holz, landwirtschaftliche Flächen, Fischerei und Süßwasser.
Das ist das Gebot der Stunde, wenn es darum geht, eine neue ressourcenbasierte Reservewährung zu entwerfen, die den US-Dollar und wohl auch den EURO ablösen soll.

Gehen wir davon aus, dass es bis zum Jahr 2025 dauern könnte, bis diese neue BRICS+ Konfiguration einsatzbereit ist.
Das entspräche etwa 45 Prozent der bestätigten globalen Ölreserven und über 60 Prozent der bestätigten globalen Gasreserven (und diese Zahl wird sich noch erhöhen, wenn die Gasrepublik Turkmenistan später der Gruppe beitritt).

Das kombinierte BIP würde - in heutigen Zahlen - etwa 29,35 Billionen Dollar betragen; viel größer als die USA (23 Billionen Dollar) und mindestens doppelt so groß wie die EU (14,5 Billionen Dollar, Tendenz fallend).

Gegenwärtig entfallen auf die BRICS 40 Prozent der Weltbevölkerung und 25 Prozent des BIP. In den BRICS+ würden 4,257 Milliarden Menschen zusammenkommen: mehr als 50 Prozent der gesamten Weltbevölkerung in ihrer jetzigen Form.

Es scheint sich wohl nicht für den Westen auszuzahlen, sich mit aller Gewalt gegen, aktuell Russland zu stellen und wie ich unsere Außenministerin verstanden habe, auch China auf die Liste der Staaten zu stellen die mit Sanktionen belegt wurden, oder werden !

Es wäre vielleicht ratsam für einen Wirtschaftsminister und auch Außenminister/in, sich mit echten Experten über eine vernünftige Zukunft für Deutschland, so man daran Interesse haben sollte, zu unterhalten !

  

Der gravierende Bruch zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden, der auf Bali so deutlich wurde, hatte sich bereits in Phnom Penh angedeutet, als Kambodscha am vergangenen Wochenende Gastgeber des Ostasiengipfels war.

Die 10 ASEAN-Mitglieder hatten sehr deutlich gemacht, dass sie nicht bereit sind, den USA und der G7 in ihrer kollektiven Dämonisierung Russlands und in vielerlei Hinsicht auch Chinas zu folgen.

Die Südostasiaten sind auch nicht gerade begeistert von dem von den USA ausgearbeiteten IPEF (Indo-Pacific Economic Framework), das für die Verlangsamung von Chinas umfangreichem Handel und seiner Vernetzung in Südostasien irrelevant sein wird.

?Und es kommt noch schlimmer. Der selbsternannte "Führer der freien Welt" meidet den äußerst wichtigen APEC-Gipfel (Asia-Pacific Economic Cooperation), der Ende dieser Woche in Bangkok stattfindet.

In den sehr sensiblen und hoch entwickelten asiatischen Kulturen wird dies als Affront empfunden. Bei der APEC, die in den 1990er Jahren gegründet wurde, um den Handel im pazifischen Raum zu fördern, geht es um ernsthafte Geschäfte im asiatisch-pazifischen Raum, nicht um eine amerikanisierte Militarisierung des "Indopazifiks".

BRICS+ strebt nach einer Vernetzung mit einem Labyrinth von Institutionen: die wichtigsten sind die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ), die selbst eine Liste von Akteuren aufweist, die sich um eine Vollmitgliedschaft bemühen, die strategische OPEC+, die de facto von Russland und Saudi-Arabien angeführt wird, und die Belt and Road Initiative (BRI), Chinas übergreifender handels- und außenpolitischer Rahmen für das 21. Jahrhundert. Es ist erwähnenswert, dass sich bereits alle wichtigen asiatischen Akteure der BRI angeschlossen haben.

Hinzu kommen die engen Verbindungen der BRICS mit einer Vielzahl regionaler Handelsblöcke: ASEAN, Mercosur, GCC (Golfkooperationsrat), Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU), Arabische Handelszone, Afrikanische Kontinentale Freihandelszone, ALBA, SAARC und nicht zuletzt die Regionale Umfassende Wirtschaftspartnerschaft (RCEP), das größte Handelsabkommen der Welt, an dem die meisten BRI-Partner beteiligt sind.

  und sein Präsident Putin    ist ja, wie wir sehen können, so sehr isoliert !

BRICS+ und BRI passen überall zusammen - von West- und Zentralasien bis hin zu den südostasiatischen Ländern (insbesondere Indonesien und Thailand). Der Multiplikatoreffekt wird entscheidend sein, da die BRI-Mitglieder unweigerlich mehr Kandidaten für BRICS+ anziehen werden.

Dies wird unweigerlich zu einer zweiten Welle von BRICS+ Bewerbern führen, zu denen mit Sicherheit Aserbaidschan, die Mongolei, drei weitere zentralasiatische Länder (Usbekistan, Tadschikistan und die Gasrepublik Turkmenistan), Pakistan, Vietnam und Sri Lanka sowie in Lateinamerika Chile, Kuba, Ecuador, Peru, Uruguay, Bolivien und Venezuela gehören werden.

In der Zwischenzeit wird die Rolle der Neuen Entwicklungsbank (NDB) der BRICS-Staaten sowie der von China geleiteten Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) gestärkt - sie koordinieren Infrastrukturkredite in allen Bereichen, da sich BRICS+ zunehmend dem Diktat des von den USA dominierten IWF und der Weltbank entziehen wird.

All das skizziert kaum die Breite und Tiefe der geopolitischen und globalökonomischen Umschichtungen, die sich auf jeden Winkel der globalen Handels- und Lieferkettennetze auswirken werden.
Die Besessenheit der G7, die wichtigsten eurasischen Akteure zu isolieren und/oder einzudämmen, kehrt sich im Rahmen der G20 um.

Am Ende ist es die G7, die durch die unwiderstehliche Kraft der BRICS+ isoliert werden könnte.


Es geht mit großen Schritten voran.

Und eines sage ich voraus. dazu braucht niemand Hellseher zu sein.

BRICS wird eine Umwälzung im globalen Finanzsystem werden.

Der Dollar und der Euro können sich warm anziehen !

 Die russischen Behörden haben beschlossen, jegliche Verbindung der Abrechnung in US-Dollar vollständig auszuschließen.

▪️ die russischen Behörden haben beschlossen, Außenhandelsverträge mit befreundeten Ländern vom US-Dollar zu lösen und alternative Indikatoren zu verwenden, um die nationalen Wechselkurse zu bestimmen

▪️ aktuell wird bei internationalen Berechnungen durch nationale Währungen der Kurs durch den US-Dollar berechnet. Wenn Sie beispielsweise ein Paar "Rubel - Tenge (kasachischen Währung)" berechnen, um zu verstehen, wie viel Rubel für Tenge bezahlt werden muss, wird der Wechselkurs der kasachischen Währung durch die amerikanische Währung bestimmt

▪️ der Markt steht vor einer globalen Herausforderung, ein System aufzubauen, das ermöglicht, auf Cross-Kurs über den Dollar für immer zu verzichten.
Jetzt wird diese Aufgabe von der Zentralbank und dem Finanzministerium zusammen mit den Banken ausgearbeitet.

Kontakt:

Johannes G. Ehret
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: + 49 341 2425533
Mobil :   0049 1579 255 3 555



Ich vermute, dass es nicht mehr sehr lange gehen wird und auch das Deutsche Volk wird Antworten fordern.
Antworten darüber, warum es mit Deutschland soweit kommen konnte, dass man sich kaum mehr das Leben leisten kann !

    

Das nachfolgende Video hat nicht unmittelbar mit BRICS zu tun, jedoch gibt es anscheinend immer mehr Figuren in den höchsten Ämter die meinen die Staatskassen sind deren Eigentum aus denen die sich ungestraft bis heute, nach Herzenslust bedienen können.
Mir ist noch kein Fall bekannt, bei dem einer der mutmaßlichen Diebe verurteilt wurde.